Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 1. Oktober steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 15. Oktober 2014.

Deutsches Eck: Eröffnungsparty voller Erfolg

Parenting Tips: How to Talk to Your Kids About Sex

An educational event about improving the way we age

Deutschland / Ausland:

BGH: Keine Zusatzleistung bei Flugverspätung über Ausgleich hinaus

Aktivisten protestieren vor Umweltministerium gegen Fracking

Philippinisches Paar wegen Tierquälerei für Sexvideos verurteilt

Obama feiert "historisches" Sicherheitsabkommen mit Afghanistan

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand - Essen, Teil 2

Facebook  

Spruch der Woche  

Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
(Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v.Chr.)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 19:13
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1017
Beiträge : 53524
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 11593900

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • White Card Asia
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
Neuer Armeechef ins Amt eingeführt
01/10/2014
article thumbnail

Thailand - Der neue Armeechef General Udomdej Sitabutr wurde am 30. September ins Amt eingeführt. Anlässlich der Amtseinführung erklärte er, da [ ... ]


Todesstrafe für Mörder an 13-Jähriger
01/10/2014
article thumbnail

Prachuab Khiri Khan - Das Strafgericht in Hua Hin verurteilte einen 22 Jahre alten Angestellten der staatlichen Eisenbahngesellschaft SRT zum Tode, [ ... ]


Engländer versorgt über 200 Hunde und Katzen
01/10/2014
article thumbnail

Nakhon Ratchasima - In einem Haus der Wohnsiedlung Ban Pho 8 leben neben einem Engländer und einer Thailänderin über 200 Hunde und Katzen. Das H [ ... ]


Lehrer auf offener Strasse erschossen
01/10/2014
article thumbnail

Pattani - Nachdem in der Nacht des 29. Septembers ein 67 Jahre alter Lehrer namens Waensumae S. erschossen wurde, sucht die Polizei nach den Täter [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Gratis-Frau bei Hauskauf

PDFDruckenE-Mail

Nakhon Ratchasima - Ein Geschäftsmann in Nakhon Ratchasima stellte klar, dass der Werbeslogan seiner Firma „Gratis-Frau bei Hauskauf“ keinesfalls das bedeutet, was man denken könnte.

Eine Frauenrechtsgruppe hatte moniert, dass die Werbung für das Bauprojekt The Icon im Stadtbezirk von Nakhon Ratchasima eine Beleidigung für Frauen sei. „Das ist nicht witzig, das ist Wahnsinn“, sagte Jadet Chaowilai.

Ein Mitarbeiter der Firma Starwell, die für das Bauprojekt verantwortlich ist, sagte am 21. September auf einer Pressekonferenz, dass die Werbung falsch verstanden worden sei. Gemeint sei, dass Kunden, die Häuser kaufen, Geld sparen und mit dem Ersparten dann ihre Partnerin fürs Leben heiraten könnten.

 

Doppelmord: Verdächtige eingegrenzt

PDFDruckenE-Mail

Koh Tao - Die Polizei sagte am 21. September, man habe die Liste der Verdächtigen, die für den grausamen Mord an den beiden britischen Touristen auf Koh Tao verantwortlich sein könnten, eingegrenzt. Gleichzeitig gab eine andere Abteilung der Polizei jedoch bekannt, die DNS aller Einwohner auf der Insel testen zu wollen.

Man warte auf die Resultate von DNS-Proben, die von 30 Personen genommen wurden, sagte ein Polizeigeneral. Bei diesen Personen handelt es sich um Arbeitsmigranten und Mitarbeiter in Hotels und Restaurants, die sich in der Nähe des Tatorts am Sairee-Beach befinden.

Die Küstenwache stoppt Fischkutter und Fischerboote, um von den Besatzungsmitgliedern DNS-Proben zu nehmen

Die Küstenwache stoppt Fischkutter und Fischerboote, um von den Besatzungsmitgliedern DNS-Proben zu nehmen

Weiterhin würde sich die Polizei auf Fußabdrücke konzentrieren, die in der Nähe einer Zigarettenkippe hinterlassen wurden, die nahe der Leichen gefunden wurde.

Weiterhin waren am 21. September 50 Polizisten der Küstenwache mit mehreren Schnellbooten unterwegs, um zu Fischkuttern und Fischerbooten zu fahren, die sich in der Tatnacht in der Nähe von Koh Tao befanden. Hier wurden die Besatzungsmitglieder überprüft und DNS-Proben genommen.

Die Forensische Abteilung der Polizei gab gleichzeitig bekannt, dass eine Sondereinheit damit beauftragt wurde, von allen Einwohnern Koh Taos DNS-Proben einzusammeln.

In einer weiteren Entwicklung geht die Polizei Hinweisen nach, wonach sich die später ermordeten Briten in einer Bar mit einem Thai gestritten haben. Laut bislang nicht verifizierten Aussagen soll es sich bei ihm um einen Barbesitzer handeln.

 

Ortschaften am Mekong in höchster Alarmbereitschaft

PDFDruckenE-Mail

Chiang Rai - Ortschaften entlang des Mekong-Flusses in der nördlichen Provinz Chiang Rai sind vor möglichen Überschwemmungen gewarnt worden, weil ein Staudamm stromaufwärts in China große Mengen an Wasser ablässt.

Behörden haben die Einwohner des Distrikts Chiang Saen geraten, die Region zu evakuieren. Der Wasserpegel des Mekong stand am Freitag bei 5,5 Metern, ist aber am Samstag aufgrund starker Regenfälle und dem abgelassenen Wasser aus dem Jinghong-Staudamm in China um 30cm angestiegen.

Zwei Dörfer in der Gemeinde Vieng des Distrikts Chiang Saen sind bereits überflutet. Einwohner in anderen Teilen des Landkreises reagierten auf die Hochwasserwarnung mit Panik, denn es wird spekuliert, dass chinesische Behörden durch die massiven Niederschläge in der oberen Region des Mekong gezwungen sind, die Schleusen des Staudammes zu öffnen. Die Bewohner befürchten, dass riesige Mengen an Wasser den gesamten Distrikt unter Wasser setzen könnten.

Rangsan Kwanmaungderm, der Assistent des Distriktchefs, sagte, dass Dorfvorsteher den Wasserstand des Flusses beobachten. Hochwasser ist unvermeidlich, wenn der Pegel des Mekong 7,3 Meter erreicht.

An einem Grenzmarkt im Distrikt Mae Sai schien sich die Hochwassersituation seit Donnerstag zu entspannen. Doch auch hier werden durch sintflutartige Regenfälle auf burmesischer Seite erneute Überschwemmungen befürchtet.

Die extremen Wetterbedingungen des Taifuns Kalmaegi hatten zu Schäden in 77 Dörfern von acht Provinzen geführt. Die Situation in den Provinzen Prachin Buri, Trat, Ranong, Bung Kan, Nan, Sa Kaeo, Chiang Rai und Kalasin hat sich soweit wieder normalisiert.

Anderswo in Thailand sind niedrig gelegene Regionen der Provinzen Sukhothai, Phitsanulok und Phichit mit mehr als 100 Dörfern immer noch überflutet.

Der steigende Wasserstand des Chao Phraya-Flusses hat die Distrikte Sena und Pak Hai der Provinz Ayutthaya betroffen, in denen fast 500 Häuser unter Wasser stehen. In der südlichen Provinz Krabi kam es in der Nacht zum Samstag zu schweren Überschwemmungen auf einer Geflügelfarm. Mehr als 20.000 Tiere verendeten.

   

Vietnamesische Kidnapperbande gefasst

PDFDruckenE-Mail

Nonthaburi - Die thailändische Polizei hat drei vietnamesische Männer festgenommen, die unter dem Verdacht stehen, in Thailand Landsleute entführt zu haben, um Lösegeld von Verwandten einzufordern. In einem Fall haben sie einem Opfer einen Finger abgeschnitten, um ihre Geldforderung zu untermauern.

Die Festnahmen folgten der jüngsten Entführung von Tai Hua Hai, ein 39 Jahre alter Fischverkäufer aus der Stadt Bang Yai in der Provinz Nonthaburi.

Die Verdächtigen, Nugyen (27), Niam(28) und Long (28), wurden am Samstag den Medien vorgestellt. Ein Polizeibeamter berichtete, dass die Bande den 39-jährigen Fischverkäufer aus seiner Eigentumswohnung entführten und von seiner Frau 1,5 Millionen Baht für seine Freilassung verlangten.

Als die Frau der Bande nur 100.000 Baht gab, schnitten sie ihrem Opfer den rechten kleinen Finger ab und schickten es an seine Verwandten mit einer Drohung, dass sie ihm beim nächsten Mal seinen Arm abtrennen würden, wenn sie nicht zahlt.

Die Frau ging dann zur Polizei. Das erschöpfte Entführungsopfer wurde angekettet an einer Toilette und mit den Augen verbunden in einem Haus der Provinz Pathum Thani gefunden. Die drei Verdächtigen konnten fliehen, bevor die Polizei eintraf. Am Samstag sind die drei Vietnamesen schließlich in Pattaya unter Arrest gestellt worden.

Die Polizei fahndet immer noch nach zwei weiteren Mitgliedern dieser Bande. Einer heißt Thongsin, der Bandenchef, und Nguyen Tian Liab, der dem Opfer den Finger abgeschnitten haben soll.

Die Kidnapper haben bereits einen vietnamesischen Jungen aus der Provinz Ayutthaya entführt und ein Lösegeld von 80.000 Baht erhalten.

 

Junge wird von Kobra gebissen

PDFDruckenE-Mail

Aangthong - Der 6 Jahre alte Jirawat S. spielte am Samstag, den 20. September mit seiner Schwester in der Umgebung von seinem Wohnort in der Provinz Angthong. Als er ein Loch im Boden direkt bei einer Mauer entdeckte, wurde er neugierig und steckte fatalerweise seine Hände rein.

Prompt sprang er schreiend auf und rannte zu seiner Mutter. Er schrie vor Schmerzen und musste erbrechen. Die Mutter brachte ihn umgehend in das Wisetchaichan Hospital, wo ihm ein Serum gegen Schlangengift injiziert wurde. Leider ging es ihm danach nicht viel besser und er musste in das Angthong Hospital verlegt werden.

Die Ärzte bestätigten der Mutter, dass ihr Junge von einer Kobra gebissen wurde. Die Symptome des Erbrechens sind typische Merkmale dafür. Bislang konnten die Ärzte noch keine Entwarnung geben. Der Gesundheitszustand des Jungen wird mindestens den ganzen Tag lang überwacht werden.

   

Seite 7 von 1104

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com