Tollwutverdacht in Satun: Verdächtige Kuh getötet

Written by 
Published in Thailand
Mittwoch, 09 Mai 2018 00:38

Satun - Beamte haben eine Kuh, die gerade geboren wurde, wegen dem Verdacht, dass sie sich möglicherweise mit Tollwut infizierte, getötet. Das Tier, das in einem Stall in Satuns Stadtteil Muang aufwuchs, wurde Ende letzten Monats von einem streunenden Hund gebissen.

Der Besitzer alarmierte die Tierhalter, die das Tier überwacht hatten.

„Es entwickelte Tollwut-ähnliche Symptome, also entschieden wir uns, es zu töten“, sagte ein lokaler Beamter.

Er fügte hinzu, dass der Besitzer der Kuh, Pim Chantarangsee, angewiesen wurde, das Kalb in Quarantäne zu stellen und zu überwachen, da es von seiner Mutter gesäugt wurde. Pim ist vorsichtshalber auch gegen Tollwut geimpft worden.

Die Viehzuchtabteilung (LDD) hatte bekannt gegeben, dass Labortests bestätigten, dass ein als Haustier gehaltenes Schwein im letzten Monat an Tollwut in Nakhon Ratchasima gestorben war, nachdem es von einem streunenden Hund angegriffen wurde.

„Mein Haustier war sehr schlau und liebenswert“, sagte Pin Nuponkrang, der Besitzer des Schweins.

„Ich mache mir keine Sorgen, ob ich von meinem kleinen Schwein Tollwut bekommen habe. Ich bin nur traurig, dass es weg ist“, fügte die 75-Jährige hinzu.

Passawee Somjai, Leiterin des Nakhon Ratchasima-Entwicklungsbüros für Viehzucht, sagte, Pin und ihre 18 Familienmitglieder seien gegen Tollwut geimpft worden.

Sie fügte hinzu, dass mehr als 200 Katzen und Hunde in Pins Dorf gegen Tollwut geimpft wurden.

Passawee sagte,  obwohl eine Tollwut-Infektion bei einem Schwein bestätigt wurde, Verbraucher sich nicht um ihr Fleisch sorgen sollten.

„Schweinefleisch auf dem Markt kommt von Bauernhöfen mit guten Standards. Es ist sicher zum Verzehr“, fügte sie hinzu.

LDD-Generaldirektor Apai Suttisunk sagte, seine Agentur habe mit der lokalen Verwaltungsbehörde bei der Impfung von Katzen und Hunden gegen Tollwut zusammengearbeitet.

„Wir haben alle Hunde und Katzen im Umkreis von 5 Kilometern um den Ort, an dem Tollwut-Infektionen festgestellt wurden, geimpft“, sagte er.

Insgesamt seien seit letztem Oktober mehr als 4,7 Millionen Hunde und Katzen geimpft worden.

„Vor Ende September glauben wir, dass wir ungefähr 10 Millionen Impfstoffe bekommen werden“, sagte Apai.

Gegenwärtig wurden 38 Provinzen als Tollwut-Zonen eingestuft, nachdem Fälle bestätigt wurden. Die Bezeichnung wird nach 30 Tagen entfernt, wenn keine neuen Fälle gefunden werden.

Die 38 Provinzen sind: Bangkok, Pathum Thani, Ayutthaya, Saraburi, Chanthaburi, Chachoengsao, Prachin Buri, Rayong, Samut Prakan, Chaiyaphum, Nakhon Ratchasima, Buri Ram, Yasothon, Si Sa Ket, Amnat Charoen, Ubon Ratchathani, Kalasin, Khon Kaen , Nakhon Phanom, Mahasarakham, Mukdahan, Roi Et, Chiang Rai, Phichit, Prachuap Khiri Khan, Phetchaburi, Samut Songkhram, Samut Sakhon, Suphan Buri, Krabi, Trang, Nakhon Si Thammarat, Ranong, Surat Thani, Songkhla, Satun und Pattani.

Das Gesundheitsministerium hat der Öffentlichkeit versichert, dass es für jeden, der es braucht, genügend Tollwutimpfungen geben wird.

Read 2136 times Last modified on Dienstag, 08 Mai 2018 14:02

Leave a comment

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com