Wochenblitz

Wochenblitz

Bangkok - Eine zweite Partei, die die Rückkehr des Junta-Führers General Prayuth Chan-ocha als Premierminister nach den Wahlen im nächsten Jahr unterstützt, wurde am Mittwoch offiziell registriert.

Palang Chart Thai Partei oder Thai Nation Power Party, wurde am Mittwoch offiziell bei der Wahlkommission registriert. Parteiführer Polizei Lt. Gen. Songklod Tiprat sagte, er glaube, Prayuth habe die Qualitäten, um der nächste Premierminister nach den für Februar geplanten Wahlen zu werden.

Bangkok - Neunzehn Menschen wurden für tot erklärt und mehr als 3.000 müssen gerettet werden, nachdem ein Damm in einem entlegenen Teil von Laos gebrochen ist, berichteten lokale Medien.

Die Vientiane Times berichtete unter Berufung auf den Distrikt-Gouverneur Bounhom ​​Phommasane, dass 19 Menschen „tot aufgefunden“ wurden, mehr als 3.000 „müssen gerettet werden“, und etwa 2.851 Menschen wurden bereits gerettet.

Zuvor hatte ein leitender Laos-Regierungsbeamter, der nicht genannt werden wollte, weil er nicht autorisiert war, mit den Medien zu sprechen, Dutzende von Menschen für tot gehalten, nachdem der am Bau befindliche Wasserkraftstaudamm am Montag gebrochen ist.

„Wir werden heute mit den Rettungsbemühungen fortfahren, aber die Bedingungen sind sehr schwierig. Dutzende von Menschen sind tot. Die Todesrate könnte höher sein“, sagte der Beamte aus Vientiane gegenüber Reuters telefonisch.

In einem Bericht der Vereinten Nationen über die Katastrophe wwurde die Zahl der Todesopfer auf fünf erhöht: 34 Vermisste, 1.494 Evakuierte und 11.777 Menschen in 357 betroffenen Dörfern. Er sagte, dass 20 Häuser zerstört und mehr als 223 Häuser und 14 Brücken durch die Überschwemmung beschädigt wurden.

Hunderte wurden als vermisst gemeldet, nachdem die Wassermassen die Dörfer weggespült hatten und die Retter weiterhin nach Überlebenden suchten, sagte ein Regierungsbeamter.

Staatliche Medien zeigten Bilder von Dorfbewohnern, teilweise mit kleinen Kindern, die auf den Dächern versunkener Häuser ausharren mussten.

Andere zeigten Dorfbewohner, die versuchten, in der Provinz Attapeu, dem südlichsten Teil des Landes, Holzboote in Sicherheit zu bringen.

Mindestens sieben Dörfer sind komplett überschwemmt. Staatliche Medien zeigten einstöckige Häuser, die mit schlammigem Wasser überflutet waren.

Die Abgelegenheit des betroffenen Gebiets könnte Hilfsaktionen behindern, sagen Experten.

Laos, einer der wenigen übriggebliebenen kommunistischen Staaten der Welt und eines der ärmsten Länder Asiens, hat einen ambitionierten Dammbauplan, um zur „Batterie Asiens zu werden.“

Die Regierung hängt fast ausschließlich von externen Entwicklern ab, um ihr geplantes Portfolio von Dämmen unter kommerziellen Konzessionen zu bauen, die den Strom an seine entwickelteren Nachbarn, einschließlich des energiehungrigen Thailands, exportieren sollen.

Umweltrechtsgruppen haben wiederholt vor den Kosten für Mensch und Umwelt gewarnt, die durch den raschen Bau des Staudamms entstanden sind, einschließlich der Schädigung des bereits fragilen Ökosystems der Flüsse in der Region.

Im vergangenen Jahr brach der 15-Megawatt-Nam-Ao-Wasserkraftstaudamm in der nördlichen Provinz Xieng Khuong in Laos, berichtete die Vientiane Times, was zu Sturzfluten führte, die „Eigentum beschädigten und Leben riskierten“.

Ubon Ratchathani - Der Premierminister hat seine Bereitschaft bekräftigt, sich während des jüngsten Kabinetts im Nordosten mit lokalen Politikern zu treffen.

Premierminister General Prayut Chan-o-cha sagte am Dienstag, dass die Reise des Kabinetts in den unteren Teil der nordöstlichen Region keine Gelegenheit sei, eine bestimmte Gruppe zu treffen, sondern der Regierung zu erlauben, mit den Einheimischen zu sprechen und ihre Probleme zu besprechen. (Wochenblitz berichtete)

General Prayuts Kommentar war eine Reaktion auf laufende Berichte über den Plan der Regierung, lokale Politiker dazu zu bringen, einer neu gegründeten Partei beizutreten.

Der Premierminister erklärte, dass er bereit sei, jeden zu treffen. Er bestand darauf, dass er von niemandem etwas anderes will als ihre Hilfe bei der Förderung der Interessen des Landes.

In Bezug auf Kritik an der Budgetvergabe des Kabinetts während der Reise sagte Prayut, dass alle Entscheidungen auf den Nutzen jedes vorgeschlagenen Projekts von jedem Standort basieren.

Phuket - Laut einem Bericht, der auf der Website des National News Bureau of Thailand (NNT) veröffentlicht wurde, hat einer der Vize-Gouverneure von Phuket festgestellt, dass der Tourismus in Phuket, insbesondere mit chinesischen Touristen, sich mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen erholt habe.

In dem NNT-Bericht, der am 24.07. Um 16:30 Uhr veröffentlicht wurde, wurde erklärt, dass sich die Tourismuslage in Phuket nach einem Bootsunfall Anfang des Monats wieder normalisiert habe und die Zahl der Touristen im Vergleich zum letzten Jahr um sieben Prozent gestiegen sei.

Phuket – Das Schwimmen sei an allen Stränden in Phuket erlaubt, hat The Phuket News bestätigt.

Die Verwirrung folgte einem Bericht, der am 24. Juli von einem englischsprachigen Nachrichtenportal online gepostet wurde und den Gouverneur mit den Worten zitiert: „ Das Schwimmen im Meer wurde an jedem Strand in Phuket verboten, bis das Krokodil gefangen wird.“ (Wochenblitz berichtete)

Massive Internet-Nutzung in Thailand

Published in Thailand
Donnerstag, 26 Juli 2018 12:46

Bangkok - Die Electronic Transactions Development Agency (ETDA) gab an, dass Thailänder das Internet durchschnittlich 10 Stunden pro Tag nutzen, eine Steigerung um 3 Stunden und 40 Minuten gegenüber dem letzten Jahr.

Dies sei das Ergebnis einer zunehmend digitalen Lebensweise, sagte Surangkana Wayuparb, Chief Executive Officer der ETDA.

Social Media wie Facebook, Instagram, Twitter und Pantip werden für 3 Stunden und 30 Minuten pro Tag genutzt. Nutzer streamen Videos über YouTube oder Line TV für durchschnittlich 2 Stunden und 35 Minuten pro Tag.

Chat-Anwendungen wie Messenger und Line erreichen durchschnittlich 2 Stunden, Online-Spiele 1 Stunde und 51 Minuten, und das Lesen von Artikeln oder Büchern dauert 1 Stunde und 31 Minuten pro Tag.

Die fünf beliebtesten Aktivitäten sind das Senden Nachrichten mit 94,5 Prozent, Hotelbuchungen 89,2 Prozent, Ticketbuchungen 87 Prozent, Bezahlung für Waren und Dienstleistungen 82,8 Prozent und Konsum von Filmen und Musik 78,5 Prozent.

Bei der Umfrage wurde gewarnt, dass viele Nutzer durch Datenverstöße bedroht sind: 43 Prozent ändern ihre Passwörter nicht alle drei Monate, 45 Prozent geben ihre realen Geburtstage in den sozialen Medien preis, 44 Prozent vernachlässigen es zu überprüfen, ob eine Website-Adresse mit „https: //“ beginnt, wenn Zahlungen getätigt werden, 43 Prozent öffnen E-Mails oder klicken auf Links unbekannter Herkunft und 36 Prozent laden Bilder und Videos sofort nach ihrer Aufnahme auf soziale Medien hoch.

Die ETDA plant, mit Digital Asia Hub Hong Kong, einem gemeinnützigen Forschungszentrum, zusammenzuarbeiten, um den „Digital Asia Hub Thailand“ zu etablieren.

Es wird der Schaffung von Netzwerken und der Förderung der Zusammenarbeit in den Bereichen digitale Technologien, Wirtschaft und Gesellschaft gewidmet sein, die allen Beteiligten offen stehen.

Professor Urs Gasser vom Berkman Klein Zentrum für Internet und Gesellschaft an der Harvard Law School sagte, dass die Einrichtung des Drehkreuzes in Thailand eine digitale Revolution in Asean sein sollte.

Pattaya - Die Polizei wurde gerufen, nachdem ein unbekannter Ausländer letzte Nacht hinter dem Marine Hotel in Süd-Pattaya tot auf den Knien an einem Bartresen gefunden wurde.

Der Mann im Alter von etwa 50 Jahren war mehr als zwei Stunden in dieser Position, bevor jemand nach seinem Wohlergehen fragte, berichtete Sanook.

Er hatte keinen Ausweis, trug ein gelbes Hemd, graue Shorts und Sandalen. Er hatte noch eine Mütze und Kopfhörer dabei.

Es gab keine Anzeichen für einen Kampf oder Spuren am Körper und die Polizei steht vor einem Rätsel.

Der Leichnam wurde zur Autopsie in eine Leichenhalle gebracht.

Loading...

Pattaya - Ein deutscher Tourist benötigte am Dienstagmorgen gegen 4 Uhr früh an einem Kontrollpunkt nahe der Bahnlinie in Bang Lamung die Hilfe der Polizei.

Er war blutüberströmt. Sanitäter der Sawang Boriboon Organisation behandelten seine Wunde am Hinterkopf.

Die Beamten sagten, es sehe aus wie ein Schlag mit einem stumpfen Gegenstand. Es dauerte eine Weile, bis Herbert R. (45) etwas zum Tathergang sagen konnte, da er unter Alkoholeinfluss stand.

Als er sich etwas von seiner Erfahrung erholt hatte, brachte ihn die Polizei zurück zu dem Ort in der Soi Nern Thap Wan, wo der Vorfall stattfand. Er sagte, ein Barmädchen habe ihn auf den Kopf geschlagen.

Unglücklicherweise waren wegen der späten Stunde bereits alle nach Hause gegangen und hatten den Laden geschlossen.

Aber die Beamten der Polizei von Bang Lamung versprachen, dass sie den Fall am nächsten Tag wieder aufnehmen würden, um dem, was passiert ist, auf den Grund zu gehen.

Pattaya - Update News berichtete, dass einer ihrer Reporter in Süd-Pattaya in der Nähe der Thappraya-Kreuzung unterwegs war, als er anhielt, um Fotos von Müll auf beiden Seiten der Straße zu machen.

Es war eine abscheuliche Unordnung zu sehen. Es ist ein Gebiet mit vielen Hotels und Unterhaltungsmöglichkeiten, das von Touristen besucht wird.

Genau in diesem Moment kam ein Mann, der ein europäischer Tourist zu sein schien.

Der unbenannte Tourist beklagte, dass dieser Müll überall zu finden wäre.

„Pattaya ist ein schöner Ort“, sagte er. „Aber sie müssen dringend das Müllproblem in den Griff bekommen.“

Prayuth bereit sich Kritikern zu stellen

Published in Bangkok
Mittwoch, 25 Juli 2018 10:06

Bangkok - Ein Sprecher der Pheu Thai Partei drängte den Führer der regierenden Junta, sich dafür zu entschuldigen, dass er öffentlich damit gedroht hat, jemanden zu schlagen, der ihn kritisiert.

Anusorn Iamsa-ard sagte, dass General Prayuth Chan-ocha den Kommentar vom Montag bei einem Besuch in der Provinz Ubon Ratchathani zurückzuziehen. Er sagte seinen Anhängern, dass er das Recht habe, sich vor jedem zu verteidigen, der ihn kritisiert und entehrt.

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com