Außergewöhnliche Gymnastikmethode stellt sich der Wissenschaft

Außergewöhnliche Gymnastikmethode stellt sich der Wissenschaft

Seit fast 13 Jahren beste­ht in Thai­land unter deutsch­er Leitung das Gym­nas­tik­cen­ter Bios Logos. Im Jahr 2009 berichtete der Wochen­blitz erst­ma­lig über diese Ein­rich­tung und ihre beson­dere Art von Gym­nas­tik, die

erstaunliche Ergeb­nisse gegenüber Rück­en­prob­le­men, Rheuma, Gicht, MS, RLS, uvw. her­vor­brin­gen konnte.

Es waren Ergeb­nisse, die selb­st medi­zinisch geschulte Kreise weltweit so beein­druck­ten, das jene mehrmals Thai­land besucht­en, um sich diese Ein­rich­tung genauer anzuse­hen. So ist es auch kein Wun­der, das Bios Logos mit­tler­weile Patien­ten aus über 40 Län­dern begrüßen konnte.

Kür­zlich hörte der Wochen­blitz von ein­er Videoak­tion, die uns ver­an­laßte, bei Bios Logos per­sön­lich vorstel­lig zu wer­den. Ein­er der bei­den Leit­er, Rein­er Nießen, stand uns für ein Inter­view zur Verfügung.

Wochen­blitz: Ihre Gym­nas­tik­meth­ode kann seit Jahren mit Ergeb­nis­sen aufwarten, die selb­st in medi­zinis­chen Fachkreisen für Auf­se­hen gesorgt haben. Worin beste­ht die Beson­der­heit Ihrer ange­wandten Gymnastikmethode?

Rein­er Nießen: Jed­er Men­sch, der sich ein­er Anleitung zur Gym­nas­tik anver­traut, erwartet die Besei­t­i­gung eines kör­per­lichen Prob­lems. Mal möchte man abnehmen , mal möchte man einen Hal­tungss­chaden beseit­i­gen oder auch nur mehr Kraft bekom­men usw. Genau­so gehen wir bei unser­er Gym­nas­tik­meth­ode vor. Eine prob­lem­be­zo­gene Gym­nas­tikan­leitung erfordert ständig verän­derte Denkan­sätze und Vorgehensweisen.

Im Laufe der Zeit bemerk­ten wir, das unsere Meth­ode mehr bewirken kon­nte, als nur den son­st üblichen Prob­leme ent­ge­gen­zuwirken. Diese beson­dere Meth­ode war sog­ar in der Lage, chemis­che Prozesse im Kör­p­er zu steuern und zu verän­dern. Da ich und mein Geschäftspart­ner aus­ge­bildete Karatelehrer sind, hat­ten wir von Anfang an ein anderes Denkmod­ell des men­schlichen Organ­is­mus. Wir hat­ten auf­grund unser­er Aus­bil­dung nie vergessen, das Wut beispiel­sweise den Blut­druck verän­dert, so wie Freude einen pos­i­tiv­en chemis­chen Prozess auslöst.

So wur­den wir mit der Zeit immer sicher­er in unseren Maß­nah­men und kon­nten so ein Sys­tem entwick­eln, das ohne Phar­mamit­tel, son­st bekan­nte alter­na­tiv­en Meth­o­d­en oder obskure Essvorschriften Ergeb­nisse erziel­ten kann, die wir uns zuvor nie haben träu­men lassen. Eine neue Art Gym­nas­tik war geboren, die wirk­lich von außen auch auf innere Kör­per­funk­tio­nen pos­i­tiv ein­wirken konnte.

Wochen­blitz: Uns wurde kür­zlich ein Video zur Ken­nt­nis gebracht, aus dem her­vorge­ht, das Sie die Ein­rich­tung Bios Logos schließen wollen. Haben Sie finanzielle Prob­leme bzw. zu wenige Kunden?

Rein­er Nießen: Nein, da haben Sie etwas falsch ver­standen. Wir haben seit unser­er Grün­dung auf­grund der Menge an Anfra­gen nie die dafür benötigte Auf­nah­meka­paz­ität zur Ver­fü­gung gehabt. Auch haben wir nie Spenden angenom­men oder erwartet. Wir wollen bei dieser Gele­gen­heit beto­nen, das wir dieses Inter­wiew keines­falls als Kun­den­wer­bung betra­cht­en möchten.

Auch wollen wir unsere Ein­rich­tung nicht schließen, son­dern vielmehr in der Zielset­zung verän­dern. Wir haben nun ins­ge­samt 965 kranken Men­schen mit unser­er Gym­nas­tik­meth­ode helfen kön­nen, die von der Schul­medi­zin als unheil­bar attestiert wor­den waren oder die vor ein­er Oper­a­tion standen. Nach­dem uns klar gewor­den war, was mit unser­er Gym­nas­tik­meth­ode zu erre­ichen ist, wollen wir unsere Erken­ntisse gerne weit­ergeben bzw. erforschen, wo unser­er Meth­ode Gren­zen geset­zt sind.

Wir suchen daher nach ein­er Möglichkeit, dies gefahr­los und ohne finanziellen sowie zeitlichen Druck zu bew­erk­stel­li­gen. Mein Geschäftspart­ner und ich beka­men in Thai­land anno 2008 die Erlaub­nis, ein Gym­nas­tik­cen­ter zu leit­en mit der Auflage, 8 Vol­lzeitar­beit­splätze für Thailän­der zur Ver­fü­gung zu stellen. Da blieb uns bish­er wenig Zeit für Forschung, welche anfangs auch gar nicht im Gespräch war.

Nun bin ich 71 Jahre alt und denke, das unsere Erken­nt­nisse nicht nur den 965 bish­eri­gen Patien­ten geholfen haben sollen, son­dern bei allen Men­schen Anwen­dung find­en sollte, denen unsere Meth­ode eine Hil­fe sein kön­nte. Lei­der kön­nen wir aktuell nur 1 – 2 Kun­den im Monat eine Zusage erteilen, was doch sehr belas­tend ist, weil Absagen wegen man­gel­nder Auf­nah­meka­paz­ität für uns nicht erstebenswert sind.

Daneben haben wir auch mehreren Anfra­gen pro Woche von Men­schen, die finanziell nicht in der Lage sind, hier her nach Thai­land zu kom­men. Da ich weiß, was eine Absage für den betr­e­f­fend­en Men­schen bedeutet, ist es für mich auch eine moralis­che sehr belas­tende Sit­u­a­tion. Gern wür­den diese Prob­lematik zukün­ftig anders lösen — durch die Weit­er­gabe unseres Wis­sens an eine namhafte Insti­tu­tion, so dass mehr Men­schen mit der Bios-Logos-Meth­ode geholfen wer­den kann.

Wochenblitz: Würden Sie für eine neue Ausrichtung oder ein lukratives Angebot Thailand auch verlassen?

Reiner Nießen: Derartige Angebote bestanden schon seit Bekanntnwerden unserer Möglichkeiten hier in Thailand. Mein Geschäftspartner und ich sind hier allerdings seit Jahren mit Thailänderinnen sehr glücklich verheiratet. Mein Geschäftspartner ist mittlerweile auch Vater eine wunderbaren Tochter geworden und ich habe die herzliche Aufnahme in eine thailändische Familie gefunden. Ich denke, ich spreche somit auch für meinen Geschäftspartner, wenn ich sage, das wir hier eine neue Heimat und ein wunderbares Zuhause gefunden haben.

Wir haben nun schon einige Anfragen mit Hinsicht auf besagtes Video bekommen und wissen noch nicht, wie wir mit diesen umgehen sollen. Wir warten daher noch einige Zeit ab, bevor wir eine Entscheidung treffen, an wen und in welcher Form wir unsere Erkenntnise weitergeben werden. Eines aber bleibt sicher: Die Bios-Logos-Methode gehört als thailändische Methode nach Thailand. Hier wurde sie entdeckt und bis zum aktuellen Leistungsstand weiterentwickelt. Eine Weitergabe, in welcher Form auch immer, wird nur über Thailand machbar sein.

Wir haben Thailand mit seine Menschen als ein freundliches Land und für uns als neue Heimat kennengelernt, und sehen es auch als unsere moralische Pflicht und Einstellung an, auf diese Wege diesem wunderbaren Land unseren Dank zu bezeugen.

Wochenblitz: Wir danken für das klärende Gespräch und wünschen Bios Logos alles Gute auf seinem neuen Weg.

Reiner Nießen: Ihnen und Ihren Lesern ebenfalls alles Gute und bleiben Sie gesund. Für weitere Fragen sollten Sie unser aktuelles Video anschauen bzw. unsere Webseite mit Patientenberichten samt Fotos & Videos besuchen.

Video: Bios Logos als Forschungsobjekt?

https://www.youtube.com/watch?v=3h8qqCnU8ps

Webseite Bios Logos:

https://www.bios-logos-thailand.com

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Cannabis in Thailand

In Deutsch­land sind CBD-Pro­duk­te, die einen THC-Gehalt von weniger als 2 Prozent aufweisen, legal. Verkauft wer­den dür­fen sie allerd­ings nur als Nahrungsergänzungsmit­tel und ohne Heil­ver­sprechen. Seit ...

mehr lesen
In Thailand werden beim Sport Geist und Körper vereint

In Thai­land ist Sport ein beliebtes Freizeitvergnü­gen. Er dient dazu, einen Aus­gle­ich zum stres­si­gen All­t­ag zu find­en, Kon­tak­te zu pfle­gen oder gemein­sam mit Fre­un­den Zeit zu ver­brin­gen. Die Sportarte ...

mehr lesen
Newsletter