Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 15. Oktober steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 5. November 2014.

Lerngruppe “Deutsch“

Das gute alte Buch oder: Wie ändert sich das Leseverhalten?

Deutschland / Ausland:

Milliardenschweres Programm zum Hochwasserschutz beschlossen

Regierung: Klagen wegen NS-Verbrechen gegen Deutschland unzulässig

Polizei stuft Beil-Attacke auf Beamte in New York als Terrorakt ein

US-geführte Allianz fliegt zwölf Luftangriffe im Irak und in Syrien

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

"Landkauf" in Thailand durch die Ehefrau

Magie aus dem Isan, italienische Fussballschuhe und eine ganz normale Scheidung - Teil 1

Als Senior in Thailand - Thai Kultur, Teil 1

Facebook  

Spruch der Woche  

Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.
(Francois Truffaut, franz. Regiesseur, 1932-1985)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 12:33
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1032
Beiträge : 54319
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 11907299

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • White Card Asia
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
Futsal-Skandal: Lehrer sollen Verantwortung übernehmen
25/10/2014
article thumbnail

Nakhon Ratchasima - Die Lehrer, die mit ihrer Unterschrift ihr Einverständnis erklärten, in Schulen korruptionsbehaftete Futsal-Plätze zu bauen, [ ... ]


Drogendealer mit Meth-Pillen in Schuhen ertappt
25/10/2014
article thumbnail

Chiang Mai - Aufgrund von mehreren Verhaftungen von Angehörigen einiger Bergstämme in den Distrikten Hod, Jomthong und Hang Dong in der Provinz C [ ... ]


Mann stiehlt Uniformen von Krankenschwestern zur Selbstbefriedigung
25/10/2014
article thumbnail

Lampang - Nachdem Wanchai C. bereits am Mittwoch, den 22. Oktober beim Diebstahl von Uniformen angehender Krankenschwestern überführt wurde, muss [ ... ]


Vier Burmesen sollen Chef ermordet haben
24/10/2014

Ratchaburi - Die Polizei verhaftete zwei Burmesen, denen vorgeworfen wird, in Ratchaburi ihren Chef und seine Frau, Eigentümer einer Entenfarm, er [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Gedränge bei der Wiedereröffnung der längsten Holzbrücke Thailands

PDFDruckenE-Mail

Kanchanaburi - Scharen von Anwohnern und Besuchern aus ganz Thailand schlossen sich am Samstag der lang erwarteten Wiedereröffnungsfeier der zweitlängsten Holzbrücke (Mon-Brücke) auf der Welt an.

Mehr als 3.000 Menschen versammelten sich am frühen Morgen auf der 850 Meter langen Brücke im Distrikt Sangkhla Buri in der Provinz Kanchanaburi, um Mönchen unter dem Morgennebel ihre Almosen zu überreichen.

Behörden in der Provinz hatten einen Vertrag mit einem Kostenaufwand in Höhe von 16,35 Millionen Baht mit der Baufirma "Por Rungruang Watsaduphan Co." abgeschlossen, die die Brücke innerhalb von 120 Tagen oder dem 6. August reparieren sollten, nachdem Abschnitte der Holzkonstruktion durch eine Sturzflut im vergangenen Jahr einstürzten (WOCHENBLITZ berichtete). Aber der Auftragnehmer hatte die Arbeiten nicht beendet und steht jetzt vor einem strafrechtlichen Verfahren.

Ingeneure des 9. Infanterie-Regiments und Anwohner hatten die Arbeiten schließlich übernommen und die Brückenteile in einem feierlichen Akt am Samstag den 4. Oktober um 13.00 Uhr im Beisein von Beamten miteinander verbunden (WOCHENBLITZ berichtete).

Die Mon-Brücke wurde von den ethnischen Mon-Menschen zu Ehren von Luang Por Uttama gebaut, der sie vor den Auswirkungen der Kämpfe an der thailändisch-burmesischen Grenze beschützt hatte. Die Brücke heißt offiziell, Uttamanusorn-Brücke.

Die 850 Meter lange Brückenkonstruktion aus Holz wurde 1987 fertig gestellt und überquert den Song Kalia-Fluss, die den Distrikt Sangkhla Buri mit der Gemeinde Ban Wangka verbindet, in der die Mon-Menschen leben. Es ist auch ein wichtiger Tourismusmagnet für die Provinz Kanchanaburi.

 

Polizei überwacht 3000 Kredithaie

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Nach dem tragischen Vorfall, bei dem sich eine Farmerin wegen hoher Schulden angezündet hatte, will die Polizei die Aktivitäten von über 3000 Kredithaien überwachen.

„Wenn die Geldverleiher brutale Methoden anwenden, um Gelder einzutreiben und Gesetze verletzen, dann werden wir sofort etwas unternehmen“, sagte Polizeivizechef Worapong Chewpracha. Er warnte seine Kollegen davor, mit Kredithaien gemeinsame Sache zu machen: „Wenn Sie beteiligt sind, dann werden Sie hart bestraft.“

Die thailändische Rechtsanwaltskammer versprach unterdessen, Leuten bei ihren Schuldproblemen zu helfen.

„Zünden Sie sich nicht an. Bringen Sie sich nicht um. Wenn Sie Schwierigkeiten bekommen, suchen Sie bei uns Hilfe“, sagte Vizepräsident Sunthorn Phayak.

 

Keine Demonstrationen in Mailand

PDFDruckenE-Mail

Italien/Thailand - Die Regierung dementierte, dass es anlässlich des Asia-Europe Meeting in Mailand zu Demonstrationen gegen den thailändischen Regierungschef General Prayuth Chan-ocha kam.

Die „Bangkok Post“ berichtete, dass der stellvertretende Regierungssprecher Oberst Sansern Kaewkamnerd sagte, thailändische Bürger hätten sich einer Anti-Rassismus-Demonstration italienischer Studenten anschlossen. Die Thais hätten dann den Italienern Anti-Prayuth-Plakate in die Hand gedrückt und dies als „Anti-Prayuth-Demonstration“ verkauft.

Foto gefälscht? Die im Exil lebende Junya Yimprasert bei der Demonstration in Mailand

Foto gefälscht? Die im Exil lebende Junya Yimprasert bei der Demonstration in Mailand

Laut „Khao Sod English“ sagte Oberst Sansern, dass die Fotos aus Mailand gefälscht seien, auch wenn sie von internationalen Nachrichtenagenturen stammen. Es habe überhaupt keine Demonstrationen gegeben, das seien nur Gerüchte.

   

1,2 Tonnen toter Hunde in Gerberei gefunden

PDFDruckenE-Mail

Sakhon Nakhon - Bei einer Razzia in einer Gerberei in der nordöstlichen Provinz Sakhon Nakhon fanden Ermittler der Polizei und Aktivisten der Tierschutzorganisation "Watchdog Thailand" 88 tote Hunde, die zerhackt und in Säcke verpackt werden sollten. Einigen von ihnen hatte man vor ihrer Tötung die Mäuler mit Klebeband umwickelt, um sie am Bellen zu hindern.

35 weitere große Säcke mit bereits zerteilten Hundeleichen sowie 95 Hundehäute wurden ebenfalls gefunden. Die getöteten und die bereits zerteilten Hunde erreichten ein Gesamtgewicht von 1.170 Kilogramm.

alt

Mehrere Fabrikarbeiter ergriffen beim Eintreffen der Polizei die Flucht. Vier Personen konnten allerdings verhaftet werden ... unter ihnen auch Somboon Tongkup, Besitzer der Firma, und seine Frau Chamnien Dangleela.

Erste Verhöre ergaben, dass die Hunde von den berüchtigten Dogmeat Trucks, einer Art mobiler Hundeschlachthäuser, stammen, deren Fahrer streunende — und auch nicht streunendeHunde einfangen, töten und dann zur Weiterverarbeitung an Firmen verkaufen.

Laut "Watchdog Thailand" sollen die vier verhafteten Personen demnächst der Presse vorgestellt werden. Die Polizei erklärte, man hoffe auf die Kooperation der festgenommen Männer und der Frau, um an die Dogmeat Trucks Betreiber heranzukommen.

 

Reisebus stürzt in Schlucht - 1 Toter, 18 Verletzte

PDFDruckenE-Mail

Phrae - Ein Busfahrer starb am Donnerstag spätabends und 18 Passagiere wurden verletzt, als das Fahrzeug von der Autobahn in eine Schlucht des hügeligen Geländes im Distrikt Long der Provinz Phrae stürzte.

Rettungskräfte fanden den Leichnam des Fahrers, Suvichai Ketthet (61), aus Uttaradit im vorderen Teil des Wracks. Die verletzten Passagiere waren teilweise zwischen den Trümmern eingeklemmt und konnten sich nicht selbst befreien. Fensterscheiben mussten eingeschlagen werden, um an die Verletzten zu kommen.

alt

Es gab insgesamt 18 Personen mit verschiedenen Verletzungen. Die schwer Verletzten sind in das Phrae Hospital eingeliefert worden, während die mit kleinen Wunden zum Long Krankenhaus gebracht wurden.

Die Polizei vermutet, dass die Sicht des Fahrers durch den Nebel beeinträchtigt war und er zu schnell den Berg hinab fuhr. Eine 66-jährige Begleiterin des Fahrers sagte, der Fahrer hatte wegen eines nicht richtig funktionierenden Bremssystems einen Zwischenstopp in der Provinz Lampang gemacht.

   

Seite 5 von 1119

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com