PM fordert, den Dieselpreis auf unter 30 Baht pro Liter zu senken

Written by 
Published in Bangkok
Donnerstag, 25 November 2021 14:13

Bangkok - Der thailändische Premierminister hat das Energieministerium angewiesen, die Maßnahmen zur Senkung des Dieselpreises zu beschleunigen. Laut einem Bericht der Bangkok Post traf sich Prayut Chan-o-cha bereits mit mehreren seiner Stellvertreter, um über die anhaltende Krise zu diskutieren, die dazu geführt hat, dass LKW-Fahrer im ganzen Land protestiert haben.

Das Energieministerium hat angekündigt, dass im nächsten Monat Maßnahmen eingeleitet werden, aber der Premierminister wünscht schnelleres Handeln. Er forderte, den Dieselpreis auf unter 30 Baht pro Liter zu senken. Diese Forderung scheint auf einen Kompromiss der Regierung hinzuweisen, nachdem sich die Beamten zunächst geweigert hatten, den Forderungen der Lkw-Fahrer nachzugeben.

Autofahrer haben gefordert, den Preis auf 25 Baht pro Liter zu senken und für ein Jahr zu diesem Preis zu fixieren. Lkw-Fahrer im ganzen Land, die von der Land Transport Federation of Thailand unterstützt werden, haben mit Streik gedroht, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Vergangene Woche fuhr ein LKW-Konvoi zum Energieministerium, um ihre Meinung zu vertreten. Energieminister Supattanapong Punmeechaow hat jedoch zuvor erklärt, dass eine Senkung des Preises auf 25 Baht pro Liter unmöglich sei. Supattanapong sagt, dass die Regierung weiterhin Subventionen von 2 Baht pro Liter zahlen wird, da die Preise weltweit sinken.

Die Bangkok Post berichtet, dass der durchschnittliche Dieselpreis 28 Baht pro Liter betrug. Laut Supattanapong wird PTT Plc ihn wahrscheinlich weiter senken, und andere Unternehmen werden voraussichtlich folgen. Der Minister sagt, dass 20 Milliarden Baht beiseite gelegt wurden, um den Preis zwischen 4 und 5 Monaten zu subventionieren, und fügt hinzu, dass eine Festsetzung auf 25 Baht pro Liter bis zu 15 Milliarden Baht pro Monat erfordern würde.

Supattanapong sagt, ein Treffen der Organisation erdölexportierender Länder am 4. Dezember werde entscheiden, was mit dem weltweiten Ölpreis passiert. Der Dieselpreis ist weltweit gesunken, seit Länder wie die USA, China, Indien und Japan begonnen haben, Reserven freizugeben, anstatt Öl zu importieren. Laut Supattanapong ist der Schritt gut für Länder wie Thailand, hat aber die OPEC frustriert.

Quelle: Bangkok Post

Read 215 times

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com