In Thailand muss man sich nicht nur chauffieren lassen

Viele Besuch­er Thai­lands sind von der Art wie der Verkehr dort läuft etwas eingeschüchtert. Dabei ist es viel bess­er, wenn man sel­ber fährt.

In Thailand muss man sich nicht nur chauffieren lassen

Selb­st fährt der Mann

Thai­land ist eines der Reis­län­der über­haupt und wenn auch in den let­zten Jahren andere Län­der auf­grund von besseren Preisen beliebter gewor­den sind, ist Thai­land noch immer ein Land, das voller Hotels und Ressorts ist. Diese Ressorts müssen natür­lich erre­icht wer­den. Dafür braucht man in der Regel einen fahrbaren Unter­satz. Zu Fuß unter­wegs zu sein kann schnell zu einem gefährlichen Unter­fan­gen wer­den und die Chan­cen heil über die großen Auto­bah­nen zu laufen sind nicht ger­ade so gut wie in den besten online casi­nos beim Roulette oder beim Blackjack.

Thai­land ist eines der Län­der, dass wohl am wenig­sten an Fußgänger dachte, als es seine Straßen ent­warf. Diese Straßen waren früher voller Fahrräder und Kar­ren und heute sind Sie voller Autos. Fußgänger müssen beson­ders in der Stadt oft auf der Straße laufen, die direkt durch die Hauswände begren­zt wer­den. Sollte ein Auto vor­beifahren, dann muss man sich darauf ver­lassen, dass der Fahrer einen bemerkt, son­st kann man schnell ange­fahren wer­den. Es ist deut­lich leichter das einem jemand über den Fuß fährt als in Deutsch­land und wenn dann sowas passiert, dann kann man nicht damit rech­nen, dass die Polizei sehr hil­fre­ich ist. Aus­län­dern gegenüber sind die lokalen Behör­den nicht immer sehr fre­undlich, wenn man nicht ger­ad ein einem der großen Touris­mu­sorte wohnt wo ein wenig auf das Image geachtet wird.

Bess­er mit dem Auto unterwegs

Ger­ade auf­grund der Gefahr für Fußgänger und auch wegen der Bequem­lichkeit, die ein kli­ma­tisiertes Auto bere­it stellt greifen viel auf ein Auto als Trans­port­mit­tel zurück. In Bangkok und in den Touris­ten­hochbur­gen gibt es auch sehr viel Taxis, die sehr wild darauf sind Sie zu fahren. Ein Taxi ist in Thai­land recht preiswert, wenn man nicht ger­ade auf Phuket unter­wegs ist. Hier wird da ganze etwas teur­er, denn das Tax­igeschäft ist sehr unter der Kon­trolle gewiss­er Fam­i­lien. Es kann oft ein wenig schw­er wer­den, wenn man mit den Fahrern ver­han­delt, die einen trans­portieren, denn hier gibt es so viele Wege wie die Touris­ten bet­ro­gen wer­den sollen. Das gilt beson­ders wenn man auf das Tuk-Tuk zurück­greift oder wenn gar mutig genug mit einem Moped-Taxi zu fahren. Hier muss man ver­han­deln und hof­fen, dass der Fahrer einen später nicht rein­legt. Bess­er ist es immer man benutzt ein Auto auch auf­grund der Unfall­sta­tis­tik in Thailand.

Sie fahren wahrschein­lich bess­er als der Durchschnitt

Wenn man in Thai­land Auto fährt, dann kann man mit ein­er ein­fachen Tech­nik seien Sicher­heit deut­lich erhöhen. Diese Tech­nik funk­tion­iert auch in den meis­ten anderen Län­dern mit chao­tis­chem Verkehr recht gut. Sie müssen ein­fach immer langsam fahren und Ihre Fahrtrichtig nie zu schnell ändern. Die anderen Aut­o­fahrer erwarten von nie­man­dem, dass er sich an viele Verkehrsregeln hält. Nur rote Ampeln sollte man nicht über­fahren, denn die Ampeln wer­den bei Verkehr von allen beachtet. Das langsame fahren funk­tion­iert auf­grund der recht ruhi­gen Natur der Thailän­der meis­tens recht gut. Beson­ders in Bangkok haben die Leute recht viel gedulde bevor sie hupen und das führt lei­der auch dazu, dass oft Autos in zweit­er Rei­he parken und den Verkehr zum Stock­en bringen.

Wenn Sie sich dann an den Linksverkehr gewöh­nt haben, dann sind Sie am Steuer deut­lich sichere unter­wegs als mit einem alten und kurzsichti­gen Tax­i­fahrer der ohne schlaf und auf Auf­putschmit­teln nur ver­sucht möglichst schnell durch die Stadt zu rasen. Auch die Moped-Taxis sind nicht immer beson­ders Fit und so ist die Gefahr hier noch größer einen unan­genehmen Unfall zu erleben.

Ein Tip Zum Schluss

Wenn sei sich nun entsch­ieden haben sel­ber das Steuer in die Hand zu nehmen, dann lassen Sie sich nicht von den Mope­ds ver­führen. Viele Urlauber und auch Langzeit­touris­ten verunglück­en, wenn Sie zu oft mit dem Zweirad durch Siam fahren. 

Kommentare

Torsten | 20.09.2022 04:39

Immer nüchtern fahren, habe lei­der einen Bekan­nten, der meint in Thai­land auch alko­holisiert fahren zu kön­nen. Ich fahre gerne Motor­rad in Thai­land, mache immer Platz für schnell fahrende Autos, also immer gut im Rück­spiegel guck­en und äusserst links fahren damit man nicht umge­ni­etet wird.


Werner Helmert | 17.09.2022 03:55

Ich bin 25 Jahre gefahren,ohne Unfall,wichtig ist nicht auf Regeln pochen,die ja viele gar nicht wissen.


Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Themenpark Carnival Magic - Thai-Style Disneyland (Fotos)

Während der Son­nenun­ter­gang den Him­mel über Phuket erhellt und man auf dem Weg zum Car­ni­val Mag­ic” ist, ist es, als würde man durch ein zauber­haftes Land direkt aus einem Märchen reisen. Vor der wund ...

Dieses neue Pro­jekt baut auf dem 22-jähri­gen Erfolg von Phuket Fan­taSea als dem ulti­ma­tiv­en thailändis­chen kul­turellen The­men­park auf und wir sind bere­it für den näch­sten Schritt. Wir erwarten, dass  ...

Der The­men­park Car­ni­val Mag­ic hat mod­ern­ste Tech­nolo­gie und visuelle Effek­te einge­set­zt, um die Schön­heit des thailändis­chen Kul­turerbes her­vorzuheben. Car­ni­val Mag­ic Siebzig Prozent unser­er Kun­den s ...

Es wird erwartet, dass sich Phukets Touris­musin­dus­trie erholen und wach­sen wird, da die inter­na­tionalen Touris­ten zurück­kehren. Das Touris­mus- und Sportamt der Prov­inz Phuket teilte mit, dass dank de ...

Der Car­ni­val Mag­ic, der neben dem Phuket Fan­taSea ste­ht, nimmt ein Grund­stück von 100 Rai ein und wirbt für sich selb­st als The Mag­ic King­dom of Lights”, inspiri­ert von tra­di­tionellen thailändischen  ...

Es gibt vier Haupt­zo­nen, die mit mod­ern­er Tech­nik, visuellen Effek­ten und mythol­o­gis­chen Fig­uren eine lebendi­ge Karneval­sat­mo­sphäre schaf­fen und die Besuch­er in ein Reich der Fan­tasie entführen. ...

Ein wun­der­voller Turm aus weißen, ele­fan­tenähn­lichen Skulp­turen dient als Emp­fangsstelle mit Infor­ma­tio­nen über die Car­ni­val Fun Fair. Thanachav­i­sute Eine Gruppe von Bozo-the-Clown-ähn­lichen Mitarb ...

Mit Car­ni­val Mag­ic waren wir motiviert, etwas zu schaf­fen, das einzi­gar­tig in Thai­land ist und nir­gend­wo son­st auf der Welt zu sehen ist. Das Ergeb­nis ist ein The­men­park, der sowohl in Thai­land als ...

Wir haben den läng­sten Parade-Wagen mit einem Fahrgestell, die meis­ten Lichter in ein­er per­ma­nen­ten Licht- und Ton­show, die größte LED-Skulp­tur, die größte Pop­corn-Mas­chine, den größten Kronleuchter  ...

Picasa Es ist wie ein magis­ch­er Spielplatz gestal­tet. So kann sich zum Beispiel ein Bra­chiosaurus hin­ter ein­er Wand auf dich zube­we­gen, während du dir die Hände am Waschbeck­en wäschst.  ...

Auf dem Weg durch die far­ben­fro­hen Gassen stoßt man auf das Bird of Par­adise Buf­fet Restau­rant, das über 100 Gerichte aus Ost und West sowie Halal- und veg­e­tarische Speisen anbi­etet. Ein Paar riesige ...

Nicht weit davon ent­fer­nt wird in Kürze das Luxu­s­restau­rant Riv­er of Bliss eröffnet, in dem Menüs serviert wer­den. Die Gäste kom­men an den Hap­pi­ness Falls an und besteigen den Kahn des Glücks, der al ...

Es ist eines der größten The­ater Thai­lands und ver­fügt über eine 70 m lange und 22 m hohe Bühne mit großen LED-Bild­schir­men und den Riv­er Car­ni­val, die größte Indoor-Parade der Welt. ...

Dieses 50-minütige Spek­takel verbindet thailändis­che Folk­lore, Feste und Paraden mit mod­ern­ster Ani­ma­tron­ik und Spezial­ef­fek­ten. Sie erzählt die Geschichte, wie Prinz Kamala und sein Volk in Steinsk ...

Der als Lichter­park im Freien konzip­ierte Palast ist in neun Zonen unterteilt und mit 40 Mil­lio­nen Lichtern geschmückt, die die Fan­tasie anre­gen. Hin­ter dem Palast befind­et sich ein regen­bo­gen­far­big b ...

Karneval­sza­uber Mit­ten durch das Kön­i­gre­ich ver­läuft der Fluss der Lichter, in dem Stahlplat­ten zu beein­druck­enden Kunst­werken, den Lumi­nar­ies, ver­ar­beit­et wer­den. Bei einem Spazier­gang über die Br ...

Car­ni­val Mag­ic befind­et sich in 999, Kamala, Phuket. Er ist dien­stags, mittwochs, sam­stags und son­ntags von 17.30 bis 23.30 Uhr geöffnet. Die Ein­trittskarten kosten 2.600 Baht, ein­schließlich des  ...

mehr lesen
Mehr Touristen wagen sich ins ländliche Thailand

Laut Airbnb entschei­den sich immer mehr Touris­ten in Thai­land für Reiseziele abseits der aus­ge­trete­nen Pfade”, was der Umwelt und der lokalen Wirtschaft zugute kommt. Thai­lands übliche Top-Touristenz ...

mehr lesen
Newsletter