Professor empfiehlt Verzögerung der Reiseblase um mindestens 6 Monate

Written by 
Published in Bangkok
Dienstag, 21 Juli 2020 18:52

Bangkok - Der Reiseblasenplan, der es kleinen Gruppen ausländischer Touristen ermöglichen würde, Thailand zu besuchen, sollte wegen des hohen Risikos einer COVID-19-Infektion für mindestens weitere sechs Monate verschoben werden, sagte Professor Dr. Thira Woratanarat von der Fakultät für Medizinische Wissenschaft der Chulalongkorn Universität.

In seinem heutigen Facebook-Beitrag (Dienstag) sagte er, dass die globale COVID-19-Situation weiterhin ernsthafte Bedenken aufwirft, da die Neuinfektionen in mehreren Ländern immer noch zunehmen und in den letzten 24 Stunden mehr als 200.000 neue Fälle aufgetreten sind.

In Bezug auf Thailand sagte er, dass die internen und externen Risiken zunehmen, und verwies auf die fünfte Phase der Lockerung der Sperrbeschränkungen, deren Ergebnisse in 2-6 Wochen erwartet werden.

Er erwähnte die Proteste letzte Woche in Bangkok und sagte, dass mehrere Demonstranten keine Gesichtsmasken trugen, während andere schrien und keine soziale Distanz einhielten. Diese Handlungen, sagte er, gefährden die Menschen, infiziert zu werden oder die Krankheit auf andere zu übertragen.

Dr. Thira warnte vor der Öffnung des Landes und sagte, dass kein einziges Land einer zweiten Infektionswelle entkommen sei, nachdem ausländische Ankünfte zugelassen worden sind, und dass das Screening-System nicht 100% narrensicher sei.

Das Screening der Ankünfte am Abflugort sei nicht vollständig vertrauenswürdig, sagte er und fügte hinzu, dass die Möglichkeit bestehe, dass einige Infektionen der Erkennung entgehen. Von etwa 30.000 Ankömmlingen könnten 150 infiziert sein, oder 0,5%.

Dr. Thira schlug vor, dass Thailand seine Abhängigkeit vom Tourismus als Haupteinnahmequelle verringern sollte, indem es zu anderen Unternehmen wechselt, bis Impfstoffe zur Bekämpfung von COVID-19 allgemein verfügbar sind.

Quelle: PBS

Read 2766 times

4 comments

  • Helmut
    Comment Link posted by Helmut
    Mittwoch, 22 Juli 2020 15:01

    Typisch fuer einen Herrn der Kaste Uni-Professoren die sich um ihr Einkommen keine Sorgen machen muessen, also schliesst die Grenzen auf dass Thailand Covid-19 frei bleibt, bis ein Impfstoff erhaeltlich ist kann es noch lange dauern und ob dieser die gewuenschte Langzeitwirkung hat ist eine andere Sache.
    Wenn es in Deutschland nach den Professoren, Lehrern, und insbsondere Politiker gehen wuerde dann waere Deutschland auch dicht, egal wie lange.

  • Holle
    Comment Link posted by Holle
    Dienstag, 21 Juli 2020 20:24

    Dann wechselt mal zu anderen Unternehmen.
    Viel Glück !
    Im ist entgangen das GM unter anderen abwanderte....
    Da die Märkte in Asien weniger rentabel waren.

  • Tan
    Comment Link posted by Tan
    Dienstag, 21 Juli 2020 20:17

    Werter WOCHENBLITZ:

    Ist es möglich, daß Ihr die Kommentare der User ,hier zeitnah bzw.unmittelbar einstellen könntet?
    Wenn z.b.pro Tag unzählige Berichte über den Ticker gehen,dann ist es mit dem Smartphone eine Qual,sich dann am nächsten Tag nochmal die Seiten aufzurufen!
    Pro Tag ,NUR,2 bis 3 mal die Kommentare zu aktualisieren, ist eindeutig zu wenig!


    Oder werden erst alle Kommentare der Regierung übermittelt, um dann freigegeben zu werden?

    VIELEN DANK

  • Micky
    Comment Link posted by Micky
    Dienstag, 21 Juli 2020 19:13

    Ist ja logisch,denn in der restlichen Welt herrscht bereits die PEST, wie vor 100 Jahren!
    Außerdem habe ich von den tägl.Wochenblitz -Berichten, eine Blasenentzündung bekommen,555
    Wenn die NWO (NEW WORD ORDER)völlig abgeschlossen ist,dann darf man wieder einreisen.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...
https://www.casinoadvisers.com/de/ Casino

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com