Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 6. April steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 20. April 2016.

Deutschland / Ausland:

Debatten in der Koalition über Abschaffung von umstrittenem Paragrafen 103

Verdi-Chef Bsirske verteidigt Warnstreiks auf Flughäfen

In Spanien wird neu gewählt

Türkischer Parlamentspräsident fordert islamische Verfassung

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand - Zur aktuellen Auflage

Ausgewandert und Abgebrannt - Bitterer Müßiggang am Golf von Siam - Teil 5

Facebook  

Spruch der Woche  

Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.
(Wilhelm Busch, dt. Zeichner, 1832-1908)

Werbung  

Partner  

  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 02:44
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1302
Beiträge : 19514
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 4478982

Spezial  

Eaesy ABC

Golf

AVRA - Ihr Grieche in Bangkok

Thai Crashkurs

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Travel Service Bangkok
  • Als Senior in Thailand
  • Phom Rak Khun
  • Munich Dental Clinic
  • Best Deals Hotels
  • Bitburger
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Köstritzer
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Hua-Hin-Schläger verhaftet
29/04/2016
article thumbnail

Hua Hin - Vier Männer, die während Songkran in Hua Hin eine britische Urlauberfamilie angriffen, niederschlugen und auf sie eintraten, wurden ver [ ... ]


Monsun beschädigt über 600 Häuser
29/04/2016
article thumbnail

Chaiyaphum - Am frühen Morgen des Donnerstags machten sich die lokalen Behörden der Distrikte Mueang, Nong Bua Rawe, Kaeng Kroh und Nong Bua Daen [ ... ]


Regenmacher in drei Provinzen unterwegs
29/04/2016
article thumbnail

Ratchaburi - Thaentai Phonhan, ein Mitarbeiter des Departments of Royal Rainmaking and Agricultural Aviation, gab am Donnerstag zu Protokoll, dass  [ ... ]


80-jährige kranke Frau zwischen Müllhaufen sich selbst überlassen
29/04/2016
article thumbnail

Samut Prakan - Eine 80 Jahre alte an Alzheimer leidende Frau lebt angeblich seit Jahren allein zwischen Müllhaufen auf der Rückseite des Samrong  [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Häftlinge in Prachuab Khiri Khan leiden unter enormer Hitze

PDFDruckenE-Mail

Prachuab Khiri Khan - Chaidit Limpisawadt, der Direktor des Provinzgefängnisses von Prachuab Khiri Khan gab am vergangenen Wochenende zu Protokoll, dass die 2.300 Gefangenen unter der aktuellen Hitze leiden müssen. Er kann nicht ausschließen, dass die Situation unter Umständen sogar gesundheitliche Konsequenzen für die einen oder anderen Insassen mit sich führen werden.

alt

Das Gefängnis ist eigentlich ausgelegt für maximal 1.500 Personen. Zur Zeit ist die Haftanstalt mit 800 Menschen „überbevölkert“ und eine zeitnahe Erbauung eines neuen Gefängnisses ist nicht in Sicht. In den Trakten fur Maenner und Frauen wurden als kleine Hilfsmassnahme weitere Ventilatoren installiert, zudem wurde sichergestellt, dass genügend Wasser vorhanden ist. Um dem Missstand entgegenzutreten wird nach den Songkran-Feierlichkeiten ein Teil der Häftlinge nach Samut Songkram, Petchburi und nach Kanchanaburi überstellt.

Im Provinzgefängnis von Prachuab Khiri Khan sitzen ca. 80% der Insassen aufgrund einer Zuwiderhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

 

Bestatter machen gute Geschäfte

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Während der Songkran-Feiertage sprang der Verkauf von Särgen in die Höhe, was auch an den vielen Verkehrstoten liegt. Nach offiziellen Angaben starben 30 Prozent mehr Menschen als vor einem Jahr.

„Wir haben während der Songkran-Periode jeden Tag vier oder fünf Särge verkauft, normalerweise sind es ein oder zwei“, sagte Bestatterin Thanyaporn sae Lao, die ihr Geschäft in Nakhon Ratchasima betreibt. Dort soll es die meisten Verkehrstoten gegeben haben.

Thanyaporn sagte, die meisten Todesfälle seien durch Verkehrsunfälle, Trunkenheit oder Ertrinken eingetreten.

alt

Nach offiziellen Angaben gab es in Nakhon Ratchasima zwischen dem 11. und 16. April 89 Verkehrsunfälle, bei denen 18 Personen starben und über 100 verletzt wurden.

Im ganzen Land gab es während der ersten sechs der sogenannten sieben gefährlichen Tage 3104 Unfälle, 397 Tote und 3271 Verletzte. Das ist deutlich mehr als vor einem Jahr, da waren es in den ersten sechs Tagen 306 Tote.

Wie der WOCHENBLITZ berichtete, sind diese offiziellen Angaben allerdings mit Vorsicht zu genießen. Die Bangkok Post hatte am 16. April Gesundheitsminister Piyasakol Sakolsatayadorn zitiert, der gesagt hatte, dass in den Krankenhäusern über 18.000 Personen behandelt wurden, die zwischen dem 11. und 15. April bei Verkehrsunfällen verletzt wurden.

Aus nur fünf der 77 Provinzen wurden keine Verkehrstoten gemeldet: Nong Buakhao Lamphu, Phrae, Ranong, Trat und Yala.

Zwischen dem 9. und 14. April wurden bei Alkoholkontrollen 52.316 betrunkene Fahrer erwischt. Diese Zahl hat sich inzwischen mehr als verdoppelt. Bis zum 16. April waren es 68.646 Motorradfahrer und 42.263 Autofahrer. Schlagzeilen machte diese enorm hohe Zahl allerdings nicht.

Nach dem Ende der Songkran-Feiertage kam es zu einer Rückreisewelle, bei der es zu Verkehrsstaus Richtung Hauptstadt und in Bangkok selbst kam. An einer Stelle der Phaholyothin Road staute sich der Verkehr derartig, dass die Polizei einen Fahrstreifen der Gegenrichtung für den Verkehr in die Stadt freigab.

Ein Polizeibeamter in Nakhon Ratchasima sagte, dass die Straße nach Bangkok dort seit Sonntagmorgen voller Rückkehrer sei. Busunternehmen in der Stadt boten statt 200 Reisen nach Bangkok 400 Busreisen an, um der Nachfrage nachzukommen. Für viele Urlauber ist nach einem langen Wochenende heute der erste Arbeitstag.

 

Umfrage: Große Mehrheit für 20 Millionen Baht Strafe bei Wahlbetrug

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Laut einer neuen Umfrage unterstützt der Großteil der thailändischen Bevölkerung den Plan der Regierung, das Wahlgesetz insofern zu ändern, dass Wahlbetrug demnächst mit Geldstrafen von bis zu 20 Millionen Baht geahndet werden kann. Gleichzeitig sollen Personen, die beweisbare Informationen über Wahlbetrug an die Behörden weiterleiten, mit 100.000 Baht belohnt werden, was ebenfalls auf eine große Zustimmung stößt.

alt

"Befragt wurden zwischen dem 1. und 15. April 6.157 Wahlberechtigte aus verschiedenen sozialen Schichten und Berufen in 15 landesweiten Provinzen", erklärte Dr Noppadol Kannika, Vorsitzender der sogenannten Academic Research for Community Happiness, besser bekannt als Super Poll.

Laut Umfrageergebnis würden 75,2% der Befragten eine Einführung der 20 Millionen Baht Strafe bei Wahlbetrug und einer möglicherweise damit verbundenen 100.000 Baht Belohnung befürworten. 24.8% lehnen eine solche Änderung ab.

   

Badminton: Ratchanok nach drittem Titelgewinn in Folge Weltranglistenerste

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Thailands Ratchanok Intanon ist nach ihrem Erfolg am Sonntag gegen die chinesische Titelverteidigerin Sun Yu im Badminton-Finale der Super Singapore Open die noch inoffizielle neue Nummer 1 in der Weltrangliste.

Ratchanok, besser bekannt als Nong Mei, ist die erste Spielerin in der Welt, die einen Titel-Hattrick im Badminton meisterte und die erste thailändische Athletin die ganz oben in einer Weltrangliste steht. Fliegengewichts-Boxer Pone Kingpetch war 1960 der erste Weltmeister Thailands.

alt

Ratchanok schlug ihre Gegnerin Sun Yu glatt in drei Sätzen (18:21, 21:11 und 21:14). Die Chinesin hatte zwar einen besseren Start machte aber im Verlauf der letzten beide Sätze zu viele vermeidbare Fehler, die Ratchanok in ihrer gekonnten und herausragenden Form eiskalt ausnutzte.

Vor dem Meisterschaftsduell schrieb Ratchanok auf ihrer Facebook-Seite unter einem Foto von ihr: "Hallo Finale …. Es ist vollbracht, jetzt fühle ich mich wie die Weltbeste Spielerin im Badminton".

Die Chinesin Sun Yu hat jetzt gegen Ratchanok fünfmal in sechs Aufeinandertreffen den kürzeren gezogen. Die 21-jährige Thailänderin gewann kürzlich die Badminton-Turniere Yonex Sunrise India Open 2016 und Celcom Axiata Malaysia Open 2016. Sie wird heute gegen die Mittagszeit nach Hause zurückkehren und höchstwahrscheinlich von einer riesigen Anzahl von Fans am Flughafen Don Mueang erwartet.

 

Sexismus Grund für brennendes Tempelzentrum

PDFDruckenE-Mail

Rayong - Buddhistische Nonnen in einem Tempel in Rayong sind der Ansicht, dass verärgerte Brandstifter, die mit der Rolle der Frauen im Klerus nicht einverstanden sind, ein Gebäude auf dem Tempelgelände ansteckten.

Der Brand brach am Nachmittag des 3. April aus. Auch wenn es keine Augenzeugen gab, so glauben zwei Nonnen, dass eine Gruppe von Männern über den Zaun sprang und den Brand im Internationalen Frauenmeditationszentrum legte.

Die Polizei ermittelt noch, eine Brandursache wurde bislang nicht festgestellt.

In dem Zentrum wird Meditation und Dhamma gelehrt, hier werden aber auch Frauen ordiniert, eine umstrittene Praxis innerhalb des männlichen Klerus in Thailand.

alt

Äbtin Phra Bhukkhuni Lee aus den Vereinigten Staaten sagte, vor dem Brand am 9. März habe eine Männergruppe Drohungen ausgesprochen. Sie sagte, sieben Männer, die betrunken schienen, standen vor dem Tor und drohten damit, den Tempel niederzubrennen, falls die Nonnen nicht das Dorf verließen.

Einen Tag vor dem Brand reisten 50 Frauen, unter ihnen buddhistische Nonnen, nach Taiwan. Die Reise wurde von Phra Bhukkhuni Lee im Rahmen eines buddhistischen Preises für außergewöhnliche Frauen organisiert. Sie vermutet, dass die Reise und der Brand im Zusammenhang stehen.

Die Mafia wolle keine Nonnen, sagte sie und berichtete, dass bewaffnete Männer nachts über den Zaun auf das Dach sprangen und Überwachungskameras zerstörten. Am 13. März erhielt sie via Line zwei Morddrohungen. Sie erstattete Anzeige, verhaftet wurde bislang niemand.

„Wir sind perplex, und es ist für uns schwer, den Vorfall zu interpretieren“, sagte Phra Bhikkhuni Lee. „Ich glaube nicht, dass das aus dem Dorf kommt, denn acht Jahre lang lief alles normal, weshalb also plötzlich nicht?“

Sie berichtete, dass es gegenüber dem weiblichen Klerus in Thailand immer wieder Unterdrückung und Gewalt gebe, oft von Mönchen. „Letztes Jahr haben sie gesagt, dass Frauen nicht ordiniert werden können. Sie lehren in lokalen Tempeln, dass Nonnen etwas Falsches seien.“ Ihr Fazit ist, dass gewaltbereite Mönche Teil des Problems seien.

Phra Bhikkhuni Rattanavali, die Gründerin des Tempels sagte, dass Phra Bhikkhuni Lees Visionen nicht im Einklang mit den in Thailand herrschenden patriarchalischen Werten stünden.

   

Seite 7 von 128

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2016 - Wochenblitz.com