„Thailand bereit, Grenzen wieder zu öffnen“

Written by 
Published in Bangkok
Samstag, 12 September 2020 16:05

Bangkok - Thailand muss die Möglichkeit neuer Coronavirus-Fälle tolerieren, wenn es seine Grenzen für internationale Touristen wieder öffnet, aber das Land kann die Auswirkungen minimieren und durch das Risikomanagement eine hohe Arbeitslosigkeit vermeiden, gab die thailändische Tourismusbehörde (TAT) bekannt.

Nachdem das Land letzte Woche seine erste lokale Übertragung seit 100 Tagen gemeldet hatte, stufte die TAT ihre Schätzungen für 2020 von 80 Millionen auf 70 Millionen Inlandsreisen herab.

Die internationalen Ankünfte bleiben unverändert bei 6,7 Millionen mit einem Umsatz von 332 Milliarden Baht, was einem Rückgang von 65% gegenüber 2019 entspricht.

„Wir müssen bis zum letzten Quartal Touristen anziehen, da der Inlandsmarkt allein keine Beschäftigten im Tourismus generieren kann. Wenn wir ihren Eintritt weiter verzögern, sind rund 2,5 Millionen von 4 Millionen Arbeitsplätzen gefährdet“, sagte TAT-Gouverneur Yuthasak Supasorn.

Herr Yuthasak sagte, dass Hotels mit einer durchschnittlichen Auslastung von 30% rechnen sollten, um über Wasser zu bleiben, wobei die landesweite Zahl jetzt bei 28% liegt.

Wenn jedoch einheimische Touristen ihre Reisen im nächsten Jahr auf 100 Millionen erhöhen und der Inbound-Plan ab Ende dieses Jahres reibungslos läuft und 2021 den Weg für 20,5 Millionen internationale Touristen ebnet, könnte sich die durchschnittliche Auslastung auf 50% erhöhen, sagte er.

Unvorhersehbare Ereignisse wie die Entdeckung einer Infektion in Rayong und ein neuer Fall in Bangkok haben den Plan zurückgedrängt.

Um das Land wieder für Touristen zu öffnen, sollte die Regierung einen sorgfältigen Plan umsetzen und die Kommunikation verbessern, um lokale Übertragungen zu vermeiden, sagte Yuthasak.

Derzeit ist geplant, das Land für internationale Touristen mit einer begrenzten Anzahl von Ankünften und Orten zu öffnen. Ankünfte müssen strenge Sicherheits- und Gesundheitsmaßnahmen sowie die gleichen Überprüfungs- und Überwachungsverfahren wie thailändische Rückkehrer einhalten.

Wenn das Pilotmodell erfolgreich ist, wird Thailand mehr Touristen und mehr Reisezielen erlauben, sich dem Programm anzuschließen.

„Wir können neue Fälle nicht vermeiden, aber das Wichtigste ist ein vorhandenes Risikomanagement. Wenn es unter 5 Millionen Touristen fünf Fälle gibt und wir diese Infektionen mit strengen Maßnahmen eindämmen können, wäre dies ein gutes Gleichgewicht zwischen öffentlicher Gesundheit und geschäftliches Überleben“, sagte er.

In der Zwischenzeit plant die TAT, dem Kabinett nächste Woche ein spezielles Touristenvisum für Langzeitbesucher vorzuschlagen, das rund 2.000 Baht kostet und auf 270 Tage verlängert werden kann.

Die TAT arbeitet im nächsten Schritt mit der Privatwirtschaft zusammen und findet Sicherheitsmaßnahmen für Kurzbesucher, die nicht für eine zweiwöchige Quarantäne bleiben können. Dieser Plan erfordert bilaterale Abkommen mit den Zielländern, sagte Yuthasak.

Marisa Sukosol Nunbhakdi, Präsidentin der Thai Hotels Association, sagte, Null Infektionen seien ein unrealistisches Ziel für die Tourismusbranche. Das Land sollte ein Gleichgewicht zwischen Risiko und Gewinn finden, sagte sie.

Das Gesundheitsministerium muss die öffentlichen alternativen Quarantäne-Hotels (ASQ) in Tourismusdestinationen darüber informieren, dass sie dieselben Standards haben wie in Bangkok, sagte Frau Marisa. Wenn zertifizierte Hotels in den letzten Monaten ohne Probleme betrieben würden, würde der Plan, Touristen in diesen ASQ-Hotels willkommen zu heißen, keine neuen Fälle auslösen.

Quelle: Bangkok Post

Read 2771 times

6 comments

  • Norbert Neyer
    Comment Link posted by Norbert Neyer
    Montag, 14 September 2020 18:10

    Habe das Gefühl es ist schon zu spät --So können die Obrigkeiten schon mal anfangen Ihre Milliarden - Sparschweine zu schlachten - Denn die Wirtschaft wird zu Grunde gehen !!! - Und Geschäftsleute und Touristen werden Alternativen finden - gez. DER WAHRSARGER --

  • sabine
    Comment Link posted by sabine
    Montag, 14 September 2020 10:09

    Von 5 Mio? Woher sollen die kommen?
    und dann 5 Positiv Getestete?
    Normal sind im Schnitt bei 100000 Stk. 140 Positiv getestet

  • Uncle
    Comment Link posted by Uncle
    Sonntag, 13 September 2020 17:00

    @ Micky
    Ich möchte Sie einmal daran erinnern, sich bei Ihrer Wortwahl zu mäßigen.
    Es gibt genug Leute, die einen Partner in Thailand haben, bzw. die ihren Langzeitaufenthalt über den Winter antreten, wie jedes Jahr, auch wenn sie in der sauern Apfel der Quarantäne beißen müssen. Diese als ``Dummflansche´´ zu bezeichnen finde ich etwas arrogant und gehört nicht hierher. Ich wohne hier mit meiner Frau und kenne den einen oder anderen.

  • Helmut
    Comment Link posted by Helmut
    Sonntag, 13 September 2020 11:56

    @Romano Schwabel. Touristen lassen mehr Geld hier liegen und tragen auch zur Beschaeftigung bei. Persoen, die Eigentum in Thailand haben, bringen wenig fuer die Tourismusindustrie.

  • romano schwabel
    Comment Link posted by romano schwabel
    Samstag, 12 September 2020 17:51

    die sollten zunächst einmal die in das land lassen, die eigentum haben, Ü50 long stay permit und/oder verheiratete mit einem thai staatsbürger und erst dann einmal an die touristen denken.
    zur zeit ist es leider so, daß diejenigen nichtthais, die nicht in thailand sind und dort eigentum haben vorübergehend zwangsenteignet wurden aber die laufenden kosten trotzdem weiter zu tragen haben ohne daß sie einen nutzen davon haben. das ist doch wohl auch nicht sinn der ganzen sache?

  • Micky
    Comment Link posted by Micky
    Samstag, 12 September 2020 17:05

    Incl. QUARANTÄNE, da kommt keiner!
    Vergesst endlich eure Naivität!
    Es mag ein paar" Dummflansche "geben,die sich im Hotelknast wohlfühlen, aber das macht das Kraut nicht fett!

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...
https://www.casinoadvisers.com/de/ Casino

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com