Die wichtigsten Glücksspiellizenzen weltweit im Überblick

Die Indus­trie rund um Glücksspiele weist seit Jahren steigende Umsätze, Gewinne und Wach­s­tum­srat­en auf. Dementsprechend wird unter anderem in Deutsch­land oft über dieses The­ma disku­tiert. Hier­bei wird neben moralis­chen Fra­gen auch die Frage nach nöti­gen Reg­u­la­tio­nen und Vorschriften gestellt. Somit stellt sich für viele inter­essierte Per­so­n­en die Frage, welche Kom­po­nen­ten für die Grün­dung eines Online Glücksspiel Unternehmens benötigt wer­den. Hierzu gehören unter­schiedlichen Kom­po­nen­ten wie Mitar­beit­er, Kun­den­sup­port und Web­seite. Eben­so gehört eine benötige Glücksspiel­lizenz dazu. Um Klarheit zu schaf­fen beschäftigt sich der fol­gende Artikel daher mit den derzeit wichtig­sten Glücksspiellizenzen.

Mal­ta Gam­ing Author­i­ty — Die Lizenz aus Malta

Die Mal­ta Gam­ing Author­i­ty wird oft­mals als MGA” abgekürzt und wurde im Jahr 2001 gegrün­det. Haup­tauf­gabe der Organ­i­sa­tion ist her­bei das Erteilen von Mal­tas Glücksspiel­lizen­zen. Die Mal­ta Gam­ing Author­i­ty besticht dabei durch einen exzel­len­ten Ruf als eine der streng­sten und pin­gelig­sten Auf­sichts­be­hör­den Europas im Bere­ich Glücksspiel. Ver­stöße seit­ens der Casi­nos und Plat­tfor­men gegeben vorgegebene Richtlin­ien und Reg­u­la­tio­nen wer­den von der MGA daher in regelmäßi­gen Fällen entsprechend sank­tion­iert. Bei wieder­holten Ver­stößen gegen Vor­gaben schreckt die Organ­i­sa­tion daher neben erhöht­en Strafzahlun­gen und Aufla­gen auch nicht vor einem kom­plet­ten Entzug der Lizenz zurück. Somit besitzen Casi­nos mit Lizenz der Mal­ta Gam­ing Author­i­ty eine hohe Rep­u­ta­tion in ganz Europa, wenn nicht sog­ar weltweit.


Die effiziente und harte Arbeitsweise der Mal­ta Gam­ing Author­i­ty ist zum einen mit der Mit­glied­schaft in der EU, sowie zum anderen auf­grund der Größe des Wirtschaftssek­tors zu begrün­den. Als EU Mit­gliedsstaat unter­liegt das Land den Reg­ulären der Union. Eben­so macht der Wirtschaftssek­tor Glücksspiel derzeit unge­fähr zwölf Prozent des Brut­tosozial­pro­duk­ts Mal­tas aus, so dass größere Skan­dale und Sank­tio­nen in jen­em Sek­tor ver­hin­dert wer­den sollen.
Das Spie­len in Casi­nos, welche mit der Glücksspiel­lizenz Mal­tas lizen­siert wur­den gestal­tet sich daher weit­er­hin als eine der besten Optio­nen für deutsche Spieler.

Existieren Lizen­zen in Deutschland?


Lange Zeit wurde der Sek­tor Online Glücksspiel in Deutsch­land als Angele­gen­heit der einzel­nen Bun­deslän­der gese­hen. Dementsprechend stand der Umgang mit Lizen­zen den jew­eili­gen Län­dern frei. Genutzt wurde dies lange Zeit auss­chließlich vom Bun­des­land Schleswig-Hol­stein, anson­sten kon­nten Casi­nos mit Sitz im Aus­land durch das EU-Recht einiger­maßen frei ihre Dien­stleis­tung deutschen Spiel­ern anbieten. 


Seit dem Jahr 2021 wurde jedoch eine Reform umge­set­zt. Diese brachte die Neuerung mit sich, dass Deutsch­land nun selb­st entsprechende Lizen­zen an inter­essierte Online Casi­nos und Spielan­bi­eter vergeben darf. Auf diese Änderung einigten sich die 16 Bun­deslän­der in den neuen Verord­nun­gen. Aus Sicht der Län­der soll hier­bei beson­ders der verbesserte Schutz der Spiel­er, sowie die Erhöhung staatlich­er Ein­nah­men gefördert werden.


Dementsprechend wer­den lizen­sierte Casi­nos und Spiel­stät­ten auf entsprechen­den Web­seit­en für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. So wird für inter­essierte Per­so­n­en ersichtlich, welche Unternehmen sich an deutsche Vorschriften hal­ten und dementsprechend als legal und ser­iös anzuse­hen sind.


Gibral­tar — Eine Lizenz aus Übersee


Das britis­che Überseege­bi­et Gibral­tar regelt seine Angele­gen­heit­en im Bere­ich Glücksspiel durch die Regierung von Gibral­tar per­sön­lich. Das ober­ste staatliche Organ des Überseege­bi­etes ist somit für die Ausstel­lun­gen der entsprechen­den Glücksspiel­lizen­zen Gibral­tars ver­ant­wortlich. Hier­für existieren in jen­er Regierung eigene Bere­iche im Gebi­et Finanzen und Wirtschaft, welche sich auf das Online Gam­bling spezial­isiert haben und im Jahr 2005 gegrün­det wurden. 

Als Führungsper­son gilt hier­bei der soge­nan­nte Gam­bling Com­mis­sion­er. Dieser hat unter anderem die Prü­fung, sowie anschließende Bew­er­tung der Lizen­znehmer zur Aufgabe.
Der Insel­staat genießt dabei, ähn­lich wie Mal­ta, einen guten Ruf in der Branche. Dieser ist beson­ders durch strenge Vor­gaben, sowie Sank­tio­nen und Durch­set­zung der Regeln, bed­ingt. Die jew­eili­gen Lizen­znehmer wer­den dabei öffentlich ersichtlich, so dass für Kun­den ein Abgle­ich auf ein­fache Art und Weise ermöglicht wird.

Curaçao — Lizenz eines weit­eren Inselstaates?


Die Ver­gabe der Lizen­zen im Bere­ich Glücksspiel ist in Curaçao Auf­gabe der Organ­i­sa­tion, welche sich Curaçao eGam­ing nen­nt. Die Reg­ulierung durch Kon­trol­linstanzen, samt der Ver­gabe von Lizen­zen erfol­gt auf der Insel bere­its seit dem Jahr 1996. Die nieder­ländis­che Karibik Insel ist somit gewiss als Vor­re­it­er und Trend­set­ter im Bere­ich Online Casi­no und Glücksspiel anzuse­hen. Die Lizen­zierung durch die Curaçao eGam­ing Organ­i­sa­tion wird dabei in der Regel durch Ver­wen­dung des entsprechen­den Wap­pens sicht­bar. Dieses ist blau gelb gestal­tet und wird meist auf entsprechen­den Inter­net­seit­en gemein­sam mit einem kleinen Text über die Lizen­zierung präsentiert.


Die Organ­i­sa­tion Curaçao eGam­ing ist dabei jedoch in mehr Prozesse als das bloße Lizen­zieren involviert. Unter anderem bietet die Organ­i­sa­tion Anbi­etern von Online Glücksspiel Hil­fe durch entsprechende Infra­struk­tur. Hierzu gehören Pro­duk­te und Dien­stleis­tun­gen wie: Serv­er, Spe­icherka­paz­itäten und IP Adressen. Aus poli­tis­ch­er Sicht hinge­gen han­delt es sich um einen europäis­chen Anbi­eter, da Curaçao als autonomes Bun­des­land des Nieder­ländis­chen Kön­i­gre­ich­es ange­se­hen wird. 

Isle of Man — Eine weit­ere Inselalternative?


Die Isle of Man gilt als autonomer Kro­nbe­sitz der Britis­chen Kro­ne, ist offiziell jedoch kein Teil des Vere­inigten Kön­i­gre­ichs. Die Ver­gabe der Glücksspiel­lizenz ist hier Auf­gabe der Gam­bling Super­vi­sion Com­mis­sion, welche auch als GSC” abgekürzt wird. Dieser Organ­i­sa­tion wurde bere­its im Jahr 1962 gegrün­det und ist damit eine der ältesten Behör­den mit der Auf­gabe zur Lizen­zierung in Europa. Auch die Gam­bling Super­vi­sion Com­mis­sion lis­tet aktuelle Lizen­znehmer klar und deut­lich auf ihrer Web­seite, damit Spiel­er die Liste mit dem vorhan­de­nen Ange­bot an Online Casi­nos gle­ichen können.


Die GSC besitzt einen her­vor­ra­gen­den Ruf und engagiert sich beson­ders im Kampf gegen krim­inelle Aktiv­itäten wie etwa Geld­wäsche. Auch der Kampf gegen die Sucht nimmt bei der Organ­i­sa­tion einen hohen Stel­len­wert ein. Dies wird unter anhand des aus­geprägten Beschw­erdesys­tems für Casi­no Nutzer deutlich.
Zusät­zlich zum generellen Lizen­zierungsver­fahren wer­den Online Casi­nos außer­dem regelmäßig von unab­hängi­gen Test­stellen über­prüft. Die GSC arbeit­et außer­dem mit ver­schiede­nen Län­dern wie Mal­ta, Däne­mark, Eng­land und vie­len mehr zusam­men, um die Krim­i­nal­ität im Sek­tor Online Glücksspiel zu bekämpfen, sowie weit­ere präven­tive Maß­nah­men einzuführen.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Das Sideboard - ein Möbelstück, das in keinem Haushalt fehlen sollte

Bis vor kurzem weck­te der Gedanke an das Side­board Erin­nerun­gen an das Haus der Fam­i­lie oder die Ferien bei Oma auf dem Land. Auf die Anrichte stellte Oma einen frisch geback­e­nen Kuchen oder ein Kom ...

mehr lesen
Lohnt es sich eine Solaranlage zu kaufen?

Viele Haus­be­sitzer sind sich ger­ade am Anfang sehr unsich­er, ob Sie sich für oder gegen die Anschaf­fung ein­er Solaran­lage entschei­den sollen. Bei dieser Frage spielt selb­stver­ständlich immer die Renta ...

mehr lesen
Newsletter