Brite, der Drogen verkauft hat: “Thailändische Haft war die Hölle!”

Written by 
Published in Bangkok
Donnerstag, 24 Januar 2019 11:12

Bangkok - Ein Brite sagte, in Thailand wegen Drogenhandels ins Gefängnis zu gehen, sei „Folter“.

Jimmy Kelly wurde zu 30 Jahren Haft verurteilt, verbrachte aber nur drei Jahre hinter Gittern für den Verkauf von Crystal Meth in einer Bar, die er im südostasiatischen Land besaß.

Seine Haftstrafe wurde dramatisch verkürzt, weil sein Bruder Gary 80.000 £ gezahlt hatte. Kelly sagte, er habe eine “höllische” Zeit im Gefängnis verbracht, wo er angegriffen wurde und drei Zähne verlor.

Kelly zog von seinem Haus in Watford nach Thailand, nachdem er von seiner Arbeit als Postbote entlassen wurde. Er gab seine Abfindung in Höhe von 33.000 Pfund für die Einrichtung seiner Bar auf der Touristeninsel Koh Samui aus.

Es dauerte nicht lange, bis er wegen Drogen auffiehl . Er konsumierte Crystal Meth und verkaufte es auch.

Seine Geschichte wird in der National Geographic-Show “Banged Up Abroad” zu sehen sein, in der er sagte: “Vor Monaten war ich ein Postbote, der ein normales Alltagsleben führte. Dann habe ich eine Bar übernommen und bin ein Zuhälter geworden. Ich wusste nicht, worauf ich mich einlasse.”

Kunden sollen seine Bar besucht haben, um Meth zu konumieren, und wenn er sie aufforderte, aufzuhören, wurden Waffen auf seinen Kopf gerichtet. Als die Bar nebenan zum Verkauf stand, versuchte er, mehr von der Droge zu verkaufen, damit er sie übernehmen konnte.

Als bewaffnete Beamte in seine Bar stürmten, fanden sie die Drogen und viel Geld.

Loading...

“Ich las Horrorgeschichten über das thailändische Gefängnis”, erzählte er dem Sender. “Ich hätte nie gedacht, dass ich in einem landen würde.”

Kelly jammerte darüber, in eine enge Zelle gesteckt zu warden und dass er wie ein Tier eingesperrt wurde.

Er sagte: „Ich wusste, dass ich Freunde oder Familie lange nicht sehen würde. Ich wünschte, ich könnte ins langweilige alte England zurückkehren. Ich hatte alles Aber das ist das Ende. Das ist mein Traum, der völlig zerstört ist.”

Er behauptet, er wurde von einem Wachmann mit einem Schlagstock angegriffen, als im Gefängnis ein Kampf ausbrach. Drei seiner Zähne wurden ausgeschlagen und er sagte, er glaubte, er würde sterben.

Kellys Schicksal veränderte sich, als er von einem britischen Botschaftsvertreter besucht wurde, der ihm sagte, er könne nach Großbritannien zurückkehren und dort den Rest seiner Strafe verbüßen.

Kelly wurde 2014 nach drei Jahren und vier Monaten Gefängnis freigelassen. Er lebt jetzt in der Nähe seines Bruders in Watford, Hertfordshire, wo er ein Pub-Darts-Champion geworden ist.

Quelle: Metro

Read 4201 times

3 comments

  • Walter
    Comment Link posted by Walter
    Freitag, 25 Januar 2019 17:18

    Warum fehlt mir das Erbarmen fuer einen Drogenhaendler...

  • Hartmut
    Comment Link posted by Hartmut
    Freitag, 25 Januar 2019 15:16

    Ich kenne Thailand seit 30 Jahren. Immer wieder begegne ich der Arroganz der Ausländer, die Thailand und dessen Bewohner für unterentwickelt und von daher für geeignete Opfer ihrer kriminellen Machenschaften halten. Erst wenn sie von funktionierenden Systemen erfahren, am eigenen Leibe, dann kommt der Jammerlappen "Ausländer" hervor, der sich darüber auslässt, wie primitiv die Methoden der Einheimischen sind. Anscheinend auch sehr wirkungsvoll bei Ausländern, die in ihrem eigenen Land ihre Verbrechen als Kavaliersdelikte betrachten und hinter Gittern eine Ausbildung zum Buchhalter (o.Ä.) erwarten. Wer sich zu benehmen weiß kann lächeln, im Land des Lächelns!

  • Aufmerksamer Leser
    Comment Link posted by Aufmerksamer Leser
    Donnerstag, 24 Januar 2019 16:02

    Man hört leider immer wieder von ähnlichen Geschichten. Viele haben den gleichen Ansatz. Sie beginnen alle mit dem Besitz einer Bar in Koh Samui. Ich selbst habe miterlebt wie mancher Farang sich Hoffnungen gemacht hat sein Leben damit zu finanzieren in dem er eine Bar eröffnet hat. Dabei ist die Geschichte so ähnlich verlaufen wie die des Herr Kelly………. Als Außenstehender könnte man fast glauben das es schon fast mit System verläuft….. Bar eröffnen…..Meth Konsum…erwischt werden……..und dann durch hohe Summen ausgelöst zu werden…….wie leichtgläubig mancher an die Sache rangeht. Wieso glauben viele dass man mit einer Bar glücklich werden kann???

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Marc Marquez holt den 300. Sieg für Honda

Marc Marquez holt den 300. Sieg für Honda

HJB - Weltmeister Marc Marquez fährt in Le Mans zum dritten Saisonsieg und markiert einen neuen Meil...

Johann Zarco und KTM: Verzweifelte Suche nach dem richtigen Gefühl

Johann Zarco und KTM: Verzweifelte Suche nach dem richtigen Gefühl

HJB -Von der Verpflichtung Johann Zarcos hatte sich KTM viel versprochen, doch noch trägt die Kombin...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com