Wochenblitz

Wochenblitz

Chiang Rai - Ein Freizeit-Besuch in einer Attraktion in Chiang Rai durch eine Gruppe von 13 Jugendlichen wurde an diesem Wochenende zu einem Albtraum, da sie immer noch vermisst werden.

Die Suchaktion wurde am Sonntag für die 12 Jugendlichen und ihren 25-jährigen Fußballtrainer fortgesetzt, die seit Samstagnachmittag vermisst werden. Sie hatten eine Höhle im Tham Luang-Khunnam Nang Waldpark in Mae Sai besucht und sind seitdem nicht zurückgekehrt.

„Wir glauben, dass die Kinder in Sicherheit sind, aber es gibt einen Wasserfluss zwischen dem Eingang und ihrem Aufenthaltsort. Wir hoffen, dass sie bald gerettet werden“, sagte ein Verwandter. Es gab einen unbestätigten Bericht, dass die Jugendlichen am Sonntagmorgen gefunden wurden, aber sie konnten wegen des gefährlichen Wasserstands nicht sofort gerettet werden.

Am Sonntag Nachmittag konnten die Beamten nicht bestätigen, ob sie gefunden wurden. Um 17 Uhr gingen zwei Teams von Tauchern in die Höhle, um unter dem schlammigen fünf Meter tiefen Wasser eine Seilführung zu erstellen. Sie sollten die Rettungsmission vorbereiten oder zumindest die Jugendlichen mit Verpflegung versorgen.

Die Fußballspieler von Ban Phong Pha gingen jeden Samstag und Sonntag zum Fußballtraining. Nach dem Training am Samstagnachmittag besuchten die 12 Teenager und ihr Trainer Ekkapol Chanwong die Höhle, aber sie konnten nicht zurückkehren, da Sturzfluten ihren Weg blockiert hatten.

Die unterirdische, sieben Kilometer lange Höhle ist etwa 100 bis 150 cm hoch. Es gibt einen Bach zwischen dem Höhleneingang und anderen Abschnitten. Niemand sei Berichten zufolge weiter als 4 Kilometer oder bis zum Ende dieser Höhle gelangt.

Die Rettungskräfte der Einheit Siam Ruanjai Mae Sai und verwandter Organisationen hatten nach einem Bericht nach den jungen Fußballern von Pong Pha gesucht. Sie fanden die 11 Fahrräder der Gruppe und ein Motorrad am Höhleneingang.

Wegen dem steigenden Wasserstand in der Höhle besuchte der Provinzgouverneur Narongsak Osathathanakorn das Gelände. Das 22-köpfige, mit Tauchausrüstung ausgestattete Rettungsteam startete die Suche um 3.40 Uhr. Als sie die Suche am Sonntagmorgen fortgesetzt hatten, behauptete eine Quelle in der Rettungseinheit, dass die Gruppe gefunden wurde. Allerdings konnten sie die Höhle nicht verlassen, da der Wasserpegel zu hoch war.

Bangkok - Die Identität einer Frau, deren verstümmelte Leiche auf einer abgelegenen Straße im Stadtteil Klong Samwa in Bangkok gefunden wurde, ist bestätigt worden. Es handele sich um die 24-jährige Lakkhana Kamlangkeng aus Roi Et, die zuvor in einer Druckerei in dem Gebiet tätig war.

Ihr mutmaßlicher Mörder, Ex-Freund Thanakrit Prakob, der auch in der Druckerei arbeitete, wurde verhaftet und soll der Polizei gestanden haben, dass er Lakkhana getötet hat.

Berichten zufolge erzählte er den Beamten, sie sei in seinem Zimmer aufgetaucht, um ihre Sachen abzuholen. Dann sei ein Streit ausgebrochen, nachdem sie ihm gesagt hatte, dass sie sich von ihm trennen wolle. Daraufhin tötete er sie, indem er sie mehrmals auf den Kopf schlug, bevor er ihren Körper zerstückelte, um das Verbrechen zu verbergen.

Laut CCTV-Aufnahmen aus dem Gebäudekorridor von Thanakrits Apartment in Min Buri, ging Lakkhana am 12. Juni um 18:44 Uhr zur Wohnung. Am 4. Juni um 4:24 Uhr morgens wurde der Verdächtigte mit Taschen, die später die Körperteile enthielten, entdeckt.

Die Frau war vom Abend des 12. Juni an nicht gesehen worden, bis ihre verstümmelte Leiche am 22. Juni gegen 23 Uhr entdeckt wurde.

Mehrere Körperteile fanden sich in vier Säcken im Gras am Straßenrand neben dem Einkaufszentrum Tesco Lotus Min Buri. Die Polizei sagte, dass der rechte Arm immer noch fehlte, als sie die zerlegten Körperteile wieder zusammengesetzt hatten.

Lakkhanas Eltern reisten aus Roi Et und kamen am Sonntagmorgen in der Min Buri Polizeistation an, um der Polizei weitere Informationen mitzuteilen.

Airbnb-Fall abgeschlossen

Published in Thailand
Dienstag, 26 Juni 2018 00:21

Bangkok - Nachdem Panik unter tausenden von Airbnb-Anbietern ausgebrochen war, die sich Sorgen um das steuerfreie Einkommen machten, erklärte das Unternehmen ihnen, dass sie das Gesetz brechen.

„Reisen entwickeln sich rasant, und die bestehenden Regeln in Thailand spiegeln nicht wieder, wie Millionen von Thais reisen oder ihre Häuser benutzen sollen“, lesen Sie die E-Mail, in der das Unternehmen Fallstudien und Erfahrungen mitteilt.“

Loading...

Bangkok - Der Abgeordnete der Demokratischen Partei, Abhisit Vejjajiva, forderte den Nationalen Rat für Frieden und Ordnung auf, das Verbot politischer Aktivitäten aufzuheben. Er betonte, dass die Junta sich keine Sorgen machen müsse, dass die nationale Sicherheit durch die Aufhebung des Verbots kompromittiert werden könnte.

Er wies darauf hin, dass das Hauptproblem der bestehenden Parteien darin bestehe, dass sie keine Sitzungen abhalten oder politische Aktivitäten durchführen könnten, während neue, noch zu gründende Parteien keine Zweigstellen einrichten könnten. Er warnte auch davor, dass sich das Problem verschlimmern würde, je länger das Verbot nicht aufgehoben werde.

Er wies auf die Besorgnis der Junta bezüglich des Sicherheitsproblems hin, falls das Verbot politischer Aktivitäten aufgehoben werd. Parteitage oder die Tatsache, dass Parteichefs ihre Mitglieder treffen, sollte kein Problem für die Junta sein.

Premierminister in Paris unter Druck

Published in Bangkok
Dienstag, 26 Juni 2018 00:20

Bangkok/Paris - In einer Sitzung mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron stellte Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha die wirtschaftlichen Beziehungen heraus und bot Unternehmern aus Frankreich die Möglichkeit, Thailand als ihren regionalen Knotenpunkt für Handel und Investitionen zu nutzen. Der Junta-Chef war jedoch auch bereit, die Demokratisierung zu diskutieren, sagten diplomatische Quellen.

Präsident Macron sollte die Frage der Demokratisierung und der Menschenrechte zur Sprache bringen. Aber Prayut würde seine Haltung bekräftigen, den Fahrplan für die Wahlen Anfang nächsten Jahres zu verfolgen, sagten Diplomaten, die der Vorbereitung des Treffens nahe waren.

Eine Gruppe von Exil-Dissidenten in Frankreich plant unterdessen, ihre Missbilligung des Besuchs von Prayut auszudrücken, während sie Macron drängen, den Junta-Chef bei der Unterdrückung von Demokratie und Menschenrechtsverletzungen unter Druck zu setzen. Prayut könnte die Dissidenten jedoch nicht treffen, da die französischen Behörden sie vom Veranstaltungsort fernhalten würden.

„Die Beziehungen zu Frankreich werden heutzutage von wirtschaftlichen Faktoren bestimmt, insbesondere von der Rolle des privaten Sektors in Handel und Investitionen in der Luftfahrt und im Hochtechnologiebereich“, sagte ein Diplomat unter der Bedingung der Anonymität.

Prayut traf am Freitag in London ein und erlebte die Unterzeichnung eines Vertrags zwischen Airbus Commercial Aircraft und Thai Airways International in Toulouse, um ein Multi-Milliarden-Baht-Projekt für Wartung, Reparatur und Überholung (MRO) für Flugzeuge in U-Tapao zu starten. Der MRO wäre ein riesiger Schritt, Thailand zu einem echten Luftverkehrsknotenpunkt in der Region zu machen, sagte der Diplomat und fügte hinzu, das Land wäre ein wichtiges Glied in der Lieferkette für die Industrie.

Der U-Tapao-Standort wird als der größte MRO-Hub seiner Art in der Region Asien-Pazifik geplant und soll in den nächsten zwei Jahrzehnten eine jährliche Kapazität von bis zu 4.800 Großraumflugzeugen wie A350 und A380 bieten.

Viele führende französische Unternehmen wie VINCI Construction haben ihr Interesse an Geschäften in Thailand, insbesondere im östlichen Wirtschaftskorridor (EEC), bekundet. Ihre Investitionen würden Thailands Vision 4.0 und die Entwicklung der Humanressourcen unterstützen.

Prayuts Besuch in Europa wurde erst möglich, nachdem die Europäische Union Ende letzten Jahres ihre Haltung zur Wiederaufnahme des politischen Engagements auf allen Ebenen mit der thailändischen Militärregierung verbessert hatte.

Paris hätte vielleicht erkannt, dass die Stärkung der wirtschaftlichen Beziehungen mit starken politischen Beziehungen mit der thailändischen Regierung einhergehen müsse, sagte der Diplomat und fügte hinzu: „Engagement ist besser als kein Engagement.“

Macron, der sich für die Ursachen von Reformen, Multilateralismus und Klimawandel einsetzt, wird diese Themen mit Prayut angehen, insbesondere, da Thailand im nächsten Jahr die Führungsrolle der Asean übernehmen werde. Die EU sei ein Dialogpartner der Asean, und Frankreich halte den regionalen Zusammenschluss auch für das Zentrum der Sicherheitsarchitektur im Indopazifik, sagte der Diplomat. In diesem Zusammenhang würden regionale Probleme wie die Rohingya-Krise in Myanmar angesprochen. Prayut sei bereit, Thailands Rolle zu diskutieren.

Loading...

Bangkok - Online-Websites haben Thailand als eines der Länder mit der geringsten Arbeitslosigkeit eingestuft, berichtet das Arbeitsministerium.

Der Generaldirektor des Department of Employment (DOE), Anurak Tossara, sagte, dass die Behörden eine Lösung für das Problem der Arbeitslosigkeit unter frisch graduierten Studenten suchen.

Er sagte, eine aktuelle Umfrage von Trading Economics.com und Index mundi.com zum globalen Beschäftigungsstatus zeigte, dass Thailand unter den Ländern mit der geringsten Arbeitslosigkeit auf Platz 4 ist. Die Umfrage untersuchte die Beschäftigungssituation in 215 Ländern. Im März 2018 seien 1,2 Prozent der insgesamt 66,2 Millionen Einwohner Thailands arbeitslos gewesen.

Er stellte ferner fest, dass laut dem Bericht des Nationalen Statistischen Amtes insgesamt 170.900 neu graduierte Studenten arbeitslos sind. Der Minister für Arbeit, Pol. Gen. Adul Saengsingkaew, hat ein Treffen der Regierungsbehörden und des privaten Sektors einberufen, um eine Lösung für dieses Problem zu finden.

Das Arbeitsministerium wird durch Dienste im Smart Job Center, den lokalen Arbeitsämtern, mobilen Einheiten, Online-Diensten auf http://www.doe.go.th/smartjob und der Smartphone-App Smart Job Center Hilfe bei der Stellensuche stellen.

Das DOE wird sich an Unternehmen wenden, die Mitarbeiter mit einem Bachelor-Abschluss suchen, und eine Liste mit offenen Stellen erstellen, um arbeitslose Absolventen zu unterstützen. Es wird auch Beratungsseminare für Studenten vor dem Eintritt in die Universität geben und ihnen einen genauen Ausblick auf den aktuellen Arbeitsmarkt geben.

Rayong – Thai Airways International und Airbus Commercial Aircraft of Europe werden nach der Unterzeichnung eines Joint-Venture-Abkommens zwischen den beiden Organisationen ein Multi-Milliarden-Baht-Projekt zur Wartung, Reparatur und Überholung (MRO) für Jetliner am internationalen Flughafen U-Tapao durchführen.

Die Unterzeichnungszeremonie fand während des offiziellen Besuchs von Prayut in Frankreich statt, wo Airbus seinen Hauptsitz hat. Zuvor besuchte Prayut auch Großbritannien und führte Gespräche mit der britischen Premierministerin Theresa May. Usanee Saengsingkaew, amtierender Präsident der THAI, vertrat die nationale Fluggesellschaft bei der Zeremonie in Toulouse, während Airbus durch seinen Executive Vice President Eric Schulz vertreten war.

Das MRO-Projekt ist ein wichtiger Bestandteil des thailändischen Megaprojekts für den östlichen Wirtschaftskorridor (EEC), in dem die Regierung die Luftfahrt und andere Industrien fördern will.

Der geplante MRO-Hub wird über die neuesten Geräte und Systeme für alle wichtigen Arten von Wartungs- und Reparaturarbeiten an Jetlinern verfügen, die digitale, analytische und andere Technologien nutzen.

Darüber hinaus besteht das Projekt aus einem Reparaturzentrum für Verbundwerkstoffe in Flugzeugen sowie einem hochmodernen Personalschulungszentrum.

Das Zentrum wird auch Ressourcen und Ausrüstung für die Überholung von Flugzeugtriebwerken für alle Airbus-Flotten in Asien und im Pazifikraum haben, wo die Luftfahrt- und Tourismusindustrie in den letzten Jahrzehnten in hohem Tempo gewachsen ist.

Der U-Tapao-Standort wird als der größte MRO-Hub seiner Art für den asiatisch-pazifischen Raum gelten und wird in den nächsten zwei Jahrzehnten eine jährliche Kapazität von bis zu 4.800 Großraumflugzeugen bereitstellen.

Prayut sagte, die Regierung wolle das U-Tapao-Projekt und den EEC als regionales Gateway für die Luftfahrt und andere Industrien entwickeln. Darüber hinaus wird es Verbindungen zwischen Land-, See- und Luftverkehrsdiensten sowie die Entwicklung einer „intelligenten Stadt“ und Industrieparks imEEC geben, der Teile der Provinzen Chon Buri, Rayong und Chachoengsao umfasst.

In Bezug auf den Ausbau des internationalen Flughafens U-Tapao sagte der Ministerpräsident, der Flughafen, der über eine Hochgeschwindigkeitsbahn mit den internationalen Flughäfen Suvarnabhumi und Don Muang verbunden sein wird, werde innerhalb des nächsten Jahres bis zu 15 Millionen Passagiere pro Jahr bedienen können. In der nächsten Phase wird U-Tapao weiter ausgebaut, um bis zu 60 Millionen Passagiere pro Jahr zu befördern.

In Kombination mit den Kapazitäten der Flughäfen Suvarnabhumi und Don Muang wird Thailand eine der größten Flughafenkapazitäten in der Region haben, um der hohen Wachstumsrate seiner Tourismusbranche gerecht zu werden.

Im Rahmen der „Thailand 4.0“-Initiative hat die Regierung auch die sogenannten neuen S-curve industries im EEC gefördert, darunter E-Commerce und Logistik, intelligente und elektrische Automobile, Bio-Technik, Biomedizin und andere neue Technologien.

Bangkok - Das Department of Industrial Works (DIW) hat eine Verfügung erlassen, die die Einfuhr von Elektronik- und Kunststoffabfällen verbietet.

Der Generaldirektor des DIW, Mongkol Pruekwatana, sagte heute, seine Abteilung werde jetzt 2.240 Recycling-Fabriken im ganzen Land untersuchen.

Er sagte, das Ministerium habe mit sofortiger Wirkung ein Verbot für weitere Importe von Elektronik- und Kunststoffabfällen erlassen und werde dem Industrieministerium vorschlagen, in naher Zukunft ein unbefristetes Importverbot zu erlassen.

Alle sieben Unternehmen, die für Elektroschrotteinfuhren zugelassen sind, und 26 Unternehmen, die Kunststoffabfälle importieren, dürfen nun keine weiteren Einfuhren mehr vornehmen, während alle derzeit in Häfen gelagerten Waren weiteren Kontrollen unterzogen werden müssen.

Bis heute wurden in diesem Jahr bereits 37.000 Tonnen Elektroschrott in Thailand importiert, zusätzlich zu 120.000 Tonnen Kunststoffmüll. Der größte Teil des importierten Elektroschrotts besteht aus elektronischen Bauteilen und Leiterplatten, wobei Singapur und Hongkong die Hauptexporteure sind.

as DIW arbeitet auch mit der Zollbehörde zusammen, um weitere Importe dieser Güter in das Land zu verhindern. In Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden werden alle 2.240 Recyclingfabriken des Landes überprüft.

Chon Buri/Bangkok - Die SIEMENS LTD Mobility Division wird ihr Know-how für intelligente Lösungen für das Stromnetz, Infrastruktur und Innovation zur Unterstützung des Eastern Economic Corridor (EEC) einbringen, sagte Tomasz Mazur, Senior Vice President und Country Division Leader des Unternehmens, The Nation.

„Die Strategie, eine intelligente Stadt in der EEC zu entwickeln, ist die richtige, um das Wachstum des Landes voranzutreiben und die Innovation unter der nationalen Strategie Thailand 4.0 zu entwickeln“, sagte Mazur. „Wir haben auch Innovationen und Technologien, um das Land bei der Erreichung des Ziels zu unterstützen, indem wir uns auf drei Kategorien konzentrieren: Intelligentes Bauen, Energie und Mobilität.“

Er sagte, die Strategie des Unternehmens sei auch, ein thailändisches Unternehmen zu unterstützen, das in Thailand Straßenbahnen bauen wolle. Siemens verhandelt derzeit mit einer thailändischen Firma, um die Technologie für den Bau von Straßenbahnen in Thailand bereitzustellen. Das thailändische Unternehmen plant, in der ersten Stufe für die Bereitstellung der Ausrüstung 10 bis 15 Millionen Euro (380 bis 556 Milliarden Baht) zu investieren. Das Straßenbahn-Montagewerk wird voraussichtlich im Nordosten Thailands gebaut.

„Der Deal wird derzeit verhandelt, da die Firma darauf wartet, dass die thailändische Regierung Straßenbahnen für große Provinzen wie Khon Kaen, Chiang Mai und Phuket genehmigt“, sagte Mazur.

„Wenn die Regierung das Projekt genehmigt, wird die thailändische Firma, deren Name in diesem Stadium nicht bekannt gegeben werden kann, eine Investitionsentscheidung treffen.“

Wenn der Deal zur Bereitstellung von Technologie für die Produktion von Straßenbahnen in Thailand abgeschlossen ist, wird Thailand das einzige Werk von Siemens beheimaten, das Straßenbahnen in den asiatischen Ländern herstellt, fügte Mazur hinzu.

Mazur sagte, dass Thailand der Hauptmarkt für Siemens Mobility im ASEAN-Bereich ist. Die Firma hat einen Auftragsbestand bei der Lieferung von Zügen für thailändische Firmen im Wert von bis zu 1 Milliarde Euro. Die Lieferung wird in diesem Jahr beginnen und bis 2020 dauern. Dazu gehören Bangkok Mass Transit System Plc, Bangkok Expressway und Metro Plc.

Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass sein Geschäft in Thailand aufgrund der Politik der Regierung zur Ausweitung der Investitionen für die Entwicklung der Infrastruktur des Landes, insbesondere des Eisenbahnsystems, stark wachsen wird. „Es ist jetzt ein hart umkämpfter Marktsektor“, sagte er. „Mit Neuankömmlingen aus China, Japan und anderen Ländern, die über ihre heimischen Märkte hinaus expandieren.“

„Wir haben eine lange Erfahrung in Thailand und 450 Mitarbeiter, um unseren Kunden Wartungsdienstleistungen anzubieten. Dies wird das Vertrauen der Kunden in unsere Produkte und unseren Service stärken“, sagte er.

Krabi - Der mit Muscheln bewachsene Strand in der Andamanen-Küstenprovinz Krabi, der als „75 Millionen Jahre alter Muschelfriedhof“ bekannt ist, sieht sich nun der Erosion ausgesetzt, nachdem er in den vergangenen zwei Jahren durch starke Strömungen beschädigt wurde. Ein hoher Beamter vom Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi Nationalpark gab die Meldung bekannt.

„Die Bewahrung der 40 Zentimeter dicken Fossilschicht am Strand hat sich als aussichtsloser Kampf gegen die Naturgewalten erwiesen“, sagt Plianprasob Khaonuan, Leiter der Schutzanlage des Muschelfriedhofs in Ban Laem Pho / Sai Thai.

Unter Berufung auf die Sonntagsinspektion der Einheit sagte er, dass ein weiterer zwei Kilometer langer Abschnitt des Strands mit fossilen Lagerstätten aufgrund der starken Wellen ebenfalls starke Schäden erlitten habe und dass die Gefahr der Erosion fortbestehe. Er sagte, dass die Situation während der Monsunzeit besonders akut war.

„Die Andamanensee hat in den letzten zwei Jahren starke Wellen hervorgebracht, die die fossile Basis erodierten und unter der Fossilplattform Tunnel verursachte“, sagte er.

Plianprasob fügte hinzu, dass der Vorschlag der Behörde, für ein Budget von 400.000 Baht zum Schutz des Geländes vor Erosion, noch nicht genehmigt worden sei. Der Standort ist vor zwei Jahren beim Department of Mineral Resources als uralte fossile Quelle registriert worden.

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...
https://www.casinoadvisers.com/de/ Casino

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com