Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Facebook  

Spruch der Woche  

Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.
(Francois Truffaut, franz. Regiesseur, 1932-1985)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

November 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 13:42
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1033
Beiträge : 54548
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 12005477

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • White Card Asia
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Old German Beerhouse
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
Hilfe bei Beschwerden der Öffentlichkeit
01/11/2014
article thumbnail

Bangkok - In über 90 Prozent der Beschwerdefälle, die von der Öffentlichkeit vorgetragen wurden, konnte eine befriedigende Lösung erzielt werde [ ... ]


Fast 1,6 Millionen illegale Gastarbeiter meldeten sich bei den Behörden
01/11/2014
article thumbnail

Bangkok - Das Arbeitsministerium schätzt, dass sich etwa 1,6 Millionen illegal eingewandeter Gastarbeiter aus Kambodscha, Laos und Burma (Myanmar) [ ... ]


4 Grenzübergänge nach Kambodscha werden zukünftig permanent geöffnet
01/11/2014
article thumbnail

Bangkok/Phnom Penh - Thailand und Kambodscha werden vier temporäre Grenzübergänge ganztägig öffnen lassen, um den länderüberschreitenden Han [ ... ]


Frauen fühlen sich nicht sehr sicher in Bangkoks öffentlichen Verkehrsmitteln
31/10/2014
article thumbnail

Bangkok - Eine neu veröffentlichte Studie der Thomson Reuters Foundation (http://www.trust.org/) zeigt die Ergebnisse einer Umfrage über das Sich [ ... ]


Weitere Artikel

Schummeln bei Einstellungstest für Lehrer

Schummeln bei Einstellungstest für Lehrer

PDFDruckenE-Mail

Bangkok - Rund 500 Leute, die Einstellungstests absolvierten, weil sie als Assistenz-Lehrer arbeiten wollten, haben geschummelt. Der Betrug ist systematisch aufgezogen worden, ähnlich wie bei den skandalösen Einstellungstests der Polizei.

Die angehenden Polizisten kannten die Antworten oder waren mit Funkgeräten ausgestattet worden, um sich während der Einstellungsprüfung Fragen von Dritten beantworten lassen zu können.

Ähnlich ging es bei den Einstellungstests der Lehrer zu, wie das Justizministerium bekannt gab.

alt

Tarit Pengdith

Betrogen wurde mit technischen Mitteln wie Funkgeräten, damit die angehenden Assistenz-Lehrer sich während des Tests mit Dritten in Verbindung setzen konnten. Auch wurden den Prüflungen die Antworten vor dem Test gegeben. Besonders dreist waren einige, die nicht selbst zur Prüfung gingen, sondern diese von Dritten absolvieren ließen.

Von 10.000 Prüflingen sollen etwa 500 geschummelt haben, teilte das Justizministerium mit. Bislang ist nicht geklärt, ob die 500 zu den 2000 Assistenz-Lehrern gehören, die die Prüfung bestanden haben. Zur Erinnerung: Bei der Polizeiprüfung sind Leute durchgefallen, obwohl sie betrogen haben.

Die Sondereinheit der Polizei, DSI, hat den Fall übernommen und will zunächst sieben Schuldirektoren befragen, die im Nordosten arbeiten. Dort soll es zu den meisten Betrügereien gekommen sein.

DSI-Chef Tarit Pengdith will die Ermittlungen innerhalb von rund zwei Wochen abschließen und die Ermittlungsergebnisse an das Bildungsministerium weiterleiten. Das Ministerium könnte dann den Fall an die DSI zurückreichen mit der Maßgabe, weitere Ermittlungen durchzuführen, die darin bestehen könnten, die Drahtzieher des groß angelegten Betruges ausfindig zu machen.

© 2014 - Wochenblitz.com