Urlaub mit dem Hausboot: Ein unvergessliches Abenteuer

Ein Urlaub auf einem Haus­boot ist per­fekt dafür geeignet, die Schön­heit der Natur zu genießen, während man sich auf dem Wass­er bewegt. Es ist eine großar­tige Möglichkeit, Zeit mit Fre­un­den oder der Fam­i­lie zu ver­brin­gen, und man kann an Orten ankern, an denen son­st keine Boote zu sehen sind.

Wenn Sie ein Haus­boot mieten, kön­nen Sie entschei­den, wie Sie Ihren Urlaub gestal­ten möcht­en. Sie kön­nen die Land­schaft genießen, indem Sie an ver­schiede­nen Orten anhal­ten, oder Sie kön­nen ein­fach auf dem Wass­er bleiben und die Aus­sicht auf die umliegen­den Berge und Bäume genießen. Viele Haus­boote haben auch ein Schlauch­boot, mit dem Sie die Gegend erkun­den können.

Urlaub mit dem Hausboot

Ein Haus­boot-Urlaub liegt voll im Trend

Wer im Urlaub die Natur und die Frei­heit genießen möchte, aber auf den Kom­fort eines eige­nen Badez­im­mers und ein­er eige­nen Küche nicht verzicht­en will, für den ist ein Haus­boot-Urlaub genau das Richtige. 

Haus­boot-Urlaub ist die Kom­bi­na­tion aus einem Camp­ing-Urlaub und einem Urlaub in ein­er Ferien­woh­nung. Man hat die Möglichkeit, die Gegend auf eigene Faust zu erkun­den und abends in die eige­nen vier Wände zurückzukehren. 

Ein Haus­booturlaub ist auch eine großar­tige Möglichkeit, um Geld zu sparen. Sie müssen kein Hotelz­im­mer mieten und kön­nen Ihr eigenes Essen kochen. Viele Haus­boote haben auch eine Küche, in der Sie Ihr Essen zubere­it­en können.

Wenn Sie ein Haus­boot mieten, soll­ten Sie sich über die ver­schiede­nen Arten von Haus­booten informieren, die ver­füg­bar sind. Es gibt unter­schiedliche Größen und Ausstat­tun­gen, sodass Sie das per­fek­te Haus­boot für Ihren Urlaub find­en können.

Die schön­sten Reviere

Wer ein­mal einen Haus­boot-Urlaub gemacht hat, möchte diesen in der Regel wieder­holen. Denn es gibt kaum eine schönere Art, die Land­schaft zu genießen und die Umge­bung ken­nen­zuler­nen, als auf einem Hausboot. 

Die beliebtesten Reviere für einen Haus­boot-Urlaub in Deutsch­land sind die Müritz in Meck­len­burg-Vor­pom­mern, der Bodensee, der Chiem­see in Bay­ern und der Plön­er See in Schleswig-Hol­stein. In all diesen Gegen­den kann man her­rlich entspan­nen, die Land­schaft genießen und die Gast­fre­und­schaft der Men­schen kennenlernen. 

Aber auch in anderen Län­dern Europas, wie zum Beispiel in Frankre­ich, Ital­ien, Hol­land, Bel­gien, Däne­mark, Polen und in den skan­di­navis­chen Län­dern, kann man einen unvergesslichen Haus­boot-Urlaub verbringen.

Was ein Boot­strip kostet

Die Kosten für einen Haus­boot-Urlaub hän­gen natür­lich von der Dauer des Urlaubs, der Anzahl der Per­so­n­en und dem gewählten Revi­er ab. In der Regel liegen die Kosten für eine Woche Haus­boot-Urlaub zwis­chen 500 und 1500 Euro. 

Für ein Haus­boot, das Platz für bis zu vier Per­so­n­en bietet, muss man in der Regel zwis­chen 500 und 700 Euro pro Woche rech­nen. Für ein größeres Haus­boot, das bis zu sechs Per­so­n­en Platz bietet, muss man in der Regel zwis­chen 700 und 900 Euro pro Woche rechnen. 

Wenn man das Haus­boot in einem der beliebten Reviere mietet, kann man mit höheren Kosten rech­nen. In der Regel kostet ein Haus­boot in einem der beliebten Reviere zwis­chen 1000 und 1500 Euro pro Woche.

Was es zu beacht­en gilt

Wer ein Hausboot mieten möchte, sollte sich vorher genau informieren. Denn es gibt einige Dinge, die man beachten sollte, wenn man ein Hausboot mietet.

Zum einen sollte man sich über die Mietbedingungen informieren. Zum anderen sollte man sich über die Konditionen der Hausboot-Versicherung informieren.

Außerdem sollte man sich gründlich über alle Kosten informieren. Denn die Kosten für ein Hausboot können sehr unterschiedlich sein. Je nachdem, wo man das Hausboot mietet und für wie lange man es mietet, können die Kosten sehr unterschiedlich sein.

Urlaub mit dem Hausboot1

Mit dem Haus­boot Boots­führersche­in­frei durch die Natur

Viele Men­schen lieben das Gefühl von Frei­heit und Aben­teuer, das ein Haus­boot bietet. Doch das Bedürf­nis nach einem eige­nen Haus­boot ist oft begren­zt durch die Angst, dass man für das Steuern eines solchen Boötes einen Boots­führerschein benötigt. Dies ist jedoch nicht der Fall! In Deutsch­land kann man mit einem gülti­gen Führerschein der Klasse B ein Haus­boot steuern, sofern dieses nicht größer als 15 Meter ist.

Wer sich für ein Haus­boot inter­essiert, aber keinen Boots­führerschein hat, kann sich daher beruhigt zurück­lehnen und die Vorzüge eines eige­nen Haus­bootes genießen. Doch was genau sind diese Vorzüge?

Städte und Natur auf eine neue Art und Weise erleben

Ein Haus­boot bietet die per­fek­te Möglichkeit, die Land­schaft Deutsch­lands auf eine ganz neue Art und Weise ken­nen­zuler­nen. Städte wie Berlin, Ham­burg oder München sind vom Wass­er aus betra­chtet ganz anders und bieten so einen ganz neuen Blick­winkel auf bekan­nte Sehenswürdigkeiten.

Doch nicht nur die großen Städte Deutsch­lands sind einen Besuch mit dem Haus­boot wert. Auch die vie­len kleinen idyl­lis­chen Orte ent­lang der vie­len Flüsse und Seen Deutsch­lands sind einen Besuch wert. Hier kann man die Seele baumeln lassen und die Einzi­gar­tigkeit der deutschen Land­schaft in vollen Zügen genießen.

Ein weit­er­er Vorteil eines Haus­bootes ist, dass man sein eigen­er Herr ist und die Reise ganz nach seinen eige­nen Wün­schen und Bedürfnis­sen gestal­ten kann. Man ist nicht an die fes­ten Reis­erouten und ‑zeit­en eines Schiffes oder ein­er Fähre gebun­den und kann so seine Reise ganz indi­vidu­ell gestalten.

Wer also Lust auf ein unvergesslich­es Aben­teuer und die Frei­heit hat, seine Reise ganz nach seinen eige­nen Wün­schen zu gestal­ten, der ist mit einem Haus­boot genau richtig beraten.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Loi Krathong Festivals

Loi Krathong ist eines der beliebtesten und visuell beein­druck­end­sten jährlichen Feste Thai­lands und wird bei Voll­mond im 12. Monat des thailändis­chen Mond­kalen­ders gefeiert. In diesem Jahr (2022) fin ...

Über­all ver­sam­meln sich die Men­schen am Abend an Seen, Flüssen, Kanälen und Strän­den, um an den Feier­lichkeit­en teilzunehmen und die Göt­tin des Wassers zu ehren​.Im Thailändis­chen bedeutet das Wort Lo ...

In Nordthai­land wird in Verbindung mit Loi Krathong das Yi Peng Fes­ti­val gefeiert, bei dem beleuchtete Lat­er­nen in den nächtlichen Him­mel gelassen wer­den. Der Anblick von Hun­derten von mit Kerzen bel ...

mehr lesen
Skywalk mit Panoramablick auf Thailand, Myanmar und Laos

In der nördlichen Prov­inz Chi­ang Rai, am Schnittpunkt zwis­chen Thai­land, Laos und Myan­mar — auch bekan­nt als das Gold­ene Dreieck” -, wurde ein neuer Sky­walk eröffnet. Der Three Lands Sky­walk” befind ...

Bis zu 100 Touris­ten sind auf dem Sky­walk gle­ichzeit­ig willkom­men und müssen die mit­geliefer­ten Schuh­schützer tra­gen. Der Sky­walk ist von 7.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Ein Shut­tle vom Tem­pel kostet 30 ...

Der beliebteste Kün­stler des Lan­des, Chalerm­chai Kosit­pi­pat, der den berühmten Weißen Tem­pel in Chi­ang Rai ent­wor­fen hat, nahm eben­falls an der Zer­e­monie teil. Vor der Eröff­nungsz­er­e­monie war der Skyw ...

Weit­ere beliebte Aus­flugsziele in der Prov­inz sind der Weiße Tem­pel, der Blaue Tem­pel, der Wat Huay Pla Kang, der Chi­ang Rai Night Bazaar, der Wat Phra Kaeo (Tem­pel des Smaragdbud­dhas), der Khun Korn  ...

mehr lesen
Newsletter