Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 19. November steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 3. Dezember 2014.

35 QM Wohnung im 11 Stock Lumpini Ville On Nut zu vermieten

Deutschland / Ausland:

Regierung bekennt sich zur Rente mit 67 und billigt Beitragssenkung

Arbeitslose Hartz-IV-Empfänger fühlen sich schlecht integriert

Spanien setzt Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" fest

Zweiter Franzose in IS-Enthauptungsvideo identifiziert

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Ritchie Newton: Ich rocke für meine Kinder

Thailänder retten Kölner Karneval im „Klein Heidelberg“ in Pattaya

Als Senior in Thailand - Thai Kultur, Teil 2

Facebook  

Spruch der Woche  

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
(Heiner Geissler, dt. Politiker, *1930)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

November 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 05:42
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1042
Beiträge : 55200
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 12284675
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Reisebericht Ban Krut 2013
(1 Leser) (1) Besucher
Zum Ende gehenSeite: 1234
THEMA: Reisebericht Ban Krut 2013
#9115
Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
So, nun kommt der doch.

Der neue Bericht über mein geliebtes Ban Krut.

Aber ich werde wie gewohnt ersteinmal ohne meine Fotos anfangen.

Ich wollte das nur klarstellen, bevor wieder Leser rummeckern - "wo sind die Bilder?".

Die kommen, Leute, aber etwas Geduld.


So, ich werde jetzt mal meinen Bleistift spitzen und dann geht es los.


Bis bald - z.Z direkt aus Ban Krut.






Fortsetzung folgt.
santamo
wenn dann ganz oder gar nicht
Platinum Boarder
Beiträge: 499
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Berlin Geburtstag: 27.09
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Santamo near Berlin
 
#9124
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
Ich bin Schuld

Oh man, wie kannst Du nur?

Nur wegen Deinen blöden Reisebericht sind jetzt so viele Farangs hier.

Das waren fast die ersten Worte, die mir in Ban Krut um die Ohren geworfen wurden.



Aber fangen wir mal ganz vorne an.


Abflug Berlin Tegel (TXL) am Abend eines Freitags – Berlin liegt steifgefroren, lähmend im Winterschlaf.
Ankunft am Airport bei leichtem Schneegriesel und kalten Füßen, weil schon auf Bekleidung für Thailand eingestellt.

Da wir schon am Vorabend unseren Check-In gemacht haben, hatten wir also schon unsere Bordkarten und keine Koffer mehr. Die nette Dame von Air Berlin sagte, dass wir die Bordkarten von Abu Dhabi nach BKK dann vor Abflug in Berlin an deren Schalter bekommen, da zurzeit kein Zugriff auf die Buchungen in Abu Dhabi möglich ist – Computerprobleme – ah ja.

Ich persönlich dachte, vielleicht ist das mit der Zwischenlandung gar nicht so verkehrt.

Der Direktflug, der bis letztes Jahr noch angeboten wurde, war schon ganz schön ätzend – ich meine die 11 Stunden hin und die 12 Stunden zurück – nicht mal eine Tute zwischendurch – aber das kann ja nun alles nur besser werden, wenn nur zwei mal sechs Stunden geflogen wird – knapp zwei Stunden Zwischenstopp, da wird ja wohl mal die Möglichkeit bestehen, eine zu rauchen – wie gesagt, dachte ich.

Der Flug nach der arabischen Halbinsel war soweit ok, keine negativen Erfahrungen, aber auch nichts besonders – nur – der Flieger war relativ gut ausgestattet, da waren in jeder Rückenlehne des Vordersitzes kleine Monitore, an den man sich während des Fluges die Zeit mit Film schauen, Games spielen oder Musik hören vertreiben konnte.

Nun, wie gesagt, für Air Berlin ist das schon was besonderes, haben wir aber schon beim ersten Flug (vor 7 Jahren) nach Thailand mit einer französischen Gesellschaft gehabt – aber ich muss je hier ein paar Zeilen zusammen bekommen, sonst ist der Reisebericht viel zu kurz. So also nicht weiter abschweifen, mit solch Nichtigkeiten, lieber die Fakten offen und ehrlich darlegen.

Wenn ich nun meinen Worten folgen sollte, dann muss ich aufhören zu schreiben. Ich meine das mit den Fakten.

Fast pünktlich in dem ehemaligen Ölstaat gelandet, die Bordkarten für den Weiterflug besorgen.

Na prima.
Eine nicht enden wollende Menschenschlange stand am Schalter von Etihad Airways und wollten ihre Bordkarten für den Weiterflug. Geduldig standen auch wir da und warteten auf die benötigten Papiere. Der Hohn bei der ganzen Sache, wir hatten schon die Plätze reserviert und trotz allem waren die in Deutschland nicht im Stande, die Papiere schon im Vorfeld fertig zu machen.

Nach geraumer Zeit hatten wir endlich die Bordkarten und nun zum Gate, wo der Flieger nach BKK schon stehen sollte. Zuvor jedoch wollte ich noch eine Zigarette vernichten. Also der Ausschilderung folgend – zu dem Raucherraum. In einer relativ großen, total unübersichtlichen, man kann schon fast sagen Halle verloren sich die Wege zum Raucherraum, meine Frau wollte sich noch schnell des Tomatensaftes aus dem Air Berlin Flieger entledigen und ich stand verloren ohne weitere Hinweise auf den Raucherraum zu finden, da. Deutsche Sprache kann man quälen – total unkonform – aber so schreib ich nun mal. So, von wegen schön nach der ersten Etappe eine Tutenpause – nix da.

Ich gab die weitere Suche auf, schwor mir aber selbst, wenn du in BKK gelandet bist, dann gleich drei Glimmstengel hintereinander einzuziehen.

Nun standen wir in der angezeigten Abflughalle und warteten auf das Bording. Auch hier warteten Menschenmassen auf den besagten Flieger. Mittlerweilen stand am Gate ein Flugzeug, aus dem aber noch immer Passagiere ausstiegen und dem Gangway über unserem Gangway entlang liefen.
Kurz erläutert:
Die Fluggäste, die das Flugzeug verlassen, die laufen logischer in die Flughalle und die das Flugzeug betreten wollen, die laufen in die entgegengesetzte Richtung. Die sollen sich aber nicht begegnen, daher eine Glasröhre oben und eine unten. Wat aber auch Quatsch ist, denn die Maschine muss ja erst vom Gepäck entleert, gereinigt und wieder betankt werden, man kann sich also gar nicht begegnen.
Nun ja, dann steht man also in der Wartehalle, sieht wie das Gepäck entladen, die Reinigungskräfte rein und dann wieder mit Müllsäcken beladen raus aus der Maschine schlendern, wie die Kiste aufgetankt wird und dann nach einer halben Stunde Verspätung das Bording beginnt.
Nun wird es ja bald losgehen – falsch gedacht.
Das Bording war erledigt, aber es gab wohl noch keine Starterlaubnis. Nach circa einer Stunde bewegte sich die Maschine dann ganz langsam Richtung Startbahn und durfte tatsächlich abheben.

Erstaunt war ich über die hübsche Stewardess und den Service während des Fluges – ist ja nun mal eine arabische Gesellschaft. Soll heißen: die nette Flugbegleiterin – hört sich richtig gut an kam also ständig mit ihrem Rolli vorbei und fragte nach Getränkewünschen. All free – also nix mit Zahlung von alkoholischen Getränken – anders als bei Air Berlin, wo ein Dosenbier 2 € kostet und wer einen Drink brauchte musste auch zahlen, aber hier der war dann auch kostenlos.

Na gut, man will sich ja nicht zuknallen und dann ständig das Klo benutzen, also beließ ich es bei zwei Bier und schaffte es diesmal wirklich so ein bisschen einzudösen. Na das Essen auch nicht die Welt, aber wenn man nur Bretterklasse bucht, was soll man da erwarten.

Endlich Landeanflug BKK. Nachdem die Maschine gefühlte 30 Schleifen über BKK flog, die Landung.

Die Maschine rollte aus und kam zum stehen. Auch hier, wie bei jedem anderen Flug, will jeder zuerst sein Handgepäck aus der „Hutablage“ rausholen und wie bei jedem Flug will jeder zuerst die Maschine verlassen. Weiteres brauch ich nicht erläutern, kennt jeder.

Eins war aber neu – nach Ausstieg - nach dem Schlauch – schon auf Thaiboden, verteilte eine Thai an alle „Ankommenden“ Briefe – also Werbung – dachte ich – doch beim zweiten sah ich, dass dies SIM – Karten der Firma TRUE Move waren. Gut behalt ich erst mal – wer weiß wofür gut?

Erstaunlicherweise war der Drang nach einer Zigarette nicht so stark wie in Abu Dhabi – wahrscheinlich deshalb, weil ich schon im Vorfeld gelesen habe, dass die Smokingrooms abgeschafft werden sollten – und dies war auch so.

Durch endlos lange Gänge – mit und ohne Transportlaufstege – angekommen in der Immigrationshalle – durch ein mit Bändern als dreifach S geschlängeltes Lauflabyrinth getriebene Menschenmassen, gelangten wir dann endlich an dem Passkontrollschalter und nach schneller Foto – und Personalaufnahme dann mit Stempel und Hinweis nur für 30 Tage, in die Gepäckbandhalle.

Schauen auf dem Monitor, wo kommen die Koffer an – ah, da – waren diese schon seit einiger Zeit Spazieren gefahren, von uns dann in Empfang genommen worden. Auch das „Erste Mal“, das das Gepäck schneller da war, als wir – also ich meine, die waren eher in BKK als wir – ach Quatsch, die waren ja in unserer Maschine, also …- jeder weiß was ich meine.

Wir haben es also geschafft, wir sind in LOS.

Nachdem wir dann die Koffer auf eine Wagen befördert hatte, gings durch die Zollkontrolle und dann in die Vorhalle, wo wieder hunderte Schilderhochhalter und Taxianimateure standen. Für uns wurde auch ein Schild mit meinem Namen hochgehalten und dann freut sich der Mensch, das das über Internet bestellte Auto auch wirklich da ist – oder scheint zu seien.

Stark erfreut war der Thai dann, als ich ihm klarmachte, dass ich der von ihm „Hochgehaltende“ bin.
Ich wollte aber vorher noch Geld tauschen und dem entsprechend sollte er noch warten. Ok, auch das verstand er. Geduldig trotte er neben uns her, bis ich die Kohle wechselte und von Freudensprüngen weit entfernt war. 37 und bath für einen Euro – so einen schei.. Kurs hatten wir ja noch nie. Also wurden weniger Euros getauscht, als geplant – in der Hoffnung, der Euro steig in der Zeit noch, in der wir hier sind.


OK, auch das war geschafft. Jetzt noch die Telefonkarte von 1 2 call. Nee, was ist denn da an dem Stand der Mobilfonanbieter los – riesige Menschenschlangen. Nee, die hol ich dann in Ban Krut, da gibt es so etwas auch. Na denn zum Auto – aber erst mal eine „Rauchen“.


Fortsetzung folgt
santamo
wenn dann ganz oder gar nicht
Platinum Boarder
Beiträge: 499
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Berlin Geburtstag: 27.09
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Santamo near Berlin
 
#9129
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
Am Flughafen sollte man nie seine Euros tauschen. Wenn es garnicht anders geht nur so viel, dass man bis zum Bestimmungspunkt kommt.
Am Flugfhafen ist der Kurs immer min. 1 Baht schlechter als in der Stadt.
Wenn man zum "Inder des Vertrauens" geht, bekommt man nochmals einen besseren Kurs.
kai
Administrator
Beiträge: 1183
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Bangkok Geburtstag: 18.10
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9138
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
Danke Kai,

aber ich war jung und brauchte das Geld.


Nee, Spaß beiseite – da wie schon erwähnt, der Fahrer uns ja den Transfer in Rechnung stellen sollte und wir dann ein bisschen Kohle haben sollten, habe ich also bei so einen scheiß Kurs Geld tauschen müssen. Da , wenn wir Thailand verlassen – also wenn unser „Urlaub“ vorbei ist, fast alles ausgegeben haben – man weiß ja nie was so in ein Jahr hier passieren kann – vielleicht führen die zwischenzeitlich hier den Euro, den Dollar oder den Rubel ein.

Also zurück zum Airport, wo ich nun endlich meine Zigarette – bzw mein Nikotinhaushalt wieder ausgleichen wollte.

Der Schildhochhalter hatte uns dann zu einem Ausgang am Port geführt, gestikulierte mit seinen Gliedmaßen – hier können wir rauchen und telefonierte, wedelte dann mit seinen Armen und just im nächsten Moment hielt unmittelbar neben uns ein Minibus, vom bestellten Reisebüro in BKK.

MOMENT – ich will erst mal diese Tute einziehen, bevor ich dann wieder stundenlang meinen schon mit gefühlten blauen Flecken übersäten Hintern breitsitze. Mein Protest verschalte im Hupenlärm des Flughafens. Noch bevor ich mich durchsetzen konnte wurde unser Gepäck in den Minivan verschafft und ich wurde aufgefordert einzusteigen. Man ähy, ich wollte doch eigentlich mindestens zwei rauchen.

Egal, wer weiß wozu das gut ist. Nachdem nun die Ortszeit schon fast 20 Uhr betrug, stellte ich mich also darauf ein nicht vor 0:30 Uhr in Ban Krut zu sein. Na was soll ´s Hauptsache wir kommen gut an und dann ist alles schön.

Nachdem dann der Schildhochhalter uns mit einem breiten Grinsen im Bus verfrachtet hatte, verabschiedete er sich und mir zwei völlig unbekannte Knaben setzten den Wagen in Bewegung. Das kam mir zum Anfang etwas komisch vor, aber nachdem dann einer der beiden uns erklärte, das durch die lange Fahrt hin und zurück besser zwei Fahrer fahren sollten , war für mich die Sache eigentlich erledigt. Wat soll schon passieren, die hatten den Auftrag schriftlich dabei, uns abzuholen und nach Ban Krut zu fahren. Der eine zeigte mir die Beauftragung, mit meinen Namen und den Ort, wo wir hin wollten.
Ich lehnte mich zurück und die Fahrt ging los.

Hm, die Umgebung sieht irgendwie anders aus als sonst - nun, wir sind ja auch schon stundenlang unterwegs und wenn wir sonst hier angekommen sind, war es ja auch noch hell –nun ist das ja schon stockdunkel. Na gut, Holzauge sei wachsam – wird schon alles gutgehen.

Nachdem sich der Wagen vom Airport über die gebührenpflichtigen Mautstellen dann in Richtung Süden befand, der Verkehr etwas weniger wurde – so ca. nach einer Stunde, sagte ich , er möchte doch mal die nächste Tanke anfahren, da wo 7/11 ist, um mal eine Pinkelpause einzulegen. Das wurde verstanden, und der Bus rollte eine Tanke an. Jetzt endlich, ich konnte eine rauchen.

Nach zwei zu Asche vernichteten Tuten und erfolgreicher Tolettenbesichtigung – und Nutzung, ging die Fahrt jetzt mit Fahrerwechsel weiter. Durch das monotone Fahrgeräusch, die nicht sichtbare Umgebung – da es dunkel war, wurde ich allmählig etwas schläfrich. Ja, was mir eigendlich nie passiert, ich schlief. Bis es plötzlich einen Knall gab, ich aufschreckte und der Wagen langsam ausrollte.

Pflapp, pflapp, pflapp.
7

Der rechte Hinterreifen hatte sich durch zu schnelles entleeren seines Inhaltes verabschiedet.

Toll, prima, mitten auf der Autobahn.

Zum Glück brachte der Fahrer den Bus noch zum Seitenstreifen, wir durften aussteigen und dann ging die Suche los – nach Wagenheber, Schlüssel und Ersatzrad.

Ich nutzte diese nichtgeplante Pause erst mal eine Zigarette zu rauchen. Nach einer halben Stunde ging die Fahrt mit selbst beschränktem Tempo weiter. Die beiden Fahrer schauten ständig rechts und links zum Straßenrand, so als ob sie etwas suchten. Eine halbe Stunde war es dann soweit, sie schienen das Objekt ihrer Begierde gefunden zu haben. Der Fahrer fuhr die nächste Tanke an, sagte, er sei sich nicht sicher, ob der gebrauchte Reservereifen wirklich hielt – und um den Nachzufragen wollte er mal schnell rüber zum Reifenhändler, der auch mitten in der Nacht offen hat.

Na ja, was sollten wir machen? Also Pässe und Geld mit raus und der Wagen fuhr ohne uns los. Nun war aber einer der Fahrer auch mit uns ausgestiegen und da lag die Hoffnung nahe, das das Auto wiederkommt. Das war auch so, nach einer weiteren halben Stunde kann dann der Bus wieder, ich wollte schauen, ob denn der neue Reifen drauf war, sah aber nur den alten und fragte nach, warum denn nicht gewechselt wurde. Stolz zeigte mir der Fahrer, der den Reifen hat tauschen lassen, den neuen Reifen im Kofferraum.

?

Warum hat den denn nicht gleich den Reifen wieder mit der schönen Alufelge angebracht – stattdessen rollen wir mit der alten gebrauchten Stahlfelge weiter?
Nö, er hätte den Reifen überprüfen lassen, alles in Ordnung und warum sollte man, wenn man nicht muss.

Typisch Thailand, dachte ich. Vorher Schiss haben schneller zu fahren und dann ist alles schön.

Wer´s glaubt.

Nachdem sich dann der „neue Reifen Käufer“ erstmal so richtig bei 7/11 mit Nahrungsmitteln eingedeckt hatte, ich keinen Bock mehr auf eine Zigarette hatte, ging ´s endlich weiter.

Nach nicht enden wollen Stunden flogen wir denn in Ban Krut ein.

1:25 Uhr Sonntagmorgen.

Halt, bevor wir jetzt unseren Hausschlüssel bekommen, noch schnell bei 7/11 halten, Beer Chang kaufen und dann in Ruhe die Ankunft betrinken.
Nix da, kein Chang mehr nach 0:00 Uhr.

?

Mit wurde ein Schild unter der Nase gehalten, wo ab 0:00 Uhr kein Alkohol mehr verkauft werden darf.

Wieder toll, wieder prima.

So ein Schwachsinn, aber es ist halt so. Und da die „Tante Emma Läden“ in Ban Krut auch um 22:00 Uhr schließen, saßen wir nun also auf dem „Trocknen“.

Na gut, dann den Schlüssel vom Haus holen und schnell schlafen.
Der Nachtwächter – also der Schlüsselknecht – war wach und er hatte uns wohl schon erwartet. Er gab uns diese und ich fragte, ob er zufällig noch ein paar Chang aus dem Restaurant uns geben könnte.

Sein Grinsen verriet, er könnte es tun. Und so war es.

Mit dem Bier und dem Auto ab zum Haus, ausladen und dann die Frage nach der Rechnung für die Fahrt.

In den Augen des Fahres stand wohl nur die Trinkgeldfrage – die Rechnung hatte er nicht dabei – aber auch nicht schlimm, denn wir lassen uns ja in vier Wochen wieder von dem Reisebüro abholen und dann zahlen wir beide Touren.


Ach ja, das Nacht Chang war übrigens Klasse – Gute Nacht





Fortsetzung folgt.
santamo
wenn dann ganz oder gar nicht
Platinum Boarder
Beiträge: 499
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Berlin Geburtstag: 27.09
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Santamo near Berlin
 
#9142
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
Die erste Nacht war kurz.

Wir hatten noch nichts zum Frühstück, außer unseren Nescafe vom Vorabend aus dem 7/11.

Wasserkocher war da, aber keine Tassen. Wir hatten im letzen Jahr extra welche im „Renthouse“ stehen lassen, genauso auch einen Karton Longdrinkgläser, aber entweder haben sich die Mädels sich das bei der Entreinigung eingesackt, oder irgendwelche nachfolgenden Gäste, die meinten, das könnte man gebrauchen.

Na egal, brauchen wir nicht unbedingt nachtrauern, kann man neu besorgen, kostet nicht die Welt.

Also sind wir nach vorn, da wo die Rezeptur ist – dort wo uns der Nachtwächter die Biere rausgegeben hat und wollte, dass wir die Anmeldung noch ausfüllen. Hab ihm gesagt, dass ich das morgen – sprich heute machen werde.
Und so war es dann auch. Man legte mir das Anmeldeformular nochmals vor, ok, ausgefüllt und dann ein Frühstück bestellt. Meine Frau nahm das „American“ und ich musste logischerweise gleich Thai essen – Glasnudelsuppe.
War gut, aber war im letzten Jahr besser – würde ich sagen. Egal, dann ging es ums bezahlen, inklusive der Bier der Nacht – und fertig. Aber irgendwas stimmte nicht mit der Rechnung. Haben die jetzt hier eine extra Pauschale für Trinkgeld?

Fakt war, der Chef vom ganzen hat mal schnell die Preise fürs Chang erhöht, sodass das Restaurant eins der teuersten in Ban Krut wurde. Na dann war es eben das erste und letze Mal, dass wir dort was bestellt haben – zumal die Auswahl der Restaurants und der „Tante Emma Läden“ hier fast unermesslich ist.

Der Himmel war wolkenlos und die Temperatur war um 10:00 Uhr schon bei 26 Grad C.

Da man ja mobil sein will, ab zur Tanke und gefragt mach einen Moped für nice price.

Der Monatspreis entsprach meinen Vorstellungen und das Ding war gebongt – oder von mir aus gebucht. Na denn – ab in die Erkundungen – nicht zu vergessen auch der „Großeinkauf“ stand bevor.

Kurze Orientierungsfahrt – hat sich fast nichts geändert. Das einzige was auffiel, etwas mehr Farang sind auf den Straßen unterwegs. Es gab aber auch viele bekannte Gesichter unter den Farangs.

Neben ein paar neuen Wohnhäusern ist nichts Neues entstanden. Der Leerstand der etwas größeren Anlagen ist der gleiche, wie die letzten Jahre.

Ein neues Restaurant ist am Strand aufgemacht worden, aber da die letzten Jahre auch schon eins – also nach Neu – und Umbau – neue Bewirtschaftung.

Die Preise im allgemein gleich, bis auf die Zigaretten – die „Internationalen“ sind ganz schön angestiegen.

Ansonsten könnte man sagen, es hat sich nicht viel verändert – in den letzten 11 Monaten. Auch das Wetter und das Meer unterliegen keinen größeren Veränderungen, was sich aber ein paar Tage später ändern sollte.
Man könnte also sagen: in Südostasien nichts Neues.

Wenn ich dann nicht das gehört hätte:

Du bist Schuld

Oh man, wie kannst Du nur?

Nur wegen Deinen blöden Reisebericht sind jetzt so viele Farangs hier.

Nachdem wir nach unserem Einkauf nach Hause wollten, trafen wir auch ein paar uns bekannte Deutschfarangs.
Man begrüßte sich und es wurden ein paar Worte gewechselt. Dann kam zu Sprache, das eine Menge Farangs hier sind, also empfunden mehr als die Jahre zuvor. Wahrscheinlich nur wegen dem Internet, da wo einer schreibt, der sich so ein bisschen hier wohl auskennt.

Ich sagte, das auch ich dort ab und zu mal was schreibe, gerade bei Wochenblitz und dann kam das wieder:

Du bist Schuld

Oh man, wie kannst Du nur?

Nur wegen Deinen blöden Reisebericht sind jetzt so viele Farangs hier.

Nun ja und ok, ok, wenn ich denn Schuld sein sollte, dann werde ich entweder nichts mehr schreiben, oder ich werde den Bericht so verfälschen, dass Keiner mehr herkommt – oder?



Fortsetzung folgt – Dann vielleicht mit Fotos.
santamo
wenn dann ganz oder gar nicht
Platinum Boarder
Beiträge: 499
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Berlin Geburtstag: 27.09
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Santamo near Berlin
 
#9143
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
santamo schrieb:

Ich wollte das nur klarstellen, bevor wieder Leser rum meckern - "wo sind die Bilder?".

Die kommen, Leute, aber etwas Geduld.


... Studien zeigen, wenn z. B. Downloads oder Webseiten nach 6 Sekunden nicht oeffnen/starten werden sie abgebrochen ... ich persoenlich bin da eher geduldig ... aber, ne halbe Minute ist das Maximum ...

... Berichte ohne Fotos oder anderen Medien werden allerdings komplett ignoriert ... und, das ist 2013 einfach eine Tatsache ... somit ist dieser 'Reisebericht' sinnlos ... ist einfach so ... [Link Uni blabla ...]
Meritus
Platinum Boarder
Beiträge: 1393
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geburtstag: 20.04
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9148
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
Danke Meritus,

bla bla hab ich gebraucht, ich verspreche demnächst Fotos einzubringen.

Hallo Kai, wie kommt es, dass schon mehr als 10300 Klicks auf dem Reisebericht sind, Fehlmeldung, oder bin ich so gut? - Scherzhaft nachgefragt.

Na denn, auf die nächsten 10000 Klicks.

Bis später

santamo
santamo
wenn dann ganz oder gar nicht
Platinum Boarder
Beiträge: 499
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Berlin Geburtstag: 27.09
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Santamo near Berlin
 
#9149
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
Ich habe auf diesen Bericht schon 10299 Mal geklickt... Wer ist bloss der andere?
kai
Administrator
Beiträge: 1183
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geschlecht: männlich Ort: Bangkok Geburtstag: 18.10
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9150
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
kai schrieb:
Ich habe auf diesen Bericht schon 10299 Mal geklickt... Wer ist bloss der andere?

... ganz einfach ... das Mozarella auto-refresh ... bei 99% der Seiten werden 'zu aktualisierende' Bestandteile aktualisiert ... bei dieser Seite gibts nix zu aktualisieren, also, immer neu laden ... klickklickklickklick .... Standardeinstellung ist 2s
Meritus
Platinum Boarder
Beiträge: 1393
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Geburtstag: 20.04
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9151
Aw: Reisebericht Ban Krut 2013 vor 1 Jahr, 9 Monaten  
kai schrieb:
Ich habe auf diesen Bericht schon 10299 Mal geklickt... Wer ist bloss der andere?
Das war ja wohl nicht das erste mal!

Ich bin mir sicher, dass DU das nicht warst!
Da der WB von Werbung lebt, ist das kuenstliche Erzeugen von Klicks, nicht im Sinne derer, die hier Werbung schalten.

Im Zusammenhang mit den "Stoerungen" der letzten Tage, bliebe ja auch die Vermutung, es versucht jemand dem WB etwas anzuhaengen.

Woher die 10000 Klicks kommen, sollte man feststellen koennen!
siamfan
Platinum Boarder
Beiträge: 4907
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Haftung ist ausgeschlossen!

www.babbelgosch.net/
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234
© 2014 - Wochenblitz.com