Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 23. Juli steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 6. Juni 2014.

17.08.14: Grosse Rotary WM Nachlese mit Reiner Calmund

Deutschland / Ausland:

Steinmeier beklagt "Welle antisemitischer Hetze"

WHO-Notprogramm soll schlimmste Ebola-Epidemie aller Zeiten stoppen

Israel und Hamas willigen in dreitägige humanitäre Waffenruhe ein

US-Gericht billigt Zugriff von Ermittlern auf Nutzerdaten im Ausland

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand - Wohnen und Unterkunft, Teil 2

Detektei Thailand: Die verschwundene Braut

Facebook  

Spruch der Woche  

Um Erfolg zu haben, musst du den Standpunkt des anderen annehmen und die Dinge mit seinen Augen betrachten.
(Henry Ford I, amerikanischer Industrieller, 1885-1945)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

August 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 05:31
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 984
Beiträge : 51447
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 10788832

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • White Card Asia
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck Bangkok
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
König bestätigt Mitglieder der Nationalversammlung
01/08/2014
article thumbnail

Thailand - Der König bestätigte am Abend des 31. Juli eine Liste mit den 200 Mitgliedern der Gesetzgebenden Nationalversammlung (NLA), die vom Na [ ... ]


(Video) Schüler wird bei Ritus brutal schikaniert
01/08/2014
article thumbnail

Thailand - Ein junger Schüler wurde von seinen älteren Mitschülern bei einem für Studentenanfänger üblichen Ritus (Rub-Nong) als „Kick-Tasc [ ... ]


Spendenaufruf von Thai-Zeitung für Drillinge erfolgreich
01/08/2014
article thumbnail

Mae Hong Son - Am Mittwoch, den 30. Juli wurde über die thailändischen Medien berichtet, dass der Spendenaufruf eines armen Elternpaares, das vor [ ... ]


Hundefleischgeschäft geschlossen
31/07/2014

Sakon Nakhon - In Sakon Nakhon wurde von der Polizei ein Geschäft geschlossen, das Hundefleisch verkaufte. Drei Männer wurden festgenommen. D [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Gefälschte Schönheitsprodukte in Kalasin konfisziert

PDFDruckenE-Mail

Kalasin - Im Auftrag des Provinzgerichts von Kalasin führte die Armee mit Hilfe von Beamten des Konsumentenschutzes sowie des Gesundheitsministeriums Razzien in zwei Geschäften an der Thanapon- und an der Insiri-Road durch.

Beide Geschäfte handelten mit Nahrungsergänzungs- und Schönheitsprodukten, die teilweise gefälscht oder von der thailändischen Food and Drug Administration nicht freigegeben waren.

Unter den konfiszierten Produkten waren Diätkaffee, Diätpillen und diverse Schönheitsprodukte zu sehen. Diätprodukte von über 50 Herstellern waren dabei vorhanden, die in über 100 Kartons abgepackt waren. Der Warenwert liegt bei über zwei Millionen Baht.

Gemäß den Behörden wurden auch Hautcremes verkauft, die als gefährlich einzustufen sind. Die Betreiber der Geschäfte werden sich vor Gericht des Verkaufs von illegalen und gefälschten Produkten verantworten müssen.

 

2-facher Mörder hinter Schloss und Riegel

PDFDruckenE-Mail

Nakhon Pathom - Nachdem am 7. Juli auf der Haupstrasse zwischen den Gemeinden Bang Phae und Damnoen Saduak im gleichnamigen Distrikt die Leichen von zwei Personen in einem Pick-Up gefunden wurden, konnte die Polizei neun Tage später einen Erfolg in der Angelegenheit vermelden.

Am Mittwoch, den 16. Juli präsentierte die Royal Thai Police in ihrem Sitz der Provinz Nakhon Pathom den 42 Jahre alten Banthoeng T., der in der Vergangenheit als Polizeibeamter in Kanchanaburi tätig war.

Die Verhaftung erfolgte, nachdem vom Provinzgericht ein Haftbefehl gegen den Mann ausgestellt wurde. Das darauffolgende Geständnis bestätigte die erfolgreichen Fahndungsarbeiten der Polizei.

 

Gute Noten für Rabattmarken

PDFDruckenE-Mail

Kalasin - Ein Untersuchungsausschuss wurde eingesetzt, um mögliche Disziplinarmaßnahmen gegen eine Dozentin zu verhängen, die an der Rajabhat Universität in Kalasin offensichtlich Studentinnen gute Noten gab, wenn sie der Dozentin Rabattmarken der Supermarktkette 7-Eleven besorgten.

Die Untersuchung wurde eingeleitet, nachdem auf YouTube ein Video veröffentlicht wurde, in dem sich die Dozentin bei Studentinnen darüber beklagt, dass sich diese über die Dozentin beschwert hatten.

Das Video soll bereits am 23. März entstanden sein. Die Studentinnen veröffentlichten es, weil ihre Beschwerde bei den Vorgesetzten der Dozentin keine weiteren Folgen hatte. In dem Video sagt die Dozentin:

„Ihr habt euch darüber beschwert, dass ihr viel Geld verloren habt, weil ihr Rabattmarken haben wolltet. Habe ich euch je gezwungen, mir diese Marken zu geben? Ich habe nur einen Vorschlag gemacht.

Das heimlich aufgezeichnete Video wurde auf YouTube veröffentlicht

Das heimlich aufgezeichnete Video wurde auf YouTube veröffentlicht

Khanittha hat 17 Punkte im Psychologiekurs bekommen. Sie gab mir die Marken. Dann gab ich ihr eine 1+.

Glaubt ihr, dass ihr eure Note wegen eurer Leistungen bekommen habt?“

Aus dem im Video aufgezeichneten Gespräch kann geschlossen werden, dass die Dozentin den Studentinnen bessere Noten gab, wenn sie 25 Rabattmarken der Supermarktkette erhielt. Eine Studentin soll ihr sogar 400 Marken gegeben haben, um im Gegenzug die Note 1 zu bekommen.

Universitätsrektor Nopporn Kosirayothin sagte, dass die Dozentin inzwischen suspendiert sei und erklärte ihr Verhalten damit, dass sie möglicherweise dachte, es sei ganz normal, gute Noten zu verkaufen. In anderen Universitäten seien gute Noten für etwas Bier erhältlich.

   

Gefundene Leiche: Deutscher vermutlich wegen Drogen gestorben

PDFDruckenE-Mail

Nakhon Nayok - Die Knochenfunde auf einer naturbelassenen Fläche in der Gemeinde Hin Tang im Distrikt Muang von Nakhon Nayok beschäftigt zur Zeit die lokale Polizei. Die Knochen stammen höchstwahrscheinlich von einem deutschen Staatsbürger namens Frank S., der ca. 40 Jahre alt war.

Über die Todesursache wird heftig spekuliert. Aufgrund der Utensilien für den Konsum von Rauschgift, die neben der Leiche lagen, gilt ein Drogentod als wahrscheinlich. Es wird jedoch nicht ausgeschlossen, dass das Opfer von einem giftigen Tier angegriffen wurde.

Proben der Leiche wurden bereits entnommen und an das Nitiwet Institut für eine Obduktion übergeben. Zudem wurde die Deutsche Botschaft von den thailändischen Behörden konsultiert. Ein Mord wird ausgeschlossen, da in der Umgebung keinerlei Spuren gefunden wurden, die auf eine Auseinandersetzung hinweisen.

 

Lehrer verabschiedet sich in Facebook und erhängt sich

PDFDruckenE-Mail

Ubon Ratchathani - In einem Souvenir-Laden an der Sanphasit Road im Distrikt Muang von Ubon Ratchathani nahm sich ein Sprachlehrer aus den Vereinigten Staaten von Amerika sein Leben. Der 60 Jahre alte Mann unterrichtete an einer Universität in Udon Thani.

Ein Ärzteteam des Sanpasit Prasong Hospitals in Udon Thani, sowie ein Rettungsteam und die Polizei trafen etwa zwei Stunden nach der Tat in dem Laden der Gemeinde Nai Muang ein.

Bevor der Mann seinem Leben ein Ende setzte, fotografierte er seinen Galgenstrick, den er an einem Treppengeländer befestigte. Er schrieb in Facebook die Wörter „See Ya“, was sofort auf einen Suizid hingewiesen hatte. Der Mann litt an Depressionen und musste regelmäßig Medikamente einnehmen. Obwohl Freunde auf Facebook anhand des Kommentars reagierten, kam für den Senior jegliche Hilfe zu spät.

   

Seite 10 von 1066

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com