Fahrradfahren in Südostasien - das Urlaubsparadies Thailand und seine Fahrräder

Written by  Freitag, 20 Juli 2018 10:13
Rate this item
(1 Vote)

Anders als in Europa gehören Fahrräder in Thailand nicht zu den populärsten Fortbewegungsmöglichkeiten. Die erwachsenen Thais nutzen vor allem den Roller, um von A nach B zu kommen. Das Fahrradfahren bleibt oftmals den Kindern, den Touristen oder Expats überlassen. Nichtsdestotrotz eignet sich Thailand dank seiner landschaftlichen Schönheit und überwiegenden Ebenheit für ausgedehnte Fahrradtouren.

Was gibt es allgemein für verschiedene Fahrradtypen?

Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Gruppen von Fahrrädern: das Rennrad, das Mountainbike, das Trekkingrad und das Hollandrad. Jedes Fahrrad hat seine Vorzüge und Nachteile, sodass die Wahl des Fahrrads vor allem mit dem persönlichen Bedarf und Wunsch des Nutzers zusammenhängt. Auf dieser Seite werden die diversen Fahrradtypen sowie weitere Tipps zur optimalen Sitzposition dargestellt.

Das Rennrad eignet sich für Fahrradfahrer, die überwiegend eine hohe Geschwindigkeit erzielen wollen. Dank des geringen Gewichts und der gestreckten Sitzhaltung können Radfahrer große Distanzen schnell überwinden.

Im Gegensatz dazu ist das Mountainbike deutlich stabiler und robuster. Die breiten Reifen und die komfortable Federung sorgen dafür, dass etwaige Unebenheiten abgefedert werden. Somit ist dieses Fahrrad wie gemacht für Ausflüge in hügeliges Gelände.

Das Hollandrad ist die gemütlichere Variante. Das aus den Niederlanden stammende Rad bietet dem Fahrer eine gerade Sitzposition, die vor allem Arme und Hände entlastet. Das Körpergewicht lastet ausschließlich auf dem Gesäß. Fahrradfahren mit hohem Komfort ist möglich.

Das City- oder Trekkingrad kombiniert verschiedene Vorzüge. Die aufrechte Sitzposition sorgt für Komfort und die Pedalkonstruktion für eine gute Kraftübertragung. Somit ist zügiges Radfahren möglich. Bei der Trekkingvariante ist die Haltung weniger aufrecht. Eine Mehrbelastung für Arme und Beine und ein Weniger an Luftwiderstand sind die Folge.

Welche verschiedenen Strecken und Touren gibt es in Thailand?

Besonders in der Hauptstadt Bangkok und anderen Verkehrsknotenpunkten ist ein Fahrradfahren häufig nicht möglich. Fehlende Fahrradwege und eine Unmenge an Verkehr erschweren die Fortbewegung mit dem Fahrrad. Teilweise werden jedoch Touren mit dem Rad in Bangkok angeboten. Die Veranstalter werben damit, dass die Radtouren auf wenig befahrenen Straßen stattfinden. Einheimische nutzen vor allem die grünen Parks in der Stadt zum Training mit dem Rad.

Sinnvoll ist die Nutzung des Fahrrads außerhalb der Städte, da die Landstraßen oftmals breit genug sind, um auf dem Seitenstreifen komfortabel mit dem Fahrrad zu fahren. Beliebte Strecken und landschaftlich reizvolle Touren sind eine Rundfahrt auf Phuket, um Ko Samui oder Chiang Mai. Fahrradfahrer können bei einer Erkundung der Insel Phuket zahlreiche einsame Strände, Dschungel mit Wasserfällen und Tempel besuchen. Die landschaftliche Vielfalt in der Provinz Nan in Nordthailand lädt zu ausgiebigen Fahrradtouren ein. Im Norden befindet sich Mae Sai - der nördlichste Distrikt des südostasiatischen Landes. Reisfelder und Berge prägen die idyllische Landschaft, die mit dem Fahrrad erkundet werden kann.

Wer nicht auf eigene Faust das asiatische Land erkunden möchte, kann auf einen Reiseveranstalter zurückgreifen. Veranstalter wie Asien Special Tours bieten verschiedene Fahrradtouren über mehrere Tage an, bei denen Fahrräder, Übernachtungen und eine Reiseleitung organisiert werden.

Welches Fahrrad ist für die jeweilige Tour geeignet?

Je nach präferierter Tour und Strecke ist ein bestimmter Fahrradtyp geeignet. Für die Anreise nach Thailand und einem möglichen Transport des eigenen Fahrrads gibt es unter diesem Link zahlreiche nützliche Tipps.

Grundsätzlich ist ein Rennrad in Thailand nicht die beste Wahl. Zahlreiche Schlaglöcher und/oder lehmig-sandige Straßenabschnitte machen das Fahren mit Rennrad und schmalen Rädern zu einer nahezu unmöglichen Herausforderung. Mit einem Hollandrad können Fahrer gemütlich die gewählte Strecke befahren. Nichtsdestotrotz eignen sich zumeist City- oder Trekkingräder am besten für das Fahrradfahren in Thailand. Denn die Kombination aus Nutzungskomfort und schnellem Vorankommen eignet sich hervorragend für das Gros der Strecken. Mountainbikes sind allenfalls im Norden Thailands notwendig, falls Offroad-Touren durch die Berge und Reisfelder gewünscht sind.

Read 1306 times

Leave a comment

EasyABC Sprachschule
www.easy-abc-th.com/
Sprachen lernen bei EASY ABC
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Albon erhält 2. Cockpit bei Toro Rosso

Albon erhält 2. Cockpit bei Toro Rosso

HJB - Der Brite mit thailändischen Wurzeln wird damit sein Debüt in der Königsklasse geben. Toro Ros...

Wie definitiv ist der Rücktritt von Alonso?

Wie definitiv ist der Rücktritt von Alonso?

HJB - Heute Sonntag bestreitet Fernando Alonso in Abu Dhabi sein 312. Formel-1-Rennen, aber wird es...

Kolumnen

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com