Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 18. Februar steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 11. März 2015.

Die österreichische Botschaft ist umgezogen:

Q. House Lumpini, Unit 1801, 18th Floor, South Sathorn Road,
Thungmahamek, Sathorn, Bangkok 10120. Weitere Infos!

Thailändische und DE/CH/AT Feiertage 2015

Condo für Investment (Chiang Mai)

35 QM Wohnung im 11 Stock Lumpini Ville On Nut zu vermieten

Deutschland / Ausland:

Grüne wollen Besitz von 30 Gramm Marihuana erlauben

Steinmeier wirbt für Fortsetzung des Dialogs mit Russland

Vermutlich 33 Tote bei Grubenunglück in Donezk

Ältestes Fossil eines Exemplars der Gattung Homo entdeckt

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand: Kultur-Angebote

Schon einmal etwas über „Malware“ gehört?

Richtig Vererben in Thailand – Thailändisches Testament

Facebook  

Spruch der Woche  

Der Gipfel des Ruhms ist, wenn man seinen Namen überall findet, nur nicht im Telefonbuch.
(Henry Fonda, amerikan. Schauspieler u. Regisseur, 1905-1982)

Werbung  

Partner  

  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

März 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 06:57
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1084
Beiträge : 58551
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 13652239

Spezial  

Eaesy ABC

Bangkok Escort

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • Travel Service Bangkok
  • Munich Dental Clinic
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Schäfers Reise
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Old German Beerhouse
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Smog: Kan Airlines stellt Flugbetrieb vorübergehend ein
05/03/2015
article thumbnail

Chiang Mai/Mae Hong Son - Die drastische Verschlechterung der Sicht  durch den immer dichter werdenden Smog in den nördlichen Provinzen Thail [ ... ]


Falsche Soldaten erschwindeln 14 Millionen Baht
05/03/2015

Chiang Mai - Fünf Männer, die sich als Soldaten ausgaben und mehr als 70 Personen eine anständige Karriere bei der Armee versprachen, sind am Di [ ... ]


Hobbyfußballer hält die Umwelt sauber
05/03/2015
article thumbnail

Chiang Rai - Für Somkit Panyapong (41) aus der Provinz Chiang Rai hatte ein Ausflug mit seiner Familie zum Flussufer des Mekong großen Einfluss a [ ... ]


Kreditgeber verlangt 40% Zinsen pro Tag
05/03/2015
article thumbnail

Amnat Charoen - In der Provinz Amnat Charoen wurde am Mittwoch ein 30-jähriger Mann verhaftet, der illegale Kredite mit einem Wucherzins von 40% p [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Khao Yai Nationalpark bittet um Akzeptanz für neue Öffnungszeiten

PDFDruckenE-Mail

Nakhon Ratchasima - Der Direktor des Khao Yai Nationalparks bat auf einer Pressekonferenz um Akzeptanz für die neuen Öffnungszeiten, die man in Absprache mit der Regierung als erste Konsequenz aus den Angriffen von Elefanten auf Fahrzeuge von Besuchern gezogen habe. Seit kurzem sei der Park für die Öffentlichkeit nicht mehr bis 21:00 Uhr sondern nur noch bis 18:00 Uhr geöffnet. Man hoffe auf diese Weise die Begegnungen zwischen Elefanten und Fahrzeugen zumindest bei Dunkelheit vermeiden zu können.

„Wir müssen es nun irgendwie schaffen, die Veranstalter von Touren sowie Touristen und Wanderer davon zu überzeugen, die neuen Regeln im Interesse der Tiere einzuhalten. Bisher hält sich der Erfolg in Grenzen: Trotz ausdrücklicher Hinweise bei der Einfahrt in den Park haben sich mindestens fünf Gruppen über die neuen Öffnungszeiten hinweggesetzt und sind mehrere Stunden länger geblieben. Einige von ihnen hatten sich dann auch noch in der Dunkelheit verlaufen und mussten gesucht werden“, sagte Direktor Kanchit Srinapwan vor Journalisten.

Die Verkürzung der Öffnungszeiten war in Angriff genommen worden, nachdem im letzten Monat vier junge Elefantenbullen Fahrzeuge attackiert hatten. Einige der Fahrer hatten die Elefanten zuvor angehupt. Laut Chukiat Ratchasit, dem Leiter der Association of Khao Yai Natural & Environment Reserve, sind die Angriffe der Bullen auf eine erhöhte Aggressivität während der Paarungszeit zurückzuführen.

 

Diamanten-Räuber an der Grenze aufgehalten

PDFDruckenE-Mail

Nonthaburi - Drei chinesische Männer, die am Dienstag einen Edelstein im Wert von 3 Millionen Baht von einer Juweliers-Ausstellung im Impact Muang Thong Thani stahlen, wurden am Mittwoch frühmorgens bei dem Versuch, über den Grenzübergang in Aranyaprathet nach Kambodscha auszureisen, festgenommen.

Ein indischer Händler auf der Messe sagte der Polizei, die drei Männer wollten den Diamanten sehen. Allerdings lehnten sie einen Kauf ab und gaben den Edelstein zurück. Erst später entdeckte der Händler, dass es sich bei dem Diamanten um eine Fälschung handelte.

Die Verdächtigen, Liu Huaqing (36), Chun Youxian (45) und Xong Huashi (41), wurden in einer gemeinsamen Operation von der thailändischen und kambodschanischen Einwanderungsbehörde gefasst und konnten den 5,4 Karat schweren Diamanten sicherstellen.

Oberstleutnant Benjapol Rodsawat, stellvertretender Leiter der Immigration in Sa Kaew, sagte, dass die drei Chinesen den Polizeibehörden in der Provinz Nonthaburi überstellt wurden, um rechtliche Schritte gegen sie einzuleiten.

 

Zuhälter mit 17-Jähriger in die Falle gelockt

PDFDruckenE-Mail

Chiang Rai - Der 48 Jahre alte Sriwan Nongnon wurde am Donnerstag in die Falle gelockt. Die Behörden wurden über angebliche Aktivitäten als Zuhälter informiert.

Um dies zu überprüfen, bestellte sich ein getarnter Freier eine 17-jährige Prostituierte, die von Sriwan Nongnon prompt zu einem Preis von 1500 Baht organisiert wurde. Der Mann wurde sofort verhaftet.

Die junge Prostituierte wurde zu dem Vorfall befragt. Gemäß eigenen Aussagen wurde sie nicht zum Sex gezwungen. Grund für ihre Berufswahl ist ganz simpel. Sie wollte sich ein iPhone 6 kaufen.

   

Lkw mit Anhänger begräbt mehrere Fahrzeuge unter sich

PDFDruckenE-Mail

Nonthaburi - Am Donnerstag platzte der Reifen eines Lkws mit Anhänger. Dem Fahrer des Lkws gelang es nicht, das Fahrzeug unter Kontrolle zu halten. Der Schwertransporter kippte um und begrub drei Personenwagen sowie fünf Motorräder unter sich.

Die Unfallstelle befindet sich auf der Hauptstrasse Bang Bua Thong - Suphanburi in der Provinz Nonthaburi. Verletzt wurden durch den Vorfall sechs Personen, während drei weitere Personen noch am Unfallort verstarben.

Die Polizei ermittelt noch die Ursache des Unfalls. Ob die Reifen des Anhängers abgenutzt waren, oder ob der Reifen durch einen spitzen Gegenstand beschädigt wurde ist zur Zeit noch Bestand der Ermittlungen.

 

CDC für indirekte Senatswahl

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Das Verfassungskomitee (CDC), das mit der Ausarbeitung der neuen Verfassung beauftragt ist, hat entschieden, dass Senatoren, wenn sie denn überhaupt gewählt werden, nur kandidieren können, nachdem sie von einem Komitee ausgewählt wurden.

Die Senatoren, die sich aus fünf verschiedenen Gruppen zusammensetzen, sollen sechs Jahre im Amt bleiben. Zu den Gruppen gehören unter anderem ehemalige Premierminister, ehemalige Präsidenten des Obersten Gerichtshofes, ehemalige Parlamentspräsidenten, hochrangige Staatsbeamte wie Militäroffiziere und Staatssekretäre, Vorsitzende unterschiedlicher Organisationen, dazu gehören auch Gewerkschaften und Landwirtschaftskooperativen sowie Akademiker, Rechtsanwälte, Umweltschützer oder Gesundheitsexperten.

Senatoren aus vier Gruppen werden bestellt, die aus der fünften Gruppe werden gewählt. Zuvor soll aber ein Komitee festlegen, ob sie kandidieren dürfen. Dann wird von der Volksversammlung und von Verwaltungsgremien entschieden, ob sie zur Wahl antreten dürfen.

Nach den Plänen der CDC wird es 450 bis 470 Abgeordnete geben, die mittels Verhältniswahlrecht ins Parlament gewählt werden. 250 werden über die Wahlbezirke ins Parlament einziehen, die anderen 200 über die Parteilisten. Die restlichen 20 Sitze sind offensichtlich für Überhangmandate vorgesehen.

   

Seite 5 von 1204

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2015 - Wochenblitz.com