Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 1. Oktober steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 15. Oktober 2014.

Deutsches Eck: Eröffnungsparty voller Erfolg

Parenting Tips: How to Talk to Your Kids About Sex

An educational event about improving the way we age

Deutschland / Ausland:

Mittelstands- und Arbeitnehmerflügel der CDU fordern Steuerbremse

Verurteilung im "Mord ohne Leiche"-Fall womöglich auf der Kippe

Erster Ebola-Fall in den USA festgestellt

China stemmt sich mit Zensur und Propaganda gegen Demokratie-Fieber

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand - Essen, Teil 2

Facebook  

Spruch der Woche  

Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.
(Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v.Chr.)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 09:21
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1017
Beiträge : 53553
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 11601047

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • White Card Asia
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
EMFIS.COM - Commerzbank – Unterstützung bei 11 Euro beachten!

article thumbnail

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 11,87 Euro, Widerstand: 12,60 Euro, Unterstützung: 11 Euro, Richtung: -

Fazit vom 24.09.: Oberhalb von 12 Euro sollte man  [ ... ]


EMFIS.COM - Öl – Nur ein Strohfeuer!

article thumbnail

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 91,25 USD, Widerstand: 95 USD, Unterstützung: 91,20 USD, Richtung: Abwärts

Das waren die Anleger nun gar nicht gewohnt  [ ... ]


EMFIS.COM - Nordex – Jetzt fällt die Entscheidung!

article thumbnail

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 14,60 Euro,  Widerstand: 14,90 Euro,  Unterstützung: 14,10 Euro,  Richtung: -

Fazit vom 24.09.: Nichts ist  [ ... ]


EMFIS.COM - EUR/USD: Ist der Absturz übertrieben?

EMFIS.COM - Kommt jetzt eine Gegenbewegung oder ist das nur ein Atemholen vor dem nächsten Kursrutsch? Das hängt nicht zuletzt von den nächsten Wir [ ... ]


Weitere Artikel

Wirtschaft Weltweit

EMFIS.COM - Silber – Marktmanipulationen künftig noch möglich?

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM - Da sich durch Empörung allein in der Regel aber nichts ändert, hat sich die Londoner Börse dazu entschlossen, der Wurzel des Übels den Kampf anzusagen. Und in diesem Zusammenhang scheuten nicht einmal die auf Tradition versessenen Briten davor zurück, das 117 Jahre geltende Verfahren zur Preis-Ermittlung beim kleinen Bruder des gelben Metalls zu reformieren, um das Anleger-Vertrauen in die Gerechtigkeit des Silber-Markts wieder herzustellen.

Fixing-System zu Grabe getragen!

Deshalb gehört das so genannte Fixing-System, bei dem der Referenz-Kurs mittels einer Telefon-Konferenz zwischen einer Auswahl von Groß-Banken ermittelt wurde, seit Freitag letzter Woche der Vergangenheit an. Abgelöst wurde dieses zum Missbrauch geradezu einladende Fixing durch ein neues elektronisch überprüftes Auktions-Verfahren, an der neben dem Finanz-Daten-Anbieter Thomson der amerikanische Börsen-Betreiber CME sowie die London Bullion Market Association beteiligt sind. Dadurch soll die Feststellung des Silber-Preises besser überprüfbar werden, insbesondere da deutlich mehr Markt-Teilnehmer eingebunden sind.

Trügerische Transparenz!

Ob die zugegebenermaßen höhere Transparenz Kurs-Manipulation allerdings bis in alle Ewigkeit verhindert, muss zumindest bezweifelt werden. Neue Technologien könnten es Akteuren mit einem hemmungslosen Gewinnstreben und hoher krimineller Energie auch künftig ermöglichen, sich auf Kosten anderer zu bereichern, obgleich dies wohl schwieriger werden wird.

Erfolgreiche Rohstoff-Trades wünscht Ihnen

Ihre

Rohstoff-Trader-Redaktion
http://www.rohstoff-trader.de


Der Rohstoff-Trader liefert Ihnen wöchentlich konkrete Empfehlungen für Rohstoff-Aktien sowie Zertifikate und Optionsscheine auf Gold, Silber & Co. Setzen auch Sie auf den Mega-Markt Rohstoffe u. testen Sie den Rohstoff-Trader unter
http://www.rohstoff-trader.de/abo.htm
 

EMFIS.COM - Nordex – Abwärtstrend bestätigt!

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 13,93 Euro,  Widerstand: 14,70 Euro,  Unterstützung: 13  Euro,  Richtung: -


Fazit vom 13.08.: Unterhalb von 15 bis 15,30 Euro rechne ich mit neuen Tiefs unter 12,50 Euro!

Die Besitzer von Short-Positionen brauchten zwar starke Nerven, wurden aber reichlich belohnt. Die Aktie des Windkraftanlagenherstellers stieg zu keinem Zeitpunkt über die genannte Zone zwischen 15 und 15,30 Euro. Stattdessen fiel sie bis auf ein Tief bei 12,78 Euro und schloss damit auch die Kurslücke vom 11. August. Bei einem Tagesverlust von über 10 Prozent ist es klar, dass Sie zumindest einen Teil der Gewinne realisiert haben.

Was führte zu diesem Ausverkauf unter hohem Volumen? Selbst ein mehr als doppelt so hoher Gewinn im ersten Halbjahr reichte den Anlegern nicht. Die Erwartungen bezüglich des Ertragssprunges waren noch höher und so wurde das Papier gnadenlos abgestraft. Ein klassischer Fall von „Buy the Rumour - Sell the News“. Ganz überraschend ist das nicht, denn immerhin hat sich Nordex in den letzten 24 Monaten im Kurs vervielfacht.

Ich möchte übrigens gar keinen Hehl daraus machen, dass ich persönlich erst kurz nach der Eröffnung wieder aktiv geworden bin auf der Short-Seite. Wie schon mehrfach an dieser Stelle betont, bleibe ich immer an der Seitenlinie, wenn vor- oder nachbörslich Zahlen bekanntgegeben werden. Das ist unkalkulierbares Glücksspiel. Anders sieht es bei mittel- oder langfristigen Positionen aus.

Fazit: Vom Zahlenschock hat sich die Aktie ganz gut erholt. Es gilt weiterhin uneingeschränkt das Fazit der letzten Woche: Unterhalb von 15 bis 15,30 Euro rechnen Sie bitte mit neuen Tiefs unter 12,50 Euro!
 

EMFIS.COM - Heidelberger Druck – Kaufen?

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 2,42 Euro,  Widerstand: 2,45 Euro,  Unterstützung: 2,30 Euro,  Richtung: -


Fazit vom 18.06: Der mittelfristige Widerstand wurde klar überwunden! Das erste Kursziel bei 2,80 Euro wurde bereits abgearbeitet und tendenziell sollte es jetzt weiter in Richtung 2,92 und 3,16 Euro gehen. Gelingt dies, dann steht weiteren Kurszuwächsen bis deutlich über 3,50 Euro wenig im Weg. Dafür sollte die Unterstützung in Höhe von 2,49 Euro möglichst nicht mehr unterboten werden.

Nach dem Erreichen des ersten Kurszieles war Schluss mit lustig. Die komplette Dynamik ging flöten und bis heute hat die Aktie über 15 Prozent an Wert verloren. Zwischenzeitlich wurde sogar mehrfach die letzte Unterstützung der Bullen in Höhe von etwa 2,30 Euro getestet. Die Aktionäre dürften ziemlich ins Schwitzen gekommen sein, denn unterhalb dieser Marke droht nicht weniger als ein Rutsch bis auf 2,04 oder sogar 1,80 Euro.

Dabei waren die vor einer Woche gemeldeten Zahlen gar nicht einmal schlecht. Der Konzernumbau trägt scheinbar Früchte und der Verlust wurde leicht verringert. Das reichte nicht für eine positive Überraschung, aber im zweiten Halbjahr sollen die Geschäfte wieder anziehen. Vielleicht hatten einige Optimisten mit einem größeren Sprung gerechnet, aber die gesamte Branche bewegt sich in schwerem Fahrwasser.

Den von mir oft gescholtenen Analysten kann ich zumindest das Kompliment machen, dass sie sich von den sinkenden Kursen nicht sofort verunsichern lassen. Deutsche Bank, DZ Bank und auch Warburg Research senken zwar allesamt ihre Kursziele, belassen die Einstufung aber auf „Kaufen“. Der faire Wert wird zwischen 3,30 und 3,70 Euro ausgemacht. Amüsant war die Begründung der Deutschen Bank:“Der Druckmaschinenhersteller könne durchaus ein profitables Unternehmen sein, wenn die aktuelle Neuorganisation funktioniere“. Richtig. Und wenn der Kurs nicht steigt, dann wird er fallen. Oder unverändert bleibt.

Fazit: Unter antizyklischen Aspekten ist jetzt ein Kauf möglich. Die Verlustbegrenzung kann sehr eng gesetzt werden, denn unterhalb von 2,30 Euro geht es  aller Voraussicht nach abwärts. Ein passendes Kaufsignal ergibt sich aber erst oberhalb von 2,45 Euro!
   

EMFIS.COM - Soros setzt zwei Milliarden auf einen Crash!?

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM - Große Hedge Fonds, die mehr als 100 Millionen Dollar verwalten, müssen jedes Quartal die aktuellen Positionierungen im US-Markt an die Börsenaufsicht durchgeben. Die Daten werden anschließend zeitversetzt veröffentlicht.

Absicherung wird um knapp zwei Milliarden gesteigert!

Vergleicht man die Zahlen zwischen dem ersten und zweiten Quartal, zeigt sich ein Anstieg der bärischen Position von 299 Millionen auf nun 2,2 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung um 638 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Zudem hat Soros damit 17 seines gesamten verwalteten Vermögens in diese Position investiert.

Erwartet Soros einen Crash?

Dies kann nicht so leicht beantwortet werden. Es müssen nur amerikanische Positionierungen veröffentlicht werden. Soros könnte in anderen Ländern auch viele Aktien halten und die Put-Position nur zu Absicherungszwecken verwenden. Allerdings zeigte sich Soros öfter besorgt über den Zustand der Märkte. Gleichzeitig entspricht die aktuelle Positionierung mit 2,2 Milliarden, dem höchsten Stand der je gemeldet wurde. Die neue Absicherung ist zudem um 900 Millionen US-Dollar höher, als der alte Rekordwert aus 2013.

Was können Händler hieraus lernen?

Soros ist seit Jahrzehnten an den Märkten aktiv und international sehr gut vernetzt. Auch die Regierung in der Ukraine wird von ihm unterstützt. Wenn Soros nun also derart auf fallende Kurse setzt, könnte dies mehr als eine Absicherung bedeuten. Ich gehe davon aus, dass Soros mit einer größeren Korrektur bis zum Jahresende rechnet.

Ihr Sebastian Hell

Die obenstehende Kolumne wird Ihnen präsentiert von QTrade (www.qtrade.de)! Weitere Artikel von Sebastian Hell finden Sie auch unter www.qtrade.de/tradingblog!
 

EMFIS.COM - Deutsche Bank – Schwäche pur!

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 24,84 Euro,  Widerstand: 25,10 Euro,  Unterstützung: 23,80 Euro,  Richtung: -


Fazit vom 13.08: Über 25,10 Euro kann sich das Papier bis knapp 26 Euro erholen. Unter 24,20 Euro rückt das Kursziel unter 23 Euro in greifbare Nähe!

Der Dax erholt sich um fast 300 Punkte und die Aktie der Deutschen Bank schafft es noch nicht einmal am Widerstand bei 25,10 Euro zu kratzen. Brauchen Sie noch mehr Beweise für die außerordentliche Schwäche dieses Titels?

In der Ausgabe vom 18. Juni hatte ich den langfristig orientierten Anlegern unter Ihnen eine Alternative vorgestellt, mit der sie wesentlich besser fahren sollten. Das amerikanische Bankinstitut JP Morgan ist gut aufgestellt, fundamental billig und sollte davon profitieren, wenn sich der ehemals geliebte und heute bei den Investoren verpönte Sektor wieder erholt. Bis dahin bleiben eine stabile Dividende und ein fähiges Management mit Visionen. Zum Vergleich: Seit der Gegenüberstellung hat die Aktie von JP Morgan zwischenzeitlich rund 5 Prozent gewonnen und notiert jetzt, auch nach kleiner Dividendenzahlung, bei etwa 58 US-Dollar, also leicht im Plus. Im gleichen Zeitraum büßte das Papier der Deutschen Bank über 8 Prozent ein.

Verstehen Sie mich bitte richtig – diese Empfehlung gilt für Investoren und Aktiensparer. Der kurzfristige Verlauf ist schwer zu prognostizieren und aktuell ist auch die Deutsche Bank fundamental billig. Über kurz oder lang werden wir vermutlich auch hier eine Zwischenrally erleben. Die Frage ist nur: Wann sollte man kaufen?

Fazit: Die Aktie dümpelt schon wieder zu lang auf diesem Niveau herum und eine Kaufwelle wird mit jedem Tag unwahrscheinlicher, sofern es keine besonderen Nachrichten gibt. Ein Ausverkauf unter 23 Euro wäre die logische Folge. Es liegt in der Natur der Sache, dass das Ziel einer solchen Bewegung kaum zu benennen ist. Anhaltspunkte bieten die Tiefs aus den Jahren 2009 bis 2012.
   

Seite 10 von 1184

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com