Neuer Dokumentationsfilm The Rescue thematisiert spektakuläre Höhlenrettung in Thailand

6

Nach ihrem atem­ber­auben­den Doku­men­tarfilm Free Solo, in welch­er der Berg­steiger und Klet­ter Alex Hon­nold bei sein­er waghal­si­gen Bestei­gung des El Cap­i­tan begleit­et wurde, veröf­fentlicht das Duo E. Chai Vasarhe­lyi und Jim­my Chin eine neue spek­takuläre Doku­men­ta­tion. Der neue Film The Res­cue, der am 8. Okto­ber 2021 veröf­fentlicht wurde, the­ma­tisiert die gefährliche Höh­len­ret­tung, die im Som­mer 2018 in Thai­land stattfand.

Der Film verarbeitet die Geschehnisse, die sich damals in der Tham-Luang-Höhle im thailändischen Gebirge Doi-Nang-Non der Provinz Chiang Rai abspielten. Zum damaligen Zeitpunkt machte die Jugendfußballmannschaft Moo Pah anlässlich eines Geburtstages mit ihrem 25-jährigen Trainer einen Fahrradausflug zu der Höhle.

Um die Umgebung zu erkunden, klettert die Mannschaft in das ca. 10 km lange Höhlensystem, das sich auf einer Höhe von 446 Metern befindet. Dabei werden sie jedoch von starken Regengüssen überrascht, die für eine Überschwemmung von Teilen der Höhle sorgt. Somit ist der Rückweg aus der Höhle heraus überflutet und demnach unpassierbar, sodass das Team im Gebirge eingeschlossen ist.

Die 13 Mitglieder der Sportmannschaft, welche bis auf den Trainer zwischen 11 und 16 Jahren alt sind, werden schließlich einige Stunden später von ihren Eltern als vermisst gemeldet. Daraufhin begibt sich die Polizei zu der Höhle und findet sowohl Fahrräder als auch einige Rucksäcke am Eingang der Höhle, was Aufschluss über die Suchrichtung der Vermissten gibt.

Schließlich versuchten thailändische Militärtaucher in das Innere der Höhle zu tauchen, was ihnen jedoch nicht gelingt. Sie fordern eine britische Höhlenrettungs-Organisation an, welche Höhlentauchspezialisten und Höhlenforscher zur Verfügung stellen. Zusätzlich unterstützen 30 US-Soldaten und Polizisten mit Suchhunden die Experten. Erst 10 Tage später am 2. Juli 2018 werden die Jugendlichen und ihr Trainer mehrere Kilometer vom Höhleneingang entfernt gefunden und können am Tag darauf geborgen werden.

The Rescue verarbeitet sowohl die beeindruckende Rettungsaktion, an der rund 1000 Helfer beteiligt waren, als auch die Situation, die sich innerhalb der Höhle abspielte. In einem spannenden Wettlauf gegen die Zeit erzählt der Dokumentationsfilm von den Gefahren und Emotionen, die das Rettungsteam und die 13 Vermissten im Jahr 2018 durchlebten.

An der Produktion beteiligt ist auch der amerikanische Fernsehsender National Geographic, welcher ein Gemeinschaftsprojekt von Walt Disney und der National Geographic Society ist. Die Premiere des Films fand bereits am 2. September auf dem 48th Telluride Film Festival statt. Anschließend wurde er am 12. September auf dem kanadischen Toronto Film Festival ausgestrahlt.

Wann die Dokumentation in Deutschland ausgestrahlt wird, ist laut Filmexperten des Anbieters latenightstreaming.com bisher noch unklar. Vermutlich wird er jedoch in naher Zukunft über den Anbieter Netflix zur Verfügung stehen. Sicher ist jedoch, dass der mit dem People’s Choice Award for Documentaries ausgezeichnete Film, einen einzigartigen Einblick in die damalige Rettungsaktion in Thailand bieten wird.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Tourismus in Thailand-Trotz Pandemie?

Seit zwei Jahren hält der neuar­tige Coro­n­avirus uns alle auf Trab. Der aus Asien, genauer gesagt aus Chi­na, stam­mende Virus Covid-19 hat sich in kürzester Zeit weltweit ras­ant ver­bre­it­et. Wir alle mus...

mehr lesen
Thailand ermöglicht Einreise für Geimpfte

In den meis­ten europäis­chen Län­dern ist es inzwis­chen für Geimpfte, Gene­sene und Getestete wieder möglich ins Aus­land zu ver­reisen. Während sich der All­t­ag hierzu­lande allmäh­lich wieder normalisiert, ...

mehr lesen
Newsletter