Wochenblitz

Wochenblitz

Bangkok - Nach Angaben des Department of Land Transport (DLT) registrierten Autobesitzer im ersten Halbjahr 2018 mehr als 1,5 Millionen Neufahrzeuge.

Der stellvertretende Generaldirektor des DLT Jongrak Kitsamrankhun sagte, dass die Gesamtzahl der Fahrzeuge, die von Januar bis Juni 2018 nach dem Fahrzeuggesetz von 1979 und dem Landtransportgesetz registriert wurden, 1.614.576 beträgt, was einer Steigerung von 1,9% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Er stellte weiter heraus, dass Motorräder die Mehrheit der Zahl bei 1.008.486 bildeten, gefolgt von Limousinen mit 373.063 und Pick-ups mit 141.271 Anmeldungen.

Der stellvertretende Generaldirektor sagte, dass 8.094 Taxis und 1.911 Motorradtaxis während des Zeitraums registriert wurden.

Jongrak geht davon aus, dass sich der positive Trend im Laufe des Jahres fortsetzen wird. Dies wird auf die Politik der Regierung zur Legalisierung nicht autorisierter Taxis und Motorradtaxis zurückgeführt.

Zuvor hatte die Verwaltung die Taxi-OK- und Taxi-VIP-Kampagnen ins Leben gerufen, die darauf abzielen, die Qualität von Taxidiensten zu verbessern.

Loading...

Fünf Kredit-Hai-Banden in Krabi verhaftet

Published in Phuket & Süden
Mittwoch, 01 August 2018 00:18

Krabi - Die Behörden haben in der Provinz Krabi fünf Kredit-Hai-Banden ausgehoben und mehr als 100 Motorräder und 20 Autos aus ihrem Besitz beschlagnahmt.

„Wir haben auf Beschwerden reagiert, weil sie einen Zinssatz verlangt haben, der höher ist als gesetzlich erlaubt“, sagte Krabis Polizeichef Major-General Boontawee Toraksa.

Seinen Worten zufolge befindet sich eine der Banden in Krabis Muang-Distrikt, zwei weitere in Khlong Thom und der Rest im Nua-Khlong-Distrikt.

„Insgesamt haben wir bereits 118 Motorräder und 20 Autos dieser Bande beschlagnahmt. Wir werden weiter untersuchen“, sagte er.

Die Polizei erhielt Hinweise, dass die Banden Kredite für Fahrzeuge anbieten, allerdings zu einem sehr hohen Preis.

Boontawee führte persönlich ein Team, das am Montag ein Haus inspezierte, das Berichten zufolge im Distrikt Khlong Thom das Büro einer Kredit-Hai-Bande sei. Sie fanden dort 57 Motorräder.

Fünf Kinder im Meer gerettet, einer vermisst

Published in Phuket & Süden
Dienstag, 31 Juli 2018 12:18

Phuket - Die Suche nach einem Kind, das am Nai Yang Beach durch eine starke Strömung ins Meer gezogen wurde, geht weiter.

Der vermisste 11-jährige Junge Supat Jampathong, ein Schüler der Wat Mongkolwararam Schule, war einer von sechs Freunden, die am Strand spielten, als sie von großen Wellen überwältigt und vom Strand weggeschleppt wurden.

Zwei der Kinder wurden von einem Surfer gerettet, dem norwegischen Staatsangehörigen Terje Tonnessen. Die anderen drei schafften es, selbst an Land zu kommen.

Penisvergrößerung wieder in den Nachrichten

Published in Bangkok
Dienstag, 31 Juli 2018 12:17

Bangkok - Die thailändische Nachrichtenseite Sanook berichtete, dass die Frage der Penisvergrößerung erneut in den sozialen Medien diskutiert wird.

Ein Bild von einem Schulkind, das sich einer Injektion unterzog, um seine Genitalien zu vergrößern, wurde auf einer bekannten Facebook-Seite veröffentlicht.

Ein Cartoon, der die schlimmen Folgen dieser Methode darstellt, wurde ebenfalls auf eine andere Seite gestellt.

Das Bild des Jungen zeigte ihn mit einem tätowierten Mann. Augenscheinlich war er kein Arzt.

Ihm wurden 1.000 Baht berechnet. Er erzählte, dass sein Problem, sich im Duschraum zu schämen, vorbei sei.

Das Bild wurde am Sonntag auf der Website „Tua Rorn Popcorn Cheese“ veröffentlicht und sorgte für viele Kommentare in den sozialen Medien.

Auf der „Cartoon Banthorn“-Seite wurde eine Grafik über die Folgen von „Olivenöleinspritzungen“ gezeigt, um die Größe zu erhöhen. Dies verursachte weitere Bestürzung unter den Lesern.

Pattaya - Ein junges thailändisches Ehepaar wurde am helllichten Tag vor Dutzenden von Touristen brutal ermordet, direkt vor der großen Touristenattraktion Buddha Mountain.

Am Sonntag waren Paweena Nameuangrak (20) und der 21 alte Anantachai Jaritram am Berg unterwegs.

Paweena wurde vier Mal mit 9-mm-Kugeln getroffen und ihr Freund dreimal. Die Polizei fand sechs Hülsen und eine große Menge Blut am Tatort.

Das Paar lag in einer Toyota-Limousine, den das Paar und zwei Freunde für einen Tag in einem Hotel in Süd-Pattaya gemietet hatten.

Ihre beiden Freunde Worathep Masoongngern (20) und Sayan Sreesuk (43) blieben unverletzt.

Noppadol Bunsamer sagte, dass die Touristen ihn angeheuert hätten, um sie in der Umgebung von Pattaya herumzufahren. Sie waren auf dem schwimmenden Markt und in den Gärten von Nong Nuch gewesen und wollten gerade in die Stadt zurückkehren.

Das Paar ist ausgestiegen, um etwas zu trinken zu kaufen, als die Schüsse fielen. Noppadol sagte, er sei vor Angst auf dem Fahrersitz eingesackt. Dutzende Touristen gingen schreiend hinter Fahrzeugen in Deckung, um nicht getroffen zu werden.

Worathep sagte, dass das Paar High-School-Lieblinge von außerhalb gewesen seien. Sie hatten beschlossen, nach Pattaya zu fahren, um Paweenas Geburtstag am Samstag zu feiern und das viertägige Feiertagswochenende zu nutzen. Er sagte, dass sich viele Männer für Paweena interessierten, da sie eine sehr attraktive Frau sei.

Die Polizei sucht nach dem Fahrer einer roten Honda CRV, Lizenznummer ก (gor) 5195, von der die Schüsse stammen sollen. Sie haben darum gebeten, nach diesem Fahrzeug Ausschau zu halten.  Man sollte allerdings Vorsicht walten lassen, da der Fahrer als bewaffnet und gefährlich gilt.

Buddha Mountain ist ein beliebtes Touristengebiet, wo ein großes buddhistisches Bild in den Berg gehauen ist und bis zu mehrere tausend Touristen pro Tag anzieht.

Loading...

Starker Anstieg bei elektronischen Zahlungen

Published in Bangkok
Dienstag, 31 Juli 2018 00:58

Bangkok - Es wird erwartet, dass sich der durchschnittliche digitale Zahlungsverkehr in Thailand dank einer Reihe von Starts von digitalen Bankdienstleistungen auf 150 Transaktionen pro Person und Jahr verdreifachen wird.

Die Bank of Thailand erwartet, dass die durchschnittliche Anzahl von E-Payment-Transaktionen auf 150 Transaktionen pro Nutzer und Jahr steigen wird, schneller als ihre frühere Schätzung, dass es einige Jahre dauern würde, um das erwartete Transaktionsvolumen zu erreichen, sagte Siritida Panomwan Na Ayudhya, stellvertretende Gouverneurin für die Zahlungssystempolitik und die Finanzgruppe der Zentralbank.

Die durchschnittliche E-Payment-Transaktion des Landes pro Person und Jahr liegt jetzt bei 50.

Der schneller als erwartete Anstieg der E-Payment-Transaktionen ist auf den Ausbau von EDC-Terminals (Electronic Data Capture) und die Verfügbarkeit von PromptPay-, QR-Code-Zahlungs- und Mobile-Banking-Diensten zurückzuführen.

Diese Dienste sind Teil des nationalen E-Payment-Programms, einer Partnerschaft zwischen staatlichen Behörden und dem privaten Sektor.

PromptPay hat 42,6 Millionen Registranten mit einem kumulativen Transaktionswert von 1,6 Billionen Baht.

Seit dem Start des Dienstes im Januar 2017 wurden 334 Millionen Transaktionen durchgeführt, bei denen Geld an Empfänger überwiesen wurde, die ihre Bürger-ID oder Handynummer an ein Bankkonto banden.

Für die Zahlung per QR-Code hat die Anzahl der registrierten Händler 2 Millionen erreicht, obwohl der Service seit weniger als einem Jahr in Betrieb ist.

Vor allem in entlegenen Gebieten im Norden wird mit einem weiteren Anstieg gerechnet.

Die Zentralbank wird der Einführung digitaler Zahlungen mehr Aufmerksamkeit schenken, um den elektronischen Zahlungsverkehr zu fördern.

„In der Anfangsphase werden wir uns auf die Angebotsseite konzentrieren, indem wir zuerst Produkte entwickeln“, sagte Frau Siritida. „Wir werden der Nachfrageseite mehr Aufmerksamkeit schenken, indem wir die Verbraucher schulen, ihr Bewusstsein zu stärken und sie für die Bezahlung mit QR-Codes zu gewinnen.“

„Trotz der zunehmenden Nutzung des digitalen Bankwesens und der abnehmenden Anzahl von Service-Filialen sind Finanztransaktionen durch die stationären Filialen nicht signifikant zurückgegangen“, sagte sie.

Die Modernisierung war der Schlüssel zur Aufrechterhaltung von Transaktionen über den physischen Kanal. Die Banken haben mehrere Modelle in ihren traditionellen Filialen eingeführt, um mit den Anforderungen jeder Kundengruppe Schritt halten zu können, z. B. mit Zweigstellen für Finanzberatung, kleine und mittlere Unternehmen oder automatisierte Banktransaktionen.

Die Verlagerung von Netzwerken ist ein weiterer Schlüsselfaktor, der Filialen hilft, die Nachfrage bei Transaktionen zu berücksichtigen. Fast alle Filialen wurden von Stand-alone in dichte Märkte verlagert, darunter Einkaufszentren, die mehr Verkehr haben.

Ab Juni gab es insgesamt 6.734 kommerzielle und ausländische Bankfilialen.

Die Filialzahlen sind kontinuierlich von 6.784 Ende 2017, 7.017 Ende 2016 und 7.061 Ende 2015 zurückgegangen.

Bangkok - Ein Mosambikaner wurde in Bangkok festgenommen, weil er mutmaßliche Verbrechen wie Mord und Entführung in seinem Heimatland und anderen afrikanischen Ländern geplant hatte.

Momade Assif Abdul Satar (35) wird beschuldigt, Menschen entführt und Lösegelder von bis zu 100 Millionen Baht verlangt zu haben. Er soll die Entführten getötet haben, wenn das Lösegeld nicht bezahlt wurde.

„Die mosambikanischen Behörden haben erklärt, dass der Verdächtige die Entführungen von mehr als 50 Geschäftsleuten angeordnet habe, die Mosambik in den letzten drei Jahren besucht haben“, sagte der stellvertretende Touristenpolizeichef Maj-General Surachate Hakpal.

Er sagte, eine von Satar angeführte Bande habe in Mosambik Beamte und ihre Familien getötet und verletzt. Der Staatsanwalt, der die Anklage angeordnet hatte, wurde 16 Mal in den Kopf geschossen.

Surachate sagte, die Vereinigten Staaten hätten Thailand wegen des Haftbefehls für Satar kontaktiert, der vor drei Jahren aus seinem Land geflohen sei.

„Mosambik bat um die Hilfe eines US-Bundesamtes für Ermittlungsbehörden in Afrika, und das FBI-Büro in Bangkok wurde alarmiert“, sagte er. Die Tourist Police Division erhielt daraufhin einen Bericht über Satar.

Seine Untersuchung ergab, dass Satar vor drei Jahren unter dem Namen Sahime Mohammad Aslam in Thailand einreiste. Er wurde am 25. Juli in einem Luxushotel in Bangkok verhaftet. Er konnte keinen Pass vorlegen und bot angeblich Bestechungsgeld für seine Freiheit an.

„Fingerabdrücke bestätigten, dass er der von Mosambik gesuchte Verdächtige ist“, sagte Surachate. „Wir werden ihn nächste Woche deportieren und ihn davon abhalten, wieder einzureisen.“

Er fügte hinzu, dass die Behörden Personen untersuchen würden, die für Satar in Thailand arbeiteten.

Loading...

Bangkok - Mehr als 1,5 Millionen Bedienstete und pensionierte Regierungslehrer und anderes Bildungspersonal schulden gemeinsam Billionen Baht an institutionelle Geldverleiher. Ihre Hilferufe bei der Rückzahlung ihrer Schulden könnten nicht einfach ignoriert werden, warnen Beamte.

„Wenn diese Lehrer nicht zurückzahlen können, werden nicht nur die Erzieher-Spargenossenschaften ins Wanken geraten, sondern auch die Banken“, sagte der Schuldnerzentrum-Generalsekretär Kanlayanee Ruttarakarn den Reportern Anfang des Monats. „In diesem Fall könnten wir einen schrecklichen Dominoeffekt erleben.“

Sie gab den Kommentar ab, nachdem eine Gruppe von Lehrern eine „Maha Sarakham Declaration“ herausgegeben hatte, in der die Regierungs-Sparkasse (GSB) aufgefordert wurde, einfachere Kreditbedingungen anzubieten.

Sie drohten, mehr als 400.000 andere Pädagogen zu ermutigen, ihre Rückzahlungen zu stoppen.

Die Erklärung wurde verurteilt, und Kritiker sagten, Lehrer sollten gute Vorbilder für Kinder sein und nicht drohen, Schulden nicht abzubauen.

Somkid Homnet, Leiter des Netzwerks für den Kampf gegen Korruption, wies darauf hin, dass die Lehrer nicht in Verzug seien oder beabsichtigen, ihren Verpflichtungen nicht nachzukommen. „Sie wollen der Regierung lediglich mitteilen, dass sie ihre Schuldenkrise richtig angehen müssen“, sagte er.

Das Projekt Begräbnishilfe für Lehrer und Erzieher wurde 2004 ins Leben gerufen und wurde sowohl populär als auch geschmäht.

Die Darlehen wurden im Laufe von sieben Phasen genehmigt, wobei die ersten vier im Allgemeinen problemlos waren, da sie Darlehen von nicht mehr als 200.000 Baht pro Antragsteller handhabten.

Der maximale Kreditbetrag hat jedoch weiter zugenommen - 600.000 Baht in Phase 5, 1,2 Millionen in Phase 6 und 3 Millionen in Phase 7.

„Ich möchte dies als korrupte Politik bezeichnen“, sagte Somkid und stellte fest, dass sich rund 485.000 Lehrer von den angebotenen Beträgen, relativ niedrigen Zinssätzen und attraktiven Rückzahlungsbedingungen angezogen fühlten.

Nordosten im Griff von schweren Überschwemmungen

Published in Thailand
Montag, 30 Juli 2018 10:19

Ubon Ratchathani - Die nordöstlichen Provinzen wurden vor schweren Überschwemmungen gewarnt, da der Mekong-Fluss und die Stauseen nach Tagen starker Regenfälle überlastet sind.

Die Warnung wurde von lokalen Behörden heraus gegeben, weil in Thailand zwischen August und September mindestens zwei weitere Stürme aus dem Pazifischen Ozean erwartet werden.

Steigende Wasserstände im Mekong-Fluss verursachten bereits Überschwemmungen in vielen Gebieten der Provinzen Ubon Ratchathani, Nakhon Phanom und Mukdahan, die entlang der internationalen Wasserstraße liegen.

Nach fünf Tagen starken Regens in Sakon Nakhon, erhöhten große Mengen von überlaufendem Wasser aus kleinen Staudämmen und Stauseen den Wasserpegel im Nong Han-See, der sich über 72.000 Rai im Muang Distrikt der Nordostprovinz erstreckt.

Die Anwohner wurden gewarnt, ihr Hab und Gut in höher gelegene Gebiete zu verlegen, um einer möglichen Überschwemmung, insbesondere in den Gebieten rund um den See, vorzubeugen.

In der Provinz Ubon Ratchathani stieg der Wasserstand im Mekong entlang der Bezirke Khong Chiam, Khemarat, Na Tan und Pho Sai nach tagelangen Regengüssen weiter an.

Die niedrig gelegenen Gebiete in diesen Bezirken waren unter Wasser. Hunderte Rai Farmland wurden infolgedessen überflutet.

Bewohner und ihre Nutztiere wurden in sicherere Gebiete evakuiert.

In Nakhon Phanom wurden die landwirtschaftlichen Gebiete entlang des Mekong überschwemmt, als Regenfälle die ganze Provinz heimsuchten.

Der höchste Wasserstand im Fluss, der das Gebiet der Provinz durchfließt, wurde mit 11,27 Metern gemessen, was 1,73 Meter unter dem kritischen Niveau liegt.

Anwohnern in tief liegenden und in Flussgebieten wurde geraten, ihre Habseligkeiten in höhere Lagen zu verlegen und sich gegen mögliche Überschwemmungen zu wappnen.

In der Provinz Mukdahan wurden viele Straßen nach einer Sturzflut durch Regenfälle unpassierbar. Viele Reis- und Kautschukplantagen wurden unter Wasser gesetzt und Straßen zu mehreren Gemeinden abgeschnitten. Provinzbehörden sagten, dass das Wasserniveau im Mekong Fluss ein Hoch von 11,44 Metern erreichte, während das kritische Niveau 12,5 Meter ist.

Lokale Beamte und Einwohner waren in höchster Alarmbereitschaft für eine zweite Runde der Überschwemmung, nachdem noch heftige Regenfälle stattgefunden hatten.

Das Wetteramt hat für den Rest des Monats starke Regenfälle im Norden und Nordosten prognostiziert, die bis zu 80 Prozent der Gebiete abdecken.

Unterdessen warnen Behörden in der Provinz Kanchanaburi vor möglichen Überschwemmungen in fünf Distrikten, da der Vajiralongkorn-Staudamm der Provinz Rekordmengen an Wasser erhält.

Provinzgouverneur Jirakiat Phumsawat sandte einen dringenden Brief an die Leiter der fünf Distrikte Muang, Thong Pha Phum, Sai Yok, Tha Muang und Tha Maka, die wahrscheinlich von den großen Wassermengen betroffen sein werden, die aus dem Damm abgelassen werden müssen.

Loading...

Der Staudamm hält 3,325 Millionen Kubikmeter Wasser - das größte Volumen seit 34 Jahren. Er gibt 28 Millionen Kubikmeter Wasser pro Tag frei, um nach anhaltenden starken Regenfällen die entsprechende Wassermenge in seinem Reservoir zu halten, so der Gouverneursbrief.

Lokale Beamte behaupteten, dass der Damm stabil und sicher ist.

Laut dem Royal Irrigation Department haben vier große Staudämme in der Region - Bhumibol, Sirikit, Kwae Noi und Pasak Jalasid - rund 55 Prozent ihrer Gesamtkapazität erreicht. Zu viel Wasser aus diesen Staudämmen könnte Bangkok und die umliegenden Provinzen beeinträchtigen.

Heftige Regenfälle haben Überschwemmungen und Erdrutsche in verschiedenen Gebieten des Landes verursacht, darunter Kanchanaburi im Westen und Nan im Norden.

In Tak hat ein Erdrutsch ein Haus in Mae Sot teilweise beschädigt. Alle Bewohner des Hauses konnten zuvor in Sicherheit gebracht werden.

Zuvor hatten Erdrutsche am Wochenende in Nans Bezirk Bo Kluea acht Todesopfer gefordert und mehrere Straßen unpassierbar gemacht.

Der Bezirkshauptmann ordnete die Räumung von 33 verbliebenen Familien aus einem Taldorf nach einem Erdrutsch von einem Berg an, der vier Häuser begrub und acht Dorfbewohner tötete.

Der Gouverneur von Nan, Paisal Wimonrat, sagte, dass Ressourcen mobilisiert worden seien, „aber bis jetzt kann man immer noch viele Straßen nicht benutzen“. Der Zugang nach Bo Kluea sei nur über Pua möglich, sagte er.

Auch die Nachbarländer Myanmar und Laos sind von starken Regenfällen betroffen.

In den letzten Tagen haben schwere Monsunregen den Südosten Myanmars erschüttert und zeigen keine Anzeichen einer Abschwächung, was die Befürchtung aufkommen lässt, dass das Schlimmste noch bevorsteht. Hochwasser haben Tausende aus ihren Häusern gezwungen.

In Laos wurde ein Mann getötet und zwei weitere verletzt, als ihr Lastwagen voller Proviant und Gegenstände für Laoten, die von Hochwasser betroffen waren, in einen Fluss in der Provinz Savannakhet stürzte.

Die Unfallstelle lag etwa 80 Kilometer von der Provinz Attapeu entfernt, die letzten Montag nach dem Bruch eines mit Steinen befüllten Sattelteils des Staudamms Xe Pien-Xe Namnoy überschwemmt wurde und Tonnen von Wasser in sechs nahe gelegene Dörfer freisetzte.

Rettungskräfte eilten zum Unfallort und fanden Trümmer aus dem Lastwagen etwa 50 Meter unter einer Straßenbrücke.

Sie mussten sich mit Seilen von der Brücke zum LKW abseilen.

Bangkok - Pro-Junta-Fraktionen behaupteten, die nächste Wahl würde den Aufstieg einer neuen Koalition bedeuten, während das Shinawatra-Lager die Pheu-Thai-Partei favorisierte.

Suthep Thaugsuban, ein Hauptanführer der Action Coalition of Thailand Party (ACT), äußerte sein Vertrauen, dass die pro-militärische Partei ein Teil der nächsten Regierung sein würde. Die bevorstehende Wahl würde keinen direkten Gewinner hervorbringen, und so wäre die einzige Regierungsform, die möglich wäre, eine Koalition, sagte er bei einem reformorientierten Seminar, das von seiner PDRC-Stiftung (People's Democratic Reform Committee) ausgerichtet wurde.

„Die attraktivste Partei, die wirklich die Menschen vertritt, sind wir, die einzige Partei, mit der jeder gerne eine Regierung bilden würde“, sagte Suthep.

Auf die Frage, ob ACT sich Pheu Thai anschließen würde, wenn die von Shinawatra unterstützte Partei die meisten Sitze gewinnen würde, sagte Suthep, er könne bestätigen, dass Pheu Thai nicht Teil dieser Regierung sein würde.

Suthep gab die Kommentare ab, nachdem der ehemalige Premierminister Thaksin Shinawatra, eine Figur, die in der Pheu Thai Partei noch immer einflussreich ist, kürzlich seine Zuversicht zum Ausdruck brachte, dass die Partei bei den nächsten Wahlen einen Erdrutschsieg erringen würde.

„Das ist was Thaksin sagt, aber ich halte dagagen“, sagte Suthep, früher ein Schlüsselmitglied von Pheu Thais Erzrivalen Democrat Party und Führer der umstrittenen PDRC-Bewegung, die den Weg für die Absetzung der Pheu-Thai-Regierung fünf Jahre zuvor ebnete.

Suthep weigerte sich, eine Frage zu beantworten, ob die ACT mit der Democrat Party eine Regierung bilden würde. Er erklärte, dass er nicht mehr Demokrat sei und lieber nicht über seine frühere Zugehörigkeit sprechen würde.

Loading...

Suthep sagte, die ACT würde nächsten Sonntag eine Versammlung abhalten, um für die Führungskräfte der Partei zu stimmen. Während weithin spekuliert wird, dass der angesehene Politologe Anek Laothamatas die Führung in der Partei übernehmen würde, sagte Suthep, es sei Sache der Parteimitglieder, den Führer zu wählen.

Zu dieser ersten Versammlung würden rund 500 Mitglieder erwartet.

In der Zwischenzeit sagte der Generalsekretär der Gruppe Sam Mitr (Drei Verbündete), Pirom Pholvises, dass General Prayut Chan-o-cha genauso populär sein könnte wie der frühere Premierminister Thaksin. Es wird angenommen, dass Sam Mitr ehemalige Abgeordnete verschiedener Parteien dazu verleitet, eine politische Partei zu bilden, die Prayut bei den nächsten Wahlen unterstützen soll.

Einige Mitglieder der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) in den Shinawatra- Hochburgen wie der nordöstlichen Provinz Kalasin haben ebenfalls signalisiert, dass sie bereit sind, dem pro-Prayut-Team beizutreten, wenn es Verbesserungen für die Einheimischen bringen würde, behauptete Pirom .

„Obwohl sie sagen, dass der Nordosten Thaksin liebt, sehen wir, dass einige von ihnen auch Prayut lieben“, sagte Pirom.

„Wenn die Regierung gute Leistungen zeigen würde, könnte Prayut für den Rest seines Lebens sogar der ständige Premierminister werden.“

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com