Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 15. Oktober steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 5. November 2014.

Lerngruppe “Deutsch“

Das gute alte Buch oder: Wie ändert sich das Leseverhalten?

Deutschland / Ausland:

Zwei mutmaßliche IS-Unterstützer in Aachen festgenommen

Lufthansa streicht wegen Streiks insgesamt rund 1450 Flüge

Regierung: Spanische Ebola-Patientin hat das Virus nicht mehr

Israel bekommt doch Rabatt für Kauf deutscher Kriegsschiffe

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

"Landkauf" in Thailand durch die Ehefrau

Magie aus dem Isan, italienische Fussballschuhe und eine ganz normale Scheidung - Teil 1

Als Senior in Thailand - Sprache

Facebook  

Spruch der Woche  

Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.
(Francois Truffaut, franz. Regiesseur, 1932-1985)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 18:18
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1028
Beiträge : 54152
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 11844223

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • White Card Asia
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
Zwei mutmaßliche IS-Unterstützer in Aachen festgenommen
20/10/2014

Karlsruhe - Bei einem großangelegten Polizeieinsatz in mehreren Bundesländern sind am Samstag vier mutmaßliche Unterstützer der Dschihadistengr [ ... ]


Paris fordert von Berlin Investitionsprogramm von 50 Milliarden Euro
20/10/2014

Frankfurt - Die französischen Minister für Finanzen und Wirtschaft, Michel Sapin und Emmanuel Macron, fordern, dass Deutschland in den kommenden  [ ... ]


Lufthansa streicht wegen Streiks insgesamt rund 1450 Flüge
20/10/2014

Frankfurt - Wegen des angekündigten Streiks der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit streicht der Lufthansa-Konzern rund 1450 Flüge. Insgesamt [ ... ]


Gabriel erteilt Forderungen nach neuem Konjunkturprogramm Absage
20/10/2014

Berlin - Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat Forderungen nach einem Konjunkturprogramm angesichts der trüben Wirtschaftsaussichten eine A [ ... ]


Weitere Artikel

Deutschland Nachrichten

Bundesregierung ließ Verfassungsschutzunterlagen vernichten

PDFDruckenE-Mail

Stuttgart - Das Bundesinnenministerium hat laut einem Bericht zehn Tage nach dem Auffliegen der Thüringer Neonazizelle NSU das Bundesamt für Verfassungsschutz mit der Vernichtung der Protokolle von sechs Abhörmaßnahmen gegen Rechtsextremisten beauftragt. Die "Stuttgarter Nachrichten" berichteten am Donnerstag, am 14. November 2011 sei eine entsprechende Anordnung erteilt worden, über die der zuständige Untersuchungsausschuss am Dienstag informiert worden sei. Laut der Zeitung begründete das Ministerium den Vorgang mit einer "fristgerechten Sammelanordnung für Löschungsfälle nach Ablauf der Speicherfrist".

Der rechtsextremen Zelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) wird eine Serie von Morden an neun Migranten und einer Polizistin im vergangenen Jahrzehnt zugeschrieben. Wegen einer Reihe von Ermittlungspannen stehen seit Bekanntwerden der Mordserie im vergangenen Jahr die Verfassungsschützer bundesweit heftig in der Kritik. Verfassungsschutzpräsident Heinz Fromm geht zum Monatsende auf eigenen Antrag in den Ruhestand - als Konsequenz aus Aktenvernichtungen im Zuge der Ermittlungen zu den Neonazimorden.

Die "Stuttgarter Nachrichten" zitierten einen Sprecher des von Hans-Peter Friedrich (CSU) geführten Bundesinnenministeriums mit den Worten, die Aktenvernichtung sei in der Sache gerechtfertigt und die zeitliche Nähe zum Aufdecken des NSU um Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe ein Zufall gewesen. Zudem gab das Ministerium nach Angaben der Zeitung an, die vernichteten Akten hätten nichts mit dem Auftrag des Untersuchungsausschusses zu der Neonazimordserie zu tun.Afp

 

Bundestag entscheidet über Hilfen für Spaniens Banken

PDFDruckenE-Mail

Berlin - In einer Sondersitzung stimmt der Bundestag am Donnerstag über die Milliardenhilfen für Spaniens angeschlagene Banken ab. Zu Beginn der Debatte (ab 14.00 Uhr) ist eine Regierungserklärung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble vorgesehen. Die Sondersitzung wurde nötig, weil Spanien am 25. Juni offiziell Hilfe aus dem Euro-Rettungsfonds EFSF für seine Banken beantragt hatte. Eine erste Tranche von 30 Milliarden Euro soll bereits vor Monatsende für akute Notfälle bereitgestellt werden. Insgesamt könnten sich die Hilfszusagen auf bis zu 100 Milliarden Euro summieren. Die Abgeordneten des Bundestags votieren darüber in namentlicher Abstimmung.Afp

 

Schwarz-Gelb und SPD einig über Resolution zu Beschneidung

PDFDruckenE-Mail

Berlin - Mit einer gemeinsamen Resolution wollen sich die Fraktionen von Union, FDP und SPD im Bundestag für das Recht auf religiöse Beschneidung einsetzen. Darin fordern sie die Bundesregierung auf, rasch mit einem Gesetz die Straffreiheit solcher Eingriffe bei Jungen sicherzustellen, wie aus dem Antrag hervorgeht, welcher der Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch vorlag. Der Text solle dem Bundestag am Donnerstag vorgelegt werden, hieß es in Fraktionskreisen.

In dem Antrag heißt es, das Gesetz müsse gewährleisten, dass "eine medizinisch fachgerechte Beschneidung von Jungen ohne unnötige Schmerzen grundsätzlich zulässig ist". Diese Frage müsse "so schnell und so gründlich wie möglich geklärt werden". Der Antrag grenzt die Beschneidung aus religiösen Gründen ausdrücklich ab von "sittenwidrigen Eingriffen" wie etwa die weibliche Genitalverstümmelung.

Die Fraktionen begründen ihre Forderung nach einem Gesetz mit dem Urteil des Kölner Landgerichts, das die Beschneidung eines vierjährigen Jungen als rechtswidrige Körperverletzung gewertet hatte. Zwar habe diese Entscheidung über den konkreten Fall hinaus keine rechtliche Bindungswirkung, wird in dem Entschließungsantrag klargestellt. Sie habe aber "für große Verunsicherung vor allem bei jüdischen und muslimischen Gläubigen gesorgt". Unsicherheit gebe es auch bei den Ärzten. "Jüdisches und muslimisches Leben muss weiterhin in Deutschland möglich sein", heißt es in dem Antrag.Afp

   

Opel will 500 Führungskräfte entlassen

PDFDruckenE-Mail

Frankfurt/Main - Der kriselnde Autohersteller Opel will sich in den kommenden Wochen und Monaten nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstagsausgabe) von 500 Führungskräften trennen. Darunter seien zahlreiche Direktoren und Abteilungsleiter, deren Gehälter sechsstellig seien, berichtete die Zeitung unter Berufung auf zwei Mitglieder des Aufsichtsrates. Das Unternehmen selbst gab dem Blatt zunächst keine Stellungnahme. Den Führungskräften sollen laut Bericht Abfindungsangebote gemacht werden, damit sie formal freiwillig das Unternehmen verlassen.

Opel-Aufsichtsratschef Stephen Girsky solle in der jüngsten Sondersitzung des Kontrollgremiums am Dienstag sogar noch weitaus mehr gefordert haben, berichtete die "FAZ": Demnach sollte sich Opel von insgesamt einem Fünftel der Führungskräfte trennen. Das wären nach Girskys Berechnung 2400, denn von den rund 40.000 Mitarbeitern gelten nach Girskys Definition 12.000 als Führungskräfte, wie die Zeitung schrieb. Nach dieser Definition gelte jeder als Führungskraft, der andere Mitarbeiter leite.

Bei den meisten Unternehmen in der Autoindustrie gibt es laut "FAZ" sechs Führungsebenen. Bei Opel seien es neun. Die 500 Stellen für Führungskräfte, die der neue Interimschef Thomas Sedran nun möglichst schnell abbauen solle, gehören demnach zu den oberen vier Ebenen. Seit 2009 hat Opel 8000 von 48.000 Arbeitsplätzen abgebaut, die vornehmlich mit einfachen Mitarbeitern besetzt gewesen waren.

Opel hatte den Sanierungsexperten Sedran am Dienstag zum Übergangschef bestellt, am Mittwoch tauschte das Unternehmen die Vorstände für Finanzen und Forschung aus. Sedran sagte der "Mainzer Allgemeinen Zeitung", er werde sich an die mit der Belegschaft getroffenen Vereinbarungen halten.Afp

 

Rossmann will 120 Ihr-Platz-Filialen übernehmen

PDFDruckenE-Mail

Hamburg - Nach dem Untergang der Drogeriemarkt-Kette Schlecker hat der zweitgrößte deutsche Drogist Rossman nach Informationen der "Financial Times Deutschland" Interesse an 120 Filialen der Schlecker-Tochter Ihr Platz angemeldet. Wie das Blatt in seiner Mittwochsausgabe berichtet, geht dies aus einer Anmeldung beim Bundeskartellamt hervor. Ihr Platz betreibt derzeit deutschlandweit 490 Filialen.

Das Gerangel um die Schlecker-Insolvenzmasse ist seit der Schließung sämtlicher Schlecker-Filialen Ende Juni in vollem Gange. Zu den Interessenten gehört auch der neue Marktführer dm. Mit einem Jahresumsatz von 6,2 Milliarden Euro liegt dm vorerst vor Rossmann mit 5,6 Milliarden Euro und Müller mit über drei Milliarden Euro. Laut "FTD" ist noch unklar, welche der Ihr-Platz-Filialen Rossmann übernehmen will. Möglicherweise handle es sich um die Bahnhofsfilialen.Afp

   

Seite 658 von 1144

<< Start < Zurück 651 652 653 654 655 656 657 658 659 660 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com