Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 15. Oktober steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 5. November 2014.

Lerngruppe “Deutsch“

Das gute alte Buch oder: Wie ändert sich das Leseverhalten?

Deutschland / Ausland:

Steinmeier und Kerry gedenken in Berlin des Mauerfalls vor 25 Jahren

Von der Leyen kann Pläne für attraktivere Bundeswehr umsetzen

Zwei Tote bei bewaffnetem Angriff auf das Parlament in Kanada

Frühere Blackwater-Angestellte wegen Massakers schuldig gesprochen

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

"Landkauf" in Thailand durch die Ehefrau

Magie aus dem Isan, italienische Fussballschuhe und eine ganz normale Scheidung - Teil 1

Als Senior in Thailand - Sprache

Facebook  

Spruch der Woche  

Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.
(Francois Truffaut, franz. Regiesseur, 1932-1985)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 23:30
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1031
Beiträge : 54251
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 11886664

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • White Card Asia
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
Farang-Ehemänner helfen Isan-Wirtschaft
23/10/2014
article thumbnail

Bangkok - Eine Studie der Khon Kaen Universität legte offen, dass ausländische Ehemänner, die mit thailändischen Frauen aus dem Isan verheirate [ ... ]


Automobilindustrie in der Krise
23/10/2014
article thumbnail

Bangkok - Der Index über die Stimmung der thailändischen Industriebtriebe (TISI) fiel den zweiten Monat in Folge, während gleichzeitig die Expor [ ... ]


3.000 elektronische Fußfesseln für Straftäter
23/10/2014
article thumbnail

Bangkok - Die Abteilung für Bewährungshilfe will weitere 3.000 verurteilte Personen von kleineren Straftaten in 22 Provinzen von Thailand bis zum [ ... ]


Keine Vermögensangabe von Reformratsmitgliedern
22/10/2014
article thumbnail

Bangkok - Die Anti - Korruptionskommission (NACC) beschloss, dass die Mitglieder des Nationalen Reformrates (NRC) keine Angaben über ihre Vermöge [ ... ]


Weitere Artikel

BTS entschuldigt sich für Attacke von Wachmann auf irischen Lehrer

BTS entschuldigt sich für Attacke von Wachmann auf irischen Lehrer

PDFDruckenE-Mail

BANGKOK - Der Vorsitzende der Bangkok Mass Transit System (BTS), Anat Arbhabhirama, entschuldigte sich für den Angriff eines Wachmanns auf einen irischen Lehrer in der BTS Station Prompong und erklärte, der Mann sei von seinem Posten entfernt worden und werde mit disziplinarischen Maßnahmen rechnen müssen.

Die Situation war außer Kontrolle geraten, als Mr. John B. mit seiner thailändischen Frau, seiner 7-jährigen Tochter und einem Bekannten von einem Sicherheitsmann am Betreten der BTS-Station gehindert worden war, weil er einige Luftballons trug, die seiner Tochter bei einer Feier zum Abschluss ihres Kindergartenaufenthaltes geschenkt worden waren. Der Wachmann erklärte, er dürfe ihn mit den Luftballons weder in den Skytrain noch in die U-Bahn lassen, da beim Platzen eines Ballons eine Panik unter den Passagieren entstehen könnte.

Der Lehrer erklärte dagegen, er sei nun schon mehrere Skytrain-Stationen mit den Ballon — die für seine Tochter sehr wichtig seiengefahren, ohne dass ihn jemand darauf hingewiesen habe. Der Security-Mann ließ sich jedoch nicht umstimmen, woraufhin die Situation sich in eine unschöne Richtung entwickelte.

Nach Angaben der BTS sei Mr. B. zornig geworden und habe mehrfach gegen Mülleimer getreten, woraufhin das ganze dann eskaliert sei und der Wachmann ihn mit einem Schlagstock auf den Kopf geschlagen habe.

Beide Seiten erstatteten daraufhin Anzeige auf der Thonglor Polizeistation. Der Chef der Polizeistation erklärte, er vermute, dass es sich bei dem Vorfall in erster Linie um ein Kommunikationsproblem handele, was zu Missverständnissen geführt habe. Angeblich hat die Polizei noch keine Anklage gegen eine der beiden Seiten erhoben, da sie noch auf einen Bericht aus dem Krankenhaus über den Grad der Verletzung an dem Iren wartet.

Der Vorsitzende der Bangkok Mass Transit System erklärte später, man müsse beide Seiten verstehen: Der Angestellte habe nur versucht seiner Aufgabe als Sicherheitsmann nachzukommen, während Mr. B. versucht habe, seiner Aufgabe als Vater nachzukommen.

Der Ire sieht das anders und will sich nicht mit einem Blumenstrauß, einer Entschuldigung und einem Schmerzensgeld zufrieden geben. Er sei vor den Augen seiner Tochter von einem Wachmann, der seine Pflichten ganz offensichtlich übertrieben habe, blutig geschlagen worden und verlange Gerechtigkeit in Form einer korrekten Ermittlung gegen den Mann. 

© 2014 - Wochenblitz.com