Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 24. August steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 7. September 2016.

"Big Band Connection" aus Regensburg am 01.09.2016 LIVE in Bangkok

Deutschland / Ausland:

Fast die Hälfte der Deutschen "entschieden" gegen Abschaffung des Bargelds

Wachsender Unmut wegen Besuchsverbots für Incirlik - Von der Leyen will bleiben

Zahl der Erdbeben-Toten in Italien steigt auf mindestens 241

Angriff auf Amerikanische Universität in afghanischer Hauptstadt blutig beendet

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand - Gesundheit  (2. Teil)

Ausgewandert und Abgebrannt - Die zweite Rückkehr - 4. Teil (2.Abschnitt)

Facebook  

Spruch der Woche  

Der Bau von Luftschlössern kostet nichts, aber ihre Zerstörung ist sehr teuer.
(Francois Mauriac, frz. Schriftst., 1885-1970)

Werbung  

Partner  

  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 15:23
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1373
Beiträge : 21968
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 5540916

Spezial  

Eaesy ABC

Thai Crashkurs

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Deutsches Eck bei Foodpanda
  • Als Senior in Thailand
  • Munich Dental Clinic
  • Best Deals Hotels
  • Bitburger
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Köstritzer
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Erdbeben in Thailand nicht unwahrscheinlich
26/08/2016
article thumbnail

Thailand - Nach dem Erdbeben der Stärke 6,8 in Burma, bei dem nach derzeitigem Stand vier Menschen ums Leben kamen und 190 antike Pagoden zerstör [ ... ]


Weiteres Erdbeben der Stärke 7 in Myanmar möglich
26/08/2016
article thumbnail

Thailand - Ein weiteres Erdbeben im Nachbarland Myanmar mit einer Stärke von 7 auf der Richterskala sei möglich, da bisher keine Nachbeben regist [ ... ]


Welpen von 93-jährigem Hundeliebhaber wahrscheinlich vergiftet
26/08/2016
article thumbnail

Nakhon Pathom - In der Gemeinde Lamphaya des Distrikts Mueang in Nakhon Pathom rätselt ein 93 Jahre alter Mann über das Ableben von seinen Hunden [ ... ]


Chiang Mai von Überschwemmungen hart getroffen
26/08/2016
article thumbnail

Chiang Mai - Nachdem es in der Nacht auf den Donnerstag über eine lange Zeitdauer heftig regnete, standen viele Teile der nordthailändischen Stad [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Hochwasser in Nan und Tak

PDFDruckenE-Mail

Nan/Tak - Nachdem in der Provinz Nan insgesamt sieben Distrikte vom Hochwasser betroffen waren, sollte sich die Situation bis in der Nacht des Dienstags erholt haben. Über 65 Schulen mussten den Betrieb vorübergehend einstellen, da das Wasser teilweise bis in die Innenstadt von Nan auf zwischen 30 bis 50 cm anstieg.

alt

Am schlimmsten betroffen waren jeweils Bewohner an den Ufern von Flüssen, wo das Wasser bis zu einem Meter anstieg.

Auch in der Provinz Tak sorgte Dauerregen, der über 3 Tage fiel im Distrikt Mae Sot für Überschwemmungen. Gastarbeiter mussten ihre Unterkünfte vorübergehend verlassen. Die Verwaltung des Distrikts Mae Sot warnte Anwohner am Ufer des Moey-Flusses zur Vorsicht. In den nächsten Tagen werden weitere Regenfälle und Hochwasser befürchtet. Die Situation wird rund um die Uhr überwacht.

 

48-jähriger Mann betreibt illegalen Schweineschlachthof

PDFDruckenE-Mail

Angthong - In einer Wohnsiedlung der Gemeinde Bang Jak im Distrikt Wiset Chaichan der Provinz Angthong führten die Behörden gegen drei Uhr morgens des Dienstags eine Kontrolle in einem Haus durch, wo die Betreibung eines illegalen Schlachthofes vermutet wurde. Ein 50-köpfiges Einsatzteam beteiligte sich an der Razzia, bei der ein 48 Jahre alter Mann festgenommen wurde.

alt

Beim Eintreffen der Behörden fanden die Ermittler diverse größere Fleischstücke sowie die Hilfsmittel für Schlachter. Das Vergehen des Betreibers des Schlachthofes ist der Fakt, dass die Tiere in seinem illegalen Schlachthof weder gegen Krankheiten geprüft werden, noch dass die festgelegten Standarte eingehalten werden.

Zum Zeitpunkt der Razzia wollte der Mann gerade seine fünf frisch geschlachteten Schweine an Abnehmer bei diversen Märkten in der Region verteilen. Diese Pläne wurden abrupt unterbrochen und das Fleisch wurde vernichtet. Über das zu erwartende Strafmass wurden noch keine Details bekannt gegeben.

 

Vermisste Hubschrauber-Besatzung tödlich verunglückt

PDFDruckenE-Mail

Chiang Mai - Als die Flugkontrolle am Sonntag den Kontakt zu einem Militär-Hubschrauber verlor, wusste noch niemand was vorgefallen war. Gestern haben Suchmannschaften den UH-72 Lakota Helikopter auf einem Berg im Doi Inthanon Nationalpark entdeckt. Die fünf Besatzmitglieder sind bei dem Absturz gestorben, berichtete der Kommandant der 4. Infanterie-Division Nopporn Ruanchan.

An der Rettungsaktion waren 400 Soldaten beteiligt, die von Forstbeamten in die Region geführt wurden, wo der Hubschrauber zuletzt auf dem Radar gesehen wurde, Die Absturzstelle befindet sich etwa zwei Kilometer südwestlich der Doi Inthanon Luftwaffen-Radarstelle.

Vier der Opfer wurden rund einen Kilometer von dem zerschmetterten Hubschrauber aufgefunden. Ein Pilot wurde aus der Maschine geborgen.

„Der Hubschrauber war nach einem Flut-Hilfeeinsatz in der Provinz Mae Hong Son auf dem Weg nach Phitsanulok. Gegen etwa 10.30 Uhr brach der Kontakt zur Maschine ab. Zum Zeitpunkt des Unglücks lag eine dichte Nebelwolke über dem Waldgebiet, die die Sicht auf nur zehn Meter beschränkte“, sagte Herr Nopporn.

An Bord des Helikopters waren zwei Piloten und drei Flugingenieure.

   

Tausende Häuser in Phayao überflutet

PDFDruckenE-Mail

PhayaoFlüsse, die durch schwere Regenfälle über die Ufer traten, haben am Montag in den Distrikten Chiang Kham und Pong der Provinz Phayao fast 3.000 Häuser unter Wasser gesetzt. Ein Mann wird vermisst und drei weitere Einwohner wurden verletzt.

Der unaufhörliche Regen verursachte am Sonntag, dass der Ngim-Fluss in den Gemeinden Oi, Pong und Ngim die Uferbereiche überschwemmte. Die Sturzfluten hatten auch Nebenflüsse ansteigen lassen, bis hin zum Jom-Fluss.

Korn Mahawongnant, Direktor des Amtes für Katastrophenvorbeugung, sagte, dass 75 Dörfer entlang der Flüsse überflutet wurden. Im Distrikt Pong waren 2.500 Haushalte in 28 Dörfern betroffen und mehr als 400 Häuser in 47 Dörfern im Distrikt Chiang Kham.

Manche Regionen standen bis zu einem Meter tief im Wasser. Der Assistent des Bürgermeisters der Gemeinde Pong sagte, dass dies die schlimmsten Überschwemmungen seit nunmehr sieben Jahren waren.

Ein 39 Jahre alter Mann gilt immernoch als vermisst. Ein Einwohner erhielt einen Stromschlag und zwei andere Menschen erlitten Knochenbrüche. Dutzende von Kühen und Schweinen wurden von den Sturzfluten überrascht und viele Tiere sind ertrunken, weil sie nicht flüchten konnten.

Einige Landstrassen wurden beschädigt und riesige Ackerflächen sind betroffen. Der Sachschaden konnte bisher noch nicht beurteilt werden.

 

Über 20 französische Touristen bei Busunfall verletzt

PDFDruckenE-Mail

Phetchaburi - Mehr als 20 französische Touristen wurden verletzt, einer davon schwer, als ihr Bus bei einem Ausweichmanöver vor eine Fahrbahnbegrenzung krachte und umkippte.

Der Unfall ereignete sich am Montagvormittag auf der Phetkasem Road im Khao Yoi Distrikt der Provinz Phetchaburi. Der mit 30 Touristen aus Frankreich besetze Bus der CRT Transport Co. befand sich von Bangkok auf dem Weg nach Cha-am.

Busfahrer Chairat Srisilp berichtete beim Gespräch mit der Polizei, er habe einen scharfen Schlenker machen müssen, weil ein entgegenkommender 10-rädriger LKW plötzlich auf seine Spur gezogen sei. Dabei sei der Bus mit der Fahrbahnbegrenzung aus Beton kollidiert und umgekippt.

Wichit Tibanteng, Fahrer des mit Früchten beladenen LKWs, erklärte, dass die Fahrbahn nass gewesen sei und er beim Abbremsen ins Rutschen geraten und von der Spur abgekommen sei.

Die verletzten Touristen wurden zur Untersuchung und Behandlung in die Khao Yoi und Pak Tho Krankenhäuser gebracht. Bis auf den schwerverletzten Mann konnten die Franzosen nach der Behandlung ihre Tour mit einem neu aus Bangkok geschickten Bus zum Regent Cha-am Beach Resort fortsetzen.

   

Seite 8 von 203

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2016 - Wochenblitz.com