Tourismusminister drängt auf Zollsenkungen für Markenprodukte

Written by 
Published in Bangkok
Montag, 07 Oktober 2019 11:57

Bangkok - Der Minister für Tourismus will die Zölle für bekannte Marken senken, um mehr Touristen anzulocken. Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn sagte, das Ministerium bereite neue Maßnahmen zur Förderung des Tourismus vor.

Das neue Paket werde nach dem 10. Oktober angekündigt, teilte er einer Gruppe von Reportern mit. Er wies auf die bevorstehenden Maßnahmen hin, nachdem das Ministerium 100-Baht-Tickets für Inlandsreisen als Ergänzung zum Eat, Shop and Spend-Programm angeboten hatte.

Er sagte, er werde das Finanzministerium konsultieren, um zu klären, ob es Zölle für Markenprodukte senken könne, von denen einige bis zu 40 Prozent betragen.

„Ich möchte nicht, dass Thailänder ins Ausland gehen, um Markenprodukte zu kaufen, was dazu führt, dass Geld aus der heimischen Wirtschaft abfließt“, sagte er. „Wenn thailändische Reisende hier Markenprodukte zu vernünftigen Preisen kaufen könnten, würde dieses Geld in die lokale Wirtschaft fließen.“

Darüber hinaus würden ausländische Touristen, die Thailand besuchen, hier mehr ausgeben, wenn sie Markenprodukte zu günstigeren Preisen als derzeitig kaufen könnten.

In der Zwischenzeit erklärte Lavaron Sangsnit, Generaldirektor des Fiscal Policy Office des Finanzministeriums, dass verschiedene Faktoren zu berücksichtigen seien, bevor die Regierung eine Steuersenkung beschließe. Der durchschnittliche Tarifsatz für Luxusmarken liege bei 30 Prozent.

Das Thema sei in der Vergangenheit oft diskutiert worden, und die thailändischen Einzelhändler wollten auch, dass die Regierung die Zollsätze senkt.

Die Regierung hat den Zollsatz vor 10 Jahren zwar um 15 Prozent gesenkt, aber die Preise für Luxusgüter kaum beeinflusst. Die Preise für Markenprodukte wie Ledertaschen seien nur um 5 Prozent gesunken.

Er wies darauf hin, dass Markeninhaber möglicherweise eine andere Preisstrategie für verschiedene Länder oder Volkswirtschaften anwenden. In Asien wird beispielsweise Hongkong offenbar als der Ort für den günstigsten Preis von Luxusgütern bezeichnet, gefolgt von Singapur.

Lavaron räumte jedoch ein, dass sich diese Dinge ändern könnten. „Wir müssen uns also aus vielen Blickwinkeln und unter neuen Gesichtspunkten mit dem Steuerproblem befassen“, sagte er.

Der Tourismusminister möchte, dass Medizintouristen von Bangkok aus in potenzielle Provinzen wie Hat Yai in Songkhla im Süden gebracht werden.

Er sagte, Thailand habe Glück, obwohl die Zahl der Medizintouristen aus dem Nahen Osten zurückgegangen sei. In letzter Zeit seien immer mehr Medizintouristen aus Kambodscha, Laos, Myanmar und Vietnam angereist.

Die Regierungsbehörden werden auch versuchen, Großveranstaltungen wie internationale Konferenzen und Fachausstellungen im Land zu bieten. Er sagte, sein Ministerium plane, nächstes Jahr eine globale E-Sport-Veranstaltung zu organisieren, um thailändischen Jugendlichen zu helfen, Erfahrungen mit neuen Sportarten zu sammeln. Ein Marathonlauf-Event für Paare, die am Valentinstag ihre Hochzeit oder Flitterwochen in Thailand verbringen möchten, wird ebenfalls stattfinden, sagte er.

Touristenattraktionen, die mit lokaler Folklore, Legenden oder Geschichte zu tun haben, werden das ganze Jahr über in 77 Provinzen im nächsten Jahr stattfinden, teilte er mit.

Er werde mit dem Innenminister über die Erleichterung der Einwanderungsverfahren sprechen, um mehr Bequemlichkeit zu schaffen.

Die Regierung wollte den Touristen auch deutlich machen, dass sie ernsthafte Anstrengungen unternehmen werde, um den Plastikmüll zu reduzieren und die Luftverschmutzung zu bekämpfen, sagte er. Er fügte hinzu, dass das Ministerium versuchen wird, die Zahl der Touristenankömmlinge im selben Jahr zu halten, da die weltweite Konjunkturabkühlung und die Handelsspannungen den Tourismus negativ beeinflusst haben.

Während fast alle Wirtschaftsindikatoren darauf hindeuten, dass sich die Konjunktur im August abschwächt, kommen laut der Bank von Thailand immer mehr ausländische Touristen.

Im vergangenen Jahr besuchten rund 38,2 Millionen ausländische Touristen Thailand, ein Plus von 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Touristen, die in den ersten acht Monaten (Januar bis August) dieses Jahres ankamen, lag nach Angaben der Zentralbank mit 26,6 Millionen um 2,8 Prozent über dem Vorjahreswert.

Quelle: Nation

Loading...
Read 1628 times Last modified on Montag, 07 Oktober 2019 11:59

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com