Newsletter bestellen  

Anmeldung  

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook Connect  

I'm sorry myApi login is currently not compatible with Internet Explorer. Download Chrome, that's what all the cool kids are using

Connect with facebook

Facebook Connect

Hi , login or create a new account below

Login

Register

If you already have an account with this website login with your existing user name and password to enable Facebook Connect. From now on you'll be able to use our one click login system with your facebook credentials instead of your current user and password

Alternativley to create a new account using details from your Facebook profile enter your desired user name and password below. These are the details you can use to log into this website if you ever decide to delete your facebook account.

Forgot your password? - Forgot your username?

Facebook  

Spruch der Woche  

Es kann passieren, was will:
Es gibt immer einen, der es kommen sah.
(Fernandel, frz. Schauspieler, 1903-1971)

Werbung  

Partner  

  • Radio Siam
  • Childrens Academy
  • Bios-Logos
  • Street Animal Project Pattaya

Wetter  

Blitz Events  

April 2014
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
Fre Apr 18
Karfreitag
Fre Apr 18
ThaiCraft Fair
Son Apr 20 @08:00 - 05:00
Ostern
Mon Apr 21
Ostermontag

Statistiken  

OS : Linux w
PHP : 5.2.17
MySQL : 5.1.73-cll
Zeit : 04:23
Caching : Aktiviert
GZIP : Deaktiviert
Benutzer : 922
Beiträge : 47792
Weblinks : 6
Seitenaufrufe : 9556460

Spezial  

  • Hoffnung für Todkranke in Thailand
  • Wochenblitz Kolumnen sind einfach heiss

Anzeigen und Hinweise  

  • Phuket Green Bike
  • Hotel TIP Thailand
  • Old German Beerhouse
  • Beer Company
  • Beer Company
  • Deutscher Hilfsverein
  • Wochenblitz
  • Bios-Logos
  • ComCon
  • AOT
EMFIS.COM - Südzucker – Schock nach den Zahlen!

article thumbnail

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 15,15 Euro,  Widerstand: 16,23 Euro,  Unterstützung: 14 Euro,  Richtung: -

Den 8. April dieses Jahres werde [ ... ]


EMFIS.COM - GBP/USD: Chance für Trader – Pfund vor Ausbruch!

EMFIS.COM - Hintergrund für diese Spekulationen ist die starke Konjunkturentwicklung; die meisten Wirtschaftsdaten überraschten in den letzten Woche [ ... ]


EMFIS.COM - Gold – Notenbanken verantwortlich für regelmäßige Crashs?

EMFIS.COM - Entwickelt sich ein Investment nicht wie erhofft, neigen viele Anleger dazu, die Gründe dafür nicht in einer falschen Entscheidung ihrer [ ... ]


EMFIS.COM - Nordex – Rechtzeitige Warnung!

article thumbnail

EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 10,02 Euro,  Widerstand: 10,50 Euro,  Unterstützung: 9,60  Euro,  Richtung: -

Fazit vom 09.04.: Eine M [ ... ]


Weitere Artikel

Wirtschaft Weltweit

EMFIS.COM - DAX: Kommt jetzt der Ausverkauf?

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM - Der DAX nahm Kurs in Richtung der Marke von 9.600 Punkten. Danach ging es aber rasch wieder zurück. Die volatile charttechnische Phase, die der DAX seit Wochen durchläuft, findet damit ihre Fortsetzung – ein eher bearishes Zeichen. Gerade an der Wall Street standen vor allem die hoch bewerteten Aktien aus der Technologiebranche auf der Verkaufsliste. Viele Anleger nehmen Gewinne mit.

US-Quartalsaison ist gestartet

Immerhin gab es neben den guten Nachrichten von der US-Notenbank auch einen positiven Start in die US-Quartalssaison zu vermelden. Unser Musterdepotwert, der Aluminiumkonzern Alcoa toppte die Prognosen der Analysten und setzte ein erstes Ausrufezeichen. Dafür enttäuschte am Freitag aber die US-Großbank JPMorgan. Eine erste Tendenz, wie sich die Unternehmensgewinne in den USA entwickeln, wird es aber frühestens Ende nächster Woche geben.
Bis dahin berichten u.a. Citigroup, American Express, Intel, Coca-Cola, Yahoo! Google, Du Pont und General Electric und somit viele Platzhirsche der Wall Street. Negative Überraschungen sind eher unwahrscheinlich, nachdem viele Unternehmen ihre Ausblicke in den letzten Wochen nach unten korrigierten. Doch in der aktuell skeptischen Stimmung bräuchte es schon echte positive Überraschungen, um den Börsen wieder Auftrieb zu geben.

Russland-Ukraine-Konflikt schwelt weiter


Auch das Chaos in der Ukraine bleibt ein Thema an der Börse, derzeit eher unterschwellig. Das kann sich aber je nach Nachrichtenlage schnell ändern. Wie das Kräftemessen schließlich enden wird, kann derzeit wohl niemand seriös vorhersagen. Für Deutschland und Europa geht es dabei um Grundsatzentscheidungen. Wie halten wir es mit der Energieversorgung, ist die eine Frage, und wie viel Militär braucht Europa, die andere. Beide Entscheidungen sind unter sehr langfristigen Gesichtspunkten zu sehen und könnten vor allem für die Energieversorger erneut eine Wende herbeiführen. Doch soweit sind wir noch nicht und ob es in Deutschland jemals eine gesellschaftliche Akzeptanz für Methoden der Gasförderung wie Fracking geben wird, ist fraglich.


Fazit

Der DAX ist derzeit weder Fisch noch Fleisch. Die große Seitwärtsbewegung zwischen 9.000 und 9.600 Zählern bleibt das bestimmende Chartmuster. Ein Ausbruch nach oben über 9.600 Zähler ist letzte Woche gescheitert. Nach dem Bruch der Unterstützung bei 9.400 Punkten dürfte der Abwärtsdruck kurzfristig noch weiter anhalten. Voraussichtlich ist mit der Fortsetzung des volatilen Auf und Ab an der Börse zu rechnen. Wer das Risiko scheut, sollte sein Pulver vorerst trocken halten.


Erfolgreiche Investments wünscht

Ihr
Stefan Böhm

Chefredakteur DaxVestor

http://www.dax-vestor.de


Konkrete Empfehlungen für Aktien, Optionsscheine und Hebelzertifikate sowie hochwertige Basiswissenserien. Testen Sie den DaxVestor: https://www.dax-vestor.de/abo.php
 

EMFIS.COM - EUR/USD: Wichtiger Widerstand im Blick!

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM - Bestimmte Gründe dafür gab es nicht, außer dass die US-Arbeitsmarktdaten für März am Freitag etwas schwächer ausfielen, als von manchen erwartet. Aber sie deuten immer noch einen robusten Arbeitsmarkt an. Mit Spannung wird das Protokoll der letzten Sitzung der US-Notenbank erwartet, das am Mittwochabend veröffentlicht wird. Viele Marktteilnehmer erhoffen sich mehr Klarheit darüber, wann die erste Zinserhöhung denn nun wirklich kommt. In der Pressekonferenz nach der letzten Sitzung hatte die neue Fed-Vorsitzende Janet Yellen die Anleger mit der Aussage überrascht, dass dies schon im April 2015 der Fall sein könnte. Sollte diese Aussage durch das Sitzungsprotokoll relativiert werden, dann könnte der US-Dollar kurzfristig weiter unter Druck kommen und EUR/USD könnte den Erholungskurs der letzten Tage fortsetzen. Trader sollten den Widerstand bei 1,3810 USD im Blick behalten. Falls der Wechselkurs über diese Marke steigt, dann dürfte es weiter nach oben gehen.

EUR/USD (akt. Kurs: 1,3797)
Widerstände:                    1,3810              1,3850           1,3880           1,3940

Unterstützungen:              1,3760              1,3720           1,3650           1,3570


USD/JPY (akt. Kurs: 102,03)
Widerstände:                    102,40              103,00           103,40           104,00

Unterstützungen:              101,60              101,20           100,85           100,00


USD/CHF (akt. Kurs: 0,8834)
Widerstände:                    0,8850              0,8890           0,8930           0,9000

Unterstützungen:              0,8800              0,8720           0,8670           0,8600


GBP/USD (akt. Kurs: 1,6742)
Widerstände:                    1,6770              1,6810           1,6950           1,7050

Unterstützungen:              1,6680              1,6620           1,6580           1,6480

Erfolgreiche Devisen-Trades wünscht

Ihre
Devisen-Trader Premium Redaktion
http://www.devisen-trader-premium.de


Devisen-Trader Premium liefert Ihnen täglich hochwertige Handelssignale für den Forexhandel. +4.397 Pips Gewinn in 2008: Jetzt Plätze für 2014 sichern…
 
   

EMFIS.COM - Heidelberger Druck – Kursziel 3 Euro?

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 2,38 Euro,  Widerstand: 2,60 Euro,  Unterstützung: 2,30 Euro,  Richtung: -


Fazit vom 19.03: Bitte erwarten Sie keinen direkten Anstieg auf ein neues Jahreshoch, diese Variante ist unwahrscheinlich. Es gilt vielmehr, dass maximale Potential dieses Rebounds auszuloten.

Im März wurde das Potential des Rebounds bis etwa 2,60 Euro besprochen. Oberhalb dieses Widerstandes hätten 2,68 und 2,80 erreicht werden können. Tatsächlich wurden es 2,57 Euro, bevor der Kurs wieder den Rückwärtsgang einlegte. Der anschließende Abverkauf war heftig und hat die untere Begrenzung der aufgezeigten Unterstützungszone getestet, die damit als bestätigt gilt. Mittelfristige Anleger haben dank dieser Entwicklung endlich eine Stopp-Marke (2,08 Euro), die nicht mehr unterschritten werden sollte, um Ambitionen auf der Oberseite aufrecht erhalten zu können.

Solange der Kurs darüber handelt, kann das nächste Erholungsziel in Angriff genommen. In der letzten Woche hat sich die Investmentbank Equinet recht positiv über die Aktie geäußert. Nach Aussage der Analysten dürfte es noch einige Zeit dauern, bis der Vorstoß des Druckmaschinenherstellers ins Digitalgeschäft in den Ergebnissen sichtbar werde. Dies sei aber alternativlos, da Druckereien zukünftig auf digitale und auf herkömmlichen Bogendruck setzen dürften. Kurzfristig sorgten die zunehmend sichtbaren Auswirkungen der Umstrukturierungen für eine attraktive Bewertung. Die Einstufung lautet: Kaufen mit einem Kursziel von 3 Euro.

Fazit: Ein Abstauberlimit um 2,35 Euro herum könnte sich auszahlen!
 

EMFIS.COM - Tesla – Mission erfüllt!

PDFDruckenE-Mail
EMFIS.COM -

Aktueller Kurs: 215 USD, Widerstand: 228 USD, Unterstützung: 205 USD, Richtung: -


Fazit vom 26.03 und 02.04: Sollte die Marke von 220 US-Dollar doch noch durchbrochen werden, dann liegen die Ziele auf der Unterseite bei 208, 190 und 173 US-Dollar. Spätestens bei letztgenannter Marke sollte sich die Aktie stabilisieren, sonst ist der Aufwärtstrend Geschichte und es droht ein Verfall bis 120 US-Dollar! Zuerst einmal geht es aber um das Potential des laufenden Rebounds. Zwischen 227 und 234 US-Dollar sollten in jedem Fall Teilgewinne realisiert werden. Technisch ist der Wert angeschlagen. Ein Bruch der Unterstützung könnte zu einem Kursrutsch bis 173 US-Dollar führen.

Halten wir fest, dass die Stopp-Marke bei 205 US-Dollar zu keinem Zeitpunkt unterschritten wurde und halten wir ferner fest, dass das Potential des Rebounds bis 227 und 234 US-Dollar reichen sollte. Höchstkurs am vergangenen Donnerstag: 235,73 US-Dollar! Mission erfüllt, auch wenn es knapp war.

Es hat nicht unmittelbar mit der Aktie von Tesla zu tun, aber dennoch würde ich Ihnen gerne einen Vortrag ans Herz legen, denn ich kürzlich auf YouTube angesehen habe. Dort spricht Zukunftsforscher Lars Thomsen über die großen Trends der nächsten zehn Jahre. Unter anderen prognostiziert Thomsen dort das Ende der fossilen Energienutzung und den verstärkten Einsatz von alternativer Energiegewinnung. In einem Nebensatz bemerkt Thomsen, dass der Markt für Batterien sich zu einem der bedeutendsten Wirtschaftszweige überhaupt entwickeln wird. Wer die letzten Ausgaben gelesen hat, wird kaum vergessen haben, dass der CEO von Tesla, Elon Musk, die größte Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien bauen möchte. Sicher kein Zufall!

Wer Interesse an dem Link hat, der möge sich bitte per Email melden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. > Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Fazit: Die Handelsmarken sind klar definiert. Oberhalb von 230 US-Dollar kann sich der nächste Aufwärtsschub entwickeln, unterhalb von 205 US-Dollar drohen deutliche tiefere Kursstände!
   

Seite 3 von 1133

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
© 2014 - Wochenblitz.com