Thailand abhängig von chinesischen Reisenden für touristischen Neustart

Written by 
Published in Bangkok
Montag, 25 Mai 2020 02:51

Bangkok - Thailand erwartet von China den Wiederaufbau seiner angeschlagenen Reisebranche. Während die Covid-19-Pandemie in Asien nachlässt, diskutieren die Länder die Idee von „Reiseblasen“, in denen die gegenseitigen Nationen Richtlinien festlegen, die es ihren Bürgern ermöglichen, sich frei über die Grenzen hinweg zu bewegen. Die breitere Tourismusbranche macht 18 bis 20% des thailändischen BIP aus und bietet laut der Internationalen Arbeitsorganisation Arbeitsplätze für fast ein Zehntel der Thailänder.

Da die Grenzen geschlossen sind und Flugzeuge auf der ganzen Welt am Boden bleiben (Thailand hat derzeit alle Passagierankünfte außer thailändischen Rückkehrern und Diplomaten bis mindestens zum 30. Juni verboten), steht dieser Kern der thailändischen Wirtschaft vor einer sehr ungewissen Zukunft. Das beste Szenario der thailändischen Tourismusbehörde ist, dass 14 bis 16 Millionen Menschen in diesem Jahr zu Besuch sein werden, mehr als die von der thailändischen Handelskammer prognostizierten 8,5 Millionen, aber weit weniger als der Rekord des Vorjahres von 39,8 Millionen. Und gestern machte ein TAT-Sprecher die Position der Nation klar:

„China wird Thailands und Asiens größter Outbound-Tourismusmarkt bleiben.“

Chinesen machten mehr als ein Viertel der Touristen aus, die Thailand im letzten Jahr besuchten, und ihre Bedeutung wurde durch die Covid-19-Pandemie noch verstärkt. Es wird nicht erwartet, dass sich Langstreckenreisen schnell erholen, und Thailands Tourismusstrategie konzentriert sich jetzt auf Inlandsreisen und die Kurzstreckenreisenden, die am wahrscheinlichsten zuerst zurückkehren – darunter die Chinesen.

Mit 1,4 Milliarden Einwohnern hat die aufstrebende Mittelschicht jetzt das Reisefieber gepackt und ist in vielen Reisezielen, insbesondere in Asien, zum weltweit zahlreichsten Touristenmarkt geworden.

Der Wiederaufbau dieses Marktes ist nicht nur für die Wiederbelebung der thailändischen Wirtschaft von entscheidender Bedeutung, sondern auch für die der Nachbarn wie Myanmar, Laos und Kambodscha. Die Fähigkeit dieser Länder, ihre eigene Tourismusbranche wieder in Schwung zu bringen, hängt weitgehend von der Wiedereröffnung Thailands ab, da die Flughäfen von Bangkok als Drehscheibe für die Region dienen. Es wird jedoch nicht einfach, da Thailand einer zunehmenden Konkurrenz durch regionale Wettbewerber wie Vietnam und die Philippinen ausgesetzt ist, die sich beide vor dem Ausbruch des Virus mitten in ihrem eigenen Tourismusboom befanden. Der Druck wird auch der Konkurrenz aus China selbst ausgesetzt sein, wo die Pandemie das Interesse an Inlandsreisen geweckt hat.

„Wir es nicht zu lange warten lassen, um uns auf die Ankunft Chinas vorzubereiten. Der internationale Wettbewerb um diesen Markt ist mit Sicherheit intensiv.“

Erschwerend kommt hinzu, dass Gruppenreisen im Großhandel, die früher das Rückgrat des Sektors waren, sich wahrscheinlich nicht schnell erholen werden. Eine Umfrage der Branchenberatung C9 Hotelworks ergab, dass 71% der Chinesen, die 2020 Auslandsreisen planen, eine Reise nach Thailand in Betracht ziehen würden, und 83% dieser Gruppe sagten, sie würden als unabhängige Reisende reisen wollen. Das Beratungsunternehmen geht auch davon aus, dass ältere Reisende langsamer auf den Markt zurückkehren werden, und stellt fest, dass mehr als 80% der Befragten zwischen 20 und 40 Jahre alt sind.

Aber es gab gute Nachrichten für Thailand. Die Hälfte der Befragten gab an, 15.000 Yuan (67.000 Baht) pro Reise auszugeben.

Laut Bill Barnett, Geschäftsführer von C9, ist es eine gute Möglichkeit, das Geschäft in kurzer Zeit anzukurbeln, wenn man sich an Reisende richtet.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es unwahrscheinlich, dass Touristen irgendwohin gehen, solange die Grenzen geschlossen bleiben, Reiseverbote bestehen, Fluggesellschaften weiterhin geerdet und finanziell zurückhaltend sind oder internationale Flüge nicht schnell starten können. In Thailand bleiben die Grenzen bis zum 30. Juni geschlossen, mit Ausnahme der thailändischen Repatriierten. Selbst wenn sie geöffnet werden, wurde noch nicht bekannt gegeben, unter welchen Bedingungen Ausländer nach Thailand reisen können, in welche Läander sie aufgenommen werden und welche Arten von Versicherungen erforderlich sind. Das weltweite Ermessenseinkommen ist ebenfalls gesunken, als die Covid-19-Rezession zu brechen beginnt.

Aber wenn die erste Welle von Touristen nach Covid nach Thailand kommt, ist es am wahrscheinlichsten, dass sie aus China kommt.

Quelle: Thaiger

Read 1373 times

7 comments

  • Andreas
    Comment Link posted by Andreas
    Dienstag, 26 Mai 2020 11:23

    Das ist sehr gefährlich sich so von China abhängig zu machen.

  • Helmut
    Comment Link posted by Helmut
    Dienstag, 26 Mai 2020 09:26

    China hat bei der Thai Regierung einen Stein im Brett, der Tourismus wuerde auch China nuetzen, schaut her wir sind zurueck in der Normalitaet, wir sind die Besten. Wichtig waere zu wissen wann und wie es mit Reisenden aus anderen Laendern wieder los geht.

  • Hansruedi Bütler
    Comment Link posted by Hansruedi Bütler
    Dienstag, 26 Mai 2020 08:36

    Der Tourismus ist ein wesentlicher Bestandteil des thailändischen BIP.
    Hier wird ein Anteil von 18-20% angegeben. Aus andere Quellen ist ersichtlich, dass die Angaben von 11-20% differieren. Weiß überhaupt das entsprechende Ministerium wieviel es tatsächlich ist? Leider werden, wie so oft, Zahlenwerte zur Belustigung des Lesers feilgeboten.

  • Bernd
    Comment Link posted by Bernd
    Dienstag, 26 Mai 2020 08:10

    Spricht...Bestimmt !!

    Schreibt.....Da habe ich Bedenken .. ;-)

  • andre brunner
    Comment Link posted by andre brunner
    Dienstag, 26 Mai 2020 08:06

    Touristen aus China sind bereits wieder da!
    Ich habe eine Gruppe Chinesen (ca. 12) gestern Abend gesehen, als ich im Restaurant- Pizzeria Mimosa ass, die in ihr Hotel, neben diesem Restaurant, zurück gingen.

  • karl
    Comment Link posted by karl
    Montag, 25 Mai 2020 12:38

    spricht in ihrer redaktion auch jemand deutsch?

  • Toni
    Comment Link posted by Toni
    Montag, 25 Mai 2020 07:30

    China kämpft im moment mit neuen Infektionswellen und verdeckt abermals das wahre Ausmass der Fallzahlen in diversen Provinzen. Thailand sollte sich sehr gut überlegen ob sie chinesische Touristen einreisen lassen wollen. Das kann nur dann stattfinden wenn ein Impfstoff oder Medikament gefunden wird. Es sollten nur Touristen von Ländern einreisen dürfen, wo offen über die Fallzahlen kommuniziert wird und welche diese Krise einigermassen unter Kontrolle haben. Das ist im Fall China nicht der Fall.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com