Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 22. Juli steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 5. August 2015.

Deutschland / Ausland:

Dreckige Zimmer, eintöniges Essen und Lärm nicht klaglos hinnehmen

Druck auf den Bund angesichts steigender Flüchtlingszahlen wächst

Irakischer Kurdenpräsident fordert PKK zum Verlassen der Region auf

Mitglieder von Bin-Laden-Familie bei Jet-Absturz in England getötet

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand - Essen, Teil 1

Sollte Microsoft Änderungen vornehmen, die auf windows10update.com vorgeschlagen werden?

Facebook  

Spruch der Woche  

Und wenn wir die ganze Welt durchreisen, um das Schöne zu finden: Wir mögen es in uns tragen, sonst finden wir es nicht.
(Ralph Waldo Emerson, amerikan. Phil., 1803-1882)

Werbung  

Partner  

  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

August 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 03:23
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1146
Beiträge : 63403
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 15634019

Spezial  

Eaesy ABC

Bangkok Escort

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Travel Service Bangkok
  • Als Senior in Thailand
  • Phom Rak Khun
  • Munich Dental Clinic
  • Hotel TIP Thailand
  • Bitburger
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Köstritzer
  • Schäfers Reise
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Motorrad-Beifahrerin während der Fahrt von Blitz getötet
03/08/2015
article thumbnail

Pathum Thani - Eine 24-jährige Frau wurde am Sonntagnachmittag bei starkem Regen und Gewitter als Beifahrerin auf dem von ihrem jüngeren Bruder g [ ... ]


Einer des Bankentrios bei Ausreise nach Laos erwischt
03/08/2015
article thumbnail

Nong Khai/Khon Kaen - Einer der drei Mitarbeiter einer Zweigstelle der Krung Thai Bank (KTB), die mit fast 20 Millionen Baht verschwanden, die für [ ... ]


Lkw-Fahrer bringt 47 Strommasten zu Fall
03/08/2015
article thumbnail

Samut Prakan - Ein Lkw-Fahrer hat am Samstag gegen die Nachmittagszeit mit seinem Fahrzeug einen Strommast umgefahren und eine regelrechte Kettenre [ ... ]


Bankentrio unterschlägt 20 Millionen Baht
02/08/2015
article thumbnail

Khon Kaen - Die Polizei fahndet nach drei Mitarbeitern eines Subunternehmens der Krung Thai Bank. Die Männer sind mit 20 Millionen Baht verschwund [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Sohn des Komödianten „Nong Cha Cha Cha“ verletzt sich bei Verkehrsunfall

PDFDruckenE-Mail

Pathum Thani - Der 24-jährige Sivanat Iamsuk rutschte bei einer Fahrt auf der Rangsit-Nakhon Nayok Road in der Provinz Pathum Thani von der Fahrbahn. Sein Gefährt drehte sich, wobei der junge Mann sich an Gesicht und der Nase Verletzungen zuzog.

Er musste sofort in ein Krankenhaus in der Provinz Nakhon Nayok eingeliefert werden. Augenzeugen haben gesehen, dass der Mann mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Rangsit unterwegs war und dabei mit seinem Reifen den Bürgersteig streifte.

Der Wagen landete am Schluss in einem Kanal entlang der Fahrbahn. Beim Unfallverursacher handelt es sich um den Sohn des bekannten thailändischen Komödienstars „Nong Cha Cha Cha“.

 

Anmeldefrist für SIM-Karten verstreicht

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Am heutigen 31. Juli verstreicht die Anmeldefrist für unregistrierte SIM-Karten. Es wird damit gerechnet, dass ab morgen etwa 20 Millionen SIM-Karten nur noch eingeschränkt genutzt werden können, weil die Inhaber diese nicht registrierten.

Die Regulierungsbehörde NBTC rechnet damit, dass bis einschließlich heute rund 65 Millionen Nutzer ihre SIM-Karten registrieren lassen. Die SIM-Karten, die nicht registriert werden, es sollen 20 Millionen sein, können nur noch zum Empfang von Telefonaten und von SMS genutzt werden. Ausgehende Telefonate können nicht getätigt werden, eine Einwahl ins Internet ist nicht mehr möglich. Am 31. August sollen die nicht registrierten SIM-Karten komplett abgeschaltet werden.

Die NBTC rechnet damit, dass weitere fünf Millionen Nutzer ihre SIM-Karte nach Inkrafttreten der Einschränkungen im August registrieren lassen werden. Dies ist an 50.000 Servicestellen im ganzen Land möglich. Die NBTC gab 40 Millionen Baht aus, um die Registrierung der SIM-Karten zu promoten.

In Thailand gibt es 105 Millionen SIM-Karten, bei 90 Millionen handelt es sich um Prepaid-SIM-Karten.

 

Ein fast alkoholfreies Dorf

PDFDruckenE-Mail

Phitsanulok - Keine Frauen und Kinder in Thailand können wohl stolzer auf ihre Ernährer sein, als jene in einem Dorf der Provinz Phitsanulok, wo fast 60 Familienväter das gleiche Ziel anvisierten: Keinen Alkohol mehr zu trinken.

Der Anblick von extrem betrunken Männern die jeden Abend zusammensaßen hat sich nach einer Anti-Trink-Kampagne vor vier Jahren im Dorf Ban Hua Tae schlagartig verändert. Damals gab es nicht weniger als 70 Kampftrinker, die fast zu Alkoholikern wurden. Aber nach der Kampagne haben 58 Männer ihre Angewohnheiten abgelegt, auf die ihre Familien jetzt mit voller Stolz blicken.

Manoj Charngpinit, der 43-jährige Dorfvorsteher, hatte die Kampagne initiiert. Er sagte, die Männer hätten sich jede Nacht betrunken, auch an buddhistischen Feiertagen. Jeden Monat starben drei oder vier Männer wegen starkem Alkoholkonsums.

Der ehemalige Trinker Oon Changkong steht lächelnd vor einem Plakat mit seinem Foto, das auf die gesundheitlichen Gefahren von Alkohol aufmerksam machen soll

Der ehemalige Trinker Oon Changkong steht lächelnd vor einem Plakat mit seinem Foto, das auf die gesundheitlichen Gefahren von Alkohol aufmerksam machen soll

Viele von ihnen stritten sich mit ihren Frauen, waren Arbeitslos oder verursachten finanzielle Probleme in der Familie, weil sie das Geld für Alkohol ausgaben. Im Jahr 2011 beschloss Herr Manoj mit den Mönchen im nahe gelegenen Tempel eine Kampagne zu starten. Er hoffte dadurch würden die Menschen im Dorf während der dreimonatigen buddhistischen Fastenzeit aufhören zu trinken. Im ersten Jahr schlossen sich nur acht Männer dem Aufruf an und wurden gebeten, auch nach der Fastenzeit kein Alkohol mehr zu trinken. Die Teilnehmerzahl stieg in diesem Jahr vor der anstehenden Fastenzeit, die am Freitag beginnt, auf 58 an.

Am Mittwoch hat ein Vertreter des Obersten Patriarchen dem Dorf für seinen Einsatz gegen Alkoholkonsum eine Auszeichnung übergeben. Oon Changkong (49), einer der ersten acht Teilnehmer der Kampagne, sagte, er habe mit 17 Jahren angefangen zu trinken. Er trank jeden Tag und wurde von seiner Frau dafür regelmäßig getadelt. Das verdiente Geld habe er immer zum Kauf von Alkohol verbraucht. Jetzt, da er aufgehört hatte zu trinken, lebe er gesünder und könne auch noch Geld sparen. „Jetzt weiß ich, dass ich eine Menge meines Lebens beim Trinken verschwendet habe. Ich hätte das nicht tun sollen“, sagte Herr Oon.

Wanja Sempoon (55), den sie Ja Kee Lao nannten, was übersetzt heißt Kampftrinkersagte, er trank immer mit seiner Frau, bis sie krank wurde und verstarb. Der Verlust war für die Familie sehr tragisch und er beschloss dauerhaft das Trinken aufzugeben. Jetzt verkauft er Körbe auf dem Markt und kann seine Familie ernähren und ein wenig Geld beiseite legen.

   

Neues Leihmutterschaftsgesetz in Kraft

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Heute ist das neue Leihmutterschaftsgesetz in Kraft getreten, das die Kommerzialisierung und den Handel mit Föten, Samen- und Eizellen verbietet.

Das Gesundheitsministerium sowie das Ministerium für Entwicklung und menschliche Sicherheit erklärten, es können sich ab sofort nur Menschen der reproduktiven Medizin zuwenden, die kinderlos, verheiratet und heterosexuell sind. Falls es sich um ein thailändisch-ausländisches Pärchen handelt, so müssen die beiden mindestens drei Jahre lang miteinander verheiratet sein, bevor sie im Falle der Kinderlosigkeit ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen können.

Das neue Gesetz soll verhindern, dass Leihmütter für kommerzielle Zwecke ausgenutzt werden und sieht gleichzeitig vor, dass die Kinder offiziell als Nachwuchs des verheirateten heterosexuellen Paares anerkannt werden. Die Leihmutter kann keinen Anspruch auf das Kind erheben.

Gesetzlich ist der Handel mit Samen- und Eizellen und Föten verboten, ebenso die Vermittlung von Leihmüttern sowie entsprechende Werbung.

In Thailand gibt es zurzeit über 60 Kliniken, die sich mit der reproduktiven Medizin beschäftigen.

 

9 laotische Mädchen aus Bordell befreit

PDFDruckenE-Mail

Nong Khai - In der Nacht auf Mittwoch, den 28. Juli führte die Polizei der Provinz Nong Khai Razzien in zwei Restaurants durch, nachdem mehrere Hinweise über illegale Prostitution aus der Bevölkerung eingingen.

Das erste Restaurant befindet sich im Distrikt Tha Bor, wo sechs Mädchen befreit wurden und das Zweite im Distrikt Sri Chiang Mai, wo weitere drei Mädchen zur Arbeit gezwungen wurden.

Bei allen Mädchen handelt es sich um laotische Staatsangehörige im Alter zwischen 15 bis 17 Jahren. Sie arbeiteten in den Restaurants als Serviceangestellte und mussten den männlichen Gästen, je nach deren Wünschen, auch sexuelle Belange erfüllen. Bei den Razzien konfiszierte die Polizei diverse alkoholische Getränke, Kondome und eine Kundenkartei.

   

Seite 3 von 1299

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2015 - Wochenblitz.com