Wochenblitz

Wochenblitz

Pattaya - Pattaya Watchdog berichtete am Donnerstag, dass die Stadtverwaltung von Pattaya 70 Millionen Baht für Beratung und Design des geplanten Straßenbahnprojekts ausgebe.

Anfang der Woche lagen Berichte vor, wonach zwei Unternehmen an der Ausschreibung für den Bau des Stadtbahnnetzes mitgewirkt hätten.

Sie haben auch Vorschläge zu einer Hochbahn bekannt gegeben.

Pattaya Watchdog zeigte, wie eine solche Straßenbahn aussehen könnte, und schlug Routen vor.

Sie berichteten, dass die Red Line zunächst nicht mit der Hochgeschwindigkeitslinie der drei Flughäfen (Don Muang - Suvarnabhumi - U-Tapao) verbunden würde.

Aber noch ist nichts sicher, das ist die einzige Gewissheit.

8 Milliarden Baht würde die Red Line kosten, die in einer Schleife vom Pier in Süd-Pattaya verlaufen würde.

Es würde Haltestellen an der Sukhumvit Road, in Nord-Pattaya, am Rathaus, am Terminal 21, am Central und am Royal Garden geben.

Eine Blue Line, die länger sein wird und 12 Milliarden Baht kosten soll, ist noch in Aussicht.

Milliarden Baht werden für Umweltverträglichkeitsprüfungen ausgegeben.

Laut Pattaya Watchdog wurden Gerüchte dementiert, dass die Straßenbahn ein Hochbahn- oder Einschienenbahnnetz sein wird.

Es wurde vorgeschlagen, bestehende Straßen zu nutzen.

Die Straßenbahnen sind Teil des riesigen Budgets des Eastern Economic Corridor (EEC) zur Entwicklung von Pattaya und anderen Gebieten der Ostküste.

Wenn das neue Schienennetz in Betrieb genommen wird, wird es Pattaya verwandeln und das Ansehen des Resorts als Weltklasse-Reiseziel für den nationalen und internationalen Tourismus weiter stärken.

Quelle: Pattaya Watchdog

Hua Hin – „Banmuang“ berichtete, dass ein Team der Einwanderungsbehörde Prachuap Khiri Khan nach Beschwerden am Donnerstag einen 50-jährigen Briten namens Michael Gary Doyle festgenommen habe.

Der Pass von Herrn Doyle war im Jahr 2011 abgelaufen. Er hatte einen Overstay seit Juni 2011 mit einem Zeitraum von 2.917 Tagen.

Er wurde am Haus Nummer 22/8 in der Phoonsuk Road in der Innenstadt von Hua Hin festgenommen.

Banmuang berichtete, Doyle habe eine Bierbar betrieben und sei mit einer Thailänderin verheiratet.

Als seine Frau starb, wurde er von Depressionen geplagt.

Er ist jetzt in der Obhut der Einwanderungsbehörde von Prachuap Khiri Khan.

Quelle: Banmuang

Bangkok - Eine Pressekonferenz wurde von dem Mann geleitet, der die Rolle des Leiters der thailändischen Einwanderungsbehörde übernimmt - Generalleutnant Sompong Chingduang.

Der Mann, der das Aushängeschild der RTP, Generalleutnant Surachate „Big Joke“ Hakparn, ersetzt ist in den thailändischen Medien als „Big Oud“ bekannt.

Generalleutnant Sompong teilte den Massenmedien mit, er habe zwei Ausländer wegen Drogenhandels im Ausland und in Thailand festgenommen, und seine Männer hätten auch einige thailändische Ladyboys in Pattaya dingfest gemacht.

Er gab den Medien eine Nummer bekanntr, die man anrufen sollte, falls sich Ausländer unangemessen benehmen.

Es wurden einige Plakate ausgestellt, die alle Details zeigten.

Die thailändischen Medien berichteten, der Chef habe die Öffentlichkeit um Hilfe gebeten, um sein Team über unangemessenes Verhalten von Ausländern zu informieren.

Die Kurzwahlnummer ist 1178.

Quelle: INN

Empörung über Farang in Chiang Mai Pornofilm

Published in Thailand
Samstag, 15 Juni 2019 10:49

Chiang Mai - Social-Media-Nutzer haben die Polizei aufgefordert, die Ursprünge eines in Chiang Mai gedrehten Erwachsenenfilms zu untersuchen.

Ein ausländischer Tourist, den Manager Online in dem Clip als Protagonisten bezeichnet, betritt ein Thai-Massagesalon, das sich anscheinend in der Nähe der Loi Kroh Road befindet.

Der Mann wird von einer Frau begrüßt, die traditionelle Kleidung im Lanna-Stil trägt.

Sie beginnt, den Mann zu massieren, aber als der Clip weitergeht, sieht man das Paar in verschiedenen sexuellen Stellungen.

In seinem Bericht hat Manager eine pixelige Version des Clips zusammen mit mehreren Fotos veröffentlicht.

Beamte sagten, dass die Polizei noch keinen offiziellen Bericht über den Clip erhalten habe, der anscheinend in der Line-App geteilt wurde, aber sie haben einige vorläufige Untersuchungen durchgeführt.

Sie sagten, dass der Clip an mehreren Orten in der Innenstadt von Chiang Mai gedreht wurde.

Der Clip schade dem guten Ruf Thailands, und Chiang Mai ist ein bei Touristen beliebtes Reiseziel.

Ausländische Touristen könnten nach dem Anschauen des Clips die traditionelle Thai-Massage für etwas Sexuelles oder Unangemessenes halten.

Beamte sagten, sie würden die Orte im Clip besuchen, um die Beteiligten aufzuspüren.

Quelle: Manager

Pattaya - Ein finnischer Tourist wurde von einem Ladyboy in der Walking Street ausgeraubt, der ihm anbot, Bargeld an einem Geldautomaten abzuheben.

Am Donnerstagabend bot der 32-jährige Yao Wongmanee Mikko Tapio Tarvonen Hilfe an, der Schwierigkeiten hatte, einen Geldautomaten zu benutzen, weil er weder Thailändisch noch Englisch lesen konnte.

Herr Tarvonen nahm die freundliche Hilfe an und ließ Wongmanee 17.000 Baht abheben.

Wongmanee überredete den Finnen, mit ihm in der nahe gelegenen BJ3 Bar etwas zu trinken.

Wongmanee schlug dann Herrn Tarvonen Sex vor, aber als er ablehnte, nahm der Ladyboy, der aus Laos stammt, das Geld aus der Tasche des Finnen und floh.

Glücklicherweise hatte die Touristenpolizei einen Teil des Vorfalls gesehen und konnte Wongmanee schnell fassen, der ihnen anfangs mitteilte, das Geld sei ein Geschenk gewesen.

Wongmanee gestand später, das Geld genommen zu haben, das Herrn Tarvonen zurückgegeben wurde.

Quelle: 77 JOWO

Surat Thani - Die thailändischen Behörden überprüften eine Luxusvilla-Anlage, nachdem sie Beschwerden erhielten, dass es als Hotel ohne Lizenz betrieben wurde und keine Steuern entrichtet wurden.

Das Anwesen besteht aus 23 einzelnen Villen auf jeweils 70 m² Land auf dem Hügel Cherng Mon in Bo Phut. Die Fünf-Sterne-Anlage ist eine Milliarde Baht wert, berichtet „Naew Na“ und wurde 2011 gebaut.

Die Mieten reichen von 30.000 bis 130.000 Baht pro Nacht.

Jede Villa befindet sich in separatem Besitz, und das gesamte Anwesen wird von einer Firma wie einem Hotel geführt, wobei ein Prozentsatz des Gewinns an die Eigentümer geht.

Der Manager des Unternehmens, das das Geschäft führt, wird heute nach einer Razzia von Militär, Schutzbehörden und Zoll weiter befragt.

Die Hoteliervereinigung auf der Ferieninsel hatte Beschwerden erhalten, dass die Einrichtung ihre Mitglieder und die Wirtschaft in unfairer Weise beeinträchtige, indem sie keine Lizenz besitze und die erforderliche Steuer für ein Hotel nicht entrichte.

Quelle: Naew Na

Pattaya - Die Behörden von Pattaya stehen erneut in einem schlechten Licht. Sie können einfach keine Gesetzwidrigkeiten im Badeort finden.

Polizei, Militär, Landverkehrsamt, Rathaus und Schutzbehörden haben Motorradtaxidienste des Resorts überprüft.

Trotz der Tatsache, dass der DLT-Chef sagte, 80% der 1000 Motorrad-Taxis in Pattaya seien illegal, gab es in der Sophon TV-Story keine Berichte über Verhaftungen oder Anklagen.

Stattdessen stellten sie sich eine lächelnde, große Persönlichkait der Polizei von Chonburi mit einem Motorradfahrer vor, den sie schließlich für legal befanden.

Wasu Mongkhonkaew, der DLT-Chef von Bang Lamung, sagte, dass es in Pattaya 1006 Fahrer gebe, mit 444, die während einer viermonatigen Inspektionsperiode von Januar bis Ende April ermittelt wurden.

Bei der Razzia wollte man die Rechtmäßigkeit der Fahrer in Sai 2 überprüfen. Unter der Leitung des Polizeivertreters der Provinz Chonburi, Pol Col Phongphan Wongmaneethet, überprüften sie bezahlte Steuern, die Sauberkeit und den Kleidungssinn der Fahrer.

Sie warnten die Fahrer auch davor, die Öffentlichkeit und die Touristen abzuziehen, indem sie festgesetzten Preisen nicht folgten.

Es gab noch mehr Warnungen, dass für Fahrer, die keine gelben Schilder benutzen, 2.000 Baht Bußgeld erhoben werden.

Es ist illegal, ein weißes Kennzeichen für öffentliche Zwecke zu benutzen.

Es gab jedoch keine Berichte über Geldbußen.

Die Fahrer beschweren sich, dass es schwierig sei, ein gelbes Kennzeichen zu bekommen, und dass es nicht sehr lange hält.

Aber der Grund ist, dass sie überhaupt keine Lizenz für den öffentlichen Dienst haben und daher kein gelbes Schild bekommen können.

Letzte Woche fand eine ähnliche große Razzia mit Hunderten von Polizisten und Militärs in der Walking Street statt. Sie fanden absolut keine Prostitution.

Quelle: Sophon Cable TV

Surat Thani - Die Polizei auf Koh Samui hat einen 27-jährigen Hotelangestellten wegen Angriffs auf einen deutschen Touristen mit einem Messer und Diebstahls von Goldschmuck, geschehen in der vergangenen Woche, festgenommen.

Es hat sich herausgestellt, dass der Deutsche versuchte, dem Angriff zu widerstehen, und in die Schulter gestochen wurde.

Gestern wurde der 27-jährige Nanthanon Noowan zu einer Nachstellung des am 5. Juni begangenen Verbrechens zum Tatort geführt. Er wurde zu vier Orten gebracht.

Der erste Platz war eine einsame Straße, die zum Bang Khunsri-Wasserfall in der Gegend von Mae Nam führte. Auf einem Motorrad folgte er dem 60-jährigen deutschen Touristen, der mit seiner Partnerin Yong Noiphrom (56) auf einem Motorrad fuhr.

Er zwang sie anzuhalten, und als der Tourist sich widersetzte, zog Nanthanon ein Messer hervor und griff ihn an der linken Schulter an. Yong wurde dann gezwungen, eine goldene Halskette und ein goldenes Armband zu übergeben.

Nanthanon floh dann in Richtung Lamai.

Die zweite Station der Inszenierung - angeführt von Polizeichef Pol Col Boriboon Yusuksomboon aus Samui - war der Ort, an dem der Verdächtige das Messer abgeworfen hatte.

Dann ging er zurück in sein Hotel in Na Muang, wo er arbeitete, seine Kleidung in den Müll warf und weiter arbeitete, als wäre nichts passiert.

Die vierte Station war ein Goldgeschäft in Lamai, in dem er den Schmuck verkaufte. Viele neugierige Touristen sahen sich diesen Teil der Nachstellung an, berichtete ONB News.

Die Opfer dankten der Polizei für die rasche Beilegung des Falls und die Rückgewinnung ihres gestohlenen Eigentums.

ONB berichtete weiter, dass sich die Opfer bei der Polizei als sehr hilfreich erwiesen hätten. Der Überfall ereignete sich in einer ruhigen Gegend ohne andere Zeugen oder Videoüberwachung. Aber sie konnten eine gute Beschreibung des Verdächtigen geben, der am Ende von Soi Poonsawat, Maret, auf CCTV aufgenommen wurde.

Anschließend wurde er in ein Hotel in Na Muang gebracht, in dem er arbeitete, und ein Haftbefehl ausgestellt.

Nanthanon wurde eines Überfalls mit einem Messer angeklagt, bei dem es sich um einen schweren Angriff handelte. Er befindet sich in Gewahrsam der Polizei von Koh Samui.

ONB berichtete, dies sei ein schwerwiegender Fall, der den thailändischen Tourismus beschädigt und durch die Tatsache verschlimmert wurde, dass der verantwortliche Mann ein Hotelangestellter auf der Ferieninsel war.

Quelle: ONB News

Petchabun - Die thailändische Nachrichtenseite Naew Na berichtete, dass die Einwanderungspolizei in zwei Provinzen gegen Thailänder eine Geldstrafe verhängt hatte, weil sie nicht innerhalb von 24 Stunden den Aufenthaltsort von Ausländern in ihren Häusern gemeldet hatten.

Ein Amerikaner wurde zu einer Geldstrafe von 5.000 Baht verurteilt, weil er keinen 90-Tage-Bericht erstellt hatte.

Im Kanju-Unterbezirk Muang in Petchabun wurden drei thailändische Haushalte mit einer Geldstrafe von insgesamt 6.000 Baht belegt, weil sie unter Verstoß gegen Artikel 38 Ausländer, die sich an ihren Adressen aufhalten, nicht gemeldet hatten.

Gegen einen Amerikaner wurde eine Geldstrafe von 5.000 Baht verhängt, weil er einen 90-Tage-Bericht entgegen Artikel 37 Absatz 5 von 1979 nicht ausgefüllt hatte.

In Saraburi ging die Einwanderungspolizei auf eine Baustelle im Unterbezirk Nong Pring und bestrafte die 70-jährige Preeda Ninthida mit einer Geldstrafe von 1.600 Baht, weil sie einen Ausländer an ihrer Adresse nicht gemeldet hatte.

Generalmajor Thanakorn Phikunkaew, Chef der Einwanderungsbehörde von Saraburi, sagte, sie handelten auf Befehl des amtierenden Chefs der thailändischen Einwanderungsbehörde, Generalleutnant Sompong Chingduang.

Quelle: Naew Na

Fast & Furious 9 auf den Straßen von Phuket

Published in Phuket & Süden
Freitag, 14 Juni 2019 00:27

Phuket - Die Nachricht verbreitete sich, als sich der Produktionsleiter des Films, Piya Pestonji, mit dem Gouverneur von Krabi, Oberstleutnant M.L. Kitibadee Prawit, gestern (12. Juni) in der Krabi Provincial Hall traf, um Details der Produktion zusammen mit dem Direktor des Krabi-Büros der Tourism Authority of Thailand (TAT), Apichai Aranyik, zu besprechen.

„Die Filmproduktionsfirma wird mehr als 340 Mio. Baht in Thailand investieren und im ganzen Land Arbeitsplätze schaffen“, sagte der Gouverneur.

„Dies ist ein stolzer Moment für die Thailänder und eine Chance, gute Gastgeber zu sein und die touristischen Attraktionen, natürlichen Ressourcen, Kultur und Geschichte des Landes weltweit bekannt zu machen.“

„Ich freue mich, das Produktionsteam und die Besetzung begrüßen zu dürfen. Diese Gelegenheit wird den Einheimischen sehr zugute kommen, und ich fordere alle Sektoren auf, zusammenzuarbeiten, um gute, höfliche Gastgeber zu sein“, sagte er.

„Wir stimmen uns mit den zuständigen Behörden ab, um die Einrichtung eines temporären Büros in Krabi für die Vorbereitung der Produktion zu erleichtern“, fügte der Bürgermeister hinzu.

Die Phuket News fragten heute Morgen die PR-Abteilung von Phuket, ob ein ähnliches Treffen mit dem Gouverneur von Phuket geplant sei, um Einzelheiten der Dreharbeiten in Phuket zu besprechen. Sie antworteten, dass noch kein solches Treffen anberaumt worden sei, über Entwicklungen werde jedoch berichtet.

Quelle: The Phuket News

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch

Sport

Kann Catalunya ein weiteres MotoGP™ -Meisterwerk liefern?

Kann Catalunya ein weiteres MotoGP™ -Meisterwerk liefern?

HJB - Mugello war mehr als nur irgendein weiteres Rennen. Wird Barcelona das nächste Kunstwerk sein?...

Marc Marquez happy: "Auf der schwierigsten Strecke Zweiter"

Marc Marquez happy: "Auf der schwierigsten Strecke Zweiter"

HJB - Honda-Pilot Marc Marquez ist in Mugello nur knapp am Sieg vorbeigeschrammt und lieferte sich e...

Wochenblitz Kolumnen
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
 บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด


Glas Haus Buildg. Level P, Unit P01,
1 Sukhumvit Soi 25, N. Klongtoei, Wattana


Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com