Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 23. April steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 7. Mai 2014.

Konsularsprechtag in Korat am 24.04.2014

Deutschland / Ausland:

Nach Hoeneß kommt Ecclestone

Vorstoß Albigs für Straßen-Sonderabgabe stößt auf breiten Widerstand

Biden stellt sich demonstrativ an die Seite der ukrainischen Führung

Berliner Islamist nach Angaben von Rebellen in Syrien getötet

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Facebook  

Spruch der Woche  

Ich glaube nicht an Zufall. Die Menschen, die in der Welt vorwärtskommen, sind die Menschen, die aufstehen und nach denen von ihnen benötigten Zufall Ausschau halten.
(George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, 1856-1950)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
Don Apr 24
ThaiCraft Fair
Don Mai 01
Maifeiertag
Don Mai 01
National Labour Day
Don Mai 01 @08:00 - 05:00
Monthly Auctions
Fre Mai 02 @08:00 - 06:00
Thailand Beauty Spa & Health Expo

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 03:29
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 924
Beiträge : 48015
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 9617430

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Phuket Green Bike
  • Hotel TIP Thailand
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
EMFIS.COM - Gold – Abwarten!

article thumbnail

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 1282 USD, Widerstand: 1325 USD, Unterstützung: 1275 USD, Richtung: -

Fazit vom 16.04: Der gestrige Einbruch wirft eine Men [ ... ]


EMFIS.COM - Commerzbank – Kleine Erholung!

article thumbnail

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 13,26 Euro, Widerstand: 13,50 Euro, Unterstützung: 12,30 Euro, Richtung: -

Fazit vom 16.04.: Fundamental war und ist die C [ ... ]


EMFIS.COM - Barrick Gold – Hochspekulativer Kauf!

article thumbnail

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 17,61 USD,  Widerstand: 18,30 USD,  Unterstützung: 17,30 USD,  Richtung: -

Fazit vom 12.03.14: Bei rund 19, [ ... ]


EMFIS.COM - Auge um Auge in der Ost-Ukraine - Kein Frieden in der Ukraine und in Syrien

EMFIS.COM - Die „Friedens-Vereinbarungen“ beim Gipfeltreffen zwischen den beteiligten Außenministern Russlands, der USA und der Ukraine in Genf&n [ ... ]


Weitere Artikel

Wirtschaft Weltweit

EMFIS.COM - Heidelberger Druck – Kursziel 3 Euro?

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 2,38 Euro,  Widerstand: 2,60 Euro,  Unterstützung: 2,30 Euro,  Richtung: -


Fazit vom 19.03: Bitte erwarten Sie keinen direkten Anstieg auf ein neues Jahreshoch, diese Variante ist unwahrscheinlich. Es gilt vielmehr, dass maximale Potential dieses Rebounds auszuloten.

Im März wurde das Potential des Rebounds bis etwa 2,60 Euro besprochen. Oberhalb dieses Widerstandes hätten 2,68 und 2,80 erreicht werden können. Tatsächlich wurden es 2,57 Euro, bevor der Kurs wieder den Rückwärtsgang einlegte. Der anschließende Abverkauf war heftig und hat die untere Begrenzung der aufgezeigten Unterstützungszone getestet, die damit als bestätigt gilt. Mittelfristige Anleger haben dank dieser Entwicklung endlich eine Stopp-Marke (2,08 Euro), die nicht mehr unterschritten werden sollte, um Ambitionen auf der Oberseite aufrecht erhalten zu können.

Solange der Kurs darüber handelt, kann das nächste Erholungsziel in Angriff genommen. In der letzten Woche hat sich die Investmentbank Equinet recht positiv über die Aktie geäußert. Nach Aussage der Analysten dürfte es noch einige Zeit dauern, bis der Vorstoß des Druckmaschinenherstellers ins Digitalgeschäft in den Ergebnissen sichtbar werde. Dies sei aber alternativlos, da Druckereien zukünftig auf digitale und auf herkömmlichen Bogendruck setzen dürften. Kurzfristig sorgten die zunehmend sichtbaren Auswirkungen der Umstrukturierungen für eine attraktive Bewertung. Die Einstufung lautet: Kaufen mit einem Kursziel von 3 Euro.

Fazit: Ein Abstauberlimit um 2,35 Euro herum könnte sich auszahlen!
 

EMFIS.COM - Tesla – Mission erfüllt!

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 215 USD, Widerstand: 228 USD, Unterstützung: 205 USD, Richtung: -


Fazit vom 26.03 und 02.04: Sollte die Marke von 220 US-Dollar doch noch durchbrochen werden, dann liegen die Ziele auf der Unterseite bei 208, 190 und 173 US-Dollar. Spätestens bei letztgenannter Marke sollte sich die Aktie stabilisieren, sonst ist der Aufwärtstrend Geschichte und es droht ein Verfall bis 120 US-Dollar! Zuerst einmal geht es aber um das Potential des laufenden Rebounds. Zwischen 227 und 234 US-Dollar sollten in jedem Fall Teilgewinne realisiert werden. Technisch ist der Wert angeschlagen. Ein Bruch der Unterstützung könnte zu einem Kursrutsch bis 173 US-Dollar führen.

Halten wir fest, dass die Stopp-Marke bei 205 US-Dollar zu keinem Zeitpunkt unterschritten wurde und halten wir ferner fest, dass das Potential des Rebounds bis 227 und 234 US-Dollar reichen sollte. Höchstkurs am vergangenen Donnerstag: 235,73 US-Dollar! Mission erfüllt, auch wenn es knapp war.

Es hat nicht unmittelbar mit der Aktie von Tesla zu tun, aber dennoch würde ich Ihnen gerne einen Vortrag ans Herz legen, denn ich kürzlich auf YouTube angesehen habe. Dort spricht Zukunftsforscher Lars Thomsen über die großen Trends der nächsten zehn Jahre. Unter anderen prognostiziert Thomsen dort das Ende der fossilen Energienutzung und den verstärkten Einsatz von alternativer Energiegewinnung. In einem Nebensatz bemerkt Thomsen, dass der Markt für Batterien sich zu einem der bedeutendsten Wirtschaftszweige überhaupt entwickeln wird. Wer die letzten Ausgaben gelesen hat, wird kaum vergessen haben, dass der CEO von Tesla, Elon Musk, die größte Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien bauen möchte. Sicher kein Zufall!

Wer Interesse an dem Link hat, der möge sich bitte per Email melden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. > Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Fazit: Die Handelsmarken sind klar definiert. Oberhalb von 230 US-Dollar kann sich der nächste Aufwärtsschub entwickeln, unterhalb von 205 US-Dollar drohen deutliche tiefere Kursstände!
 

EMFIS.COM - Nordex – Jetzt kaufen?

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 11,68 Euro,  Widerstand: 12,35 Euro,  Unterstützung: 11,42 Euro,  Richtung: -


Ende März zeigte sich das Management des Hamburger Windkraftanlagenbauer Nordex trotz eines erfolgreichen Umbaus zurückhaltend. Für das laufende Jahr stellte der Vorstand bei einer Bilanzpressekonferenz bestenfalls ein leichtes Umsatzplus in Aussicht. Die Profitabilität soll dagegen deutlich steigen und in frühestens zwei Jahren zu einer Dividende führen.

Nach einem Kursgewinn von mehr als 100 Prozent in rund zehn Monaten stellt sich nun die Frage, ob dieses Tempo etwas zu hoch war.

Die Analysten sind sich in diesem Fall relativ einig und sehen das Potential mit einem aktuellen Kurs von 11,60 Euro fast ausgereizt. Beispielhaft haben die Analysten von Independent Research nach Bekanntgabe der Zahlen das Ziel von 12,10 Euro auf 11,70 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Halten“ belassen. Die Bilanz sei solide und der Auftragsbestand habe Ende 2013 auf sehr hohem Niveau gelegen, schrieb Analyst Sven Diermeier. Unsicherheiten bestünden hinsichtlich der Novellierung (Erneuerung) des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), außerdem sei Nordex einem stetigen Innovationsdruck ausgesetzt.

Insbesondere der letzten Punkt hat es in sich. Die gesamte Branche verlangt eine sehr schnelle Reaktionsfähigkeit, auf die unterschiedlichen Wünsche der Kunden. Windkrafträder für mehrere Millionen Euro pro Stück an den Mann zu bringen ist definitiv ein riskanteres Geschäft als Coca-Cola zu verkaufen, soviel dürfen wir festhalten.

Übrigens ist es ausgerechnet die regional am nächsten liegende NordLB, die ihren Landsleuten eine positive Überraschung zutraut und ein Kursziel von 14 Euro ausgibt.

Fazit: Eine Marke im Chart sticht sofort ins Auge – der kurzfristige Aufwärtstrend bei 11,42 Euro sollte nicht unterschritten werden. Die Chancen auf der Oberseite scheinen auf rund 12,30 Euro begrenzt zu sein.
   

EMFIS.COM - Ende des US-Dollar: Zentralbanken schichten in neue Währung um!

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM - Über ein Drittel der Devisenreserven werden in US-Dollar gehalten (in 2000 waren es noch 55 Prozent). Dass es Reservewährungen gibt, die dominieren ist nicht neu. Bereits seit dem 14. Jahrhundert setzte sich für eine gewisse Zeit immer eine Landeswährung als Standard durch. Dies begann mit Portugal etwa 1430, danach folgten Spanien, die Niederlande, Frankreich, Großbritannien und seit etwa 1925 die USA. Ist es nun an der Zeit, dass ein anderes Land die neue Reservewährung für das 21. Jahrhundert bereitstellt?

Notenbanken fokussieren sich neu!

Laut einem Bericht in der Southern China Morning Post, haben bereits 40 Zentralbanken Gelder in den chinesischen Yuan investiert. Zudem sollen weitere Zentralbanken über ein Investment nachdenken. Interessant ist, dass der chinesische Yuan nicht einmal frei handelbar ist. Dieser ist nach wie vor an den US-Dollar gekoppelt und kann sich nur in einer gewissen Bandbreite bewegen. Dennoch wird die Bedeutung des Yuan immer größer, trotz der fehlenden freien Handelbarkeit.

Ruf der Zeit verstanden?

Ökonomen führen das Verhalten der Notenbanken darauf zurück, dass diese sich neu ausrichten. Der US-Dollar sollte in den kommenden 5 bis 15 Jahren seine Bedeutung immer weiter verlieren. Dahingegen scheinen die Zentralbanken von China überzeugt zu sein. Ein Grund dafür kann sein, dass Zentralbanken besonders gute Konditionen für Investments in die chinesische Währung erhalten. Derartige Konditionen gibt es ausschließlich für Notenbanken und nicht für andere Investoren.

Jetzt auf den Yuan setzen?

Ich gehe davon aus, dass es kein Fehler ist in den Yuan zu investieren. China wächst nach wie vor stark und wird den USA den Rang ablaufen. Der Yuan dürfte dann in ganz Asien zu einer Reservewährung werden. Viele Zentralbanken werden dann ebenfalls ihre Bestände vergrößern. Bereits seit 2003 haben die Zentralbanken der Emerging Markets ihre Yuan-Bestände um 400 Prozent erhöht. Banken anderer Regionen um 200 Prozent. Die Nachfrage nach dem chinesischen Yuan ist da und wird nicht verschwinden!


Ihr Sebastian Hell


Die obenstehende Kolumne wird Ihnen präsentiert von QTrade (www.qtrade.de)! Weitere Artikel von Sebastian Hell finden Sie auch unter www.qtrade.de/tradingblog!
 

EMFIS.COM - GBP/USD: Ist die Pfundrallye vorbei?

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM - GBP/USD stieg um mehr als 11 Prozent von 1,49 auf 1,66 USD und EUR/GBP gab von 0,8750 auf 0,8250 GBP nach. Hintergrund dieser Pfund-Aufwertung sind die starken Konjunkturdaten aus Großbritannien, die Wirtschaft hat stark an Schwung gewonnen. 2014 dürfte das BIP um 3,3 Prozent zulegen, das ist mehr als in der Eurozone (+1,1 Prozent) oder sogar in den USA (+2,6 Prozent). Dazu kommen Spekulationen über ein Zurückschrauben der extrem expansiven Geldpolitik durch die Bank of England und ein Näherrücken der ersten Zinsanhebung seit Anfang 2008. Doch das Positive könnte inzwischen im Kurs des Pfunds eingepreist sein – und es gibt auch Argumente, die gegen die britische Währung sprechen. Dazu zählen vor allem die anhaltenden hohen Defizite in der Leistungsbilanz und im Staatshaushalt. Das Budgetdefizit wird auch 2014 mit 5,3 Prozent etwa doppelt so hoch ausfallen wie das der Eurozone. Derzeit streiten sich noch die Experten, ob die Konsolidierung der letzten Wochen das Ende des Aufwärtstrends bei GBP/USD bedeutet oder nur ein Luftholen vor der nächsten Aufwärtsbewegung. Charttechnisch gesehen ist der Aufwärtstrend der letzten Monat jedenfalls noch intakt. Das würde sich erst bei einem Fall unter die Unterstützung bei 1,6500 USD grundlegend ändern. Nach oben ist die Marke von 1,6800 USD entscheidend. Trader sollten sich vor einem Bruch der einen oder anderen Marke nicht neu positionieren. Möglicherweise sorgt die Sitzung der Bank of England am 10. April für entscheidende Impulse.

Erfolgreiche Devisen-Trades wünscht

Ihre
Devisen-Trader Redaktion

http://www.devisen-trader.de

Der Devisen-Trader ist Deutschlands großer Devisen-Börsenbrief und liefert konkrete Empfehlungen für Optionsscheine, Hebelzertifikate und Forex-Trades.

Jetzt TESTEN: http://www.devisen-trader.de/abo.html
   

Seite 5 von 1134

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com