Print this page

Thailändische Bauern verwirrt: Regierung stuft harmlose Kräuter als „gefährlich“ ein

Written by 
Published in Meistgelesen
Donnerstag, 16 Juli 2020 14:46
Rate this item
(0 votes)

Bangkok - Nach einer Gegenreaktion der Landwirte des Landes hat das thailändische Ministerium für Landwirtschaft und Genossenschaften zugestimmt, seine Liste der gefährlichen Substanzen des Typs 2 zu aktualisieren, um 13 Kräuter und Gemüse zu entfernen. Die Regierung sagt, dass sie diese stattdessen in die Liste „Typ 1“ aufnehmen wird, was bedeutet, dass die Landwirte nicht als Erzeuger registriert sein müssen, sondern die Beamten beim Export oder Import informieren müssen.

Zu den 13 Substanzen gehören scheinbar harmlose Kräuter und Gewürze wie Zitronengras, Sellerie, Chilischoten, Galangal, Ingwer und Kurkuma. All dies sind alltägliche Zutaten beim Kochen, insbesondere bei thailändischen Mahlzeiten. Andere sind Neem, Ringelblume, Siam-Kraut, Kameliensamen, das Heilkraut Senna Alata, Kletterlilie und Non-Taai-Yaak oder Stemona-Tuberosa-Lour. Die Ministerin für Landwirtschaft und Genossenschaften, Mananya Thaiset, sagt, dass die Beamten Richtlinien für die sichere Verwendung solcher Sorten vorbereiten werden, bevor sie als Typ 1 eingestuft werden, und erklärt, dass viele außerhalb des Kochens sekundäre Verwendungszwecke haben.

„Diese 13 Kräuter können zum Beispiel als Insektenschutzmittel anstelle von Chemikalien verwendet werden und haben nur geringe Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt.“

Unterdessen widerlegen die Landwirte weiterhin die Behauptung, dass die Zutaten gefährlich seien, und sagen, sie würden gegen die Entscheidung in Bangkok protestieren.

Quelle: Nation

Read 353 times Last modified on Donnerstag, 16 Juli 2020 14:49
Wochenblitz

Latest from Wochenblitz