Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Aktuelle Informationen  

Klick für Download der Wochenblitz App für Android

Klick für Download der Wochenblitz App für Windows

Klick für Download der Wochenblitz App für Apple

Melden Sie sich oben auf der Webseite noch heute für den Newsletter an. Dann sind Sie im Falle einer möglichen Krise oder Katastrophe bestens informiert!

Der aktuelle WOCHENBLITZ vom 15. Oktober steht ab sofort in unserem Web-Shop zum download bereit.

Der nächste WOCHENBLITZ erscheint ab 5. November 2014.

Lerngruppe “Deutsch“

Das gute alte Buch oder: Wie ändert sich das Leseverhalten?

Deutschland / Ausland:

Milliardenschweres Programm zum Hochwasserschutz beschlossen

Regierung: Klagen wegen NS-Verbrechen gegen Deutschland unzulässig

Polizei stuft Beil-Attacke auf Beamte in New York als Terrorakt ein

US-geführte Allianz fliegt zwölf Luftangriffe im Irak und in Syrien

Verschiedenes:

Bestellen Sie hier das Abo vom Wochenblitz bequem nach Hause. Thailandweit!

Lesen Sie hier unsere Kolumnen.

"Landkauf" in Thailand durch die Ehefrau

Magie aus dem Isan, italienische Fussballschuhe und eine ganz normale Scheidung - Teil 1

Als Senior in Thailand - Thai Kultur, Teil 1

Facebook  

Spruch der Woche  

Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.
(Francois Truffaut, franz. Regiesseur, 1932-1985)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

Oktober 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 13:57
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 1032
Beiträge : 54332
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 11921548

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Als Senior in Thailand
  • White Card Asia
  • Hotel TIP Thailand
  • Deutsches Eck
  • Deutsches Eck
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
Ab dem 26 Oktober 2014 gilt die Winterzeit
25/10/2014
article thumbnail

Nicht vergessen!!! Ab dem 26 Oktober 2014 gilt die Winterzeit. Das Ende der Sommerzeit im Jahr 2014 ist am Sonntag, den 26. Oktober um 03:0 [ ... ]


Futsal-Skandal: Lehrer sollen Verantwortung übernehmen
25/10/2014
article thumbnail

Nakhon Ratchasima - Die Lehrer, die mit ihrer Unterschrift ihr Einverständnis erklärten, in Schulen korruptionsbehaftete Futsal-Plätze zu bauen, [ ... ]


Drogendealer mit Meth-Pillen in Schuhen ertappt
25/10/2014
article thumbnail

Chiang Mai - Aufgrund von mehreren Verhaftungen von Angehörigen einiger Bergstämme in den Distrikten Hod, Jomthong und Hang Dong in der Provinz C [ ... ]


Mann stiehlt Uniformen von Krankenschwestern zur Selbstbefriedigung
25/10/2014
article thumbnail

Lampang - Nachdem Wanchai C. bereits am Mittwoch, den 22. Oktober beim Diebstahl von Uniformen angehender Krankenschwestern überführt wurde, muss [ ... ]


Weitere Artikel

Thailand Nachrichten

Reisebus stürzt in Schlucht - 1 Toter, 18 Verletzte

PDFDruckenE-Mail

Phrae - Ein Busfahrer starb am Donnerstag spätabends und 18 Passagiere wurden verletzt, als das Fahrzeug von der Autobahn in eine Schlucht des hügeligen Geländes im Distrikt Long der Provinz Phrae stürzte.

Rettungskräfte fanden den Leichnam des Fahrers, Suvichai Ketthet (61), aus Uttaradit im vorderen Teil des Wracks. Die verletzten Passagiere waren teilweise zwischen den Trümmern eingeklemmt und konnten sich nicht selbst befreien. Fensterscheiben mussten eingeschlagen werden, um an die Verletzten zu kommen.

alt

Es gab insgesamt 18 Personen mit verschiedenen Verletzungen. Die schwer Verletzten sind in das Phrae Hospital eingeliefert worden, während die mit kleinen Wunden zum Long Krankenhaus gebracht wurden.

Die Polizei vermutet, dass die Sicht des Fahrers durch den Nebel beeinträchtigt war und er zu schnell den Berg hinab fuhr. Eine 66-jährige Begleiterin des Fahrers sagte, der Fahrer hatte wegen eines nicht richtig funktionierenden Bremssystems einen Zwischenstopp in der Provinz Lampang gemacht.

 

Studentin stürzt von Balkon

PDFDruckenE-Mail

Pathum Thani - In der Nacht auf Freitag, den 17. Oktober rückte die Polizei und ein Rettungsteam zu einem Apartmentgebäude an der Soi Rangsit Pirom Mor. 5 in der Gemeinde Klong Nueng der Provinz Pathum Thani aus.

Um vier Uhr morgens telefonierte eine 20 Jahre alte Studentin auf dem Balkon und stürzte aus noch nicht geklärten Gründen aus dem sechsten Stockwerk.

alt

Rettungskräfte versuchten Frau Ratchaya P., deren Gelenke durch den Aufprall entstellt waren, zu reanimieren - jedoch ohne Erfolg. Sie starb noch an Ort und Stelle. Gemäß einer Freundin aus demselben Apartmentkomplex lebte die Verstorbene mit einer Studentin namens Ay zusammen.

Vor dem Suizid sah Ratchaya auf Facebook, dass sich Ay negativ über Ratchaya geäußert hatte. Sie ging auf den Balkon und ließ sich von niemandem mehr zurückhalten. Auch ein Telefonat mit ihrer Mutter konnte dies nicht ändern. Dies muss Ratchaya derart zugesetzt haben, dass sie sich zu dem Selbstmord entschloss. Die Polizei wird Ay noch zu den Geschehnissen befragen und die Aufnahmen der Sicherheitskameras auswerten.

 

Studentin beim Sex-Chat im Klassenzimmer gefilmt

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Ein Minuten langer Clip wurde auf Facebook verbreitet, bei dem eine Studentin im Klassenzimmer gefilmt wird, während die Schüler auf den Lehrer warteten. Eine alltägliche Situation normalerweise, wenn Schüler untereinander plaudern oder wenn sie sich auf den Unterricht vorbereiten.

alt

Die Studentin hatte jedoch andere Dinge im Kopf. Im Clip ist zu sehen, wie sie mit einem Mann mittels ihrem Smartphone am chatten war, mit Video versteht sich. Während ihr Gegenüber klar ersichtlich am masturbieren war, öffnete sich mehrmals ihr Hemd und erregte ihren Chatpartner mit ihrem Brüsten. Dass sie dabei selbst gefilmt wurde und sich noch weitere Studenten im Klassenraum befanden, war der jungen Dame offensichtlich egal.

Unter den Usern der sozialen Netzwerke stieß der Clip zu einem großen Teil auf Widerstand und Unverständnis, weil die junge Frau für ihren Chat ausgerechnet das Klassenzimmer aussuchte. Der Clip wurde schnell wieder gelöscht. Trotzdem tauchte eine Sequenz in einer verschwommenen Version auf einer anderen Webseite wieder auf. Es ist nicht bekannt, an welcher Schule bzw. Universität die Aufnahmen gemacht wurden: http://www.innnews.co.th/shownews/show?newscode=572605

   

Bis zu 60.000 Baht bezahlen Häftlinge für ein normales Handy

PDFDruckenE-Mail

Amnat Charoen - Soldaten der thailändischen Armee konfiszierten am Donnerstag, den 16. Oktober insgesamt 40 Mobiltelefone, die alle für die Insassen des Provinzgefängnisses gedacht waren.

Aus nicht genauer definierten Gründen hatten Behörden von dem Schmuggel der Telefone hinter den Gefängnismauern erfahren. Aber auch die Täterschaft wusste rechtzeitig bescheid, dass das Vorhaben aufflog und konnte flüchten.

alt

In diesem Zusammenhang wurde mitgeteilt, dass ein 500 Baht Handy hinter Gittern zu einem Marktwert von 40.000 bis 60.000 Baht gehandelt wird. Moderne Exemplare kosten sogar zwischen 100.000 bis 150.000 Baht. Es sind nicht nur die mobilen Telefone, die für Gefängnisinsassen teurer sind als für Menschen in Freiheit. Eine Meth-Pille wird zu einem Stückpreis zwischen 1.000 und 1.500 Baht gehandelt.

 

Wahlen könnten sich verzögern

PDFDruckenE-Mail

Thailand - Der thailändische Premierminister General Prayuth Chan-ocha sagte, dass es Ende 2015 nur dann Wahlen geben werde, wenn die nationalen Reformen innerhalb eines Jahres abgeschlossen sind.

Die Anmerkungen des ehemaligen Armeechefs vom 15. Oktober nähren Spekulationen, dass es die für Ende 2015 angekündigten Wahlen nicht geben und Thailands Rückkehr zur Demokratie verschoben wird.

General Prayuth machte die Anmerkung, als er sich auf den Weg zum Asia Europe Meeting (ASEM) machte, das in Mailand stattfindet.

„Ich habe den Fahrplan beschrieben. Die Wahlen müssen nach einer neuen Verfassung und Reformen auf elf Gebieten kommen“, sagte General Prayuth. „Alles hängt vom Fahrplan ab, daher müssen wir zuerst sehen, ob der Fahrplan eingehalten werden kann. Es braucht Zeit, Wahlen zu organisieren.“

alt

General Prayuth wurde von Journalisten nach dem Wahltermin gefragt, weil der stellvertretende Premierminister Visanu Krue-ngam einen Tag zuvor gesagt hatte, dass er nicht „überrascht“ sein werde, falls die nächsten Wahlen mehrere Monate nach dem ursprünglich in Aussicht gestellten Termin organisiert würden.

„Es wäre nicht überraschend, wenn sie 2016 stattfinden“, sagte Visanu. „Denn die neue Verfassung wird erst im September 2015 fertig sein. Es gibt viele Gesetze zu den Wahlen, die noch beschlossen werden müssen.“ Es könne bis zu zwei Monate dauern, bevor das Parlament ein Gesetz erlasse. Zu diesen Gesetzen zählen laut Visanu das Wahlgesetz, das Parteiengesetz und das Wahlkommissionsgesetz.

Nach Verabschiedung dieser Gesetze werde man den Parteien Zeit geben, sich zu formieren und Wahlkampf zu machen. „Wir verzögern den Wahltermin aber nicht absichtlich“ fügte Visanu hinzu.

Auf einen ungefähren Wahltermin wollte sich General Prayuth im Gegensatz zu seinem Vize nicht festlegen. Der General sagte: „Hören Sie auf, mich deshalb unter Druck zu setzen, ich habe alles gesagt.“ Er bat die Medien, nicht mehr nach einem Wahltermin zu fragen.

   

Seite 6 von 1120

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com