Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 21. Januar steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 4. Februar 2015.

Valentinstag im Deutschen Eck, Bangkok

Thailändische und DE/CH/AT Feiertage 2015

35 QM Wohnung im 11 Stock Lumpini Ville On Nut zu vermieten

Deutschland / Ausland:

Justizminister Maas kritisiert neue Nutzungsbedingen von Facebook

Trauer um Alt-Bundespräsident Richard von Weizsäcker

Weltweites Entsetzen über neues Hinrichtungsvideo der IS-Miliz

Friedensgespräche für Ostukraine in Minsk gescheitert

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Verwaltungsstruktur in Thailand

Als Senior in Thailand: Behörden und Vorschriften, Teil 1

Facebook  

Spruch der Woche  

Die Geizigen sind den Bienen zu vergleichen;
sie arbeiten, als ob sie ewig leben würden.
(Demokrit, gr. Philosoph, 460-370 v. Chr.)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Februar 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 1

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 11:06
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1075
Beiträge : 57510
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 13221120

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • iSanook Residences
  • Als Senior in Thailand
  • Bumrungrad Hospital
  • Travel Service Bangkok
  • Munich Dental Clinic
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Schäfers Reise
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Old German Beerhouse
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
DNA-Tests zeigen keine Übereinstimmung mit Serien-Vergewaltiger
01/02/2015
article thumbnail

Bangkok - Die DNA-Tests bei den zwei Verdächtigen, die mit den Vergewaltigungsfällen in Verbindung gebracht wurden, haben mit jenen an den Tatort [ ... ]


Unter Drogen stehender Senior-Polizist verhaftet
01/02/2015
article thumbnail

Bangkok - Ein leitender Polizeibeamter und Sohn eines ehemaligen Kabinettsministers wurde in der Nacht auf den Samstag bei einer Durchsuchung in ei [ ... ]


Macht gewählter Politiker soll weiter eingeschränkt werden
31/01/2015
article thumbnail

Bangkok - Die Verfassungskommission (CDC), die mit der Ausarbeitung einer neuen Verfassung beauftragt wurde, will Parteien politisch weiter schwäc [ ... ]


Sechs Jahre Haft für Pongpat
31/01/2015
article thumbnail

Bangkok - Der ehemalige Chef der Polizeisondereinheit Central Investigation Bureau (CIB), Polizeigeneral Pongpat Chayapan, wurde mit fünf anderen  [ ... ]


Weitere Artikel

Bangkok Lokales

DNA-Tests zeigen keine Übereinstimmung mit Serien-Vergewaltiger

PDFDruckenE-Mail

Bangkok - Die DNA-Tests bei den zwei Verdächtigen, die mit den Vergewaltigungsfällen in Verbindung gebracht wurden, haben mit jenen an den Tatort sichergestellten Proben nicht übereinstimmt, teilte die Polizei am Samstag mit.

Während der Ermittlungen und Fahndung nach dem Täter, der in den vergangenen vier Jahren mindestens zehn ältere Frauen in den Provinzen Nakhon Pathom und Samut Songkhram überfiel und sexuell Missbrauchte, sind zwei Verdächtige verhaftet worden. Einer von ihnen war ein Ex-Soldat und der andere ein Elektriker. Sie sind nach den negativen Tests freigelassen worden.

Informationsblätter mit zwei Phantombildern des mutmaßlichen Täters sind am Mittwoch auf einem Markt in der Provinz Nakhon Pathom verteilt worden.

Informationsblätter mit zwei Phantombildern des mutmaßlichen Täters sind am Mittwoch auf einem Markt in der Provinz Nakhon Pathom verteilt worden.

Die Polizei sucht jetzt nach weiteren Hinweisen in den Provinzen und prüft die bestehenden Beweise ausgiebig, erklärte Polizeioberst Akaradej Pimoslri, amtierender Chef der Crime Suppresion Division (CSD).

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der zwischen den Jahren 2010 und 2015 zehn ältere Frauen vergewaltigte. Zwei der Opfer wurden getötet (WOCHENBLITZ berichtete). Der jüngste Fall ereignete sich Nakhon Pathom. Der Täter attackierte eine 73-Jährige in ihrem Schlafzimmer, nachdem er den Hund der Frau vergiftet hatte.

 

Unter Drogen stehender Senior-Polizist verhaftet

PDFDruckenE-Mail

Bangkok - Ein leitender Polizeibeamter und Sohn eines ehemaligen Kabinettsministers wurde in der Nacht auf den Samstag bei einer Durchsuchung in einem Bangkoker Hotelzimmer an der Srinakarin Soi 49 festgenommen, der offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand.

Im Zimmer fand die Polizei mehrere kleine Plastiktüten, in denen sich insgesamt 19 Gramm Crystal Meth befanden.

Der Mann wurde als Polizeioberst Chakkrit Iemchaengphan (48) identifiziert. Er ist stellvertretender Kommandeur des Amtes für Logistik in der Royal Thai Police. Polizeioberst Chakkrit wurde in das Sirindhorn Krankenhaus gebracht, wo ein Urintest positiv auf Drogen ausfiel.

Bei seiner Vernehmung gab er zwar zu, Drogen eingenommen zu haben, behauptete aber, dass das Crystal Meth nicht ihm gehöre. Trotzdem wurde der Mann wegen des Besitzes illegaler Drogen mit der Absicht diese zu verkaufen angeklagt und wird ihn bis zu seiner Gerichtsverhandlung in Untersuchungshaft festhalten.

Polizeioberst Chakkrit ist ein Sohn von Polizeigeneral Chamlong Iemchaengphan, eines ehemaligen Stellvertreter des Gesundheitsministers und stellvertretender Assistent des nationalen Polizeichefs.

Polizeisprecher Prawut Thawornsiri teilte unterdessen mit, dass der amtierende nationale Polizeichef Somyot Pumpanmuang den angeklagten Oberst mit sofortiger Wirkung seiner Amtspflichten entbunden hat und disziplinarische Maßnahmen gegen ihn eingeleitet werden.

 

Macht gewählter Politiker soll weiter eingeschränkt werden

PDFDruckenE-Mail

Bangkok - Die Verfassungskommission (CDC), die mit der Ausarbeitung einer neuen Verfassung beauftragt wurde, will Parteien politisch weiter schwächen.

Nach den neuesten Vorschlägen, sollen sich gewählte Politiker nicht mehr in die Belange von Ministerien einmischen und Staatssekretäre versetzen oder ernennen können.

alt

Das CDC beschloss, in der Verfassung festzuschreiben, dass ein Komitee, bestehend aus sieben Mitgliedern, für die Ernennung und die Versetzung von Staatssekretären in allen Ministerien zuständig ist.

Bislang unterstehen Staatssekretäre dem jeweiligen Minister. Das soll sich in Zukunft ändern.

Insbesondere geht es bei dieser Regelung um das Innenministerium, denn der Staatssekretär des Innenministeriums hat das Recht, Gouverneure zu ernennen oder zu versetzen.

Zuvor wurde bekannt, dass das CDC plant, den Senat zu vergrößern und die Senatoren mit mehr Macht auszustatten. Senatoren sollen bestellt und gewählt werden, wobei jedoch ein Komitee zunächst festlegt, welche Senatoren gewählt werden dürfen.

   

Sechs Jahre Haft für Pongpat

PDFDruckenE-Mail

Bangkok - Der ehemalige Chef der Polizeisondereinheit Central Investigation Bureau (CIB), Polizeigeneral Pongpat Chayapan, wurde mit fünf anderen Polizeibeamten zu jeweils zwölf Jahren Haft verurteilt. Weil sie geständig waren, wurde die Strafe halbiert.

alt

Sie wurden wegen Majestätsbeleidigung, Pflichtverletzung im Amt und der Bereitstellung eines Ortes für Glücksspiel für schuldig befunden. Letztere Anschuldigung betrifft ein Casino in Bangkok, das geschlossen wurde. Weiterhin wurde den Beamten vorgeworfen, Schmiergelder von Benzinschmugglern angenommen zu haben, damit diese nicht verhaftet werden.

Ferner ließen sich die Beamten von Untergebenen bestechen, damit diese befördert werden. Für Beförderungen wurden an die Vorgesetzten jeweils zwischen 10.000 und zwei Millionen Baht Bestechungsgeld bezahlt.

Zwei weitere Fälle sollen Ende Februar verhandelt werden.

 

Video eines Japaners über einen Taxifahrer löst weitere Internetdiskussion aus

PDFDruckenE-Mail

Bangkok - Wie es scheint, mausern sich die japanischen Landsmänner zu den „Lieblingsgästen“ der thailändischen Taxifahrer. Nachdem ein Japaner vor etwa zwei Wochen einen Beitrag auf Facebook über den schlechten Service am Suvarnabhumi Airport und der Abzocke von einem Taxifahrer hinterließ (WOCHENBLITZ berichtete), hat nun gegen Ende Januar ein weiterer Japaner nachgeholt.

In einem Videoclip, das nun auf den sozialen Netzwerken die Runde macht, ist zu sehen, wie der 61 Jahre alte Taxifahrer Udon Sasanasuphin seinem Fahrgast versucht klarzumachen, dass das Straßenverkehrsamt die Startpreise der thailändischen Taxen von 35 Baht auf 75 Baht angehoben hat.

Der Mann wurde am Donnerstag von Reportern in seinem Zuhause im Distrikt Klong Luang in der Provinz Pathum Thani besucht, wo er zu seinem Handeln Stellung nahm. Er fuhr den Fahrgast vom Flughafen an die Ratchada Soi 7, bzw. der Soi Nathong und vergaß beim Einsteigen des Kunden das Taxameter neu zu starten. Da er zu dem Zeitpunkt ein wenig abgelenkt war, habe er den Fehler nicht bemerkt. Es wird sich zeigen, ob die Ausrede von den Behörden akzeptiert wird.

In dem Clip ist entgegen den Aussagen von Udon klar zu hören, dass dieser Preis in Dezember 2014 offiziell angehoben wurde. Er wies zudem darauf hin, dass er dem Kunden am Schluss die 40 Baht zurück erstattete. Wer den Clip gesehen hat, weiß aber, dass dies nur aufgrund von mehrmaligen Nachhakens des Japaners mit guten Thailändisch-Kenntnissen war.

Der Japaner ließ später verlauten, dass er dem Taxifahrer trotz allem keine hohe Strafe wünscht. Es sei ihm ein Anliegen, dass der Fahrer weiter seinen Beruf ausüben darf, da der Service bis auf die Diskussion mit dem Preis zu seiner Zufriedenheit ausfiel.

   

Seite 1 von 1200

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2015 - Wochenblitz.com