Neue Anforderungen für Rentner- und Heiratsvisa

Written by 
Published in Bangkok
Montag, 07 Januar 2019 00:45

Bangkok - Die Einwanderungsbehörde hat neue Anforderungen für Ausländer bestätigt, wenn sie eine Verlängerung des Aufenthalts beantragen, die auf Ruhestand, Heirat oder Elternschaft eines thailändischen Kindes beruht.

Die aktualisierten Anforderungen sind in einer nationalen Polizeiverordnung vom 26. Dezember 2018 aufgeführt und vom Immigrationschef Lt. Gen. Surachet Hakparn unterzeichnet.

Eine inoffizielle Übersetzung der aktualisierten Anforderungen lautet wie folgt:

2.18 Bei Familienangehörigen (Mutter, Vater, männlicher oder weiblicher Ehepartner, Kind, Adoptivkind oder Kind des Ehepartners) mit thailändischer Staatsangehörigkeit kann ein Visum für maximal 1 Jahr zugelassen werden.

Nötig ist der Nachweis eines Jahreseinkommens, das nicht weniger als 40.000 Baht pro Monat eines ausländischen Vaters, einer Mutter oder eines Ehepartners entspricht.

  1. Einnahmen des unterstützenden Verwandten. (Vermutlich thailändische Steuerbelege für einen in Thailand tätigen Ausländer, der einen ausländischen Ehepartner, Elternteil oder Kind unterstützt, z. B. Sie haben eine thailändische Frau und unterstützen Ihre Mutter oder ein nicht-thailändisches Kind aus einer früheren in Thailand geschlossenen Ehe).
  2. Nachweis einer Rente. Bescheinigung einer thailändischen Bank, die durch Kontoauszüge belegt ist, aus denen hervorgeht, dass die Rente monatlich für mindestens 12 Monate auf das Bankkonto des Rentners überwiesen wird. Ausnahmen sind zulässig für Personen, die seit weniger als einem Jahr im Ruhestand sind.
  3. Nachweis der Einkünfte durch eine ausländische Botschaft oder eines ausländischen Konsulats.
Loading...

2.2 Für die Verlängerung des Aufenthalts aufgrund eines Ruhestands von höchstens 1 Jahr ist ein durchschnittliches Monatseinkommen von 65.000 Baht erforderlich.

  1. Nachweis der Rente Wie oben unter 2
  2. Nachweis der Einkünfte durch eine ausländische Botschaft oder eines Konsulats.

Die Änderungen bestehen darin, dass die Bewerber in der Lage sein müssen, Einkünfte auf ein thailändisches Bankkonto auszuweisen, und der Einnahmennachweis einer Botschaft (sofern Ihre Botschaft noch Einkommensschreiben ausstellt) wird weiterhin akzeptiert.

Das Dokument ist die erste offizielle Bestätigung der thailändischen Einwanderungsbehörde in Bezug auf die oben genannten Verlängerungen des Aufenthalts (häufiger als Rentner- und Heiratsvisum bezeichnet), nachdem im Oktober angekündigt wurde, dass mehrere Botschaften, darunter die des Vereinigten Königreichs, Australiens und der Vereinigten Staaten, nicht mehr Einkommensbescheinigungen oder eidesstattlichen Versicherungen an Expats in Thailand ausstellen.

Die Einkommensbescheinigungen wurden von Ausländern verwendet, um ihr Einkommen bei der Beantragung eines Rentner- und Heiratsvisums oder einer Verlängerung zu bestätigen.

Die Botschaften kündigten an, dass sie die Bescheinigungen ab Januar 2019 nicht mehr ausstellen würden, weil die thailändische Einwanderungsbehörde von ihnen verlangte, das Einkommen aller Personen, die sich um die Bescheinigungen bewarben, offiziell zu überprüfen.

In einem unbestätigten Bericht des Thaivisa-Mitglieds bkk6060 heißt es, dass die Einwanderungsbehörde den Ausländern wahrscheinlich einen gewissen Spielraum bieten würde, wenn sie die ersten Anträge im Rahmen der neuen Anforderungen in einem Zeitraum von 12 Monaten einreichen sollten.

Antragsteller müssen jedoch ab 2020 sicherstellen, dass sie ein Einkommen von 12 Monaten vorweisen können, das auf ein thailändisches Bankkonto eingeht.

Eine zertifizierte Version der neuen Anforderungen wird in Kürze veröffentlicht.

Quelle: ThaiVisa

Read 9417 times Last modified on Montag, 07 Januar 2019 08:18

9 comments

  • Fred i.BKK
    Comment Link posted by Fred i.BKK
    Dienstag, 08 Januar 2019 15:29

    BESTÄTIGT: Was ab 2019 für die Verlängerung des Rentner- und Ehevisums (Einkommensmethode) benötigt

    Lesen Sie den neuen Beitrag zum Thema ,von heute dem 8 Januar .
    Die 400 000 TB und die 800 000 TB auf dem Konto werden wohl weiterhin anerkannt. Eine gute Nachricht fuer einige Tausende Rentner,Thaipartner und Kinder welche seit Tagen nicht mehr ruhig schlafen koennen.

  • Fred i.BKK
    Comment Link posted by Fred i.BKK
    Dienstag, 08 Januar 2019 15:12

    Harry Laptas

    Ich denke nicht ,da der Landtitel sie nicht als Mitbesitzer erwaehnt.
    Als Auslaender (Alien) duerfen Sie kein Land besitzen.
    Auch in Ihrem Fall ist das Grundstueck ganz sicher nur auf Ihre Frau eingetragen.
    Fals Ihre Frau verstirbt und keine Kinder da sind ,erben Sie wohl Haus und Land...muessen es aber in einem geregelten Zeitfenster an einen Thaibuerger verkaufen.Behalten geht nicht. Thailand gehoert nicht zu den Schengenstaaten . Ich weiss solche Reglungen verlangen noch nichtmal die AFD,ler aber hier ist THAILAND seid ueber 700 Jahren....vorher waren die Thais hier auch Aliens ...

  • Harry Laptas
    Comment Link posted by Harry Laptas
    Dienstag, 08 Januar 2019 10:25

    Wie ist das wenn ich mit meiner thailändischen Frau mit der ich verheiratet bin einen Grundbesitz zusammen habe und eine Haus gilt das dann auch als Garantie?

    Mit freundlichen Grüßen
    Harry

  • Heiko
    Comment Link posted by Heiko
    Montag, 07 Januar 2019 10:38

    Lieber Wochenblitz,

    die Übersetzung des Textes in die deutsche Sprache ist nicht einfach.
    Ist das wirklich schriftlich so fixiert?

    Ist es also Pflicht, jeden Monat seine Rente vom Girokonto auf ein thailändisches Bankkonto zu überweisen?
    In dem Falle ist doch ein Girokonto bei einer thailändischen Bank quasi zwingend vorgeschrieben.
    Was bedeutet "in der Lage sein ... auszuweisen?"
    Ist ein Nachweis des Eingangs einer Rente auf ein thailändisches Konto gemeint?

    Was heißt USA/Vereinigtes Königreich?

    Ein Gesetz/eine Verordnung gilt doch für alle (Farangs).

    Bekomme ich (z.B. bei Herrn Dirksen in Chiang Mai) in Zukunft keine "amtliche" Bestätigung mehr?

    Wann und durch wen werde ich verbindlich informiert?

    Nicht jede(r) liest deutschsprachige Zeitungen im Netz.

    Ich möchte keinen Schnellschuß verrichten.

    Aber:
    Wenn das so in Kraft tritt, werden viele Rentner und Pensionäre ihre Zukunft nicht in Thailand verbringen können.

    Danke.

  • Michael Krispin
    Comment Link posted by Michael Krispin
    Sonntag, 06 Januar 2019 14:14

    Wie sieht es denn aus mit den bisherigen 800.000THB , Gelten die weiterhin auch als Nachweis?
    Ich ueberweise auch nicht monatlich sondern halbjaehrlich um die Transferkosten zu verringern.
    Das ist mal wieder alles zu kurz ueberlegt und macht es den Leuten, die ehrlich hier leben wollen nur schwerer. Kriminelle kaufen ihr Visum weiterhin irgendwo und werden so sicher nicht erwischt.

  • Werner
    Comment Link posted by Werner
    Sonntag, 06 Januar 2019 13:37

    Ich nehme doch an, dass wenn ich 800'000 Bath für 3 Monate auf einer Bank habe, dieses weiterhin akzeptiert wird. Ich möchte meine Rente nicht jeden Monat nach Thailand überweisen, da Selbiges mit höhen Nebenkosten und einem schlechteren Kurs verbunden ist....

  • Matthias
    Comment Link posted by Matthias
    Sonntag, 06 Januar 2019 13:26

    Rund 1100 Euro Rente sind für die meisten Deutschen Utopie. 1800 Euro Rente - wer bezieht eine derartige Summe? Die Thais sorgen mit aller Macht dafür, daß nur die Reichen in ihrem Land ihren Lebensabend verbringen können. Es gibt bessere Länder als Thailand. Bedauerlich dies sagen zu müssen, aber nun wird eine regelrechte Rückreiseflut und Auswanderung von ehrbaren Leuten einsetzten, welche die thailändische Infrastruktur über Jahre hinweg mit ihrer Anwesenheit und Rente gefüttert hat. Thailand hat sich wegen der negativen Entwicklung in vielen Punkten bereits seit Jahren für mich erledigt! Schade - denn daß Volk, den König und die Kultur liebe ich sehr. Wenn die derzeigigen Machthaber aber meinen das es so besser ist, immer zu! Die Qittung kommt schnell in Form von Chinesen, Russen und anderen Nationen.

  • Jack
    Comment Link posted by Jack
    Sonntag, 06 Januar 2019 12:50

    Wie ich das verstehe, heißt das für diejenigen die ihr Einkommen bei einer Deutschen oder Niederländischen Botschaft bestägen ließen, sich nichts ändert. Ich musste bis jetzt immer einen Einkommensnachweis bringen, womit die Botschaft im Stande ist zu überprüfen ob die Angaben stimmen. Bei den US und UK Behörden reichte es wenn der Antragsteller nur angab was er als Einkommen hatte. Eine Aussage ist kein Nachweis. Einen schriftlichen durch die auszahlende Instanz schon

  • Wolf Mueller
    Comment Link posted by Wolf Mueller
    Sonntag, 06 Januar 2019 12:01

    Hallo, bleibt die Regelung bestehen, dass beim Rentnervisa 800000Baht für drei Monate festgelegt nachgewiesen werden müssen.Danke und freundliche Grüße
    Wolf Mueller

Leave a comment

EasyABC Sprachschule
www.easy-abc-th.com/
Sprachen lernen bei EASY ABC
ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Auch Indien klar besser als Thailand

Auch Indien klar besser als Thailand

HJB - Mit 1:4 verlor Thailand das Spiel gegen Indien, das zum AFC Asien Cup gehört. Sunil Chhetri (3...

Thailands Nationaltrainer Rajevac nach Niederlage im asiatischen Pokal gefeuert

Thailands Nationaltrainer Rajevac nach Niederlage im asiatischen Pokal gefeuert

Bangkok - Der thailändische Fußballverband (FAT) entließ den serbischen Nationaltrainer Milovan Raje...

Kolumnen

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com