Europa und Asien: Das sind die gravierendsten kulturellen Unterschiede

So nah und doch so fern: Asien und Europa sind nicht durch einen riesi­gen Ozean voneinan­der getren­nt, son­dern beste­hen als Eurasien Seite an Seite. Istan­bul hat sog­ar etwas von jed­er Kul­tur zu bieten, denn die türkische Metro­pole liegt auf bei­den Kon­ti­nen­ten. Dass in Asien nicht alles so ganz nach europäis­chen Nor­mal­itäten läuft, ist eigentlich bekan­nt. Ein ständig fre­undlich­es Gesicht und absoluter Gehor­sam gel­ten als typ­is­che Ver­hal­tens­muster, wenn es Rich­tung Osten geht. In Europa ist hinge­gen regelmäßige Nörgelei und ständi­ger Wider­spruch angesagt.

Alte Menschen werden in Asien mehr geschätzt

In Asien wird das Alter gleichgesetzt mit Würde und mit Weisheit. Der Respekt gegenüber Senioren und alten Menschen in China, Japan und Co. kann sehr beeindruckend sein. Betagte Personen gelten in Fernost als erfahren und besonders weise. Gibt es ein Problem, wird sich guter Rat bei der Großmutter und dem Großvater gesucht. In Korea verbeugt man sich zur Begrüßung einer älteren Person um 90 Grad, das älteste Familienmitglied am Tisch fängt außerdem immer zuerst an zu essen. In westlichen Gesellschaften wird oftmals die Zurechnungsfähigkeit alter Menschen angezweifelt. Rentner fühlen sich schneller überflüssig und sehen nicht selten als Ballast. Jemanden als alt zu bezeichnen, grenzt in Europa fast schon an eine Beleidigung. Weiter östlich werden derartige Aussagen als Kompliment aufgefasst.

Eine andere Körpersprache sorgt für Missverständnisse

Manche Mimiken und Gestiken haben in Europa eine andere Bedeutung als in Asien. Eine geballte Faust mit einem ausgestreckten Daumen nach oben hat hierzulande eine positive Aussage. In Indonesien und in China steht ein solches Zeichen aber für eine Zahl. Auf den Philippinen stellt das Hochziehen der Augenbraue eine Begrüßung dar, in Tibet wird dafür die Zunge herausgestreckt. Was in Europa als Verneinung gilt, kann in Asien gegenteilig aufgefasst werden. Für eine Zustimmung wird im Osten der Welt nämlich mit dem Kopf nach rechts und links gewackelt. Forscher haben herausgefunden, dass Westeuropäer bei der Kommunikation mehr auf den Mund achten. Asiaten hingegen konzentrieren sich auf die Augenpartie, um den Ausdruck und das Gefühl ihres Gegenübers zu verstehen.

Der Chef hat immer recht

Die Mitarbeiter eines Unternehmens unterliegen in Asien einer klaren Hierarchie mit dem Chef an der Spitze. Respekt und Achtung muss ihm gezollt werden und ein Widerspruch steht außer Frage. Dass Europäer ihrem Boss gegenüber nicht immer so loyal sind, kann täglich beobachtet werden. Führungskräfte werden nicht unbedingt ernst genommen und es wird gerne hinter ihrem Rücken getuschelt. Für Asiaten sind Anweisungen von oben unanfechtbar. Was der Chef sagt und macht, wird schon richtig sein. Schließlich hat er es bis in die höchste Firmenebene geschafft.

Stets ein freundliches Gesicht machen

In China und in Japan wird besonders viel gelächelt. Auch in schwierigen Situationen bewahren Asiaten noch die Fassung, wenn Europäer schon vor Wut tobend rot anlaufen. Immerwährende Freundlichkeit wird auf dem asiatischen Kontinent großgeschrieben. Eine fuchtelnde Gestik und lautes Schreien ist für Menschen aus Fernost untypisch. Asiaten sind tatsächlich sehr freundlich, äußerst höflich und hilfsbereit. Verbeugen und Klatschen ist auf dem größten Erdteil der Welt ein Zeichen des Dankes und der Höflichkeit. Das scheinbare Grinsen sollten unkundige Europäer nicht missverstehen. Das gehört sich in Asien einfach so.

Chinesische Tischsitten sind für Europäer ein kleiner Kulturschock

Wer beim Essen keine Geräusche von sich gibt, dem schmeckt es in China scheinbar nicht. Im Reich der Mitte ist es völlig normal, zu schlürfen, am Tisch zu schmatzen oder sich sogar die Nase zu putzen. Es braucht sich nicht zurückgehalten werden, ganz im Gegenteil. Chinesen spucken darüber hinaus gerne auf den Boden. Sie glauben, das Herunterschlucken von Schleim im Rachen sei ungesund. Anlässlich der sportlichen Spiele in Peking versuchte die Regierung, das für Ausländer unappetitliche Spucken zu unterbinden. Der Erfolg der Initiative lässt noch auf sich warten.

Es gibt auch viele Gemeinsamkeiten

Trotz der gravierenden Unterschiede bestehen durchaus zahlreiche Gemeinsamkeiten. Vor allem was das Netzverhalten angeht, gibt es kaum Unterschiede. Handysucht ist in Asien und Europa mittlerweile normal. Es wird gechattet, gesurft und gespielt, bis der Arzt kommt. So erfreuen sich Online Casinos auf beiden Kontinenten großer Beliebtheit. Wer diese kulturelle Gemeinsamkeit erleben will, kann auf onlinespielcasino.de die neuesten Casinos finden, die unter den Spielern gerade angesagt sind. Es wurden diverse Anbieter durchleuchtet, um interessierten Spielern das beste Flair zum Zocken zu gewähren.

Außerdem gleichen sich die Lebensstile immer mehr an. Heute wird in Asien, vor allem in China, in Japan und in Korea, mehr Bier konsumiert als in Europa. Die Jugend in Asien strebt vermehrt einen westlichen Lifestyle an. In der Kunst und Unterhaltung überschneiden sich die Interessen oftmals. Diverse Videospiele, die europäische Teenies und Erwachsene auf europäischem Grund zocken, stammen nicht selten aus asiatischer Produktion. Musikalisch ist der K-Pop auf dem Vormarsch. Die südkoreanischen Boybands BTS und Exo erobern die Herzen von europäischen und asiatischen Mädels gleichermaßen.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

Deutscher Botschafter besucht den CDSC Wald in Chiang Mai

Am 19. Novem­ber 2021 besuchte der deutsche Botschafter in Thai­land, Herr Georg Schmidt, den CDSC Wald in Mae Rim, wo in den Jahren 2020 und 2021 ins­ge­samt 1.500 Bäume von den Schü­lerin­nen und Schülern...

mehr lesen
Häfele Thailand: Offizielle Eröffnung der Lagererweiterung und Verleihung des DGNB Awards in Silber

Am 17. Feb­ru­ar 2021 fand die feier­liche Eröff­nung der neuen Lager­erweiterung des Dis­trib­u­tu­ion Cen­ters in Bangna Trad KM22 statt, ein­her gehend mit der Ver­lei­hung des DGNB Awards in Sil­ber für dieses ...

mehr lesen
Newsletter