• Ist Thailand ein gescheiterter Staat?
Außenministerium bestellt US-Geschäftsträger ein

Außenministerium bestellt US-Geschäftsträger ein

Vize-Außenminister Don Pramudwinai bestellte den Geschäftsträger der amerikanischen Botschaft, Patrick Murphy, ein und äußerte seine Enttäuschung über die Kommentare des amerikanischen Diplomaten Daniel Russel in Thailand.

mehr...
100.000 Baht Kopfgeld auf Serienvergewaltiger ausgesetzt

100.000 Baht Kopfgeld auf Serienvergewaltiger ausgesetzt

Prawut Thavornsiri, ein Sprecher der Royal Thai Police, wandte sich am Dienstag an die Medien. Anlass dazu gab die Vergewaltigung einer Seniorin in der Provinz Nakhon Pathom.

mehr...
32 Laotinnen bei Razzia in Bordellen festgenommen

32 Laotinnen bei Razzia in Bordellen festgenommen

Bei Razzien am späten Dienstagabend in vier Bordellen in der Innenstadt von Udon Thani sind 32 laotische Frauen, darunter zwei Minderjährige, verhaftet worden.

mehr...
Unfall auf Baustelle: Rohbau einer Etage bricht zusammen

Unfall auf Baustelle: Rohbau einer Etage bricht zusammen

Drei kambodschanische Arbeiter erlitten leichte Verletzungen, als die Rohbaukonstruktion des Bodens der zweiten Etage eines im Bau befindlichen Gebäudes nachgab und zusammenstürzte.

mehr...
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2010 JoomlaWorks, a business unit of Nuevvo Webware Ltd.
  • deutsches Eck - Pub & Resturant
  • Rechtsanwalt Marcus Scholz

Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 21. Januar steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 4. Februar 2015.

Valentinstag im Deutschen Eck, Bangkok

Thailändische und DE/CH/AT Feiertage 2015

35 QM Wohnung im 11 Stock Lumpini Ville On Nut zu vermieten

Deutschland / Ausland:

Schulz hat "keinen Bock" auf ideologische Debatten mit Tsipras

Behinderungen an Flughäfen Düsseldorf und Köln durch Streik erwartet

Fed weiter "geduldig" bei Normalisierung der Geldpolitik

Juncker: Griechenland muss Europa respektieren

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Verwaltungsstruktur in Thailand

Als Senior in Thailand: Rente & Geldgeschichten, Teil 2

Facebook  

Spruch der Woche  

Die Geizigen sind den Bienen zu vergleichen;
sie arbeiten, als ob sie ewig leben würden.
(Demokrit, gr. Philosoph, 460-370 v. Chr.)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Januar 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 21:18
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1073
Beiträge : 57414
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 13187808

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • iSanook Residences
  • Als Senior in Thailand
  • Bumrungrad Hospital
  • Travel Service Bangkok
  • Munich Dental Clinic
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Schäfers Reise
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Old German Beerhouse
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Freedom House: Thailand „nicht frei“
29/01/2015
article thumbnail

Thailand - Die Nichtregierungsorganisation Freedom House veröffentlichte ihren neuesten Jahresbericht „Freedom in the World“ (Freiheit in der Welt). Thailand rutschte in diesem Bericht von „teilweise frei“ auf „nicht frei“ ab. Die [ ... ]


Außenministerium bestellt US-Geschäftsträger ein
29/01/2015
article thumbnail

Bangkok - Vize-Außenminister Don Pramudwinai bestellte den Geschäftsträger der amerikanischen Botschaft, Patrick Murphy, ein und äußerte seine Enttäuschung über die Kommentare des amerikanischen Diplomaten Daniel Russel in Thailand. Dan [ ... ]


100.000 Baht Kopfgeld auf Serienvergewaltiger ausgesetzt
29/01/2015
article thumbnail

Bangkok - Prawut Thavornsiri, ein Sprecher der Royal Thai Police, wandte sich am Dienstag an die Medien. Anlass dazu gab die Vergewaltigung einer Seniorin in der Provinz Nakhon Pathom. Wie der Wochenblitz bereits berichtete fahndet die Po [ ... ]


32 Laotinnen bei Razzia in Bordellen festgenommen
29/01/2015
article thumbnail

Udon Thani - Bei Razzien am späten Dienstagabend in vier Bordellen in der Innenstadt von Udon Thani sind 32 laotische Frauen, darunter zwei Minderjährige, verhaftet worden. Udon Thanis Gouverneur Noparat Singsakda hatte die Festnahmen am Mit [ ... ]


Unfall auf Baustelle: Rohbau einer Etage bricht zusammen
29/01/2015
article thumbnail

Pattaya - Drei kambodschanische Arbeiter erlitten leichte Verletzungen, als die Rohbaukonstruktion des Bodens der zweiten Etage eines im Bau befindlichen Gebäudes nachgab und zusammenstürzte. Der Vorfall ereignete sich gegen kurz vor 11:00 U [ ... ]


Russin übernachtet auf der Strasse
29/01/2015
article thumbnail

Phuket - Das russische Konsulat auf Phuket hat einer Frau eine Wohnung zur Verfügung gestellt, die offenbar unter freiem Himmel auf den Strassen in Phuket Stadt übernachtet hatte. Die Touristenpolizei wurde am Dienstagmorgen von Anwohnern über  [ ... ]


19-Jähriger flüchtet mit Kugel im Kopf zur Polizei
29/01/2015
article thumbnail

Phuket - Ein Jugendlicher hatte unwahrscheinliches Glück noch am Leben zu sein, nachdem er am Sonntag vor der Kathu Wittaya Schule von einem unbekannten Täter angeschossen wurde. Pongchanasit Amtaisong (19) flüchtete nach der Tat mit einer  [ ... ]


Weitere Artikel

Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

Freedom House: Thailand „nicht frei“

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Die Nichtregierungsorganisation Freedom House veröffentlichte ihren neuesten Jahresbericht „Freedom in the World“ (Freiheit in der Welt). Thailand rutschte in diesem Bericht von „teilweise frei“ auf „nicht frei“ ab.

Die Freiheit eines Landes wird von Freedom House in den Kategorien politische Rechte und Bürgerrechte ermittelt, wobei für die Kategorien eine Punktzahl (1 Punkt = sehr gut, 7 Punkte = sehr schlecht) vergeben wird.

Für die politischen Rechte erhielt Thailand in diesem Jahr 6 Punkte (vor einem Jahr 4 Punkte), für die Bürgerrechte erhielt Thailand 5 Punkte (vor einem Jahr 4 Punkte).

Die durchschnittliche Punktzahl von 5,5 ließ Thailand damit in die Gruppe der „nicht freien“ Länder abrutschen. Vor einem Jahr galt Thailand mit 8 Punkten noch als „teilweise frei“.

Ausschlaggebend für die Bewertung war der Putsch im Mai letzten Jahres, die Aufhebung der Verfassung und die starken Einschränkungen des Rechts auf freie Meinungsäußerung und das Versammlungsverbot.

In dem diesjährigen Bericht untersuchte Freedom House 195 Länder. 89 Länder (46 Prozent) gelten als „frei“, 55 Länder (28 Prozent) wurde als „teilweise frei“ eingestuft und 51 Länder (26 Prozent) sind nicht frei.

Die Pressefreiheit der einzelnen Länder wurde in diesem Bericht nicht untersucht, weil dies einem gesonderten Bericht (Freedom of the Press) vorbehalten ist.

 

Außenministerium bestellt US-Geschäftsträger ein

PDFDruckenE-Mail

Bangkok - Vize-Außenminister Don Pramudwinai bestellte den Geschäftsträger der amerikanischen Botschaft, Patrick Murphy, ein und äußerte seine Enttäuschung über die Kommentare des amerikanischen Diplomaten Daniel Russel in Thailand.

Daniel Russel, Vizestaatssekretär des US-Außenministeriums, hatte anlässlich seines Besuches in Thailand unter anderem gefordert, dass das Kriegsrecht aufgehoben und die Restriktionen bezüglich der Meinungsfreiheit beendet werden.

Er sagte, falls ein gewählter Regierungschef abgesetzt und von Behörden angeklagt wird, die mittels Putsch an die Macht kamen und dann den Regierungschef mit einer Anklage konfrontieren, während der demokratische Prozess unterbrochen wird, könnte die internationale Gemeinschaft den Eindruck gewinnen, dass diese Schritte politisch motiviert sein könnten.

Russel hatte sich mit Ex-Regierungschefin Yingluck und dem ehemaligen Premierminister Abhisit Vejjajiva getroffen, nicht aber mit Premierminister General Prayuth Chan-ocha.

Der Geschäftsträger der US-Botschaft, Patrick Murphy, vor dem Außenministerium

Der Geschäftsträger der US-Botschaft, Patrick Murphy, vor dem Außenministerium

Der thailändische Außenminister Don bestellte am 28. Januar den amerikanischen Geschäftsträger Murphy ein und sagte ihm, dass sich die USA in die inneren Angelegenheiten Thailands einmischten. Thais fühlten sich durch Russels Kommentare verletzt. Umgekehrt (d.h. nach einem Militärputsch in den USA) würde Thailand anders reagieren, sagte Außenminister Don.

Premierminister General Prayuth sagte, Russels Anmerkungen würden keine Auswirkungen auf die langen Beziehungen zwischen den USA und Thailand haben, er bedaure aber, dass es bei den USA ein Missverständnis gebe, was die Amtsenthebung von Yingluck betreffe.

Prayuth kündigte an, dass der Nationale Rat für Ruhe und Ordnung den ehemaligen Außenminister Surapong Tovichakchaikul zu einer „Änderung der Einstellung“ vorladen werde. Surapong soll nach Russels Besuch die Regierung kritisiert haben. Er soll gesagt haben, dass Yinglucks politisches Schicksal nicht anders sein werde als das ihres Bruders Thaksin und dass das Kriegsrecht die Freiheit blockiere.

   

100.000 Baht Kopfgeld auf Serienvergewaltiger ausgesetzt

PDFDruckenE-Mail

Bangkok - Prawut Thavornsiri, ein Sprecher der Royal Thai Police, wandte sich am Dienstag an die Medien. Anlass dazu gab die Vergewaltigung einer Seniorin in der Provinz Nakhon Pathom.

Wie der Wochenblitz bereits berichtete fahndet die Polizei nach einem mutmaßlichen Serienvergewaltiger, der sich überwiegend ältere Frauen als Opfer aussucht und seine Verbrechen in den Provinzen Nakhon Pathom und in Samut Songkhram ausübte.

Um die Fahndung zu beschleunigen gab Prawut Thavornsiri bekannt, dass für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 100.000 Baht ausgesetzt wurde. Hinweise können jederzeit an die Telefonnummern 191 oder 1599 gemeldet werden.

 

32 Laotinnen bei Razzia in Bordellen festgenommen

PDFDruckenE-Mail

Udon Thani - Bei Razzien am späten Dienstagabend in vier Bordellen in der Innenstadt von Udon Thani sind 32 laotische Frauen, darunter zwei Minderjährige, verhaftet worden.

Udon Thanis Gouverneur Noparat Singsakda hatte die Festnahmen am Mittwoch bei einer Pressekonferenz angekündigt. Die Razzien folgten einer Reihe von Beschwerden über Laotinnen, die als Prostituierte arbeiten würden.

Zwei Bordelle waren in Häusern an der Wattana Road eingerichtet. In einem Gebäude wurden 13 und im anderen 11 Frauen unter Arrest gestellt. Einige hatten sich ein Versteck gesucht. Ein Zuhälter und eine Laotin konnten fliehen. Im zweiten Bordell ist eine Thailänderin mit Namen „Teep“ verhaftet worden.

Die zweite Razzia war in der Soi Thungsawang 2. Dort sind in den anderen beiden Bordellen acht Laotinnen festgenommen worden.

Zwei der Frauen sagten, sie wären 15 und 16 Jahre alt. Der Rest behauptete, sie würden 18 Jahre oder Älter sein. Zudem wären sie nicht zur Prostitution gezwungen worden und bezahlten den Bordellbetreibern jeweils 2.700 Baht pro Monat.

Reisepässe und andere Dokumente der Frauen wurden von der Polizei einbehalten, um das tatsächliche Alter bestimmen zu können, bevor sie in ihr Heimatland abgeschoben werden. Frau Teep wurde unterdessen der Zuhälterei angeklagt.

Der Gouverneur hat die Schließung der Bordelle angeordnet. Ein Insider berichtete, dass die Polizei bereits zweimal in diesen Bordellen Razzien durchgeführt hatte und immer wieder Laotinnen verhaftet worden sind. Die Bordellbetreiber hätten der Polizei berichtet, dass sie Schmiergelder in Höhe von fast 160.000 Baht im Monat pro Bordell an mehr als 20 staatliche Stellen auszahlen würden.

   

© 2015 - Wochenblitz.com