Sicherheit von Bahnübergängen in Frage gestellt

Written by 
Published in Bangkok
Sonntag, 18 Oktober 2020 15:47

Bangkok - Weniger als eine Woche, nachdem ein Bus in der Provinz Chachoengsao von einem Zug angefahren wurde, kollidierten am Donnerstagabend in Phetchaburi ein Auto und ein Zug, wobei einer getötet und zwei verletzt wurden.

Beamte der Khao Yoi Polizeistation fanden die Leiche einer 21-jährigen Frau, die das Auto fuhr, und brachten die beiden schwer verletzten männlichen Passagiere ins Krankenhaus.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Opfer in einer Fabrik in der Provinz Samut Songkhram arbeiteten und zum Essen in den Bezirk Khao Yoi fahren wollten.

Sie fuhren nach Hause, als sie beim Überqueren einer Eisenbahnstrecke von einem Zug erfasst wurden.

Vor wenigen Tagen traf ein Zug einen Bus, bei dem 18 Menschen ums Leben kamen, was Kritik an der Sicherheit des thailändischen Eisenbahnsystems auslöste.

Quelle: Nation

Read 733 times

1 comment

  • romano schwabel
    Comment Link posted by romano schwabel
    Sonntag, 18 Oktober 2020 19:55

    wie kann so etwas überhaupt passieren bei dem langsamen tempo welches die züge fahren. oder hat die autofahrerin das zugtempo unterschätzt oder war wie die meisten thai autofahrer mit den insassen am plaudern und achtete nicht auf den bahnübergang?
    es wäre schön zu erfahren ob nun der zug in das auto gefahren ist oder das auto in den zug.

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...
https://www.casinoadvisers.com/de/ Casino

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com