Heilgymnastik aus Thailand im Ausland immer mehr gefragt

Bios

Wie wir schon vor län­ger­er Zeit den Wochen­blitz-Lesern berichteten, wurde in Thai­land eine spezielle Heil­gym­nas­tik-Meth­ode entwick­elt, die resul­tierend aus ihren Erfol­gen auch im Aus­land immer mehr Inter­esse weckt. Die kleine Ein­rich­tung Bios Logos“ erhält ständig Anfra­gen von ver­schiede­nen Insti­tu­tio­nen, welche ver­suchen, diese Meth­ode aus Thai­land her­aus auch in Ihren Län­dern zu etablieren. In Deutsch­land wurde sog­ar in ein­er Inter­net­pe­ti­tion dazu aufgerufen, diese Meth­ode aus Thai­land in den deutschen Kranken­häusern zu etablieren, nach­dem inzwis­chen eine schul­medi­zinis­che Exper­tise zugun­sten der BILO-Meth­ode vorliegt.

Eine Heil­gym­nas­tik, die chemis­che Prozesse im Kör­p­er zu manip­ulieren ver­mag, scheint nicht nur der Wun­schtraum aller Fit­ness-Stu­dios zu sein, son­dern auch immer mehr Insti­tu­tio­nen aus dem Gesund­heitswe­sen zu inter­essieren. Eine Heil­gym­nas­tik, die wirk­lich etwas bewirkt, ohne Medika­mente und Auf­putschmit­tel — und sog­ar für Kör­per­be­hin­derte aus­führbar ist. Die Hei­l­ergeb­nisse, die dabei erbracht wer­den kön­nen, sind ein­fach sen­sa­tionell, wie der Wochen­blitz nun schon des Öfteren dokumentierte.

Die BILO-Meth­ode wurde hier von einem Deutschen in Thai­land erst­ma­lig angewen­det und wird in Fachkreisen nun­mehr als eine beson­dere Art der Heil­gym­nas­tik immer öfter erwäh­nt. Als bekan­nt wurde, dass Prob­leme wie Gicht, Rheuma, ja sog­ar Band­scheiben durch diese Meth­ode bee­in­flußbar waren, fol­gte ein regel­rechter Ansturm von Anfra­gen an Bios Logos in Thailand.

Der in Öster­re­ich bekan­nte Dipl. Ohys­io­ther­a­peut Ger­hard Schnei­der begab sich vor eini­gen Wochen, aufmerk­sam gewor­den durch das Inter­net, extra nach Thai­land und informierte sich über Umfang und Möglichkeit­en der BILO-Meth­ode. Schon nach weni­gen Tagen und einem Selb­stver­such hier in Thai­land war er überzeugt, dass er diese Meth­ode in sein Heimat­land Öster­re­ich holen wollte.

Nun ließ er sich in 4 Wochen zeigen, was die BILO-Meth­ode für den Fach­mann ermöglichen kann. So ist es Ger­hard Schnei­der zu ver­danken, dass neben Deutsch­land und der Schweiz die BILO-Meth­ode aus Thai­land nun auch in Öster­re­ich vertreten ist.

Da bei dieser Art Gym­nas­tik die Füße bess­er durch­blutet wer­den, hat dies zur Folge, das Fußnägel schneller wach­sen. Also bekam Ger­hard Schnei­der von den fre­undlichen Mäd­chen des Thaiper­son­als bei Bios Logos beige­bracht, wie man Fuß- und Nagelpilz ent­fer­nen kann. Diese Meth­ode lässt sich sog­ar bei Dia­betik­ern anwen­den, da sie wund- und schmerzfrei ist, sowie bei Bedarf auch ganze Nägel kom­plett ent­fer­nt wer­den können.

Ger­hard Schnei­der war begeis­tert. Genau dies fehlt bei all den Behand­lun­gen, wie sie Dia­betik­er in der ganzen Welt ertra­gen müssen. Dia­betik­er fürcht­en beson­ders offene Wun­den — und nun dürfte es in Öster­re­ich kein Prob­lem mehr sein, sel­biges bei der Fußbe­hand­lung zu ver­mei­den. Ganz neben­bei erfuhr Ger­hard Schnei­der noch, wie dicke Beine wieder dün­ner wer­den oder dünne Beine durch Muske­lauf­bau in weni­gen Tagen wieder zu einem gesun­den Zus­tand zurück­ge­führt wer­den können.

Nach abgeschlossen­er Prü­fung sein­er Fer­tigkeit­en erhielt Ger­hard Schnei­der das begehrte Zer­ti­fikat, dass seine erlern­ten Fähigkeit­en nun­mehr aus­re­ichen, um in Öster­re­ich seine bish­erige Arbeit mit der BILO-Meth­ode zu erweit­ern und er berechtigt ist, die in Thai­land erlernte Meth­ode namentlich auch in Verbindung mit sein­er Ein­rich­tung zu erwähnen.

Rein­er Niessen meinte dazu:
Ich sehe unsere BILO-Meth­ode im The­men­bere­ich Fußprob­leme‘ durch Ger­hard Schnei­der mehr als würdig in Öster­re­ich vertreten. Auch ist dies der richtige Schritt, nach Deutsch­land und der Schweiz nun auch Öster­re­ich diese Meth­ode aus Thai­land zu ermöglichen.“

In eigen­er Sache wün­scht der Wochen­blitz Bios Logos alles gute, und dass Bios Logos noch lange seine Erfolge hier in Thai­land begrün­det sieht und so auch von hier aus­ge­hend in immer mehr Län­dern zur Ergänzung des beste­hen­den Gesund­heitswe­sens beitra­gen kann.

Lei­der waren alle bish­eri­gen Ver­suche, größere Kreise hier in Thai­land für die BILO-Meth­ode zu inter­essieren, bis­lang erfol­g­los. Aber wie der Wochen­blitz in Erfahrung brin­gen kon­nte, will man die Suche nicht aufgeben, da die deutsche Führung von Bios Logos nach Jahren hier in Thai­land sich auch sozial hier ver­bun­den fühlt.

Kommentare

Noi Jookhong -Spitznagel | 08.01.2022 11:46

Sehr inter­es­sant dieser Artikel. Wir wür­den gerne ein­mal dort wo diese Meth­ode prak­tiziert wird, vor­bei gehen und näheren Kon­takt aufnehmen. Komme aus Gesund­heit und Pflege Umfeld und deshalb würde ich gerne näheres über diese Meth­ode erfahren, eventuell ken­nen­ler­nen oder Kurzprak­ti­ka je nach Chemie. Lebe seit 17 Jahren fest hier in meinem Gastland.
Bitte sie deshalb höflich um die Adresse und Tel. eventuell .E mail Adresse dieses Kleinunternehmens .

Mit fre­undlichem Gruss Bern­hard Spitz­nagel-bei Frau Noi Jookhong 


Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Ein Deutscher flieht vor deutschen Ärzten bis nach Thailand

Ein Leser des Wochen­blitz schick­te uns diesen Bericht zu — und wäre jen­er nicht durch Fotos doku­men­tiert, hät­ten wir in der Redak­tion an seinem Wahrheits­ge­halt sich­er gezweifelt. Hier nun der unzensie ...

mehr lesen
Gymnastik, die heilt - keine Wunderheilung

Seit Jahren bericht­en wir über eine Meth­ode in Thai­land, welche allein mit Gym­nas­tik zu heilen ver­mag. Wir berichteten, das Band­scheiben und Gelenke in weni­gen Tagen regener­iert wur­den, sowie Krankhei ...

mehr lesen
Newsletter