Newsletter bestellen  

Werbung  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 11. Oktober steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 25. Oktober 2017.

WOCHENBLITZ Rätselspass

WOCHENBLITZ Horoskop

Deutschland / Ausland:

Bundesanwaltschaft leitete 2017 bislang mehr als 900 Terror-Verfahren ein

Familienministerin fordert im Kampf gegen Sexismus striktere Gesetze

Trump will Geheimakten zur Ermordung von John F. Kennedy freigeben

Spanisches Kabinett leitet Entmachtung von Kataloniens Regierung ein

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand - Bekleidung

Deutschland und Thailand - Handelspartner auf Wachstumskurs

Ausgewandert und Abgebrannt - Im Fernen Osten nichts Neues – Teil 2

Ich spiel dann mal Schach

Facebook  

Partner  

  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 15:22
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1462
Beiträge : 28728
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 8323903

Als Senior in Thailand

ALLE 2 WOCHEN, IMMER FREITAGS AM NACHMITTAG, FOLGT EIN NEUER TEIL!

Jede Menge nützlicher Tipps für ältere Herrschaften, die vom Winter oder von Deutschland genug haben,aber auch für alle anderen!

Der Wochenblitz veröffentlicht diesen Ratgeber als Serie, alle zwei Wochen ein weiterer Abschnitt aus der Auflage von 2016 des erfolgreichen E-Buchs. Die Webseite zum Buch finden Sie hier.

Wenn Sie allerdings nicht 44 Wochen warten wollen, bis alle Kapitel im Wochenblitz online erschienen sind, wenn Sie also nicht so lange warten wollen, um zu erfahren, ob und wie Thailand Ihren Vorstellungen eines Lebensabends (oder Überwinterns) in wärmeren Gefilden entspricht, dann sollten Sie das E-Buch im Online-Handel oder beim Autor direkt erwerben.( Aber keine Angst, hier im Wochenblitz bringen wir auch noch die letzten Kapitel der Serie).

JETZT GANZ NEU: Die AUSGABE 2017 des „Senior in Thailand“. Die wartet, genau... auf SIE!

 

Bekleidung

PDFDruckenE-Mail

Wie man sich anzieht, das sollte in Thailand eigentlich kein großes Thema sein,- möchte man meinen. Aber wer einmal durch die Seebäder Thailands gegangen ist und gesehen hat, wie sich manche Ausländer „anziehen“, der fragt sich, ob diese Leute einen IQ in Höhe der Tagestemperatur haben.
Zunächst muß man sich klar darüber sein, daß ein Ausländer als jemand besseres angesehen wird. Schließlich hat er das Geld, nach Thailand auf Urlaub zu fahren. Die wenigsten Thais können sich einen Urlaub in Europa leisten. Mit dem besseren Ansehen einher geht aber auch die Überzeugung der Thais, daß reichere Leute besser angezogen sein müssen. In Thailand muß Geld gezeigt werden, sonst glaubt einem keiner, daß man Geld hat. Das ist in erster Linie ein dickes Auto, aber auch ordentliche Kleidung gehört dazu.
Erschwerend kommt dazu, daß die Thais mehrheitlich wertkonservativ sind. Hier gab es weder Hippies in der Öffentlichkeit, noch Freaks oder Alternative, die solche Wertvorstellungen untergraben haben. Sicherlich gibt es bunt schillernde Gestalten, sogar Punks und „Langhaarige“, aber das sind dann absolute Ausnahmen. Als bunter Hund aufzufallen ist in Thailand kein Prädikat, sondern ein Makel, mit dem man sich außerhalb der Gemeinschaft stellt, was hier keiner will.
Das Ideal für die meisten Thais ist ein Büro- oder Bürokraten-Job und dementsprechende westliche Bekleidung. Oder Uniform, sei es Polizei, Militär oder die der Beamten.
Denn Thais haben einen riesigen Respekt vor Uniformen. Eine Uniform bedeutet Status und Unangreifbarkeit. Hinter einem Soldaten steht das gesamte Militär, hinter einem Schupo die gesamte Polizei, hinter einem Mitarbeiter die gesamte Firma und hinter einem Schüler die gesamte Schule. Mit Leuten in Uniform legt man sich besser nicht an, das ist die Botschaft dahinter.
Auch deshalb haben die Schulkinder schon (Schul-) Uniformen an, die Studenten haben ebenso die Vorschrift weißes Hemd/Bluse, schwarze Hose oder Rock zu tragen und die Arbeiter der Firmen haben eine farblich einheitliche Bekleidung. Immerhin, in den Büros gibt es den „casual Friday“, an dem jeder seine individuelle Bekleidung tragen darf. Nur muß sie sauber und ordentlich aussehen.
Ein kleines Beispiel, wie wichtig die korrekte Bekleidung ist: Ich kannte eine Chefsekretärin, die in Badelatschen mit dem Auto zur Arbeit fuhr, dort aber auf dem Parkplatz die guten, teuren Schuhe aus dem Kofferraum holte, anzog und dann erst das Bürogebäude betrat.
Thais mit chinesischen Vorfahren tragen zu Hause oft Pyjamas, wenn möglich aus Seide, weil das kühlt. Die meisten anderen tragen Shorts und T-Shirt oder ein Hemd, aber manche Männer lassen zu Hause auch das Hemd weg.
Ein anderes beliebtes Kleidungsstück sind Sarongs und auf dem Lande Pakamas. Sarongs werden um den Körper gewickelt und das Ende nach innen eingeschlagen, manche sind auch schon wie eine Röhre vernäht. Sarongs für Männer haben Streifen oder Schottenmuster, Sarongs für Frauen haben alle anderen Muster und sind bunter und farbenfreudiger. Als Mann sollten Sie keinen ungestreiften Sarong anziehen, sonst werden Sie spöttisch angeschaut, ob Sie „anders herum“ sind, das gilt natürlich auch entsprechend für Damen in gestreiften Sarongs. Ein Pakama ist ein längliches Tuch, schmaler als ein Sarong und auch gestreift, das um die Lenden gebunden wird. Im Fernsehen werden Sie vielleicht ab und zu Politiker sehen, vor allem in Wahlkampfzeiten, denen einige Pakamas um den Bauch geknotet werden. Das gilt als Bestätigung durch das Bauernvolk, daß der Politiker unter der Landbevölkerung fest verankert ist. Ist aber Schmonzes, denn das ist meist ein abgekartetes Spiel der Wahlkampf-Helfer...
Und dann gibt es noch die klassischen Frauen-Kleider, die eigentlich nur noch an Loi Kratong getragen werden, als Teil einer Miss-Wahl oder von Darstellerinnen im Theater. Dazu tragen die Damen die Haare hochgesteckt. Das sind wunderschöne Kleider, reichen meist vom Hals bis zum Knöchel, und sind sehr schön verziert. Solche Kleider sind richtig teuer, weshalb es sie auch zum Ausleihen gibt, etwa für Loi Kratong. Leihgebühr ist dann oft 50 Euro,- für einen Tag tragen!
In Thailand weniger wichtig sind die Schuhe, zumal man die grundsätzlich vor dem privaten Haus oder der Wohnung auszieht. In Ämtern, Firmen und Büros läßt man sie an, es sei denn, es wird darum gebeten, die Schuhe vor der Tür zu lassen. Am liebsten tragen die Thais Gummilatschen, meist Flip-flops genannt, und nur für offizielle Gänge, im Büro oder als Teil der Uniform werden feste Schuhe getragen. Also wundern Sie sich nicht, wenn jemand aus einem dicken Mercedes steigt und Flip-Flops an hat, das ist dann ein „wichtiger Mensch“ (siehe Automarke) aber privat (siehe Schuhe) unterwegs. Wegen des vielen Anziehens und Ausziehens der Schuhe habe ich seither keine Schnürschuhe mehr gekauft...
Wenn Sie eine Schuhgröße von 43 oder mehr haben, dann werden Sie Probleme bekommen, in Thailand geeignete Schuhe zu finden. Es sei denn, Sie geben viel Geld aus für eine Maßanfertigung. Die Lösung ist, sich in Deutschland bereits mit Schuhen einzudecken.

Wie bin ich richtig angezogen?

Grundsätzlich sollten Sie versuchen, dem Wetter gemäß und „nett adrett“ angezogen in Erscheinung zu treten. Wie bereits beim Thema Klima erwähnt, ist eine luftdurchlässige Bekleidung am besten, wobei Leinen und Baumwolle wohl am besten geeignet sind. Wenn Sie in Thailand Bekleidung kaufen, dann verlassen Sie sich aber bitte nicht darauf, wenn im Label etwas von 100 % Cotton steht. Das dient nur zur Verkaufsförderung. Neckische T-Shirts sind zwar ganz lustig, aber nur in Amüsierkreisen angebracht. Angesagter ist das, was man in Deutschland als bessere Freizeit-Bekleidung findet, sowie Hemden und Stoffhosen oder ordentliche Jeans. Auch hier gilt wie bei Schuhen, daß Sie in Thailand eine riesige Auswahl finden, aber nur bis zu einer bestimmten Hemd- oder Hosen-Größe. Noch ein Tipp: Wenn Sie Hemden kaufen, dann kaufen Sie langärmlige Hemden, Ihre Haut wird es Ihnen danken, wenn sie vor dem schlimmsten Sonnenbrand bewahrt bleibt.
Übrigens haben Thais „Tagesfarben“ für die Bekleidung, dabei sind diese für Frauen und für Männer etwas unterschiedlich. Die Farben haben einen traditionellen Hintergrund. Wenn Sie als Mann also montags Gelb, dienstags Lila, mittwochs Grün, donnerstags Orange, freitags Blau, samstags Violett und sonntags Rot tragen, dann liegen Sie gewissermaßen im Trend. Ich habe das versucht, im Büro entsprechend der Tage zu tragen – einige der Farben habe ich nicht als Hemd – und wenn ich mal statt Orange Grün getragen habe, bekam ich irritierte Blicke: „Ist heute Mittwoch oder Donnerstag?“ Aber überbewerten sollte man das auch nicht, denn vielfach erlaubt der „Dress-Code“ den Firmen-Angehörigen nur die Firmenuniform zu tragen, und die ist an allen Tagen gleich.
Wenn Sie offiziell mit Thais zu tun haben, etwa auf einem Amt, dann sollten Sie ordentlich gekleidet erscheinen, sonst werden Sie nicht ernst genommen. Also als Mann mit einem frischen, nicht zu bunten Hemd (möglichst nicht verschwitzt) und einer langen Hose, als Frau mit einem Kleid oder Kostüm, das die Schultern bedeckt und keine „Einblicke“ erlaubt. Ob das Hemd kurz- oder langärmlig ist, ist ziemlich egal. Ich selbst trage dabei immer ein Unterhemd, das den Schweiß aufsaugt, damit mir das Hemd nicht nass auf der Haut klebt. Bei Frauen sollte der Rocksaum nicht über die Knie gehen. Klingt altmodisch? Ist es vielleicht auch, aber nicht die Thais wollen etwas von Ihnen, sondern Sie wollen etwas von den Thais, deshalb sollten wir uns nach deren Wertvorstellungen richten. Und mal ehrlich, wer ist Ihnen sympathischer, jemand, der ordentlich und nett angezogen ist oder jemand in abgerissenem Aufzug? So stellt sich das aus Sicht Ihres Gegenübers dar.
Das Gleiche gilt auch für Geschäftskontakte. Ein Sakko ist dabei nicht unbedingt erforderlich, aber mit Krawatte machen Sie einfach mehr her. Ein Ex-Chef von mir hat mal die Bemerkung fallen lassen „No neck-tie?“, als er Techniker, aus Deutschland eingeflogen, sah und im Gegensatz zu den Verkäufern der gleichen Firma waren die Techniker für ihn so gut wie Luft. Hart, aber wahr.
Selbst in guten Hotels oder Clubs kann es Ihnen passieren, daß Sie nicht ins Restaurant kommen ohne korrekte Bekleidung. Versuchen Sie mal, in Bangkok im Hotel Oriental auf die Terrasse zu kommen, wenn sie mit T-Shirt, kurzer Hose und Badelatschen ins Hotel kommen.
Sollten Sie einen Tempel besuchen, ob zur Besichtigung, oder weil Sie dort etwas zu erledigen haben, achten Sie ebenfalls auf „ordentliche“ Kleidung und als Frau darauf, nicht zu freizügig gekleidet zu sein, also wadenlang und Schultern bedeckt. Bei einem Trauerfall gilt wie bei uns ganz in Schwarz oder wenigstens schwarze oder dunkle Hose mit weißem Hemd, denn für die Chinesen ist weiß (eigentlich ungebleicht) die Farbe der Trauer.
Das einzige, wo Sie als „overdressed“ erscheinen könnten, das ist das Rotlichtviertel. Wenn Sie da hingehen sollten, nehmen Sie bitte die Krawatte ab,- sonst sehen Sie aus wie einer der vielen jungen Englischlehrer, deren Salär so mager ist, daß es locker unter die Krawatte paßt. Aber die Damen des Gewerbes sind zu schlau, um sich von einer Krawatte täuschen zu lassen.
Zu Hause könne Sie herumlaufen, wie Sie wollen. Selbst nackt, wenn Ihnen unbedingt danach ist,- nur sollten Sie dann sicher sein, daß niemand hereinsehen kann, sonst haben Sie natürlich sofort die gesamte Nachbarschaft am Zaun oder auf dem Balkon gegenüber. Und kurze Zeit später die Polizei an der Türe. Aber Shorts und T-Shirt sind null Problem, denn zu Hause kann Ihnen keiner etwas vorschreiben.
Wenn Sie außer Haus gehen, um kurz mal den Nachschub an Getränken sicherzustellen, dann tun es Shorts und T-Shirt auch. Wenn Sie Nachbarn besuchen oder weiter weg als nur innerhalb der Soi (Gasse) wollen, sollten die Shorts vielleicht durch eine Jeans und das T-Shirt durch ein Polo-Shirt ersetzt werden. Bitte vergessen Sie nicht: Jeder von uns repräsentiert den Ausländer schlechthin.
Noch ein wichtiger Hinweis für Frauen: Immer mit BH! Frauen ohne BH gibt es praktisch nicht in Thailand. Sobald auch nur die zartesten Ansätze eines Busens bei kleinen Mädchen zu sehen sind, wird ihnen ein BH verpaßt. Selbst wenn es nicht auffallen würde, daß eine Frau keinen BH trägt, sie geht einfach nicht „ohne“. Umgekehrt tragen manche einen gepolsterten BH, damit sie nach „mehr“ aussehen.
Am Strand oder am Hotel-Swimmingpool werden Sie feststellen, daß viele Thais mit Shorts und T-Shirt ins Wasser springen, oder als Frauen im einteiligen Badeanzug. Bikinis gelten als zu sexy und in den meisten Fällen werden einheimische Damen im Bikini als nuttig angesehen. Und wenn Sie als Frau meinen, einen G-String Bikini tragen zu müssen, dann bitte zu Hause, aber nicht in der Öffentlichkeit von Strand oder Swimmingpool. Entsprechendes gilt logischerweise auch für die Herren.

Wäsche waschen

Eigentlich so gut wie überall in Thailand finden sich „öffentliche“ Waschmaschinen. Nicht wie in einem Waschsalon in Deutschland, sondern meist als eine Reihe von 2, 3 oder 4 Waschmaschinen. Die stehen dann in Wohngegenden, oft an der Seite eines Miethauses, und an der Seite der Maschinen ist ein Münzeinwurf. Der Preis steht angeschrieben und man wirft das Geld ein und startet die Maschine. Natürlich erst, nachdem man die Wäsche eingelegt und das mitgebrachte Waschpulver dazugegeben hat. Je nach Maschinengröße kostet das zwischen 20 und 50 Baht.
Ich habe keine Ahnung, wie lange die Maschinen so laufen - zwei Stunden? - aber auf jeden Fall waschen die ausschließlich mit kaltem Wasser. Deshalb ist auch das normale Waschmittel in Thailand stärker,- wenn sie zu viel rein geben, dann kann es passieren, daß Ihre Wäsche mit kleinen Löchern rauskommt. Bei zu wenig ist die Wäsche eben nicht richtig sauber. Und auf die Dauer ergraut weiße Wäsche. Schleudern werden die meisten Maschinen auch nur im Ansatz, sodaß Sie eine recht nasse Wäsche hinterher herausnehmen. Alleinstehende Schleudern habe ich bisher auch noch nirgendwo gesehen. Also zum Trocknen aufhängen und bügeln. Oder eine Wäschefrau mit dem Waschen beauftragen, dann bekommen Sie die Sachen gewaschen und gebügelt und am Kleiderbügel oder gefaltet zurück. Das ist halt merklich teurer, aber spottbillig gegenüber deutschen Preisen. Und chemische Reinigungen gibt es natürlich auch, nur seltener und nur als Geschäft, nicht als alleinstehende Maschine. Auf Englisch heißt das „dry cleaning“, auf Thai „ssack häng“.

Gepflegtes Aussehen

Auch wenn es nicht ausschließlich mit der Bekleidung zu tun hat,- es wird Ihnen auffallen, daß die Thais viel Wert auf ihr Äußeres legen. Neben hübschen Klamotten bedeutet das auch ein gepflegtes Gesicht. Man möchte begehrenswert aussehen. Deshalb der ewige Kampf der jungen Thais beiderlei Geschlechts gegen Pickel und der Kampf mit widerspenstigem Haar. Junge Motorradfahrer kann man manchmal an der Ampel wartend sehen, wie sie sich, im Rückspiegel kontrollierend, Pickel ausdrücken oder einzelne Barthaare auszupfen. Eitelkeit schreibt man in Thailand groß, auch wenn das niemand zugeben wird.
Den Bartträgern unter Ihnen sei gesagt, daß Thais der festen Überzeugung sind, daß Bärte schmuddelig sind und daß das Essen im Bart hängen bleibt. Ohne Bart sind Sie ihnen viel sympathischer. Und unrasiert oder mit einem Zweitage-Bart kann man die Thais auch nicht beeindrucken.
Nebenbei stecken die Thais den Finger überall hin, egal ob in die Nase oder das Ohr oder sonst wohin, aber nie in den Mund. Wenn Ihnen etwas zwischen den Zähnen hängt, fragen Sie lieber nach einem Zahnstocher (Englisch: toothpick, auf Thai: Mai Tchim fann).

Nächste Folge: Einkaufs-Tipps

 

Wichtige Kontakte

PDFDruckenE-Mail

Botschaften und Konsulate

Konsularischer Dienst der Deutschen Botschaft
Postadresse: German Embassy, 9 South Sathorn Road, Bangkok 10500
Telefon (02) 287-9000 (Mo-Fr., 8:30 bis 11:30) Fax: (02) 287-1776
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder unter “Kontakt“ auf der Webseite.
Web: www.bangkok.diplo.de/Vertretung/bangkok/de/Startseite.html
Notfall-Telefon: (081) 845 6224 (24-Stunden-Service, aber bitte nur in wirklichen Notfällen!)
Weitere konsularische Hilfe in
Phuket
: Konsulin Anette J. Höchstetter, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , (076) 61 04 07
Chiang Mai: Konsul Hagen E.W. Dirksen, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel.: (053)-838 735
Pattaya: Konsul Rudolf Hofer, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , (038)-713613 (Der österreichische Konsul ist in Pattaya auch für Deutsche der Ansprechpartner!)

Schweizerischen Botschaft in Bangkok:

Adresse: Embassy of Switzerland, 35, Witthayu Nuea Road (North Wireless Road), Lumphini, Pathum Wan, Bangkok  10330
Konsularischer Dienst: Montag bis Freitag, 09:00 – 11:30 Uhr
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: (02) 674 6900 Fax: (02) 674 6901 Die Webseite der Botschaft: www.eda.admin.ch/countries/thailand/de/home/vertretungen/botschaft.html
Die Helpline des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ist 24 Stunden / 7 Tage die Woche unter folgender Nummer zu erreichen: +41 800 24-7-365
Postanschrift: Embassy of Switzerland, G.P.O. Box 821, Bang Rak, BANGKOK 10501
Weitere konsularische Hilfe in
Chiang Mai
: Herr Marc Dumur, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und
Phuket: Frau Andrea Kotas Tammathin, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Konsularabteilung der Österreichischen Botschaft:

Adresse: Q House Lumpini Building, Unit 1801, 18th Floor No.1 South Sathorn Road, Thungmahamek, Sathorn, Bangkok 10120
Leitung: GMASZ Wolfgang | Generalkonsul, Regierungsrat zuständig für: Thailand, Myanmar, Laos und Kambodscha.
Telefon: (+66 / 2) 105 67 10 - Telefax: (+66 / 2) 401 61 61,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Weitere konsularische Hilfe in
Chiang Mai: Herr Nikolaus PRACHENSKY, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Koh Samui: Herr Ruengnam CHAIKWANG, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Pattaya: Herr Rudolf HOFER, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , und in Phuket: Frau Wanida HONGYOK, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
ausführliche Details auf dieser Webseite:
www.bmeia.gv.at/botschaften-konsulate/suche-nach-oesterreichischen-vertretungen/
Achtung: Pattayas Honorargeneralkonsul, Herr Hofer hat ab 1.3.2017 eine andere, neue Adresse!
 

Liste von Krankenhäusern in Thailand

Diese Liste ist halbwegs neu, aber ich habe keine Ahnung, wie aktuell sie wirklich ist. Dazu kommt, daß die Liste in Englisch ist, aber das macht hier nur wenig aus. Im Text heißt es, es gäbe per 2010 über 1000 öffentliche und über 300 private Krankenhäuser. Da sollte also auch in Ihrer Nähe eines sein. Über Qualität und Standard der Krankenhäuser gibt diese Liste leider keine Auskunft. Hier ist der Link zur Wikipedia Seite:
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_hospitals_in_Thailand
Hier finden Sie eine (relativ kurze) Liste von Hospitälern in Bangkok mit deutsch-sprechendem Personal: http://thai-ticker.com/notfall/bangkok und dann die Seite weiter runter fahren.
 

Keine offiziellen Hilfsstellen, aber trotzdem sollten Sie diese Adressen kennen:

Das Raphaelswerk(arbeitet zusammen mit der Caritas):
Es berät Menschen, die Deutschland dauerhaft oder befristet verlassen wollen, aber auch Rückkehrer.
Adenauerallee 41 (Nähe Hauptbahnhof/Busbahnhof)
20097 Hamburg
Telefon: +49 40 2484420
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Webseite: www.raphaelswerk.de

Evangelische Auslandsberatung e.V.
Rautenbergstr. 11, IV.
D-20099 Hamburg
Telefon +49 (0)40 - 24 48 36
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.ev-auslandsberatung.de

Deutscher Hilfsverein in Thailand
Rajamangala University of Technology, Krungthep
Room 202, Building 34
2 Nang Linchee Road, Bangkok 10120
Telefon: +66 (0) 2287 3761
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: www.dhv-thailand.de
Voraussetzung für Hilfe ist, daß man unverschuldet, nicht fahrlässig und nicht aufgrund einer kriminellen Tat in Not geraten ist. Dies ist ein privater Hilfsverein, der ohne staatliche Zuschüsse arbeitet.

Swiss Support Swiss
Unentgeltliche Auskunftsstelle für Schweizer/Innen in Not
Ehrenamtliche Helfer gibt es u.a. in Bangkok, Hua Hin und Pattaya.
Telefon: 085-847.6176
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Web: sss-thailand.com

Swiss Helping Point
(Kostenpflichtige Dienstleistungsfirma)
WAVE PLACE Shopping Center,Parterre
55 Wireless Road (Ecke Ploenchit Road)
Bangkok 10330
Telefon: +66 (2) 253 80 48
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Drehscheibe: die Deutschsprachige Frauengruppe in Bangkok,
Frau trifft sich normalerweise dienstags, Kontakt am besten über diese Webseite: www.drehscheibe-bangkok.com.

Vereinigung deutschsprachiger Expats im Großraum Pattaya
Kontakt funktioniert am besten über diese Webseite: www.pattayaexpatsclub.ch
Weitere deutsche Vereine und Treffpunkte, - etwa in Khon Kaen, Pattaya, Pitsanulok und Phuket - finden Sie hier: www.siam-info.de/german/vereine-treffpunkte.html und auch hier: thai-ticker.com/ueberregionales/vereine.
 

Staatliche thailändische Institutionen

Immigration

Vergleichbar mit der Ausländerbehörde in Deutschland. Die Immigration kann, sofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind, Aufenthaltsverlängerungen (gegen Gebühr) genehmigen, Anträge auf Rentner-Visum oder Verheirateten-Visum bearbeiten und genehmigen. Ein Immigration-Büro gibt es in jeder Provinz-Hauptstadt und darüber hinaus in Touristenstädten wie Pattaya, Samui und Hua Hin. Die Immigration ist jedoch keine Behörde, die Touristen helfen soll, sondern die Ausländer kontrollieren soll. Hier ist ein offizieller Link: http://www.immigration.go.th/. Und wieder so klein geschrieben, daß man eine Lupe bräuchte,- oder im Browser mehrmals „Ctrl-+“ drücken. Leider gibt es keine offizielle deutsche Version der Seite. Was in Deutsch existiert sind Webseiten von "privaten Dienstleistungs-Anbietern" (was für ein Wort-Ungetüm!)

Touristen Polizei (Telefon: 1155)
Eine spezielle Polizei-Abteilung, deren Beamte zumindest Englisch können, einige sogar auch Deutsch. Erster Anlaufpunkt, wenn Ihnen durch Thais Unrecht geschehen ist, z. B. bei Raub oder Nötigung (etwa, wenn Sie plötzlich mehr bezahlen sollen, als vorher angekündigt worden ist). Auch wenn Sie nicht der klassische Tourist sind, sondern ein Langzeit-Urlauber, wird sich diese Dienststelle um Sie kümmern. Die Touristen Polizei gibt es in jeder Provinz und in praktisch allen Touristenorten. Angeblich, aber mit Vorbehalt zu glauben, sind die nicht korrupt. Die Webseite der Touristen-Polizei ist bei Redaktionsschluss noch nicht fertig (under construction).

Tourism Authority of Thailand (TAT)
1600 New Phetchaburi Road,
Makkasan, Ratchathevi,
Bangkok 10400, THAILAND
Tel: 662 250 5500, Telefon-Kurzwahl des TAT Kontakt Center: 1672
Ein TAT-Büro gibt es in jeder Provinz-Hauptstadt und darüber hinaus in Touristenstädten wie Pattaya, Samui und Hua Hin. Diese Behörde ist bekannt dafür, dass selbst bei offensichtlichen Einbrüchen der Besucherzahlen jedes Jahr (offiziell in ihren Statistiken) mehr Besucher kommen... Immerhin, dort erfahren Sie, was es in der Provinz an lohnenden touristischen Zielen gibt, und noch einiges mehr. Zentrale Webseite (und in Deutsch): http://de.tourismthailand.org/home
 

Kultur-Institute

Goethe-Institut Thailand

18/1 Soi Goethe, Sathorn 1
Bangkok 10120 Thailand
Tel: + 66 22 870942/4
Fax: + 66 22 871829
E-Mail: i Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Webseite: http://www.goethe.de/ins/th/ban/deindex.htm
Vor ca 20 Jahren wurde die kleine Soi, an der das Goethe-Institut liegt, offiziell und feierlich auf den Namen Soi Goethe "umgewidmet". Das ist eine besondere Auszeichnung, mit der Regierung (oder Stadt-Regierung?) ihre Hochachtung vor diesem deutschen Dichter bekundete.

Alliance Française Bangkok
29 South Sathorn Rd
BANGKOK 10120
Tel 02 670 42 00
Fax 02 670 42 70
Weitere Institute in Chiang Mai, Chiang Rai und Phuket

British Council Thailand
254 Chulalongkorn Soi 64,
Siam Square Phayathai Road, Pathumwan
Bangkok 10330
Tel: +66 (0) 2 657 5678
Fax: +66 (0) 2 253 5312
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Webseite: www.britishcouncil.or.th/en
 

Seelsorgerische Kontakte

Da haben wir den katholischen Pfarrer Jörg Dunsbach, 152, Sukhumvit Road Soi 20, Handy: 08-1158 9812. Im Internet unter: www.gemeinde-bangkok.com und mit der E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Sodann die evangelische Pastorin Annegret Helmer, 125/1 Soi Sitthi Prasat, Rama 4 Road, Handy 08-0347 7729; und Pastor Ulrich Holste-Helmer, gleiche Adresse, Handy 08-1815 9140. (beide) Im Internet unter: www.die-bruecke.net, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
Beide Konfessionen haben auch in Pattaya Anlaufstellen bzw. Begegnungsstätten:
Die evangelische Gemeinde hat in Pattaya-Naklua ein Begegnungszentrum: Naklua-Road zwischen Soi 11 und 13, hinter dem Hotel „Borussia Park“, offen 11 bis 19 Uhr, außer Mo. Genaueres ist hier beschrieben: www.die-bruecke.net/begegnungszentrum-pattaya.
Über die katholische Gemeinde in Pattaya (Ort, Gottesdienste etc.) erfährt man hier am meisten: http://www.gemeinde-bangkok.com/pattaya/. (Die Reihenfolge in der Auflistung stellt keine Wertung dar.)
Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, es sind alle drei sehr nette Menschen, die sich freuen, wenn sie helfen können! Diese Seelsorger stehen Ihnen zur Verfügung, egal, wo Sie sich in Thailand aufhalten. Und die christlichen Gemeinden sind nicht nur für Trauerfälle da, in beiden wird Seelsorge im vollen Umfang angeboten (z. B. Taufe, Kommunion/Konfirmation etc.). Irgendwann werden die Personen und Namen wechseln, aber die Gemeinden und die Kontakte bleiben natürlich weiterhin bestehen. Derzeit gibt es z. B. in Pattaya 2 Mal pro Monat Gottesdienste der jeweiligen Konfession.
Die evangelischen Pastoren werden gegen Ende Juni 2017 eine andere Aufgabe außerhalb Thailands erhalten. Der/die definitive Nachfolger ist bei Redaktionsschluß noch nicht bekannt. Aber ich werde es auf der Webseite zum Buch sicherlich veröffentlichen.
 

Museen und Galerien

Eine lange Liste von Museen und Kunst-Galerien finden Sie auf dieser Webseite, allerdings in Englisch: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_museums_and_art_galleries_in_Bangkok, in Deutsch und weniger ausführlich ist einiges auf der deutschen Wikipedia-Seite: https://de.wikipedia.org/wiki/Bangkok#Kultur_und_Sehenswürdigkeiten.

Nationalmuseum
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, von 9 bis 15:30 Uhr,
Montag und Dienstag geschlossen, Mittwoch & Donnerstag deutsche Führungen
Addresse: Phra Borom Maha Ratchawang, Phra Nakhon, Bangkok 10200,
Telefon: 02-2241333

Bangkok Art and Culture Centre
Addresse: 939 Thanon Rama I, gegenüber von MBK, Telefon : 02 214 6630-1
Offen täglich 10 bis 21 Uhr außer Montag, der Eintritt ist frei.

Während das Nationalmuseum kulturhistorische Kunst wie etwa Buddha-Figuren aus den verschiedenen Jahrhunderten ausstellt, ist das Art & Culture Centre für zeitgenössische Kunst bekannt. Für das Nationalmuseum ist eine (deutsche) Führung empfehlenswert, das Art & Culture Centre kann man in weniger als einer Stunde angeschaut haben. Es bietet aber auch Cafes zum Verweilen und Shops zum Kauf von Arbeiten von Künstlern an,- die sogar noch leben. Also die haben dann auch etwas davon, wenn Sie eine Kleinigkeit kaufen, vielleicht als Souvenir...

Deutsche Bücher
Eine Quelle finden Sie im „Deutschen Eck“ in der Sukhumvit Road Soi 20, eine andere – ebenfalls in Bangkok -  im „Old German Beerhouse“ in der Sukhumvit Soi 11.
Neue Bücher finden Sie auch in den Filialen von „D.K. Bookshop“ und „Asia Books“.

Außerdem können Sie sich sogenannte eBooks besorgen, über das Internet. Das geht von überall auf der Welt, sofern Sie von dort aus das Internet erreichen können. Und eBooks sind preisgünstiger als gedruckte Ausgaben. Auch den „Senior in Thailand“ Ratgeber gibt es ja deswegen als eBook!
 

(Hoffentlich) alle Web-Links in diesem Buch:

Alle Links im E-Buch sind als „Hot-Links“ formatiert. Ein Doppelklick auf einen Link sollte Ihren Webbrowser starten, mit der Webseite des Links.

Kapitel: Klima:
https://www.tmd.go.th/en/province.php?id=37für Bangkok selbst
https://weather.com/de-DE/wetter/10tage/l/THXX0002:1:TH. Wetter auf Deutsch
Kapitel: Wohnen:
http://www.rebaes.com/ (führt zu:) http://www.pattayarealestatebrokers.com/
Kapitel: Gesundheit:
www.bdae.com= (Angeblich) günstige Reisekranken-Versicherung
http://tropeninstitut.de/reisetipps/reiseapotheke.php
http://www.wochenblitz.com/kolumnen/rechtskolumne-marcus-scholz.html (zum Thema Testament/Vererben)
Kapitel: Essen:
www.thaileben.net/bildberichte/fruechte.php
Kapitel: Thai Kultur:
www.siam-society.org
www.klick-thailand.de/land-und-leute/feste(Feiertage)
Kapitel: Transport:
http://www.donslifeinthailand.com/Thai-Drivers-License-2.html (in Englisch)
http://www.siam-info.de/german/fuehrerschein.html
http://driving.information.in.th/traffic-signs.html
Kapitel: Wohnsitz, Rente, Steuern:
https://www.deutschepost.de/de/r/rentenservice/gesetzliche-rente/downloadcenter/lebensbescheinigung.html, (das „Ich lebe noch!“-Formular für Rentner)
https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/login!form.action.(Registrierung als Auslands-Deutscher)
Kapitel: Banken & Geldgeschichten
http://www.vasuexchange.com(Wechselkurse online erfahren)
http://thailand.megarichcurrencyexchange.com/index.php?cur=eur
Kapitel: Behörden & Vorschriften
www.thaikonsulat.de/index2.html(Auflistung von Visa-Arten und Kosten)
www.rd.go.th/publish/6045.0.html (Einkommenssteuer-Sätze)
Kapitel: Kultur-Angebote:
www.globaltv.to (deutsches Internet Pay-TV)
www.lesen.net/ebooks/kostenlose-ebooks-gute-quellen-fur-gratis-literatur-7134/
www.lesen.net

Kapitel: Sport:
www.radfahren.mynetcologne.de/rad_thai.htm
www.bangkokchess.com
www.samuitennis.com
www.pattaya-tennis.com
www.swimia.de/thailand-schwimmbad
www.karobathai.ch/Wassersport.html
www.bogensport-extra.de
www.thailand-pur.com/Bogenschiessen
www.asien-auf-einen-blick.de/sport/bogenschiessen.php
www.thailandsun.com/thailand-infos/thailand-golf.php
www.1golf.eu/golfclubs/thailand
www.farang.org/index.cfm?site_id=40 (Driving ranges)
 

Kapitel: Andere Deutsche:
http://www.pattayaexpatsclub.ch
www.siam-info.de/german/vereine-treffpunkte.html (Kontaktliste)
thai-ticker.com/ueberregionales/vereine (Kontaktliste)
 

Kapitel: Internet:
http://german.about.com/library/downloads/DeKey.zip
http://artikel.de.softonic.com/was-ist-eigentlich-whatsapp

Google Seiten Englisch & Deutsch in Thailand => statt "co.th" nehmen Sie "com/intl/en" bzw einfach ein "de" am Ende.

 

 

„Als Senior in Thailand“ - der Thailand-Ratgeber für alle Senioren

PDFDruckenE-Mail

Frisch auf dem Markt: Die Ausgabe 2017 des „Senior in Thailand“.!

Das Buch beim Autor bestellen geht ganz einfach! Ihr Vorteil: Sie bekommen Ihr persönliches Exemplar mit einer Widmung Ihrer Wahl vom Autor! Natürlich kann man das E-Buch auch von Online Händlern wie Amazon, Thalia etc. bestellen, egal wo, es kostet überall 3,99 Euro. Und nur direkt vom Autor gibt’s das auch als PDF-Datei. Und zum Lesen reicht praktisch jedes digitale Gerät aus. Also auch PC, Laptop, Tablet oder Smart-Handy, ehrlich!

Über den Autor: Khun Stefan ist schon ewig in Thailand, spricht Thai und lebt inmitten der Thais. Seine Erfahrungen hat er in diesem Ratgeber zusammengetragen, weil er meint, daß nicht jeder die gleichen Anfänger-Fehler machen muß: Das kostet Geld, Zeit und frustriert bisweilen. Dies alles kann man viel besser zur eigenen Freude - und der Freude seiner Mitmenschen - einsetzen. Und die vier Euro für den Ratgeber auszugeben ist da doch eigentlich nur ein Klacks. Nebenbei: Der Ratgeber ist nicht nur für Senioren interessant. Und amüsant geschrieben ist er obendrein auch! Erreichbar ist der Autor nach wie vor unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Also,- nix wie ran!

   
© 2017 - Wochenblitz.com