Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 25. März steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 8. April 2015.

Steriplant - Neues Verfahren, um Lebensmittel und Anderes Keimfrei zu machen

Condo für Investment (Chiang Mai)

Wie man typischen Lebensmittelinfektionen clever ein Schnippchen schlägt

33. Internationales Far East Fußballturnier 2015 – Runde Eier am Osterwochenende

Deutschland / Ausland:

Merkel lobt Umsetzung von Reformen in der Ukraine

Frankreich: Verhandlungen mit Iran auf den letzten Metern

Dutzende Festnahmen nach tödlicher Geiselnahme in der Türkei

Varoufakis: "Es reicht, wir stellen auf Bitcoin um"

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Die am meisten gefährdeten Betriebssysteme

Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn feiert dieses Jahr ihren 60. Geburtstag

Für Visum und bessere Verständigung: Vorbereitung in Pattaya für Goethe A1- und A2-Zertifikat

Das Grünkohl Komitee Bangkok lud wieder zum Kohlball 2015 ein

Fischenein Hobby auch für Thailand?

Als Senior in Thailand: Das Internet, oder wie man mit der Heimat in Verbindung bleibt

Facebook  

Spruch der Woche  

Unter einem Dementi versteht man in der Diplomatie die verneinende Bestätigung einer Nachricht, die bisher lediglich ein Gerücht gewesen ist.
(John B. Priestley, engl. Schriftsteller, 1894-1984)

Werbung  

Partner  

  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

April 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 11:24
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1096
Beiträge : 59448
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 13967110

Spezial  

Eaesy ABC

Bangkok Escort

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • Travel Service Bangkok
  • Munich Dental Clinic
  • Hotel TIP Thailand
  • Bitburger
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Köstritzer
  • Schäfers Reise
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Old German Beerhouse
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Flugsicherheitsbedenken weiten sich auf Europa aus
02/04/2015
article thumbnail

Thailand - Europa hat Bedenken wegen der Sicherheit thailändischer Flugzeuge und überprüft auf einigen Flughäfen, namentlich genannt wurden Fra [ ... ]


Smogbelastung in zehn nördlichen Provinzen wird sich wieder verschlechtern
02/04/2015
article thumbnail

Thailand - Umweltminister Dapong Rattanasuwan erklärte am Mittwoch, die aus landwirtschaftlichen Brandrodungen entwickelte Smogbelastung in zehn n [ ... ]


Ehemaliger Gouverneur tot in Kanal aufgefunden
02/04/2015
article thumbnail

Ratchaburi - Der Leichnam eines ehemaligen Gouverneurs von mehreren Provinzen wurde am Mittwochmorgen in einem Bewässerungskanal der Gemeinde Phot [ ... ]


Inhaftierter angeblich von Polizisten zu Tode geprügelt
01/04/2015
article thumbnail

Bangkok/Songkhla - Ein wegen Drogenkonsums verhafteter Thailänder wurde am 9. März an einem Ort in der südlichen Provinz Songkhla erhängt aufge [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Luftverschmutzung in Chiang Mai bessert sich

PDFDruckenE-Mail

Chiang Mai - Die aufgrund von Brandrodungen geplagte Provinz Chiang Mai sorgt seit mehreren Wochen für negative Schlagzeilen. Obwohl der Grenzwert von 120 Mikrogramm pro Kubikmeter immernoch weit überschritten wird und die Einwohner unter der Belastung leiden, konnte am Sonntag eine gute Nachricht vermeldet werden.

alt

Vom Stadtzentrum in Chiang Mai konnte man nach längerer Zeit wieder den Berg Doi Suthep erkennen. Leider wurde keine weitere Prognose über die Situation in den nächsten Tagen gemacht.

 

Kambodschaner des Handels mit falschen Pässen überführt

PDFDruckenE-Mail

Sra Kaew - Der kambodschanische Armeeangehörige Sunee Nim wurde am Sonntag verhaftet, nachdem die Grenzbeamte und die Polizei der Station Klong Luek in der Provinz Sra Kaew fünf Kambodschaner verhafteten.

alt

Die drei Männer und zwei Frauen wurden gegenüber des Rong Kluea Marktes im Distrikt Aranyaprathet kontrolliert, wobei sie keine gültigen Papiere vorweisen konnten. Schlimmer noch - sie waren mit gefälschten Pässen unterwegs, die ihnen von Sunee Nim organisiert wurden.

Er verlangte für die gefälschten Dokumente einen Preis von 2000 bis 2500 Baht und wird sich vor Gericht der Dokumentenfälschung sowie des Menschenhandels verantworten müssen. Die fünf verhafteten Kambodschaner haben die Grenze angeblich illegal übertreten und wollten in Bangkok arbeiten.

 

Abgefackelte Maisfelder verursachen Smog im Norden

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Die Handelskammer in Chiang Mai enthüllte, dass das Abfackeln von Maisfeldern, die fünf Millionen Rai bedecken, hauptsächlich den Smog verursacht, unter dem die Bevölkerung im Norden Jahr für Jahr zu leiden hat.

Die Handelskammer kündigte am 21. März an, sich mit den Unternehmern in Verbindung zu setzen, die den Mais für die Futtermittelindustrie ankaufen, damit sie Verantwortung übernehmen.

In Chiang Rais Bezirk Mae Sai wurden am Morgen des 21. März 218 Mikrogramm Feinstaubpartikel pro Kubikmeter Luft gemessen, im Stadtbezirk Chiang Rai waren es 204 Mikrogramm. In Mae Hong Son stand der Wert bei 207 und in Chiang Mai, je nach Messstation, zwischen 181 und 194 Mikrogramm.

In Thailand liegt der gesundheitsbedenkliche Grenzwert bei äußerst großzügigen 120 Mikrogramm pro Kubikmeter. In der EU ist ein Grenzwert von 50 vorgeschrieben.

Zuletzt sollen sich täglich bis zu 7000 Menschen täglich wegen Atemwegserkrankungen und anderen Beschwerden, die mit dem Smog zusammenhängen, in ärztliche Behandlung gegeben. Allein in Chiang Mai waren es jeden Tag bis zu 3000 Patienten.

Der Vizevorsitzende der Handelskammer von Chiang Mai, Wittaya Krongsap, sagte, das jährlich wiederkehrende Problem stamme keinesfalls von Waldbränden oder offenen Feuern in einzelnen Gemeinden. Die Hautschuld liege beim Abfackeln von Maisplantagen. Dies würde etwa 70 Prozent der Rauchentwicklung verursachen.

Was die Anzahl der Maisfelder betreffe, so liege Chiang Rai auf dem dritten Platz hinter Tak und Nan. Das Abfackeln fände jedes Jahr im Februar und März statt. Wittaya sagte, die Handelskammer werde sich mit ihren Erkenntnissen an relevante Behörden, aber auch an Unternehmer wenden, die den Mais als Futtermittel ankaufen.

Die Handelskammer hat offenbar nicht vor, die Unart des Abfackelns zu stoppen, weil sie Behörden lediglich dahingehend drängen will, dass alle Farmer aufgefordert werden solle, die Plantagen abwechselnd abzufackeln, nicht jedoch zur selben Zeit.

Ähnlicher Meinung ist auch das Amt für Bodenschätze und Umwelt in Chiang Mai. Amtsdirektor Jongkhlai Worapongsathon sagte, er wolle, dass die zuständigen Behörden erreichen, dass das Abfackeln vor März stattfinde.

Geologiedozentin Suthinee Dontree von der Chiang Mai University sagte, die meisten Farmer würden die Maisfelder abfackeln, weil dies in einer bergigen Gegend die kostengünstigste Methode sei. Es sei schwierig, Maschinen auf die Berge zu schaffen.

Zudem würden immer mehr Farmer im Norden Mais anbauen, weil sie in den Bergen lebten und sonst keiner Tätigkeit nachgehen könnten, sie besäßen auch kein eigenes Land.

Auch sie ist der Meinung, dass die Futtermittelindustrie hier Verantwortung zeigen sollte, damit das Problem gelöst werden kann.

   

Goldräuber machen reiche Beute innerhalb einer Minute

PDFDruckenE-Mail

Songkhla - Nachdem das Goldgeschäft Montri in der Gemeinde Pak Trae der Provinz Songkhla am Freitag von zwei Männern überfallen wurde, fahndet die Polizei mit Hochdruck nach den Tätern.

Auf Videoaufnahmen der Sicherheitskameras ist klar zu erkennen, wie sich die beiden Verbrecher mit einem Motorrad dem Goldgeschäft näherten. Der Beifahrer betrat das Goldgeschäft bewaffnet mit einem Gewehr des Fabrikats M-16.

Der Überfall dauerte nicht mal eine halbe Minute, aber die Täter schafften es, mit Goldschmuck im Wert von rund 4 Millionen Baht zu entkommen. Obwohl der ganze Überfall von den Kameras aufgenommen wurde, tappt die Polizei in der Angelegenheit noch im Dunkeln. Einziger Anhaltspunkt ist bisher die Fluchtroute des Duos. Sie setzten sich wahrscheinlich in die Nachbarprovinz Nakhon Si Thammarat ab.

 

Betrunkener Mönch sorgt am Busbahnhof für Aufregung

PDFDruckenE-Mail

Chiang Rai - In den frühen Morgenstunden des Samstags sorgte ein Mönch am Busterminal von Chiang Rai für Aufsehen. Der Mann erreichte den Busterminal mit einem Bus von Mae Sai und torkelte derart ungeschickt aus dem Bus, dass ihm sofort mehrere Personen zur Hilfe herbeieilten.

Zuerst wurde davon ausgegangen, dass der Mönch krank sei. Seine Alkoholfahne deutete jedoch auf etwas anderes hin. Die Helfer brachten ihn zu einem Stuhl, wobei das Essen in seiner Spendenschale auf den Boden fiel.

Ein Einblick in seine persönlichen Akten ergab, dass der alkoholisierte Mönch 50 Jahre alt ist. Wisut Mahaphuttho war so stark alkoholisiert, dass eine Befragung nicht möglich war. Seine Worte waren nicht verständlich. Er wurde von der Polizei mit auf die Station genommen. Alkoholische Getränke befanden sich jedoch nicht in der Tasche oder in der Spendenschale des Mönchs.

   

Seite 7 von 1221

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2015 - Wochenblitz.com