Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 18. Februar steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 11. März 2015.

Die österreichische Botschaft ist umgezogen:

Q. House Lumpini, Unit 1801, 18th Floor, South Sathorn Road,
Thungmahamek, Sathorn, Bangkok 10120. Weitere Infos!

Thailändische und DE/CH/AT Feiertage 2015

Condo für Investment (Chiang Mai)

35 QM Wohnung im 11 Stock Lumpini Ville On Nut zu vermieten

Deutschland / Ausland:

Abschmelzung des Soli hat viele Gegner

Eklat beim deutschen ESC-Vorentscheid - Sieger verzichtet

PLO-Zentralrat beschließt Ende der Sicherheitskooperation mit Israel

Wütender Mob lyncht mutmaßlichen Vergewaltiger in Indien

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

Als Senior in Thailand: Kultur-Angebote

Schon einmal etwas über „Malware“ gehört?

Richtig Vererben in Thailand – Thailändisches Testament

Facebook  

Spruch der Woche  

Der Gipfel des Ruhms ist, wenn man seinen Namen überall findet, nur nicht im Telefonbuch.
(Henry Fonda, amerikan. Schauspieler u. Regisseur, 1905-1982)

Werbung  

Partner  

  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

März 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 18:01
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1084
Beiträge : 58582
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 13659714

Spezial  

Eaesy ABC

Bangkok Escort

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • Travel Service Bangkok
  • Munich Dental Clinic
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Schäfers Reise
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Old German Beerhouse
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
Gefängnis für Rothemdenführer wegen Anstiftung zur Stürmung des ASEAN-Gipfels in 2009
06/03/2015
article thumbnail

Pattaya - Eine Reihe bekannter Rothemdenführer wurde wegen der Anstiftung zur Stürmung des 14. ASEAN-Gipfels (April 2009) vom Gerichtshof Pattaya [ ... ]


Ausländer bei Kneipenschlägerei verletzt
06/03/2015
article thumbnail

Pattaya - Drei ausländische Gäste erlitten bei einer frühmorgendlichen Prügelei mit Sicherheitsleuten einer bekannten GoGo-Bar in Central Patta [ ... ]


28-Jährige bringt Kind auf der Straße zur Welt
06/03/2015
article thumbnail

Pattaya - Gegen Nachmittag wurde ein Rettungsteam der Sawang Booribon Foundation zu einem Friseursalon an der Soi Korphai in Süd Pattaya gerufen,  [ ... ]


Social Welfare Department besorgt über steigende Zahl krimineller Straßenkinder
06/03/2015
article thumbnail

Pattaya - Am Vormittag stoppte die Polizei bei einer routinemäßigen Kontrolle an einem Checkpoint in Süd Pattaya ein Motorrad mit vier Jugendlic [ ... ]


Weitere Artikel

Pattaya / Chonburi / Ostküste Lokales

Gefängnis für Rothemdenführer wegen Anstiftung zur Stürmung des ASEAN-Gipfels in 2009

PDFDruckenE-Mail

Pattaya - Eine Reihe bekannter Rothemdenführer wurde wegen der Anstiftung zur Stürmung des 14. ASEAN-Gipfels (April 2009) vom Gerichtshof Pattaya zu vier Jahren Haft verurteilt. Die Richter entschieden, dass die insgesamt 15 Angeklagtenallesamt Mitglieder der Vereinigten Front für Demokratie gegen Diktatur (UDD) — ihre Haftstrafen ohne die Möglichkeit der Aussetzung zur Bewährung antreten müssen.

Bei den 15 Verurteilten handelt es sich um Worachai Hemma, Arisman Pongruangrong, Nisit Sinthuprai, Samrueng Prachamrua, Nopporn Namchiangtai, Surachai Danwattananusorn, Somyos Promma, Singthong Buachum, Thanakrit Cha-emnoi, Payap Punket, Thornchai Sakmungkorn, Sakda Noppasit, Wallop Youngtrong, Pichet Sukchindathong und Sa-ngeam Samranrat.

Surachai Danwattananusorn und Sa-ngeam Samranrat waren nicht zur Urteilsverkündung erschienen. Singthong Buachum beantragte eine Freilassung auf Kaution, was von den Richtern abgelehnt wurde. Die Anwälte erklärten nach der Urteilsverkündung vor Journalisten, man werde in der nächsten höheren Instanz in die Berufung gehen.

Das Verfahren, das sich über zweieinhalb Jahre hinzog und in der Vergangenheit mehrfach verschoben wurde, geht zurück auf die Ereignisse am 11. April 2009, als über 2.000 gewaltbereite Aktivisten der Rothemden den unter der damaligen Regierung Abhisit organisierten 14. ASEAN-Gipfel im Royal Cliff Beach Resort Hotel in Pattaya stürmten. Der dort gerade erst angelaufene Gipfel musste daraufhin abgebrochen werden und die ausländischen Staatsgäste waren gezwungen auf das Dach zu fliehen, wo sie mit Hubschraubern evakuiert wurden.

 

Ausländer bei Kneipenschlägerei verletzt

PDFDruckenE-Mail

Pattaya - Drei ausländische Gäste erlitten bei einer frühmorgendlichen Prügelei mit Sicherheitsleuten einer bekannten GoGo-Bar in Central Pattaya leichte Verletzungen. Der australische Teilhaber des Lokals wurde ebenfalls verletzt, als er die Situation zu entschärfen versuchte.

Der Vorfall ereignete sich am Mittwochmorgen in der Showgirls Bar in der Soi LK Metro kurz vor 04:00 Uhr ... einer Zeit, zu der die Bar vor allem aufgrund des buddhistischen Feiertags „Makha Bucha Day“ eigentlich gar keine Gäste mehr bedienen durfte.

Sanitäter der Sawang Boriboon Foundation kümmerten sich nach dem Eintreffen um drei verletzte Ausländer, die sich jedoch weigerten ihre Namen und ihre Nationalität bekannt zu geben. Die Männer, angeblich Mitglieder eins Biker-Clubs, hatten Platzwunden und Prellungen beim Kampf mit Sicherheitsleuten der Bar erlitten. Glaubt man den Angaben der Security Guards, so hatten die Ausländer einen Streit mit einer anderen Gruppe von Gästen angefangen und waren daraufhin aufgefordert worden zu gehen. Als sie sich weigerten, habe man dann versucht sie „hinauszugeleiten“, woraufhin sie sich wehrten, was wiederum zu der Schlägerei führte. Als Herr Ronald Kingsnorth, der 71-jährige Teilhaber der Bar, die Situation auf verbaler Ebene zu entschärfen versuchte, fing er sich ebenfalls ein paar Schläge ins Gesicht ein.

Die Polizei nahm mehrere Personenunter anderem die drei Biker — zur Befragung mit auf die Polizeistation. Über die Schuldfrage wollte man sich seitens der Polizei noch nicht äußern, allerdings wurde angedeutet, dass man eine Schließung der Bar wegen Verstoßes gegen die Öffnungszeiten anstrebe.

 

28-Jährige bringt Kind auf der Straße zur Welt

PDFDruckenE-Mail

Pattaya - Gegen Nachmittag wurde ein Rettungsteam der Sawang Booribon Foundation zu einem Friseursalon an der Soi Korphai in Süd Pattaya gerufen, wo eine hochschwangere 28 Jahre alte Frau zusammengebrochen war, nachdem die Wehen eingesetzt hatten. Als die Sanitäter eintrafen, hatte Frau Tanshanok bereits ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht.

Die Besitzerin des Friseursalons berichtete den Helfern, dass sie gerade einer Kundin die Haare geschnitten habe, als eine Frau kreidebleich vor ihrem Laden zusammengesackt sei. Mit Unterstützung der Kundin habe sie versucht, die werdende Mutter, deren Fruchtblase geplatzt sei, ins Geschäft zu schaffen, doch die kräftig gebaute Frau sei zu schwer gewesen. Also habe man Kissen Handtücher und Wasser geholt, um es ihr draußen im Eingangsbereich einigermaßen bequem zu machen. Danach sei alles überraschend schnell gegangen und schon kurz nachdem sie den Rettungsdienst benachrichtigt habe, sei das Kind zur Welt gekommen.

Die Sanitäter brachten die glückliche aber erschöpfte Mutter und ihre Tochter für eine Nachuntersuchung ins Banglamung Hospital und dankten der Friseurin und ihrer Kundin für die Geburtshilfe.

   

Social Welfare Department besorgt über steigende Zahl krimineller Straßenkinder

PDFDruckenE-Mail

Pattaya - Am Vormittag stoppte die Polizei bei einer routinemäßigen Kontrolle an einem Checkpoint in Süd Pattaya ein Motorrad mit vier Jugendlichen, von denen sich keiner ausweisen konnte. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab, dass die Honda Click vor etwa zwei Wochen von einer jungen Frau als gestohlen gemeldet worden war. Auf Fragen zu ihren Namen und ihren Adressen reagierten die vier Jungen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren verdächtig zurückhaltend, sodass die Beamten sich entschlossen, die Kids direkt auf die Polizeistation zu bringen.

Dort stellte sich heraus, dass die Jungen nicht zum ersten Mal wegen Diebstahls aufgegriffen wurden und das Jugendgericht sie die letzten Male an die Beamten des Social Welfare Departments übergeben hatte.

Also riefen die Cops beim Social Welfare Department an, die sofort einen Beamten zur Polizeistation an der Beach Road schickten. Dieser konnte sich gut an die Jungen erinnern und erklärte den Polizisten, dass die Kids aus sogenannten Problemfamilien stammten und schon vor Jahren einer Einrichtung des Social Welfare Departments in Banglamung übergeben wurden. „Leider zählen die vier Jungen zu einer zunehmenden Zahl von Jugendlichen, die lieber als Kleinkriminelle auf der Straße als in einer unserer Einrichtungen leben möchten. Wir sind sehr besorgt über diese Entwicklung, aber da sie noch unter 16 sind, können sie für ihre Taten nicht verantwortlich gemacht werden und weil wir sie nicht zwingen können bei uns zu bleiben, ist es absehbar, dass sie demnächst wieder verschwinden werden, wenn das Jugendgericht sie an uns übergibt“, sagte der Beamte.

Die Polizisten konnten dem nichts hinzufügen und erklärten, dass man sie morgen dem Jugendrichter vorstellen werde und sie danach möglicherweise wohl wieder ins Heim nach Banglamung bringen müsse.

 

Ladenbesitzerin bringt Brieftasche eines britischen Ingenieurs zur Polizei

PDFDruckenE-Mail

Pattaya - Ein in Thailand arbeitender britischer Ingenieur, der in seinem Heimatland Urlaub machen wollte, hatte sich vor seiner Abreise zum Suvarnabhumi Airport an einem Tisch vor einem kleinen Lebensmittelladen in Pattaya ein letztes thailändisches Bier genehmigt und dabei seine Brieftasche liegen lassen. Erst als er am Flughafen ankam und den Taxifahrer bezahlen wollte, bemerkte Herr Adam Morris (39) den Verlust seiner Geldbörse ... inklusive der darin enthaltenen 50.000 Baht, 4.950 Indischen Rupien und mehrerer Kreditkarten.

Glücklicherweise war noch reichlich Zeit bis zum Abflug vorhanden, sodass er sich entschied mit dem Taxifahrer wieder zurück nach Pattaya zu fahren und dort nach der Brieftasche zu suchen. Im Seebad angekommen machte sich der Brite in Begleitung des Fahrers zuerst auf den Weg zu dem Lebensmittelgeschäft in der Soi Potisan, an dessen Tisch er sein Bier getrunken hatte. Zu seiner freudigen Überraschung erfuhr er dort von einem Angestellten, dass Frau Petnoi, die 47-jährige Besitzerin, die Brieftasche gefunden und auf dem Heimweg bei der Polizeistation Banglamung vorbeigebracht habe.

Herr Morris ließ sich zur Polizeistation fahren und wurde dort von Pol. Col. Chonapat empfangen, der ihm seine Brieftasche mitsamt den darin enthaltenen Kreditkarten und dem Geld übergab. Nach einem kurzen Telefonat erschien auch Frau Petnoi auf der Polizeistation, um “Hallo zu sagen“ und sich davon zu überzeugen, dass der ausländische Kunde sein Eigentum auch komplett zurückerhalten hatte.

Herr Morris, der in Rayong arbeitet und vor der Fahrt zum Flughafen noch ein paar Tage in Pattaya verbracht hatte, bedankte sich bei Ladenbesitzerin für ihre Ehrlichkeit und überreichte ihr einen Finderlohn. Anschließend durfte ihn der Taxifahrer erneut zum Flughafen nach Samut Prakan fahren.

   

Seite 1 von 913

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2015 - Wochenblitz.com