Traumdestination Thailand - Das gilt es zu beachten

6

Traumhafte Strände, unberührte Natur, viele Inseln, blitzblaues Meer, köstlich­es Essen und eine lange Geschichte mit vie­len Tra­di­tio­nen in Südostasien — das ist Thai­land. Früher war dieses Land noch ein Geheimtipp, doch nun strö­men schon seit Jahrzehn­ten begeis­terte Touris­ten ins Land — und manche verbleiben auch länger dort. In Thai­land freut man sich über Touris­ten aus aller Welt und die Ein­heimis­chen fall­en immer wieder beson­ders pos­i­tiv durch ihre Gast­fre­undlichkeit auf. 

Ein Königreich mit Regen- und Trockenzeiten

Thailand ist eine konstitutionelle Monarchie und das amtierende Staatsoberhaupt ist derzeit König Maha Vajiralongkorn. Die Hauptstadt und auch mit Abstand die größte Stadt ist Bangkok. Im ganzen Land verteilt leben ungefähr 70 Millionen Menschen und die Amtssprache ist Thai, eine Sprache mit einem eigenen Alphabet, die für Touristen ohne Thaikenntnisse nicht zu entziffern ist. In Thailand bezahlt man zudem mit dem Baht. Die dominierende Religion des Landes ist der Buddhismus, wodurch man im ganzen Land auch wunderbare Tempel entdecken kann.

Beim Wetter hat man eigentlich das ganze Jahr über Glück, denn es wird niemals wirklich kalt. Temperaturen unter 20 Grad zählen schon zu den kühleren Tagen. Jedoch bestimmt der Monsun das Wetter und das Klima mehrere Monate lang, und meist wird der Zeitraum November bis März für eine Thailandreise empfohlen. Normalerweise unterscheidet man zwischen zwei Jahreszeiten - Trockenzeit und Regenzeit. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es während der Regenzeit, welche je nach Region im Sommer oder im Herbst liegen kann, ständig regnet. Bei der Trockenzeit gilt es zu beachten, dass es in Zentralthailand, wo auch Bangkok dazu zählt, besonders heiß werden kann.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten

Kultur- und Geschichtsinteressierte kommen in Thailand gleichermaßen auf ihre Kosten, denn hier gibt es besonders viel zu entdecken. Die beliebteste Touristenattraktion ist wohl der Große Palast in Bangkok, der bis Mitte des 20. Jahrhunderts als Residenz der Könige gedient hatte. Die beeindruckende Anlage mit den vielen Museen und den buddhistischen Tempeln ist ein absolutes Highlight für alle Besucherinnen und Besucher der thailändischen Hauptstadt.

In unmittelbarer Nähe, auf der anderen Seite des Flusses Chao Phraya, der Bangkok durchläuft, befindet sich Wat Arun, einer der ältesten buddhistischen Tempel in Thailand, dessen Turm das Stadtbild prägt. Am Abend wird der Turm mit goldenem Licht beleuchtet und ist auch für nicht-religiöse Menschen ein wunderbares Domizil. Neben dem Glauben, der hier eine zentrale Rolle spielt, gibt es auch einige Mythen um den Wat Arun.

Auch außerhalb der Hauptstadt gibt es vieles zu entdecken. Besonders auf der großen Insel Phuket, die im Süden des Landes liegt, kann man die Schönheit Thailands so richtig genießen. Ein beliebtes Reiseziel ist beispielsweise Der Große Buddha von Phuket, der auf einem Berg thront, von dessen Spitze man eine atemberaubende Aussicht auf Phuket hat. Auch der Nationalpark Khao Yai, der nördlich von Bangkok liegt und für seinen Wasserfall Haew Narok bekannt ist, sowie der Nationalpark Khao Sok am Chiao-Lan-See sind wunderbare Naturperlen, in denen man einfach mal abschalten kann.

Ein wahres Vergnügen und außergewöhnliche Events

Natürlich zieht es auch viele Menschen in das wunderschöne südostasiatische Land, weil man dort vieles erleben kann und vor allem Bangkok für sein lebhaftes Nachtleben weltweit bekannt ist. Das thailändische Neujahrsfest, das als Songkran bekannt ist, findet zwischen dem 13. und 15. April statt und ist auch als Wasserfest bekannt. In dieser Zeit findet man Menschen auf den Straßen vor, die sich gegenseitig mit Wasserpistolen und -eimern nass machen und den ganzen Tag Spaß haben. Gleichzeitig begeben sich viele gläubige Thais auch in die Tempel, um dort für das neue Jahr zu beten.

Wer sich abends in Bangkok vergnügen möchte, der sollte das Nana Viertel und die Soi Cowboy als Hotspots der Stadt unbedingt kennen. Im Nana Viertel gibt es zahlreiche Massagesalons, Kneipen, Clubs, Restaurants und Bars. Die Soi Cowboy ist hingegen eine kleine Straße abseits der großen Gegenden und vor allem für die Bierbars und Gogo-Bars bekannt.

Anhängerinnen und Anhänger von Wetten, Casinos und Pferderennen kommen auch in Thailand auf ihre Kosten. Lotto ist besonders beliebt in Thailand, welches ursprünglich von chinesischen Immigranten eingeführt wurde und heute von der Regierung gesteuert wird. Im Norden von Thailand, in Chiang Mai, finden besonders viele Pferderennen statt, bei denen man auch sein Glück versuchen kann. Das Glücksspiel in Casinos kann ebenfalls sehr verlockend sein und für den Adrenalinkick zwischendurch sorgen. Bei Online-Casinos muss man gar nicht darauf warten, bis das Etablissement seine Tore öffnet, sondern man kann jederzeit und überall einsteigen, auch während des Thailand-Aufenthalts.

Dos and Don’ts in Thailand

Wie auch in jedem anderen Land der Welt gelten in Thailand bestimmte Bräuche und Sitten, die man beachten sollte, damit man das Land und seine Leute respektiert und nicht gar in Schwierigkeiten gerät. Beispielsweise sollte man beim Besuch von Tempeln und königlichen Palästen angemessen gekleidet sein, und vor allem Schultern und Knie müssen bedeckt sein. An einigen Orten, wie Wohnräumen oder auch in einigen Geschäften, müssen die Schuhe ausgezogen werden.

Im Gegensatz dazu sollte man niemals schlecht über die Monarchie reden oder den Kopf eines anderen berühren, denn dieser ist das wertvollste Körperteil in der thailändischen Kultur. Zudem sollte man niemals mit dem Zeigefinger wohin zeigen, da dies sehr unhöflich ist. Nicht zuletzt sollte man niemals zu knappe Kleidung tragen. Und, insbesondere beim Neujahrsfest, sollte man kein Wasser auf Kinder, ältere Menschen oder gar Mönche werfen.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Ein Spaziergang durch Krabi ‒ der Kontrast aus Alt und Neu

Kra­bi liegt direkt neben Phuket und ste­ht oft im Schat­ten der schein­bar beliebteren Prov­inz. Dabei hat Kra­bi einiges zu bieten und das vor allem in sein­er kleinen Stadt im Zen­trum. Von offe­nen Märkten...

mehr lesen
Die besten Aktivitäten bei einer Rundreise durch Südthailand

Reisende, die Südthai­land näher ent­deck­en möcht­en, wer­den hier defin­i­tiv voll auf ihre Kosten kom­men, denn unter den weißen Sand­strän­den, ein­drucksvollen Tem­peln oder Aben­teuern unter Wass­er verbergen...

mehr lesen
Newsletter