Anleitung zur Auswahl des richtigen Metalls für Ihren Diamant-Gedenkring

Dia­man­ten und Edel­met­alle wie Sil­ber, Platin und Gold verbinden wir intu­itiv mit einem emo­tionalen Wert. In Form eines Ver­lobungs- oder Hochzeitrings mit freudi­gen Momenten. Jedoch wer­den diese wertvollen Mate­ri­alien auch für einen Dia­mantring ver­wen­det, um sich durch das Schmuck­stück immer an einen geliebten Men­schen zu erin­nern. Ein Gedenkring spendet daher Trost und spiegelt die Bedeu­tung der ver­stor­be­nen Per­son wider. Dieser Artikel soll als kom­pak­te Anleitung dienen, damit Sie den passenden Dia­man­terin­nerungsring zusam­men­stellen können.

Gedenk-Dia­mantring aus Kohlen­stoff-Asche – eine andere Form der reinen Seele

Wenn ein geliebter Men­sch von uns geht, muss während der Trauer­phase auch die Beerdi­gung geplant und vor­bere­it­et wer­den. Und unmit­tel­bar danach bleibt häu­fig nur ein Grab­stein übrig. Mit einem Dia­mantring aus Asche tra­gen Sie immer einen kleinen Teil des Ver­stor­be­nen bei sich. Der im Labor hergestellte Dia­mant wird dabei nach den indi­vidu­ellen Wün­schen ange­fer­tigt und einge­fasst, um ihn als Kette oder Dia­mantring zu tragen.

Was ist ein Erin­nerungs­dia­mant aus Kohlen­stoff Asche oder Haaren?

Ein Dia­mant Erin­nerungsring soll zum Andenken an eine geliebte Per­son dienen. Aus diesem Grund wird der Dia­mant aus der Asche oder den Haaren des Ver­stor­be­nen hergestellt. Der im Labor hergestellte Dia­mant wird auch Erin­nerungs­dia­mant oder Einäscherungs­dia­mant genan­nt und entspricht optisch und chemisch den gle­ichen Eigen­schaften wie ein Dia­mant aus der Natur. Nach der Her­stel­lung wird der Labor­dia­mant geschlif­f­en und in eine Fas­sung aus Gel­b­gold, Weiß­gold, Sil­ber oder Platin geset­zt. Neben der Art der Fas­sung und dem Met­all kann auch der Stil des Schliffs indi­vidu­ell fest­gelegt werden.

Wie wird er hergestellt? – Tech­nolo­gie / Prozesse im Labor

Der zum Andenken hergestellte Erin­nerungs­dia­mant wird wahlweise aus den Haaren oder der Asche hergestellt. Während der Kre­ma­tion entste­ht im Schnitt 2,5 Kilo­gramm Asche, wovon ca. 500 Gramm unter sehr hohen Tem­per­a­turen sowie Druck zu Kohlen­stoff umge­wan­delt wer­den kön­nen. Durch diesen chemis­chen Prozess entste­ht der Labor­dia­mant, welch­er im Anschluss in eine Fas­sung einge­bet­tet wird. Die restliche Asche kann in ein­er Urne auf dem Fried­hof beige­set­zt werden.

Wie viel kostet ein Dia­mant aus Asche im Durchschnitt?

Der Her­stel­lung­sprozess eines Dia­man­ten aus Asche ist sehr aufwändig in Bezug auf Zeit und Arbeit. Aus diesem Grund gehört diese Form der Bestat­tung zu den gehobe­nen. Für den Erin­nerungs­dia­man­ten alleine fall­en im Durch­schnitt 4.000 bis 8.000 Euro an. Hinzu kom­men dann noch das Met­all und die Fas­sung, die den Preis nochmal erhöhen können. 

Wo kann man ihn kaufen?

Sowohl der Erwerb als auch der Besitz eines Erin­nerungs­dia­man­ten ist in Deutsch­land geset­zlich erlaubt. Dies gilt jedoch nicht für die Her­stel­lung, weshalb Anbi­eter aus dem Aus­land beauf­tragt wer­den müssen. Zu kaufen gibt es den Einäscherungs­dia­man­ten bei spezial­isierten Unternehmen wie z. B. LONITÉ. Nach dem Ein­gang der Urne dauert es einige Monate, bis die Her­stel­lung des Dia­man­ten abgeschlossen ist. Aus­gegeben wird dieser dann mit einem Zertifikat. 

Die richtige Wahl des Met­alls für den Dia­mant-Gedenkring ist die halbe für den per­fek­ten Ring

Um nach der Her­stel­lung des Dia­man­ten aus Asche den Dia­mant Erin­nerungsring fer­tigzustellen, muss eben­so die passende Fas­sung gewählt wer­den. Bei den meis­ten Anbi­etern ste­hen zu diesem Zwecke Krap­pen-Fas­sun­gen, Kas­ten-Fas­sun­gen sowie Kanal-Fas­sun­gen zur Auswahl. Doch auch Zargen-Fas­sun­gen und Pavè-Fas­sung sind nicht unüblich. Das für die Fas­sung notwendi­ge Met­all darf von Ihnen indi­vidu­ell fest­gelegt werden. 

Wie wichtig ist es, ein geeignetes Ring­met­all zu finden?

Um das Schmuck­stück per­fekt zu machen, muss der Dia­mantring mit dem geeigneten Ring­met­all bestückt wer­den. Erst mit der passenden Fas­sung aus einem Edel­met­all erhält der Erin­nerungs­dia­mant die Optik, die er als Schmuck­stück sowie der ver­stor­bene Men­sch ver­di­enen. Darüber hin­aus entschei­det das Met­all let­ztlich auch über die Lan­glebigkeit des Memen­tos. Daher sollte die Entschei­dung mit Bedacht getrof­fen werden. 

Welche Arten von Metallen werden häufig für Diamant-Gedenkringe verwendet?

Bei nahezu allen Anbietern gibt es den gewünschten Diamant Erinnerungsring mit unterschiedlichen Metallen. Angeboten werden meist Fassungen aus:

  • Silber
  • Platin
  • Rosegold
  • Gold (Weißgold & Gelbgold)

Sie alle unterscheiden sich nicht nur in der Optik, sondern verfügen ebenso über ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Eben diese sollten bei der Wahl berücksichtigt werden.

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Metalle

Unabhängig vom persönlichen Geschmack, verfügen die einzelnen Edelmetalle in Kombination mit einem Erinnerungsdiamanten über Vor- und Nachteile. Ein Diamantring mit einer Fassung aus Gold beispielsweise verändert die Farbe des eingelassenen Diamanten mit der Zeit. Eben dies ist bei Platin oder Silber nicht Fall.

Wenn Sie jedoch Gelbgold oder Weißgold für die Fassung bestellen, empfiehlt es sich die Krappen-Fassung zu wählen. Eine leichte Farbveränderung fällt hier nicht weiter auf. Sehr langlebig und schön in Kombination mit Silber oder Platin hingegen sind die Kanal-Fassung sowie die Zargen-Fassung. Diese beiden sind sehr beliebt und stehen für zeitlose Schönheit. Genau richtig also für ein besonderes Andenken.

Anleitung zur Auswahl des richtigen Metalls für Ihren Diamant Gedenkring1

Erin­nerungs­dia­man­ten­ring: Ver­wan­deln Sie Ihr ver­stor­benes, geliebtes Hausti­er in einen strahlen­den Diamanten

Nicht nur ein geliebter Men­sch, son­dern auch das Hausti­er kann nach dem Tod zu einem Erin­nerungs­dia­man­ten geformt wer­den, um es für immer in Erin­nerung zu behal­ten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Katze, Hund, Vögel oder Pferde. Der Her­stel­lung­sprozess ist der gle­iche. Darüber hin­aus dür­fen Sie entschei­den, ob Sie den Erin­nerungs­dia­man­ten Ihres Haustiers in einem Ring, Anhänger oder in Ohrringe ver­ar­beit­en lassen möcht­en. Natür­lich kön­nen Schliff, Art der Fas­sung sowie das Met­all hier eben­falls indi­vidu­ell aus­gewählt werden. 

Faz­it: Ein Schmuck­stück zur Erin­nerung für die Ewigkeit

Neben den klas­sis­chen Beerdi­gungsz­er­e­monien, bei denen die Asche oder ein Sarg bestat­tet wer­den, lässt sich aus den Haaren oder einem Teil der Asche auch ein Dia­mantring anfer­ti­gen. So haben Sie immer einen Teil Ihres geliebten Men­schen oder Haustieres bei sich. Ein solch­es Andenken kann dabei helfen, die Trauer bess­er zu ver­ar­beit­en. Diese ganz beson­dere Art der Bestat­tung kann sich heute rund die Hälfte aller Bürg­er der Bun­desre­pub­lik vorstellen. Damit ist eine Dia­mantbestat­tung keines­falls komisch oder unüblich, son­dern gesellschaftlich anerkan­nt und beliebt. 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Beliebte thailändische Gerichte, die in die Liste der "50 besten Straßengerichte Asiens" von CNN Travel aufgenommen wurden

Krabben-Omelett, Khao Soi und Sai Krok Isan wer­den für ihren Geschmack und ihre Kreativ­ität gelobt. Die thailändis­che Touris­mus­be­hörde (TAT) freut sich, mit­teilen zu kön­nen, dass drei unverwechselbare ...

mehr lesen
10 erschwingliche Eigentumswohnungen mit 1 Schlafzimmer im Zentrum von Bangkok

Eine Eigen­tumswoh­nung mit einem Schlafz­im­mer in Bangkok ist ide­al für junge Beruf­stätige und Paare, die eine preis­gün­stige Unterkun­ft suchen, die etwas größer ist als ein durch­schnit­tlich­es Stu­dio. Es ...

mehr lesen
Newsletter