Unnötige Speicher Optimierung

Viele Unternehmen möcht­en Ihnen soge­nan­nte Spe­ich­er-Opti­mier­er” verkaufen, oft als Teil von mehr kom­plex­en PC-Opti­mierung” Pro­gram­men. Diese Pro­gramme sind sog­ar noch schlim­mer als nut­z­los — nicht nur wer­den sie nicht die Geschwindigkeit Ihres Com­put­ers erhöhen, nein, sie wer­den ihn verlangsamen.

Solche Pro­gramme lock­en meist uner­fahrene Benutzer mit falschen Ver­sprechun­gen über Leis­tungssteigerung. In Wirk­lichkeit weiß Ihr Com­put­er, wie er das RAM zu ver­wal­ten hat. Es wird RAM dazu ver­wen­det, um die Leis­tung Ihres Com­put­ers zu erhöhen — es gibt keinen Sinn, auf leerem RAM zu sitzen.

Ist Ihr Com­put­er-RAM voll? Das ist gut!

Spe­ich­er-Opti­mier­er basieren auf einem Missver­ständ­nis. Sie kön­nen sich den Arbeitsspe­ich­er eines Com­put­ers anschauen und sehen, dass er sich füllt — zum Beispiel, haben Sie 4 GB RAM und sehen, dass 3 GB davon benutzt sind und nur 1 GB frei ist. Das kommt über­raschend für einige Leute und viele denken schau doch mal wie aufge­bläht diese mod­er­nen Ver­sio­nen von Win­dows sind! Wie kann man jemals zusät­zliche Pro­gramme aus­führen, wenn nur so wenig Spe­ich­er zur Ver­fü­gung steht?“

In Wirk­lichkeit sind die mod­er­nen Betrieb­ssys­teme ziem­lich gut im Umgang mit Spe­ich­er. Die benutzten 3 GB RAM bedeuten nicht zwangsläu­fig, dass es nicht nutzbar ist. Stattdessen ver­wen­det Ihr Com­put­er dieses RAM zum Zwis­chen­spe­ich­ern von Dat­en für einen schnelleren Zugriff. Egal ob es sich um Kopi­en von Web­seit­en, die Sie in Ihrem Brows­er geöffnet haben, um Anwen­dun­gen, die Sie zuvor geöffnet hat­ten, oder jede andere Art von Dat­en, die Sie vielle­icht schon bald wieder benöti­gen, han­delt. Ihr Com­put­er lädt sie in sein RAM, um schnelleren Zugriff zu ermöglichen. Wenn Sie die Dat­en noch ein­mal benöti­gen, braucht Ihr Com­put­er nicht erst auf Ihrer Fest­plat­te zu suchen, son­dern er kann ein­fach die Dateien aus dem RAM laden und schneller anzeigen.

Beispiel: Auf meinem Acer Note­book mit iCore 3 CPU und 8 GB RAM, benötigt das Pro­gramm Gimp 2 Minuten 51 Sekun­den zum Starten. Wenn es danach geschlossen wird, wird es von meinem Note­book im RAM zwis­chenge­spe­ichert. Beim näch­sten Start braucht Gimp nur knapp 10 Sekunden.

Entschei­dend ist, dass es keinen Sinn macht, wenn das RAM leer ist. Selb­st wenn Ihr RAM voll­ständig gefüllt ist und Ihr Com­put­er mehr davon benöti­gen würde, um eine Anwen­dung auszuführen, ist der Com­put­er in der Lage, die ungenutzten zwis­chenge­spe­icherten Dat­en aus dem RAM zu entsor­gen und diesen Raum für die Anwen­dung zu nutzen. Es ergibt keinen Sinn, sehr viel leeres RAM zu haben, denn wenn es leer ist, ist es ver­schwen­det. Wenn das RAM voll ist, führt dies zu ein­er Beschle­u­ni­gung der Pro­gramm­ladezeit­en da die langsamere Fest­plat­te nicht benutzt wer­den muss.

Das RAM wird als Cache ver­wen­det, aber es ste­ht immer­noch für jedes Pro­gramm zur Verfügung.

In der Ver­gan­gen­heit deutete volles RAM halt auf ein Prob­lem hin. Wenn Sie Win­dows Vista auf einem Com­put­er mit 500 MB RAM ges­tartet haben, kon­nten Sie ständig sehen, wie der Com­put­er sich ver­langsamte — er musste ständig auf der Fest­plat­te lesen und schreiben; mit ein­er Aus­lagerungs­datei auf der Fest­plat­te als inef­fizien­ten Ersatz für RAM. Allerd­ings haben mod­erne Com­put­er in der Regel genü­gend RAM für die meis­ten Benutzer. Heutzu­tage haben sog­ar Low-End-Com­put­er im All­ge­meinen min­destens 4 GB RAM, was unter nor­malen Umstän­den mehr als genug sein sollte, es sei denn, man benutzt inten­sive Spiele mit sehr viel Grafik, hat mehrere virtuelle Maschi­nen laufen oder benutzt seinen Com­put­er zum Bear­beit­en von Videos oder 3D Grafiken. In diesen Fällen ist auf jeden Fall auch eine bessere Grafik-Karte zu empfehlen.

Selb­st wenn RAM ein Prob­lem für Sie darstellt, es gibt keinen Grund, um einen Spe­ich­er-Opti­mier­er zu ver­wen­den. Spe­ich­er-Opti­mier­er sind nut­z­los und kön­nen im schlimm­sten Fall sog­ar schädlich sein

Wenn Sie einen Spe­ich­er-Opti­mier­er ver­wen­den, wer­den Sie sehen, dass die RAM-Aus­las­tung des Com­put­ers nach unten geht. Dies mag wie ein leichter Sieg erscheinen, da sich die RAM-Aus­las­tung auf Knopf­druck ver­ringert. Aber es ist nicht so einfach.

Die im RAM gespe­icherten Dat­en wer­den in die Aus­lagerungs­datei auf der Fest­plat­te gespe­ichert und aus dem RAM gelöscht, und dies wird jeden Com­put­er ver­langsamen, da die Dat­en nun von der langsameren Fest­plat­te gele­sen wer­den müssen. 

Wenn Win­dows RAM benötigt, wird es sowieso Dat­en in die Aus­lagerungs­datei ver­schieben oder die alten zwis­chenge­spe­icherten Dat­en im RAM löschen. Das alles geschieht automa­tisch, wenn es sein muss.

Wie viele PC-Reini­gung-Apps, sind Spe­icherop­ti­mier­er ein Betrug. Sie spiegeln uns etwas Pos­i­tives vor, sind aber in Wahrheit eher schädlich.

Wie man tatsächlich seinen Arbeitsspeicher optimiert:

Wenn Sie mehr RAM zur Verfügung haben wollen, lassen Sie die Finger weg von jeder Art von Speicher-Optimierer. Stattdessen versuchen Sie, laufende Anwendungen, die nicht gebraucht werden, zu schließen – nehmen Sie unnötige Programme aus der Taskleiste, deaktivieren Sie nutzlose Autostart-Programme, und so weiter.

Wenn Sie mehr RAM für das, was Sie tun, brenötigen, kaufen sie einfach mehr RAM. RAM ist preiswert und es ist nicht zu schwierig, es selbst zu installieren. Nur müssen Sie darauf achten, dass Sie die richtige Art von RAM für Ihren Computer kaufen.

Dr. Hermann „Somchai“ Quint

So. Likasit IT Services Ltd., Part.

somchai@slks.co.th

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Das macht ein gutes Online-Angebot aus

Thai­land – Sur­fen, aber mit Sicher­heit” sollte die Devise für alle heißen, die im Inter­net unter­wegs sind. Das gilt natür­lich auf dem gesamten Erd­ball, aber in Thai­land kom­men noch einige Besonderhei ...

mehr lesen
Mehr Sicherheit durch VPN

Bere­its seit Jahren ist klar­er Trend zu erken­nen, der sich kon­tinuier­lich ver­stärkt – Cyberkrim­i­nal­ität steigt an, wodurch die Sicher­heit bei der Nutzung des Inter­nets immer stärk­er gefährdet ist. Die ...

mehr lesen
Newsletter