Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 18. Februar steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 11. März 2015.

Thailändische und DE/CH/AT Feiertage 2015

Condo für Investment (Chiang Mai)

35 QM Wohnung im 11 Stock Lumpini Ville On Nut zu vermieten

Deutschland / Ausland:

Winter 2014/2015 war sehr mild und ein bisschen trüb

BER-Untersuchungsausschuss befasst sich mit Korruptionsverdacht

Obama verurteilt "brutalen Mord" an Putin-Kritiker Nemzow

"Mr. Spock" Leonard Nimoy gestorben

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand: Kultur-Angebote

Schon einmal etwas über „Malware“ gehört?

Richtig Vererben in Thailand – Thailändisches Testament

Facebook  

Spruch der Woche  

Der Gipfel des Ruhms ist, wenn man seinen Namen überall findet, nur nicht im Telefonbuch.
(Henry Fonda, amerikan. Schauspieler u. Regisseur, 1905-1982)

Werbung  

Partner  

  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Februar 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 1

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 19:26
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1082
Beiträge : 58389
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 13579865

Spezial  

Eaesy ABC

Bangkok Escort

Thailaendisch.de

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • Travel Service Bangkok
  • Munich Dental Clinic
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Schäfers Reise
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Old German Beerhouse
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Verfassung lässt nicht gewählten Premierminister zu
28/02/2015

Thailand - Die neue Verfassung wird eine Klausel enthalten, die besagt, dass im Falle einer Krise ein nicht gewählter Premierminister die Kontroll [ ... ]


Somalische Piraten lassen Thai-Geiseln nach fünf Jahren frei
28/02/2015
article thumbnail

Thailand/Somalia - Vier thailändische Fischer, die von somalischen Piraten seit fast fünf Jahren als Geiseln festgehalten wurden, sind freigelass [ ... ]


Drei Teenager des Motorraddiebstahls überführt
28/02/2015
article thumbnail

Prachuab Khiri Khan - Die Polizei des Distrikts Hua Hin teilte am Freitag auf einer Pressekonferenz mit, dass ihnen drei Teenager im Alter zwischen [ ... ]


2000 Schachteln Zigaretten beschlagnahmt
28/02/2015
article thumbnail

Sra Kaew - In der Provinz Sra Kaew stoppten Grenzbehörden am Freitag einen Zigarettenschmuggel, wobei sie 2000 Zigarettenschachteln der Marke Texa [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Räucherstäbchen sind krebserregend

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Das thailändische Gesundheitsministerium drängt darauf, während des chinesischen Neujahrsfestes keine Räucherstäbchen anzuzünden und diese dann in die Nähe von Opfergaben zu platzieren.

Räucherstäbchen gehören nicht nur zum chinesischen Neujahr, das am heutigen Donnerstag mit dem Jahr der Ziege beginnt. In der Regel werden bei den Feierlichkeiten Räucherstäbchen in der Nähe von Opfergaben platziert. Mitunter werden diese symbolischen Gaben an die guten Geister später verzehrt.

alt

Am 18. Februar wies das Gesundheitsministerium darauf hin, dass der Genuss von Lebensmitteln, die in der Nähe von Räucherstäbchen standen, gefährlich sei. In der Asche der Räucherstäbchen befinden sich Schwermetalle, im Rauch befinden sich Karzinogene wie Benzol und Butadien.

Das ist schon seit Jahren bekannt, es gibt aber nur wenig Hinweise auf die Gefahren, die von Räucherstäbchen ausgehen. Es gibt auch keine Pläne, die Tradition zu verbieten oder zu versuchen, die Räucherstäbchen mit ungefährlichen Varianten auszutauschen.

Einige chinesische Bürger sind jedoch der Ansicht, dass sich das Problem von alleine lösen wird. Die jüngere Generation sei den Traditionen nicht mehr so verbunden wie die Eltern oder Großeltern.

Das Gesundheitsministerium empfahl, Räucherstäbchen nach deren Nutzung zu löschen und nicht bis zum Ende abbrennen zu lassen. Auf diese Weise könnten die Gesundheitsgefahren eingeschränkt werden.

Während des chinesischen Neujahrsfestes werden 60.000 Besucher aus China in Thailand erwartet.

 

Zwei Motorrad-Taxifahrer wegen jahrelanger Sticheleien eines Kollegen erschossen

PDFDruckenE-Mail

Samut Sakhon - Nach acht Jahren der Sticheleien und Beleidigungen von zwei Kollegen, hat ein 48-jähriger Motorrad-Taxifahrer einen Schlussstrich gezogen. Er fuhr nach Hause, holte seine Waffe, fuhr zurück und erschoss die beiden Männer.

Sombat Chanthanothai hatte sich am Dienstag kurz nach seiner Tat gegen 17.00 Uhr der Polizei gestellt und die Morde zugegeben. Der Motorrad-Taxifahrer aus der Soi Thesaban Bang Yapreak 7 hatte seine Kollegen Kampol Prasart-thong (59) und Narong Jitcharoen (39) mit seiner Schrotflinte erschossen.

alt

Herr Sombat erzählte der Polizei, dass er nach der Ermordung fliehen wollte und seine Waffe als auch eine Tüte mit Munition zurückgelassen hatte. Vier verbrauchte Patronenhülsen wurden am Tatort sichergestellt.

Er wurde von den beiden Männern seit etwa acht Jahren immer wieder gestichelt und beleidigt und hatte schließlich die Geduld verloren. Kochend vor Wut fuhr er nach Hause um seine Schrotflinte zu holen, die er vor zehn Jahren für 9.000 Baht gekauft hatte.

Herr Sombat bekannte sich zu seiner Tat schuldig und ist bereit seiner Strafe entgegenzutreten. Der Mann sitzt jetzt in der Untersuchungshaft der Provinz Samut Sakhon und erwartet eine Anklageerhebung wegen vorsätzlichen Mordes.

 

Flug einer Nok Air musste wegen Defekts abgesagt werden

PDFDruckenE-Mail

Nan - Der Nok Air-Flug mit der Nummer DD8819 verspätete sich am Mittwoch aufgrund eines Defekts an einer Türe. Der Flug hätte die Stadt Nan um 12.40 Uhr in Richtung des Bangkoker Don Muang Flughafens verlassen sollen.

alt

Die Maschine musste aufgrund des Problems ausgewechselt werden, weshalb alle 85 Passagiere das Flugzeug nach erfolgtem Boarding wieder verlassen mussten. Mit einer Verspätung von fast zwei Stunden konnten die Passagiere mit dem Ersatzflug um 14.35 Uhr abheben.

Durch die Verspätung wurden einflussreiche Persönlichkeiten beeinträchtigt, wie z.B. Palakorn Suwannarat, ein Mitglied des Kronrats, Tianchai Keeranon, ein Mitglied des Parlaments oder auch Trairat Worakul aus der thailändischen Nationalbank. Sie wollen an den Feierlichkeiten zum bevorstehenden Geburtstag der Prinzessin Sirindorn teilnehmen.

   

Maler tot auf seinem Bett aufgefunden

PDFDruckenE-Mail

Suphanburi - Am Dienstag rückte die Polizei und der Rettungsdienst des Distrikts Son Phi Nong in Suphanburi zu einer Wohnsiedlung der Gemeinde Hua Pho aus, nachdem ein 45 Jahre alter Mann in seinem Zimmer tot aufgefunden wurde. In dem erwähnten Gebäude sind vorwiegend Arbeiter untergebracht.

alt

Auch Herr Surapong arbeitete in der Region als Maler und stammte ursprünglich aus der Provinz Nong Khai. Er litt an Bluthochdruck, Diabetes und an einer Herzkrankheit. Gemäß seinen Bekannten verweigerte er Arztbesuche, was ihm in der Nacht auf den 17. Februar 2015 zum Verhängnis wurde.

Noch am Abend zuvor hat sein Zimmernachbar und Arbeitskollege mit Surapong gesprochen. Als er am Dienstag nicht zur Arbeit erschien, wurde sein Zimmer kontrolliert. Er lag alleine und tot auf dem Bett. Um eine Fremdeinwirkung auszuschließen, wurde seine Leiche zur Obduktion freigegeben.

 

Nicht nur Kredite aus China

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Thailand hat entschieden, den Bau der neuen zweigleisigen Eisenbahnstrecken nicht ausschließlich mit chinesischen Krediten zu finanzieren, weil die Zinsen zu hoch sind.

Verkehrsminister General Prajin Juntong sagte, die Chinesen böten Kredite zu Zinssätzen zwischen zwei und vier Prozent an. Die zwei Prozent würden sich auf nichtkommerzielle Arbeiten wie den Bau der Eisenbahn beziehen, während die Chinesen vier Prozent verlangen, wenn die Kredite für einen kommerziellen Zweck gedacht sind wie die Betriebssysteme für die Strecken.

Thailand sei kein unterentwickeltes Land, daher habe es Kreditzinsen von zwei Prozent nicht verdient, sollen die Chinesen gesagt haben.

Aus diesem Grund sucht die Regierung jetzt nach anderen Wegen, die kommerziellen Sektoren der Eisenbahnstrecken zu finanzieren. Das bestätigte Vizeverkehrsminister Arkhom Termpittayapaisith, der sagte, dass man bei den Chinesen nicht alle Kredite aufnehmen werde. Das Geld könnte in Thailand beschafft werden, aber auch die Japan International Cooperation Agency sei im Gespräch.

Letztes Jahr hatte Thailand mit China eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach die Chinesen zwei Strecken bauen werden. 734 Kilometer von Nong Khai über Nakhon Ratchasima und Kaeng Khoi nach Map Ta Phut in Rayong sowie 133 Kilometer von Kaeng Khoi nach Bangkok. Die Baukosten werden auf zwischen 350 und 400 Milliarden Baht beziffert.

Thailand wird die Aufgabe haben, die Immobilien anzukaufen, die für den Bau der Strecke gebraucht werden, der Staat wird Umweltverträglichkeitsstudien in Auftrag geben und die benötigte Infrastruktur bereitstellen.

Die Chinesen sind für die Bahn- und Signalsysteme verantwortlich sowie für den Bau von Tunneln, sagte General Prajin.

Ein weiteres Gespräch mit den Chinesen soll am 10. und 11. März in Bangkok und in Nong Khai stattfinden.

   

Seite 7 von 1201

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2015 - Wochenblitz.com