Informationen über den Nord-Osten von Thailand, dem sogenannten ISAAN

Der Isaan oder in thailändich อีสาน, beste­ht aus 19 Prov­inzen im Nor­dosten Thailands. 

Isaan ist Thailands größte Region und liegt auf dem Khorat-Plateau, begrenzt vom Mekong (entlang der Grenze zwischen Laos und Thailand) im Norden und Osten, von Kambodscha im Südosten und südlich von Nakhon Ratchasima.

Im Westen wird es durch das Phetchabun-Gebirge von Nord- und Zentralthailand getrennt.

Der Isan umfasst 167.718 km2 (64.756 Quadratmeilen) und ist damit etwa halb so groß wie Deutschland und ungefähr so ​​groß wie England und Wales.

Die Gesamtwaldfläche beträgt 25.203 km2 (9.731 Quadratmeilen) oder 15 Prozent der Fläche des Isans.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ist Nordostthailand allgemein als Isaan bekannt, während in offiziellen Kontexten der Begriff phak tawan-ok-chiang-nuea (ภาคตะวันออกเฉียงเหนือ; „nordöstliche Region“) verwendet werden kann.

Der Begriff "Isaan" wurde von Isanapura, der Hauptstadt von Chenla, abgeleitet.

Die Mehrheitsbevölkerung der Isan-Region ist ethnisch Lao, unterscheidet sich aber nicht nur von den Laoten von Laos, sondern auch von den Zentralthailändern, indem sie sich Khun Isaan oder allgemein Thai Isaan nennen, wobei das Hauptproblem der Selbstidentifizierung als Lao das Stigma ist, daß mit der laotischen Identität in der thailändischen Gesellschaft verbunden ist.

Die laotischen Isaaner, sind sich ihrer ethnischen Herkunft aus Laos bewusst, aber der Isaan wurde durch über hundert Jahre administrative und bürokratische Reformen, Bildungspolitik und Regierungsmedien als Territorium in den modernen thailändischen Staat integriert.

Informationen über den Nord Osten von Thailand dem sogenannten ISAAN

Die Prov­inzen aus dem Isaan:

Amnat Charoen wurde 1993 von Ubon Ratchathani abgespalten. Es ist eine ruhige Provinz, die unter dem Namen Land des Dharma bekannt geworden ist und deren Hauptattraktionen die zahlreichen alten Tempel sind.

Buri Ram liegt auf einer Hochebene an der Grenze zu Kambodscha. Obwohl die drei Flüsse Mun-Fluß, Chi-Fluß und Lampleimad-Fluß durch die Provinz fließen, ist es im Sommer sehr trocken. Die Jahrestemperaturen schwanken stark: Während es im Sommer 40°C warm werden kann, sinken die Temperaturen im Winter auf durchschnittlich 16°C.

Chaiyaphum wird durch eine Bergkette in zwei Teile geteilt. Die Trennlinie vergeht von Osten nach Westen durch das Zentrum der Provinz. Eine der Hälften, besteht aus wilder Berglandschaft

Kalasin für Archäologen und Historiker ist Kalasin ein einziges Schatzgebiet. Hier finden sich eine große Auswahl an Dinosaurierfossilien sowie die antike Stadt Fa Daet Song Yang in der Nähe der Provinzhauptstadt Kalasin. Die Landschaft wird von bewaldeten Hügeln und Reisfeldern geprägt. Es gibt zwei größere Flüsse, den Lam Nam Chi und den Lam Nam Pao sowie den Lam Pao-Staudamm.

Hier können Erholungssuchende sowohl gemütlich Boot fahren oder auch etwas sportlicher eine Raftingtour machen. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Ban Khok Kong Phu-Thai Dorf,mwelches seine eigene Kultur und Sprache besitzt und die Dorfbewohner hervorragende Gastgeber sind.

Khon Kaen ist das politische und wirtschaftliche Zentrum von Nordostthailand und bekannt für seine Seidenproduktion. In der Provinz gibt es einige Stauseen, wovon insbesondere der Ubon Rattana Staudamm einen Besuch wert ist. Allerdings finden sich am Wochenende viele Thais zum Picknick ein, so dass er ziemlich überlaufen ist. Was man sich keinesfalls entgehen lassen sollte ist ein Besuch des King Cobra Dorfes, nicht weit vom Staudamm entfernt.

Loei liegt an der Grenze zu Laos und ist eines der letzten ursprünglich erhaltenen Naturgebiete Thailands. Ein idealer Ausgangspunkt für Treckingtouren in die Bergwelt. Allerdings ist warme Kleidung ein Muss, da die Temperaturen im thailändischen Winter bis auf den Gefrierpunkt absinken und die Berge oft in nasskalte Nebel gehüllt sind.

Maha Sarakham ist bekannt für seine historischen Sehenswürdigkeiten, schönen Buddha Statuen sowie die exquisite handgewebte Seide und Baumwolle. Die zahlreichen Waldparks laden zu Trekkingtouren und Vogelbeobachtungen ein.

Mukdahan liegt entlang des Westufers des Mekong, gegenüber der zu Laos gehörenden Provinz Sawannakhet. Von der Hauptstadt Mukdahan verkehrt regelmäßig eine Fähre nach Laos; Touristen können direkt am Grenzübergang ein zwei Wochen gültiges Visum erhalten.

Am 9. Januar 2007 ist als alternative Verkehrsanbindung die Zweite Thai-Lao-Freundschaftsbrücke von Mukdahan über den Mekong nach Savannakhet eröffnet worden. Mukdahan ist eine bunte Mischung der thailändisch-laotisch und vietnamesischen Kultur. In der Hauptstadt ist vor allem der Indochina-Markt einen Besuch wert.

Nakhon Phanom liegt südlich von Mukdahan ebenfalls am Ufer des Mekong. Die Landschaft bietet Bergketten mit reichlich Regenwald und ist durchzogen von landwirtschaftlich genutzten Feuchtgebieten. Der Name Nakhon Phanom heißt übersetzt „Stadt der Berge“ und ist eher als Startpunkt für eine Reise nach Laos bekannt.

Nakhon Ratchasima (Korat) auf dem Weg von Bangkok in den Isaan durchfährt man zuerst die Provinz Nakorn Ratchasima. Aus diesem Grund wird sie auch als das Tor zu Isaan bezeichnet. Die bedeutendsten kulturellen Sehenswürdigkeiten sind die überall verstreuten Khmer-Tempelruinen. Der Nordosten Thailands war Bestandteil des legendären Khmer-Reichs von Angkor.

Nong Bua Lamphu wurde 1993 von Udon Thani abgespalten und eine eigenständige Provinz. Diese liegt inmitten des Korat-Plateaus und ist vor allem durch ihre beeindruckenden, prähistorischen Funde bekannt. Das touristisch interessanteste Gebiet ist der Phu Kao Phu Phan Kham Nationalpark. Seine hohen Berge, Wasserfälle, Höhlen mit prähistorischen Wandzeichnungen und dichten Wäldern bieten sich für Trekkingtouren und Campingaufenthalte im Dschungel an.

Nong Khai ist eine langgezogene, schmale Provinz im Norden Thailands an der Grenze zu Laos. Ihre Grenze verläuft über 300 Kilometer entlang des Südufers des Mae Khong. Die Nähe zum Französisch geprägten Laos spiegelt sich vor allem in der Küche und den örtlichen Tempeln wieder.

Roi Et liegt inmitten der weiten und flachen Hochebene, dem Khorat-Plateau. Die Provinz besitzt keine eigenen natürlichen Wasser-Ressourcen. In der Folge trocknet das Land in der heißen Jahreszeit aus, während die Regenzeit zu starken Überschwemmungen führt. Die gleichnamige Provinzhauptstadt bietet als Attraktion einen ca. 68 Meter frei stehenden Buddha.

Sakon Nakhon liegt im oberen Nordosten von Thailand und wird von den Phu-Phan-Bergen nach Süden hin begrenzt. In den waldreichen Bergen befinden sich zahlreiche Waldtempel, von denen manche noch aus der Khmer-Zeit stammen. Den Phu-Phan-Bergen entspringen mehrere bedeutende Flüsse. Der bedeutendste von ihnen, der Nam Phu speist den See Nong Han, der mit einer Ausdehnung von etwa 125 km² der größte natürliche Süßwassersee Thailands ist.

SiSaKet befindet sich an einem Nebenfluss des Mekong und ist bekannt als das Land der Khmer Ruinen. Die größte und eine der Spektakulärsten dieser jemals gebauten Khmer Tempel ist Preah Vihear.

Surin liegt an der Grenze zu Kambodscha. Die Hochebene besteht weitgehend aus Savannenlandschaften. Im Süden ziehen sich einige Gebirge hin, die mit tropischen immergrünen Wäldern überzogen sind. Die Provinz ist bekannt dafür, dass man hier die ältesten Khmer-Tempel Thailands findet. Ebenso findet hier das jährliche Elefantenfest statt.

Ubon Ratchathani war bis 1993 die größte Provinz Thailands. In diesem Jahr wurde Amphoe Amnat Charoen zu einer eigenen Provinz ernannt. Ubon Ratchathani grenzt im Osten an Laos und im Süden an Kambodscha. Landschaftlich wechseln sich Savannenlandschaften und Mischwälder miteinander ab.

Udon Thani liegt im nördlichen Teil der Korat-Hochebene, trocken in der heißen Jahreszeit in der Regenzeit von Überschwemmungen heimgesucht. Udon Thani wird durch die Phu Phan-Höhen von Norden nach Süden in zwei Teile geteilt.

Yasothon zählt zu den ärmsten Provinzen in Thailand. Die Menschen verdienen hier nur etwa ein Drittel des Durchschnittseinkommens von Thailand. Der Tourismus ist durch die Lage abseits der großen Touristenzentren praktisch nicht vorhanden. Höhepunkt ist das jährliche Bun Bung Fai Raketen-Festival. Am zweiten Maiwochenende eines jeden Jahres werden selbst gebastelte Raketen in den Himmel geschossen, um ihn zu bewegen, es endlich wieder regnen zu lassen. Das Fest bietet des Weiteren traditionelle Tanz- und Musikshows, bunte Paraden, Schönheitswettbewerbe und natürlich eine Vielzahl lokaler Spezialitäten. Sehr viele Thailänder, aber auch vereinzelte Touristen hallten sich zu diesem Festival in der Region, auf

Kommentare

Lutz ANDERSCH | 16.01.2022 00:38

Toll beschreiben


Alois Amrein | 15.01.2022 16:23

Der Text enthält gravierende Fehler. So z.B. liegt Nakhon Phanom nicht südlich von Muk­da­han, son­dern nördlich davon.


Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Die besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten im Isaan

Was im Lan­desin­neren des Isaan – der größten Region Thai­lands – an Strän­den fehlt, macht es mit Land­schaften und Sehenswürdigkeit­en mehr als wett. Der Isaan beherbergt einige der schön­sten Tem­pel, de...

Red Lotus See Eine saisonale Anziehungskraft in Udon Thani, ist das rote Lotus-Meer, welch­es in den küh­leren Monat­en von Jan­u­ar und Feb­ru­ar in sein­er Pracht erblüht. Der große See wird offiziell, Nong...

Sala Keoku Eine der ungewöhn­lich­sten Attrak­tio­nen von Thai­land, ist Sala Keoku ein her­rlich­er Skulp­turen­park in Nong Khai. Mit gespende­tem Beton wurde Sala Keoku nach den Visio­nen und religiösen Inte...

Sam Phan Bok Als markantes Naturmerk­mal in der Prov­inz Ubon Ratchathani kann die volle Schön­heit von Sam Phan Bok nur während der Trocken­zeit genossen wer­den, wenn der Wasser­spiegel im Fluss gesunken ...

Pha Taem Nation­al Park Der Pha Taem Nation­al­park in Ubon Ratchathani vere­int faszinierende Geschichte und her­rliche Natur. Ganz im Osten des Lan­des ist es der Ort in Thai­land, an dem man jeden Tag al...

Pa Hin Ngam Natiaon­al Park Der Pa Hin Ngam Nation­al­park ist eine wun­der­schöne Nat­u­rat­trak­tion in Chaiyapoom. Es gibt inter­es­sante Fels­for­ma­tio­nen, die wie ver­schiedene Gegen­stände und Krea­turen ausse...

Phu Laeng Kha Nation­al Park Ein weit­er­er fan­tastis­ch­er Nation­al­park in Chaiyapoom, der Phu Laen Kha Nation­al­park, welch­er nur wenige Besuch­er anzieht, da er nicht so bekan­nt ist. Beein­druck­ende und u...

Phanom Rung His­tor­i­cal Park Atmen Sie die Geschichte im Phanom Rung His­tor­i­cal Park in der Prov­inz Buri­ram ein. Nahe der Gren­ze zu Kam­bod­scha war die gut erhal­tene (und rekon­stru­ierte) Stätte das Wer...

Wat Ban Rai Wat Ban Rai ist ein far­ben­fro­her und ungewöhn­lich­er bud­dhis­tis­ch­er Tem­pel in der Prov­inz Nakhon Ratchasi­ma. Ein riesiges ele­fan­ten­för­miges Gebäude ste­ht stolz auf ein­er kün­stlichen Insel,...

Khao Yai Nation­al Park Der Khao Yai Nation­al­park erstreckt sich über mehrere Prov­inzen, wobei der Großteil des Parks in Nakhon Ratchasi­ma liegt. Thai­lands erster Nation­al­park ist auch ein­er der größt...

Phi­mai Hisstor­i­cal Park Der Phi­mai His­tor­i­cal Park, ein his­torisch­er Schatz in Nakhon Ratchasi­ma, wird oft als Miniaturver­sion des welt­berühmten Angkor Wat in Kam­bod­scha beze­ich­net. Der Kom­plex von P...

Mon­tana Farm Die Mon­tana Farm ist eine von mehreren empfehlenswerten Attrak­tio­nen in Nakhon Ratchasi­mas char­man­tem Vier­tel Wang Nam Khiao. Obwohl es eher ein Ort für Spaß als für die eigentliche Land...

Pha Keb Tawan Pha Keb Tawan ist eine Klippe im Thap Lan Nation­al­park in welchem es schöne Wan­der­wege und malerische Aus­blicke zu bewun­dern gibt, aber ein High­light ist es, eine Tüte Pflanzena­men zu ka...

Phaya Thaen Pub­lic Parl Der Phaya Thaen Pub­lic Park ist ein Park am Flus­sufer in Yasothon. Hier find­en Sie Rasen­flächen, Blu­men­beete, Sitzgele­gen­heit­en im Freien, eine Auswahl an Verkäufern und alles...

Sirind­horn Muse­um Das Sirind­horn Muse­um ist eine wun­der­schöne Attrak­tion in der Prov­inz Kalasin. Mit einem Schw­er­punkt auf Geolo­gie und Naturgeschichte beherbergt das Muse­um eine der größten Sammlun...

Mil­lion Bot­tle Tem­pel Der als Mil­lio­nen Flaschen Tempe, heißt offiziell Wat Pa Maha Che­di Kaeo und ist leicht zu erken­nen, wie dieser merk­würdi­ge Tem­pel zu seinem Spitz­na­men Mil­lion Bot­tle Tem­ple“ ka...

Phra Maha Che­di (Tem­pel) Chai Mongkol Der Phra Maha Che­di Chai Mongkol in Roi Et, sieht aus wie aus einem Märchen. Inner­halb der Außen­mauern find­en Sie wun­der­schöne Gärten und einen beein­druck­enden T...

Dan Sai Folk Muse­um Das Dan Sai Folk Muse­um ist einen Besuch wert, wenn Sie Loei besuchen. Das Holzge­bäude enthält Kostüme und Masken, die beim jährlichen Phi Ta Khon Fes­ti­val der Region ver­wen­det we...

Ban Tak­lang Ele­phant Vil­lage Der Surin Ele­fant Round-Up (Zusam­men­treiben von vie­len aus der Region stam­menden Ele­fan­ten) ist eine beliebte jährliche Ver­anstal­tung in der Isaan-Prov­inz Surin. Hunderte...

mehr lesen
Erfahrungsbericht zur Deutschlandreise 24.11. - 8.12.2021

Nach fast drei Jahren die erste Flu­greise nach Deutsch­land anzutreten, war schon recht span­nend. Der Papierkram scheint anfangs unüber­windlich, aber wenn man sich inten­siv damit beschäftigt, geht d...

mehr lesen
Newsletter