Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 21. Januar steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 4. Februar 2015.

Thailändische und DE/CH/AT Feiertage 2015

35 QM Wohnung im 11 Stock Lumpini Ville On Nut zu vermieten

Deutschland / Ausland:

Steinmeier sieht durch Pegida Ansehen Deutschlands beschädigt

Bundesregierung stoppt Waffenexporte nach Saudi-Arabien

Rebellen-Offensive auf Mariupol lässt Druck auf Russland steigen

Zehntausende Kurden protestieren in Türkei gegen "Charlie Hebdo"

 

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Verwaltungsstruktur in Thailand

Als Senior in Thailand: Rente & Geldgeschichten, Teil 2

Facebook  

Spruch der Woche  

Die Geizigen sind den Bienen zu vergleichen;
sie arbeiten, als ob sie ewig leben würden.
(Demokrit, gr. Philosoph, 460-370 v. Chr.)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Januar 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 03:17
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1071
Beiträge : 57285
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 13132297

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • iSanook Residences
  • Als Senior in Thailand
  • Bumrungrad Hospital
  • Travel Service Bangkok
  • Munich Dental Clinic
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Schäfers Reise
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Old German Beerhouse
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Zehntausende Kurden protestieren in Türkei gegen "Charlie Hebdo"
25/01/2015

Diyarbakir - Der Protest gegen die Mohammed-Karikaturen der französischen Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" reißt nicht ab. In der Kurdenmetropole D [ ... ]


Rebellen-Offensive auf Mariupol lässt Druck auf Russland steigen
25/01/2015

Mariupol - Nach der Ankündigung einer Offensive zur Eroberung der Hafenstadt Mariupol durch die prorussischen Rebellen in der Ostukraine wächst e [ ... ]


Spanische Polizei nimmt vier mutmaßliche islamische Extremisten fest
25/01/2015

Madrid - Die spanische Polizei hat am Samstag in der Exklave Ceuta an der marokkanischen Mittelmeerküste vier mutmaßliche islamische Extremisten  [ ... ]


Abe: Glaubwürdigkeit von Video zu Tötung japanischer Geisel "hoch"
25/01/2015

Tokio - Die Glaubwürdigkeit eines Videos, das auf die Ermordung einer japanischen Geisel durch die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) hind [ ... ]


Weitere Artikel

USA, EU und UNO ermahnen Teheran im Streit um Atomprogramm

USA, EU und UNO ermahnen Teheran im Streit um Atomprogramm

PDFDruckenE-Mail

Washington - Im Streit um das iranische Atomprogramm haben die USA, die EU und die UNO die Führung in Teheran zu mehr Anstrengungen ermahnt, um Fortschritte bei den sogenannten 5+1-Gesprächen zu ermöglichen. Das für den 26. Februar geplante Treffen in Kasachstan könne nur Fortschritte bringen, wenn die Iraner "entschlossen sind, wirklich Vorschläge zu machen und darüber zu diskutieren", sagte der neue US-Außenminister John Kerry am Donnerstag nach Gesprächen mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton in Washington.

Die Gespräche werden im 5+1-Format geführt: Dabei verhandeln die fünf UN-Vetomächte und Deutschland vertreten durch Ashton mit der Regierung in Teheran über das iranische Atomprogramm. Bei den jüngsten Gesprächen im Juni in Moskau hatte der Iran die Forderung der fünf UN-Vetomächte und Deutschlands nach einer Aussetzung der Urananreicherung auf einen Grad von 20 Prozent zurückgewiesen.

Der Westen verdächtigt den Iran, heimlich am Bau einer Atombombe zu arbeiten. Teheran weist die Vorwürfe zurück und pocht auf sein Recht auf die friedliche Nutzung der Atomenergie. Die internationale Gemeinschaft versucht, den Iran mit Sanktionen gegen seine Wirtschaft zum Einlenken zu bewegen. Als letzte Option haben die USA und Israel aber auch einen Militärangriff auf iranische Atomanlagen nicht ausgeschlossen.Afp

© 2015 - Wochenblitz.com