Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 23. April steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 7. Mai 2014.

Konsularsprechtag in Korat am 24.04.2014

Deutschland / Ausland:

Nach Hoeneß kommt Ecclestone

Vorstoß Albigs für Straßen-Sonderabgabe stößt auf breiten Widerstand

Biden stellt sich demonstrativ an die Seite der ukrainischen Führung

Berliner Islamist nach Angaben von Rebellen in Syrien getötet

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Facebook  

Spruch der Woche  

Ich glaube nicht an Zufall. Die Menschen, die in der Welt vorwärtskommen, sind die Menschen, die aufstehen und nach denen von ihnen benötigten Zufall Ausschau halten.
(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
Mitt Apr 23
ThaiCraft Fair
Don Mai 01
Maifeiertag
Don Mai 01
National Labour Day
Don Mai 01 @08:00 - 05:00
Monthly Auctions
Fre Mai 02 @08:00 - 06:00
Thailand Beauty Spa & Health Expo

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 13:39
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 924
Beiträge : 47992
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 9612291

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Phuket Green Bike
  • Hotel TIP Thailand
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
Aktivist verschwunden
23/04/2014
article thumbnail

Phetchaburi - Verschwunden ist Por Cha Lee „Billy“ Rakcharoen, der am 17. April im Nationalpark Kaeng Krachan in Phetchaburi festgenommen wurde [ ... ]


Gast eines Nudelshops erschossen
23/04/2014
article thumbnail

Prachinburi - Ein junger Techniker, der bei einem Esslokal im Distrikt Kabinburi (Prachinburi) eine Nudelsuppe bestellt hatte, wurde erschossen. De [ ... ]


Bankräuber ergattert über 400.000 Baht
23/04/2014
article thumbnail

Singburi - Ein mit einer Maske und einem Sturzhelm maskierter Räuber überfiel am Dienstag, den 22. April die Filiale Talad Chansoot im Distrikt B [ ... ]


Passagierrückgang bei THAI
22/04/2014
article thumbnail

Thailand - Die thailändische Fluggesellschaft Thai Airways International räumte ein, dass das Passagieraufkommen in der Region Südostasien zurü [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Umweltaktivist verschwindet kurz nach Haftentlassung

PDFDruckenE-Mail

Phetchaburi - Eine internationale Menschenrechtsgruppe hat die thailändischen Behörden wegen des spurlosen Verschwindens eines Umweltaktivisten unverzüglich Ermittlungen einzuleiten aufgefordert. Por Cha Lee Rakcharoen (alias Billy), wurde am vergangenen Donnerstag im Nationalpark Kaeng Krachan der Provinz Phetchaburi festgenommen, weil er wilden Honig sammelte.

Kurz nach seiner Entlassung ist er auf mysteriöse Weise verschwunden. Billy war auf dem Weg zu einem Treffen mit Karen-Dorfbewohnern und anderen Aktivisten wegen eines Rechtsstreits, bei dem Beamte des Nationalparks beschuldigt werden, Häuser und Eigentum von mehr als 20 Familien in Brand gesteckt zu haben.

„Nationalparks sollten ein Ort der natürlichen Schönheit sein und wo man die Aussicht genießen kann und kein Ort für Beamte, um Menschen zu missbrauchen. So lange, wie Billys Aufenthaltsort unbekannt ist, wird es ein Gefühl der Angst unter den Parkgemeinden geben, die ihre Rechte einfordern“, sagte Brian Adams von Human Rights Watch in Asien.

Park-Chef Chaiwat Limlikitaksorn sagte, dass Por Cha Lee Rakcharoen kurzzeitig verhaftet worden ist, aber die Polizei das Sammeln von wildem Honig eher als Kavaliersdelikt ansah.

Ein Zeuge von The Associated Press, Issara Seuksahet, bestätigte die Aussage des Park-Chefs. Billy verließ die Polizeistation auf einem gelben Motorrad. So schilderte es auch Polizeioberst Woradet Suanklaai.

Über 50 Karen aus einem Dorf hatten zusammen mit Familienangehörigen des vermissten Por Cha Lee Rakcharoen in einem Protest die Behörden aufgefordert, die Gründe seines Verschwindens aufzuklären.

Über 50 Karen aus einem Dorf hatten zusammen mit Familienangehörigen des vermissten Por Cha Lee Rakcharoen in einem Protest die Behörden aufgefordert, die Gründe seines Verschwindens aufzuklären.

Human Rights Watch erklärte unterdessen, dass Park-Chef Chaiwat für den Tod einer Aktivistin, Tassanakamol Aobeaom, im Jahr 2011 unter Verdacht stand. Sie hatte den Karen-Dorfbewohnern einer ethnischen Minderheit in Thailand geholfen, die ihr berichteten, dass sie von Beamten wegen illegalen Holzschlags und Wilderei missbraucht wurden.

Chaiwat ist zu jener Zeit nicht vom Dienst suspendiert worden, wie es normalerweise bei Disziplinarverfahren gegen Beamte erforderlich sei. Diese Präsenz von Chaiwat im Nationalpark hat unter den Aktivistinnen und Dorfbewohnern, vor allem jene, die gegen ihn rechtliche Schritte unternommen hatten, ein Gefühl des Unbehagens hervorgerufen.

Billy ist kein gewöhnlicher Dorfbewohner der einfach verschwindet. Er ist ein Karen-Aktivist, der für sie Fälle vor dem Verwaltungsgericht ausfechte. Und es ist die Pflicht der Regierung und Beamten herauszufinden, wo er sein könnte, ob er gefoltert oder sogar ermordet wurde, sagte National Human Rights Commissioner Dr. Niran Pitakwachara. Er lebt im Dorf Ban Bangkloy Bon und der einzige Weg dorthin führt durch den Park.

Mit der Unterstützung vom Rat der Rechtsanwälte in Thailand hatten die Bewohner von Ban Bangkloy Bon mit der Hilfe von Billy die Behörden im Jahr 2011 für die Vernichtung und Verbrennung von Häusern und Eigentum der Karen verklagt, die im Kaeng Keachan Nationalpark leben.

Billy hat eine wichtige Rolle im Sammeln von Beweisen und Auffinden von Zeugen gespielt, um die Behörden vor Gericht zu konfrontieren. Er bereitete auch eine Petition über diesen Fall zur Vorlage an Seine Majestät den König vor.

Billy ist ebenfalls ein Zeuge und Dolmetscher für andere Zeugen, wegen seiner guten Kenntnisse der Thaisprache. Im nächsten Monat sollte eine Gerichtverhandlung stattfinden. Seine Abwesenheit wird das Verfahren jedoch erheblich beeinträchtigen. Billys Frau sagte, sie sei überzeugt, dass Park-Chef Chaiwat am Verschwinden ihres Mannes beteiligt ist, denn er hatte keinen Konflikt mit einer anderen Person.

 

Altwarenhändler findet Handgranate

PDFDruckenE-Mail

Ayutthaya - Die Polizei des Distrikts Wang Noi in der Provinz Ayutthaya wurde am Montag, den 21. März von einem Altwarenhändler kontaktiert, nachdem an der Rojana Road eine Handgranate gefunden wurde.

Die Granate befand sich in der Nähe einer Verkehrstafel an der besagten Strasse. Es handelt sich um das Model A-1 des Fabrikats M-26. Die Sprengkraft hätte Schäden in einem Umkreis von 30 Metern angerichtet.

Die Polizei beorderte eine Spezialeinheit, die den Sprengsatz innerhalb von 15 Minuten fachgerecht entsorgte. Es ist noch unklar, wer die Handgranate an den Ort brachte. Erste Vermutungen der Polizei weisen darauf hin, dass der Besitzer wohl aufgrund einer Polizeikontrolle in der Region die Granate auf diese Weise entsorgte, damit er einer Strafe entgehen konnte.

 

UNSESCO-Weltnaturerbe gefährdet

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Das von der UNESCO als Weltnaturerbe gelistete Naturschutzgebiet Dong Phayayen-Khao Yai ist akut gefährdet wird möglicherweise auf die „Roten Liste des gefährdeten Welterbes“ gesetzt. Der Grund: Thailand unternimmt nichts, um das Gebiet zu erhalten.

Die Nationalparkbehörde (DNP) will dies verhindern. Der kommissarische Generaldirektor Nipon Chotibal sagte, er sei zuversichtlich, dass man die Dinge klarstellen könnte.

Zugeben musste er allerdings, dass der Regenwald gefährdet ist, weil hier vor allem das wertvolle und vom Aussterben bedrohte Palisanderholz illegal geschlagen wird. Das fragliche Naturschutzgebiet umfasst drei Nationalparks und hat eine Fläche von drei Millionen Rai. In den letzten Jahren nahmen die illegalen Aktivitäten zu.

„Wir setzen unsere Mitarbeiter ein, wir wandten uns an Polizei und Militär mit der Bitte, uns dabei zu helfen, die illegalen Holzfällerbanden in diesem Nationalpark zu verhaften.“

alt

Siamesische Krokodile sind vom Aussterben bedroht

Es droht weiteres Ungemach: In dem Gebiet Highway 304 gebaut werden. Nipon habe sich an das Straßenbauamt gewandt mit der Bitte, so wenig Schaden bei dem Bau der Straße anzurichten wie irgend möglich.

Die UNESCO habe ernsthafte Bedenken, erklärte Raweewan Bhuridej, Mitarbeiterin einer Umweltschutzbehörde. Sie sagte, es sei nicht ausgeschlossen, dass der Park wegen des illegalen Holzeinschlags von der UNESCO als „gefährdet“ eingestuft werden wird. Illegale Abholzung sei ein schwieriges Problem, das durch Kooperation mit Beamten in den Nachbarländern gelöst werden müsse, sagte sie.

Tawan Srikanil vom Netzwerk Rak Khao Yai sagte, dass Thailand das Gesicht verlieren werde, wenn das Gebiet auf der Roten Liste landet.

Er berichtete, es habe keinen Plan für die Erhaltung gegeben, nachdem das Gebiet im Jahre 2005 als Weltnaturerbe gelistet wurde. Vielmehr hätte sich die Nationalparkbehörde um Bauarbeiten gekümmert, um das Einkommen zu steigern anstatt um die Erhaltung der Pflanzen und Tiere.

Die UNESCO stellte einen Fragekatalog zusammen, der von Thailand bis zum 22. April beantwortet werden soll.

Die Straße, die gebaut wird, soll 57 Kilometer lang sein. Wurde für die gesamte Strecke eine Umweltverträglichkeitsstudie durchgeführt?

Der geplante Bau eines Staudamms wird ein Gebiet überfluten, in dem Siamesische Krokodile leben. Sind diese Krokodile gefährdet?

Wird der Bau des Staudamms Auswirkungen auf den „herausragenden, einzigartigen Wert“ des Waldgebietes haben?

Gibt es illegale Abholzungen, da kürzlich mindestens drei Ranger bei Schießereien mit Holzfällern verletzt wurden und werden Förster regelmäßig bedroht?

   

EC-Vorsitzender mit faulen Fischen und Fäkalien beworfen

PDFDruckenE-Mail

Lampang/Lamphun - Mehr als 50 zornige Rothemden sorgten auf dem Flughafen Lampang für Chaos und durchsuchten in Eigenregie Terminal und Aufenthaltszonen nach Wahlkommissar Somchai Srisuthiyakorn, der sie in einem Facebook-Post als unhöflich, niedrig und ungestüm bezeichnet hatte.

Somchai entschuldigte sich zwar später für seine Entgleisung und erklärte, dass er nicht alle Rothemden sondern nur bestimmte Personen gemeint habe, doch zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits den Zorn der UDD-Anhänger auf sich gezogen, die vor Journalisten versprachen, sich für seine Bemerkungen zu rächen und ihn bei jeder geplanten Veranstaltung im Norden zu jagen.

alt

Ein erster geplanter Besuch in Lamphun, bei dem der Wahlkommissar mit über 90 Studenten in der Stadthalle über politische Konzepte zur Wahl diskutieren wollte, geriet zum Fiasko, als Dutzende von Rothemden erschienen um Somchai (kleine Abbildung) zur Rede zu stellen.

Als die Demonstranten erfuhren, dass nicht Wahlkommissar Somchai Srisuthiyakorn sondern Supachai Somcharoen, Vorsitzender der Wahlkommission (große Abbildung), angereist war, um mit den Studenten zu diskutieren, wurden sie noch zorniger und bewarfen den EC-Vorsitzenden nach dem Vortrag beim Besteigen seines Vans mit faulen Fischen, Eiern und menschlichen Fäkalien. 

Gegen Nachmittag stürmten die über 50 Rothemden dann den Flughafen Lampang, nachdem sie angeblich von einem "Insider" gehört hatten, dass der nicht aufgetretene Wahlkommissar Somchai seinen Rückflug nach Bangkok antreten wolle.

Die Situation drohte zu eskalieren, als Mitarbeiter der Bangkok Airways sich weigerten, Informationen über die Passagierliste an die wütenden UDD-Aktivisten auszuhändigen. Den Sicherheitsbeamten des Flughafens gelang es nicht die aufgebrachte Truppe daran zu hindern, Aufenthaltsräume und die V.I.P. Lounge nach dem Wahlkommissar zu durchsuchen.

Erst nach dem Start gestattete man den Rothemden einen Blick in die Passagierliste zu werfen. Offensichtlich war die "Insider-Information" ohnehin falsch: Der Wahlkommissar befand sich nicht unter den Passagieren.

 

Mann schlägt seine Frau tot

PDFDruckenE-Mail

Khon Kaen - Bereits am 11. April gerieten sich Herr Sombot M. (67 J.) und seine Ehefrau in die Haare. An demjenigen Tag gingen die beiden ein Schattenspiel schauen, wobei sich das Paar heftig stritt.

alt

Fatalerweise verwendete die Ehefrau ein Schimpfwort gegen den Mann, das Sombot zur Weißglut trieb. Zuhause angekommen, griff der Mann zu einer Holzkeule und schlug seine Frau tot. Sie starb letzten Endes aufgrund von mehreren Schlägen gegen ihren Kopf.

Der Mann entsorgte die Leiche in einem nahegelegenen Kanal in seiner Wohnsiedlung des Distrikts Phuwiang in der Provinz Khon Kaen. Am Sonntag, den 20. April konnten die Behörden die Verhaftung von Sombot an einer Pressekonferenz bekannt geben. Die genaueren Umstände seiner Tat, wurden nicht kommuniziert.

   

Seite 2 von 1002

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com