Metaverse: Alles, was Sie über dieses virtuelle Universum wissen müssen

Das Metaver­sum zu ver­ste­hen ist kom­pliziert, vor allem, weil es noch gar nicht existiert. Da große Tech-Unternehmen wie Epic Games, Nvidia, Microsoft, Intel und Face­book (ich meine Meta”) nicht aufhören wollen, darüber zu sprechen, gibt es ein sich entwick­el­ndes Lexikon, um die näch­ste Iter­a­tion des Inter­nets zu beschreiben.

Def­i­n­i­tion des Metaversums

Metaver­sum: Wenn das heutige Inter­neter­leb­nis zwei­di­men­sion­al ist — d. h. Sie browsen und scrollen auf einem Bild­schirm -, ist das Meta­verse drei­di­men­sion­al. Sie wer­den über angeschlossene Head­sets oder Brillen durch das Metaver­sum wan­dern”.

Es ist unklar, ob es ein einziges Metaver­sum oder viele ver­schiedene sep­a­rate Meta­versen (oder über­haupt ein Metaver­sum) geben wird, aber dies scheint die einzige Kon­stante zu sein: Das Metaver­sum ist eine immer­sive Ver­sion des Inter­nets der näch­sten Gen­er­a­tion, die wahrschein­lich mit Hil­fe von Vir­tu­al- oder Aug­ment­ed-Real­i­ty-Tech­nolo­gie umge­set­zt wird.

Der Risikokap­i­tal­ge­ber Matthew Ball, dessen Schriften über das Metaver­sum Mark Zucker­berg bee­in­flusst haben, beschreibt das Metaver­sum als einen Nach­folges­taat des mobilen Inter­nets” und eine Plat­tform für men­schliche Freizeit, Arbeit und Exis­tenz im Allgemeinen”.

Tre­f­fen Sie Ihren dig­i­tal­en Zwilling

Spiegel­welt: Eine Spiegel­welt ist eine dig­i­tal geren­derte Ver­sion der realen Welt, in der es virtuelle Gegen­stücke zu realen Men­schen, Orten und Din­gen gibt. Spiegel­wel­ten sind häu­fig in der Sci­ence-Fic­tion zu find­en, z. B. in der Net­flix-Serie Stranger Things, der Matrix-Film­rei­he, dem Roman und dem Film Ready Play­er One. Das Metaver­sum kann eine Spiegel­welt sein, die so gestal­tet ist, dass sie die physis­che Welt genau wider­spiegelt, oder es kann ein­er völ­lig erfun­de­nen Welt ähneln, wie sie in einem Videospiel vorkom­men könnte.

Skeuo­mor­phes Design: Dieser eigen­willige Begriff bedeutet im Wesentlichen, dass virtuelle Objek­te so gestal­tet wer­den, dass sie realen Objek­ten sehr ähn­lich sind. Das Metaver­sum kann der physis­chen Welt insofern ähneln, als es oft an die Physik und das Design unser­er Real­ität gebun­den zu sein scheint, aber es muss nicht mit ihr iden­tisch sein.

Dig­i­taler Zwill­ing: Ein dig­i­taler Zwill­ing ist eine virtuelle Ver­sion eines realen Objek­ts oder ein­er realen Struk­tur. Der Begriff wurde erst­mals 1991 in dem Buch Mir­ror Worlds von David Gel­ern­ter einge­führt. Die Tech­nolo­gie des dig­i­tal­en Zwill­ings wurde 2010 erst­mals von der NASA für Sim­u­la­tio­nen von Raumkapseln einge­set­zt. Ins­beson­dere Microsoft hat die Notwendigkeit der dig­i­tal­en Zwill­ing­stech­nolo­gie für den Auf­bau des Metaver­sums hervorgehoben.

Avatar: Ein Avatar ist Ihre Per­sona in ein­er virtuellen Welt. Diese dig­i­tale Darstel­lung Ihres Ausse­hens kann wie Sie selb­st ausse­hen, ein­er Karikatur ähneln (wie von Snapchat’s Bit­mo­ji und Apple’s Mem­o­ji pop­ulär gemacht) oder so fan­tastisch erscheinen wie die Skins” von Fortnite.

Was ist der Unter­schied zwis­chen VR und AR?

Virtuelle Real­ität (VR): VR ist eine immer­sive Erfahrung, bei der man ein Head­set auf­set­zt und eine dig­i­tale Welt sieht und darin agieren kann. Derzeit wer­den für VR keine Brillen, son­dern voll­ständi­ge Head­sets ver­wen­det, die den Benutzer in eine virtuelle 360°-Welt ein­tauchen lassen, in der er sich bewe­gen kann — solange er nicht gegen physis­che Wände stößt.

Aug­ment­ed Real­i­ty (AR): AR ist ein dig­i­tales Over­lay, das auf die reale Welt pro­jiziert wird. Denken Sie an Poke­mon Go von Niantic, den tanzen­den Hot­dog von Snapchat oder auch an Wear­ables wie Google Glass. Google Glass hat sich zwar nie durchge­set­zt, aber wir kön­nten schon bald durch AR-ver­bun­dene Brillen wie die Ray-Ban Sto­ries von Face­book oder die Snapchat Spec­ta­cles blicken.

Gemis­chte Real­ität (MR): Die gemis­chte Real­ität umfasst Ele­mente von VR und AR, aber die genaue Def­i­n­i­tion ist unklar. Eine Per­son kann mit virtuellen und realen Objek­ten inter­agieren, und virtuelle Objek­te kön­nen mit realen Objek­ten inter­agieren. So kann beispiel­sweise der Snapchat-Hot­dog über einen Tisch tanzen, ohne von den Kan­ten zu fallen.

Erweit­erte Real­ität (XR): Erweit­erte Real­ität ist ein Sam­mel­be­griff für VR, AR und MR, Konzepte, die sich oft über­schnei­den. Let­z­tendlich kön­nten die Gren­zen zwis­chen VR, AR und MR ver­schwim­men, wenn das Metaver­sum Real­ität wird — dann ist XR ein passender­er Begriff.

Navigieren durch die vie­len Metaversen

Neal Stephen­son: Stephen­son ist ein Sci­ence-Fic­tion-Autor, der den Begriff Meta­verse” in seinem pop­ulären Roman Snow Crash von 1994 geprägt hat. In dem Roman ist das Metaver­sum eine beständi­ge virtuelle Welt, die von dem tre­f­fend benan­nten Pro­tag­o­nis­ten Hiro Pro­tag­o­nist durch­laufen wird. Split-Tun­nel­ing ermöglicht es Ihnen außer­dem schneller durch das Meta­verse zu navigieren, aber noch viel wichtiger auch sicherer.

Mas­siv-Mul­ti­play­er-Online-Rol­len­spiel (MMORPG): MMORPGs sind inter­ak­tive Spiele, die die Grund­lage für das bilden, was viele für das Metaver­sum hal­ten. Mil­lio­nen von Men­schen inter­agieren in gemein­samen Räu­men — sie spie­len Spiele, bauen Dinge, besuchen virtuelle Geschäfte und gehen sog­ar auf Konz­erte. Beispiele hier­für sind Fort­nite, Roblox, Minecraft oder das NFT-basierte Axie Infinity.

Oculus und Horizon Workrooms: Das soziale Medienunternehmen Facebook kaufte Oculus 2014 für 2,3 Milliarden Dollar. Oculus ist zwar schon seit Jahren eine führende VR-Plattform, aber jetzt könnte Oculus das Portal für viele sein, die hoffen, einen Blick auf Facebooks Vision für das Metaverse werfen zu können. Facebook hat bereits eine virtuelle Arbeitserfahrung namens Horizon Workrooms eingeführt, eine Art VR-Version von Zoom mit beinlosen Avataren.

Second Life: Second Life, eine virtuelle Online-Welt, die 2003 eingeführt wurde, ist ein frühes Beispiel für soziale Erfahrungen im Metaversum. Obwohl Second Life nicht ganz ein MMORPG ist (es ist nicht für das Spielen konzipiert), bleibt es ein soziales Open-World-Netzwerk mit Avataren. Das Metaversum könnte einer VR-Version von Second Life ähneln.

Nicht fälschbare Token (NFTs): Blockchain-basierte Authentifizierungszertifikate für digitale Objekte, die einen Eigentumsnachweis für Waren im Metaversum ermöglichen könnten.

Kommentare

Som-Naa | 10.04.2022 17:31

das ist alles nur dummes Gefasel, um weit­er­hin Geschäfte mit leicht­gläu­bi­gen Men­schen zu machen. Das braucht kein Mensch! 
Die echte Real­ität ist tausend­fach bess­er als dieser vorge­gaukelte verblö­dende Quatsch.
Damit wird die Welt auch nicht besser.


Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

TikTok spioniert Daten Ihres Telefons aus

Falls Sie es noch nicht wussten: Tik­Tok ist poten­ziell gefährlich. Die App umge­ht sowohl den Apple- als auch den Google-Schutz und wird von der Kom­mu­nis­tis­chen Partei Chi­nas kon­trol­liert. Bericht­en zu ...

mehr lesen
Lass Dating-Apps für dich arbeiten

Dat­ing-Web­sites und ‑Apps wur­den in den neun­ziger Jahren des let­zten Jahrhun­derts immer beliebter. Im Zuge der ras­an­ten Entwick­lung des Inter­nets gewan­nen sie weltweit an Beliebtheit. Di ...

mehr lesen
Newsletter