Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Facebook  

Spruch der Woche  

Es kann passieren, was will:
Es gibt immer einen, der es kommen sah.
(Fernandel, frz. Schauspieler, 1903-1971)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
Mitt Apr 16
Ersatzfeiertag Songkran Festival
Mitt Apr 16
ThaiCraft Fair
Fre Apr 18
Karfreitag
Son Apr 20 @08:00 - 05:00
Ostern
Mon Apr 21
Ostermontag

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 15:27
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 920
Beiträge : 47758
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 9544689

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Phuket Green Bike
  • Hotel TIP Thailand
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
Ladyboys nach “Brust-Performance” verhaftet
16/04/2014
article thumbnail

Phitsanulok - Ermittler der Polizei verhafteten zwei Transsexuelle, die durch das Zeigen ihrer Brüste während einer Songkran Wasserschlacht im Di [ ... ]


Birmanisches Gericht verurteilt sechs Thailänder zu Gefängnisstrafen
16/04/2014
article thumbnail

Thailand/Burma - Neunzehn Personen, darunter sechs Thailänder, sind am Montag von einem birmanischen Gericht in der Grenzstadt Tachilek wegen ille [ ... ]


Schüsse auf den Wagen von Fussballer des Ratchaburi FC
16/04/2014
article thumbnail

RATCHABURI – Die Polizei der Provinz Ratchaburi fahndet zur Zeit nach zwei Männern, die in der Nacht auf Dienstag, den 15. April 2014 Schüsse a [ ... ]


Boxer verprügeln Schläger
15/04/2014
article thumbnail

Buri Ram - Erziehungsmaßnahme Thai-Style: Buriram-Politiker und Fußballclub-Vorsitzender (Buriram United) Newin Chidchob ließ Hooligans festsetz [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

27-Jähriger verblutet nach Schuss in die Hoden

PDFDruckenE-Mail

Prachinburi - Ein 27 Jahre alter "Hi-Lo" Glücksspieler verblutete am frühen Morgen auf der Terrasse seines Hauses im Bezirk Hua Wah. Seine beiden Hoden waren vom Projektil einer selbstgebauten Handfeuerwaffe zerfetzt worden.

Ermittler der Polizei sprachen mit Verwandten des verstorbenen Herrn Kittisak Krusorn, die sich im Haus befanden als der Schuss fiel, und erfuhren, dass man den Tag gemeinsam aufgrund einer Beerdigung im Tempel verbracht habe, wo der spielfreudige Herr Kittisak Gastgeber einer Runde des beliebten "Hi-Lo" Würfelspiels gewesen sei.

alt

Gegen Abend sei man dann gemeinsam zu ihm nach Hause gefahren, da er seinen angereisten Verwandten angeboten habe in seinem Haus zu übernachten. Nachdem sich Herr Kittisak gegen etwa 02:00 Uhr in sein Schlafzimmer zurück gezogen habe, sei ein Schuss gefallen und Sekunden später sei der 27-Jährige stark blutend und schreiend aus dem Zimmer getaumelt und auf die Terrasse gestürzt

Man habe zwar sofort den Rettungsdienst und die Polizei benachrichtigt, doch Herr Kittsak sei verblutet, bevor Hilfe eintraf.

Die Polizei entdeckte bei einer Untersuchung des Toten, dass das Opfer einen Holster an seinem Gürtel trug und fand die Schusswaffe im Schlafzimmer neben dem Bett. Die Ermittler vermuten, dass Herr Kittisak die Waffe beim Ablegen versehentlich abfeuerte und die Kugel seine Hoden traf.

 

114 Kilogramm Kratomblätter in präpariertem Pick-Up geschmuggelt

PDFDruckenE-Mail

Satun - In Phisutthisak kontrollierte die Polizei der Station Khuan Don der Provinz Satun das Fahrzeug des 37 Jahre alten Abdulla J., gebürtig aus der Provinz Pattani. Der Mann fuhr mit einem weißen Pick-Up mit Kennzeichen aus Songkhla von Malaysia nach Thailand.

alt

Den Grenzübertritt gelang Abdulla. Trotzdem konnte er danach von den Behörden gefasst werden. Der Mann präparierte sein Fahrzeug an diversen Stellen, damit er das Rauschgift der Klasse 5 darin verstecken konnte. Die Klasse 5 bildet die schwächste Droge, welcher auch Marihuana zugehört.

Herr Abdulla gab an, dass mit den Kratomblättern das Drogen-Mix-Getränk „4x100“ hergestellt werden sollte. Er beschaffte sich bereits zum zweiten Mal die Kratomblätter in Malaysia.

 

Wochenblitz Newsticker vom 08.04.2014

PDFDruckenE-Mail

11:45 Uhr: Wieder ist ein Feuer auf einer Müllkippe in Samut Prakan ausgebrochen. Es konnte noch nicht gelöscht werden, da die Feuerwehr nicht an den Brandherd gelangen kann.

11:20 Uhr: Die Hotels in der Khao San Rd. beklagen einen Rückgang der Buchungen zu Songkran um 20-30% gegenüber dem Vorjahr.

11:15 Uhr: Der Regierungskomplex an der Chaeng Wattana Rd. wird von den Demonstranten wieder freigegeben. Die Immigration Büros werden vorerst noch in Lad Phrao und der Suksawat Rd. verbeiben.

11:00 Uhr: Wer bekommt die meisten Demonstranten auf die Strasse? UDD oder PDRC... Cartoon der Nation.

10:45 Uhr: Im Lumpini Park veranstaltet die PDRC 3 Tage lang ein Songkran Fest.

10:30 Uhr: Bei der Suche nach dem vermissten Flugzeug MH370 wird nun auch ein U-Boot eingesetzt. Es wurden Signale empfangen, die möglicherweise von der Black Box stammen könnten.

10:15 Uhr: Das Verteidigungsministerium feiert heute sein 127-jähriges Bestehen.

10:00 Uhr: Gestern Nacht gab es bei verschiedenen Schiessereien in Bangkok mindestens 3 Tote. Dies hat nichts mit den Demonstrationen zutun.

09:30 Uhr: Peaches, die Tochter von Bob Geldorf, ist im Alter von 25 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben.

09:00 Uhr: Auf der International Motor Show in Bangkok wurden bis zum Ende am Sonntag ca. 40.000 Autos bestellt.

08:30 Uhr: Ein Wetterexperte hat davor gewarnt, dass in Thailand nächstes Jahr durch El Nino eine extreme Dürreperiode stattfinde.

08:00 Uhr: Einer der Killer, die eine Familie auslöschten und von dem jüngsten Sohn angeheuert wurden, hat sich der Polizei gestellt. Er wusste angeblich nicht, dass es sich um die Familie seines Auftraggebers handelte.

07:30 Uhr: Ein Taxifahrer in Phuket, der gestern alkoholisiert am Steuer seines Wagens einschlief, muss sich heute bei der Polizei verantworten.

07:00 Uhr: Ein Sprecher der Anti-Regierungs-Demonstranten (PDRC) teilte mit, dass sie die Übergangsregierung nicht mit verfassungswidrigen Mitteln stürzen wollen.

Aksa Road nach dreitägigen Demonstrationen der Rothemden

Aksa Road nach dreitägigen Demonstrationen der Rothemden

 

Wochenblitz News im Überblick

Bangkok:

Pattaya / Ostküste:

Phuket / Süden:

Thailand:

   

Bombenanschläge in Yala

PDFDruckenE-Mail

Yala - In Yala wurden am 7. April mehrere Bombenanschläge verübt, nur einen Tag nach einer Anschlagsserie, bei der ein Mensch starb und 28 weitere verletzt wurden.

Die Polizei erklärte, bei der zweiten Anschlagsserie gab es weder Tote noch Verletzte, es sei aber erheblicher Sachschaden angerichtet worden.

Die ersten drei Explosionen ereigneten sich gegen 6.35 Uhr vor zwei Supermärkten und einem Ladengeschäft. Die Gebäude wurden erheblich beschädigt.

Rund eine halbe Stunde später explodierte eine vierte Bombe vor einem Verwaltungsgebäude, in dem die Bildungsbehörde untergebracht ist. Die Bombe soll in einem Mülleimer vor dem Büro versteckt worden sein. Auch hier entstand Sachschaden.

Die Brände, die durch die Explosionen entstanden, konnten bis um 10 Uhr unter Kontrolle gebracht werden.

Ein Polizeisprecher erklärte nach den Anschlägen, dass die Polizei ihr Bestes getan habe, um das Stadtzentrum von Yala zu schützen. Daher hätten dort auch in den vergangenen zwei Jahren keine Aktionen von Separatisten stattgefunden.

Er versprach, dass die Polizei nach der zwei Tage andauernden Anschlagsserie die Sicherheitsmaßnahmen in der Stadt weiter erhöhen werde.

Der Sprecher geht davon aus, dass die Bomben am 7. April von denselben Personen gelegt wurden wie die am 6. April.

Am 6. April explodierten vier Bomben in Yala, dabei wurde eine Person getötet, mindestens 28 Menschen wurden verletzt.

Die Bomben gingen gegen 16.00 Uhr vor einem Möbelladen, vor einem Geldautomaten, vor einem Geschäft und am Eingang zu einem Markt hoch.

 

12 Tote nach menschlichem Versagen von Lkw-Fahrer

PDFDruckenE-Mail

 

Loei - Auf Kilometer 8 in Ban Mak Khaeng der Gemeinde Nong Ngiu im Distrikt Wang Saphung geriet ein Lkw mit 16 Arbeitern von der Fahrbahn ab. Der Fahrer transportierte 16 Zuckerrohrplantagen-Arbeiter von Sukhothai nach Nakhon Phanom.

Er war ortsunkundig und unterschätzte eine Kurve derart, dass er von der Fahrbahn abkam. Das Missgeschick hatte für 12 Personen tödliche Folgen. Die restlichen Personen mussten in das Wang Saphung Hospital, sowie das Loei Hospital eingeliefert werden. Ob sich der Fahrer unter den Todesopfern befindet ist unklar.

   

Seite 6 von 998

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com