Ein Deutscher flieht vor deutschen Ärzten bis nach Thailand

Arzt

Ein Leser des Wochen­blitz schick­te uns diesen Bericht zu — und wäre jen­er nicht durch Fotos doku­men­tiert, hät­ten wir in der Redak­tion an seinem Wahrheits­ge­halt sich­er gezweifelt. Hier nun der unzen­sierte Beitrag von Joachim Barthel aus Pirna:

Am 25.10.14 ver­bran­nte ich mir meinen linken Fuß aufs schw­er­ste. Am 27.10.14 ging ich zu ein­er deutschen Arzt­prax­is, wurde aber nicht zum Arzt vorge­lassen obwohl ich die Fotos mein­er Ver­let­zung vor­legte. Ich bekam lediglich Ver­bands­ma­te­r­i­al zur Selb­st­be­hand­lung verschrieben.

Die Schmerzen wur­den jedoch schlim­mer und ich ging wieder zur gle­ichen Arzt­prax­is und wurde erst nach bes­timmten Ver­lan­gen dies­mal zum Arzt vorge­lassen. Nach Begutach­tung der Ver­wun­dung legte man mir dies­mal auch einen Ver­band an und es wurde eine sofor­tige sta­tionäre Ein­weisung in eine Klinik verordnet.

In der Notauf­nahme legte mir der ver­ant­wortliche Chirurg einen Ver­band an und betonte, ich solle erst in 4 (vier) Tagen zum Ver­bandwech­sel wiederkom­men. Nach zwei weit­eren Ver­bandswech­seln in Abstän­den von 4 Tagen über­wies man mich an eine chirur­gis­che Klinik, damit sichergestellt wer­den kon­nte, dass der Ver­band auch wirk­lich nur aller 4 Tage gewech­selt wird, wie man mir sagte.

Anfangs glaube ich mich gut ver­sorgt und dachte mir nichts dabei, dass ich von einem Chirurg zum anderen Chirurg über­wiesen wurde. Ich ver­stand jedoch nicht, warum ein Ver­band auf ein­er offe­nen Wunde nur alle 4 Tage erneuert wer­den sollte.

Ich begann mich aber zu wun­dern, als meine nor­malen Brand­wun­den nun noch größer wur­den und es immer mehr stank, wenn der Ver­band gelöst wurde. Auch ver­schiedene Stellen am Fuß began­nen sich schwarz zu ver­fär­ben. Als man mich dann auf eine eventuell dro­hende Ampu­ta­tion mein­er Zehen ansprach, bekam ich es wirk­lich mit der Angst zu tun.

Doch im Jahr zuvor hat­te ich über den Wochen­blitz von der thailändis­chen Ein­rich­tung Bios Logos“ erfahren. Dazu­mal hat­te ich dort schon ein­mal Hil­fe bei einem anderen Prob­lem erhal­ten. Hier sah ich meine let­zte Chance.

Also schick­te ich Bios Logos ein paar Fotos als Doku­men­ta­tion mein­er schwieri­gen Lage — doch sofort kam die beruhi­gende Anwort: Kom­men Sie vor­bei, wir wer­den ihnen helfen!“ Also ent­floh ich meinen deutschen Ärzten und set­zte mich mit Schmerzen 13 Stun­den in den Flieger nach Thailand.

Bei Bios Logos wurde ich sofort zum Leit­er Rein­er Niessen vorge­lassen und man begann sofort mit den üblichen Bios-Logos-Maß­nah­men: Heißes Duschen sowie gym­nas­tis­che Übun­gen, um die Durch­blu­tung zu fördern und chemis­che Prozesse zur Heilung auszulösen. Gym­nas­tik, die etwas im Kör­p­er bewirkt — nun erlebte ich es am eige­nen Körper.

Täglich kon­nte ich nun die Verbesserung mein­er Wun­den durch diese Maß­nah­men erleben. Man wech­selte zudem täglich meinen Ver­band und die geschick­ten Hände der thailändis­chen Angestell­ten ent­fer­n­ten so ein­fach neben­bei alles an abgestor­ben­em Gewebe an meinem Fuß, was den Heilung­sprozesse behin­dert hätte. Nach nur ein­er Woche Arbeit von Bios Logos bot sich mir ein unglaublich­es Bild:

Kein Gedanke nun mehr an Ampu­ta­tion, keine Schmerzen mehr — und dies alles ohne Medika­mente erre­icht, nur durch Gym­nas­tik nach der Bios-Logos-Methode.

Ich hat­te erlebt, wie sich der Zus­tand mein­er Zehen täglich immer mehr ver­schlim­merte. Heute frage ich mich, warum sollte der Ver­band laut Anweisung der deutschen Ärzte nur alle 4 Tage gewech­selt wer­den? Ich will nie­man­dem etwas unter­stellen, aber es waren doch nur ein­fache Brand­wun­den — und am Ende sollte dann eine Ampu­ta­tion drohen?

Ich möchte mich bei allen Beteiligten her­zlich bedanken und bitte darum, diesen Bericht auf jede mögliche Art zur War­nung an die All­ge­mein­heit zu veröf­fentlichen. Ich hat­te schon von über­flüs­si­gen Oper­a­tio­nen und erfun­de­nen Krankheit­en gele­sen. Doch wäre ich nicht sel­ber betrof­fen gewe­sen, hätte ich es nicht für möglich gehal­ten, wie weit Men­schen gehen kön­nen. Ich denke, die Zeitab­stände und die Fotos bele­gen für jeden sehr deut­lich, was mit mir geschehen sollte. Ohne Thai­land, ohne den Wochen­blitz und ohne Bios Logos wäre ich heute schlicht ein Mann ohne Zehen.

Ich habe jeden­falls nicht vor, die Angele­gen­heit auf sich beruhen zu lassen. Ich weiß noch nicht, wie meine Krankenkasse reagieren wird, aber das, was in Deutsch­land mit mir geschehen ist, hat sie sich­er mit­fi­nanziert. Und ich denke, die Ampu­ta­tion hätte sie genau­so von unseren Beiträ­gen bezahlt.

Ich hatte keine andere Wahl, Thailand war meine einzige Chance - und sicher hätte jeder genauso reagiert.

Kommentare

Charly | 02.01.2022 04:30

Schimpfen auf Deutsch­land, meine Frau ist wegen Ban­scheiben Vor­fall im Sirik­it Sathahip 4 x unter dem MRT zwis­chen 56 Wirbel gespritzt worden
Ohne Besserung trotz Barzahlung. 
In Deutsch­land stell­ten sie fest prob­lem zwis­chen 12 Wirbel. Nach ein­er OP jet­zt nach über 3 Jahren endlich Schmerzfrei. 

In Ge


Holle | 29.12.2021 15:01

Sowas schreibt man als Hum­bug oder Blödsinn? 
Na klar!
Für mich ist die Sto­ry glaub­haft denn die Ärzte kom­men hier nicht mehr hin­ter­her vor lauter Bürokratie und sinnlos­er Dop­pel­be­las­tung und der f.Datenschutz kommt auch noch dazu.
Dann ist doch klar das Fehler passieren und der Hor­i­zont auf Alter­na­tiv­en unerr­e­ich­bar scheint.
Und ich sehe es auch jedes­mal hier aber das ist eine andere Geschichte!


Eckhard | 29.12.2021 05:28

Hum­bug


Gnochi | 17.12.2021 05:11

Blödsinn !


Werner Helmert | 15.12.2021 02:39

Mit ein­er OP ver­di­ent man mehr Geld,mein Brud­er wurde wegen Leis­ten Bruch operiert,er hat­te eine starke COPD,ist aus der Narkose nicht wieder aufgewacht.


Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

LAUFTRAINING EFFEKTIVER GESTALTEN: TIPPS VON PROFIS

Im Som­mer sieht man viele begeis­terte Läufer und Läuferin­nen auf den Straßen. Laufen ist eine gute Möglichkeit, über­schüs­sige Energie loszuw­er­den, Stress abzubauen oder ein­fach fit zu bleiben. Vielen  ...

mehr lesen
Heilgymnastik aus Thailand im Ausland immer mehr gefragt

Wie wir schon vor län­ger­er Zeit den Wochen­blitz-Lesern berichteten, wurde in Thai­land eine spezielle Heil­gym­nas­tik-Meth­ode entwick­elt, die resul­tierend aus ihren Erfol­gen auch im Aus­land immer mehr In ...

mehr lesen
Newsletter