Wochenblitz

Wochenblitz

Chiang Rai - Das Kabinett hat das Eisenbahnprojekt der thailändischen Eisenbahngesellschaft Den Chai-Chiang Rai-Chiang Khong für 85,3 Milliarden Baht genehmigt.

Der Bieterprozess wird voraussichtlich in diesem Jahr stattfinden, danach wird der Bau der gesamten Strecke vier Jahre dauern.

Die SRT hat das Projekt in drei Bauverträge aufgeteilt: Den Abschnitt Den Chai-Ngao im Wert von 26,704 Milliarden Baht, den Abschnitt Ngao-Chiang Rai im Wert von 28,735 Milliarden Baht und den Abschnitt Chiang Rai-Chiang Khong im Wert von 17,482 Milliarden Baht.

Die Landenteignung wird 10,66 Milliarden Baht kosten. Die Kosten für die Einstellung eines Projektberaters belaufen sich auf 1,764 Milliarden Baht.

Bangkok - Die Händler der Khaosan Road reichten kürzlich eine Petition ein, in der der Premierminister General Prayuth Chan-o-cha aufgefordert wird, die Anordnung des Phra Nakhon Distrikts vom 1. August aufzuheben. Demnach sind Straßenhändler auf der Khaosan Road nicht mehr erlaubt.

Am selben Tag übermittelten die Verkäufer die Petition dem Gouverneur von Bangkok, Aswin Kwanmuang, und forderten die Stadtverwaltung auf, die Anordnung zu verschieben.

Nach einem Gespräch mit den Verkäufern und dem stellvertretenden Gouverneur Sakholtee Phattiyakul blieb die Stadtverwaltung fest entschlossen, alle Stände auf Gehsteigen zu verbieten und nur Stände und Karren auf Straßen von 18 Uhr bis Mitternacht zuzulassen. Es sei Teil eines Flächennutzungsplans der Bangkok Metropolitan Administration (BMA), um Ordnung zu schaffen, Hygiene zu regeln, Parkplätze für Krankenwagen zu bauen und Gehwege an Fußgänger zurückzugeben.

Die Verkäufer drohen dem Verbot zu trotzen.

„Nach der großen Reinigungsaktion am 1. August werden wir wie gewohnt Stände auf Fußwegen einrichten“, sagte Yada Pornpentrumpa, Präsidentin der Khaosan Street Vendors Association. Sie sagte jedoch, dass das Aufstellen von Ständen auf den Straßen wahrscheinlich unmöglich sein würde, da „die Verkehrspolizei von Chanasongkram Autos in die Straße lassen wird“.

Der Superintendent der Chansongkram Polizeistation Oberst Chakkit Chosoongnoen verneinte die Aussage. Der Verkehr würde unverändert bleiben, denn tagsüber wird die Straße von Karren, Touristen und Autos geteilt.

Er fügte hinzu, dass die Polizeiwache Chanasongkram zwei Verkehrspolizisten entsenden werde, um auf der Straße zu patrouillieren, wie von der Regierung in Bangkok gefordert. Er verrat nicht, wie die Polizei am ersten Tag des Verbots handeln würde.

„Am 1. August wird unsere Verkehrspolizei so handeln wie von der BMA gefordert“, sagte er.

Chakkit sagte, er bedauere, dass die BMA das Verbot nicht mit dem Metropolitan Police Bureau diskutiert habe, bevor sie es verkündete und die Polizei bat, es durchzusetzen. Er fügte hinzu, dass die Umwandlung der Straße in eine „offizielle“ Fußgängerzone nachts die Verkehrsregeln verletzen könnte.

Loading...

Bangkok - Die Expedia Group, die globale Reiseplattform, berichtete, dass internationale Reisende die treibende Kraft hinter dem Tourismusboom in Thailands sekundären Reisezielen geworden sind.

Die Statistiken des Unternehmens zeigen, dass fast 90 Prozent der Nachfrage nach Reisen nach Chiang Rai, Koh Lipe (in Satun), Mae Hong Son, Trang und Trat von internationalen Reisenden in den 12 Monaten bis zum 30. Juni kamen, was einer Steigerung der Gesamtnachfrage nach diesen Destinationen im Jahresvergleich um 30 Prozent bedeute.

Miss Universe findet 2018 in Thailand statt

Published in Bangkok
Mittwoch, 01 August 2018 15:58

Bangkok - Rappler Online berichtete, dass Thailand bereits zum dritten Mal Gastgeber des Schönheitswettbewerbs sei.

Die Präsidentin der Miss Universe Organisation Paula Shugart und Miss Universe 2017 Demi-Leigh Nel-Peters waren bei einer Pressekonferenz in Bangkok anwesend.

Die ehemalige Miss Universe 1965 Apasra Hongsakula und Miss Universe 2005 Natalie Glebova sind ebenfalls angereist.

Die Veranstaltung soll am 16. Dezember stattfinden.

Thailand veranstaltete den Wettbewerb zweimal - in den Jahren 1992 und 2005. Das Land hat auch zwei Gewinner hervorgebracht - Apasra Hongsakula im Jahr 1965 und Porntip Nakhirunkanok (Bui Simon) im Jahr 1988.

Pattaya - Thailändische Medien veröffentlichten einen Bericht über die Renovierung des Pattaya Beach und sagten, dass glückliche Touristen in Scharen am langen Wochenende den Strand besuchten. (Wochenblitz berichtete)

Aber Beweise gab es nicht. Der Fotograf schien einen Tag zu spät gekommen zu sein.

Es sah so aus, als würde ein Tourist in der Sonne liegen und nur ein paar andere Besucher auf dem weitgehend menschenleeren Sand herumlaufen.

In ihrem Artikel schrieb das Magazin Manager, dass die 400 Millionen Baht, die für Sand ausgegeben wurden, um den Strand um 35 Meter zu erweitern, bedeuteten, dass Pattaya jetzt einen Strand hätte, auf den man stolz sein könne und eine Hauptattraktion von Thailand wäre.

Sie sagten, dass während des viertägigen Wochenendes Scharen von Touristen ihre Matten ausbreiteten. Volleyball und Fußball wurde auf der „riesigen Weite“ des Sandes gespielt.

Beweise gab es keine.

Sie sagten auch, dass die Arbeit, die fortgeführt wird, von den Touristen angenommen würde und das Ergebnis ein weitaus größerer Erfolg wäre, als irgendjemand erwartet hätte.

Wiederum haben sie diese Behauptungen nicht beweisen können, mit Ausnahme von Bildern des leeren Strandes.

Und wieder einmal wurde nicht erwähnt, die Qualität des Meerwassers mit dem schwimmenden Müll zu verbessern - ein Grund, warum viele Menschen lieber fern bleiben.

Pattaya - Ein iranischer Tourist beschwerte sich, nachdem er am Mittwoch von Männern, die behaupteten, Beamte der Stadt Pattaya zu sein, bestraft wurde, weil er auf der Pattaya Walking Street seine Zigarette fallen ließ. Er hat aber keine Quittung erhalten.

Shahrokh Assadizaddleh (32) reichte am Mittwoch um 3.30 Uhr eine Beschwerde bei einer Polizeiwache in Pattaya ein.

Der Tourist sagte über einen Dolmetscher, dass er auf der Walking Street spazieren ging, als eine Gruppe von Männern, die wie Beamte gekleidet waren, auf ihn zukam und verlangte, dass er eine Strafe von 2.000 Baht für das Fallenlassen einer Zigarettenkippe bezahlen solle.

Die Männer brachten ihn zu einem Schreibtisch mit Beamten vor dem Siam Bayshore Resort, um die Strafe zu bezahlen. Er sagte, er habe sie bezahlt, aber die Beamten wollten ihm keine Quittung geben.

Der Tourist führte dann Polizisten und Reporter zur Stelle der Beamten, aber keiner von ihnen wusste etwas über die Geldstrafe. Die Beamten sagten, Geldbußen würden normalerweise nicht an diesem Stand gesammelt, sondern im Büro der Stadt Pattaya bezahlt.

Sie führten den iranischen Touristen zum Rathaus, um ihm eine Quittung für die Strafe auszustellen. Ein Beamter beschwerte sich, dass er aus eigener Tasche bezahlen müsse, um die Quittung zu erhalten.

Die Polizei konnte bisher nicht herausfinden, wer das Geld des Touristen erhielt.

Loading...

Kundendaten bei zwei thailändischen Banken gestohlen

Published in Bangkok
Mittwoch, 01 August 2018 15:56

Bangkok - Die Kasikorn Bank und die Krung Thai Bank erklärten, sie hätten einen Diebstahl von Kundendaten durch Hacker auf ihren Websites festgestellt und hinzugefügt, dass sofortige Maßnahmen ergriffen wurden, um die Lücke zu schließen und das Niveau der Datenüberwachung und des Datenschutzes angehoben wurde.

Der Präsident der Kasikorn Bank, Pipit Aneaknithi, sagte, dass die KBank am 25. Juli feststellte, dass  Firmenkunden, die die Website für die Bereitstellung des Garantieservices (LG) nutzen, durchsickern könnten.

Als KBank diese Unregelmäßigkeit feststellte, haben sie die Lücke geschlossen und das Niveau der Datenüberwachung und des Schutzes erhöht, um potentielle Lecks zu verhindern. In der Zwischenzeit fand die Krung Thai Bank auch eine Sicherheitslücke, die es Hackern ermöglichte, Informationen über Kreditanträge ihrer Kunden zu erhalten. Aber es verursachte für ihre Kunden keinen Schaden.

Die Bank of Thailand hat jedoch beide Banken gebeten, ihr Cyber-Wertpapiersystem einzuschränken, sagte Ronadol Numnonda, der stellvertretende Direktor der Aufsichtsgruppe.

Bangkok - Ein Thailänder postete auf Facebook eine Geschichte über was passierte, nachdem er eine Debitkarte benutzt hatte, um an einer Tankstelle Treibstoff zu kaufen.

Der Tankwart machte sich von der Vorder- und Rückseite eine heimliche Notiz mit den Zahlen und benutzte diese dann, um „Gegenstände“ für das ROV-Spiel zu kaufen.

In den Tagen, nachdem der Kunde die Tankstelle besucht hatte, wurden auf der Karte insgesamt acht Abhebungen in Höhe von 8.000 Baht vorgenommen.

Dies veranlasste die Bank, sich bei dem Kunden über die Nutzung der Karte zu erkundigen. Der Kunde hatte nie selbst Artikel gekauft.

Überwachungsaufnahmen der Tankstelle wurden überprüft, wodurch ein 18-jähriger Angestellter erwischt wurde.

Seine ältere Schwester machte eine Vereinbarung mit dem Besitzer der Tankstelle, um das gestohlene Geld zurückzuzahlen. Es wurde keine Anklage erhoben, weil niemand die Zukunft des Bediensteten verderben wollte.

Er hat eine 17-jährige Freundin und ein drei Monate altes Kind.

Die Polizei der Region 4 erklärte der Nachrichtenseite Sanook, dass dies eine gängige Methode des Diebstahls sei, insbesondere an Tankstellen und Restaurants, wo die Kunden die Karten aus der Hand geben.

Sanook wies darauf hin, dass Sicherheitsnummern auf der Rückseite von Karten mit Klebeband abgedeckt werden können und OTP (Einmalpasswörter) an Mobiltelefone gesendet würden, um Diebstahl zu verhindern.

Keiner der Protagonisten dieser Geschichte wurde namentlich genannt.

Mekong-Fluss tritt in Mukdahan über die Ufer

Published in Thailand
Mittwoch, 01 August 2018 15:55

Mukdahan - Der Mekong ist in der nordöstlichen Grenzprovinz Mukdahan über die Ufer getreten und hat Wasser in die angrenzenden Bereiche fließen lassen.

Der Wasserstand lag bei 12,54 Metern, 4 Zentimeter höher als das ausgewiesene „maximale Niveau“ von 12,50 Metern.

Die Geschäfte im Untergeschoss des Indochina-Marktes am Mekong wurden überschwemmt und zwangen die Händler, ihre Maschinen auf höheres Gelände zu verlegen.

Samut Prakan - Der thailändische Fernsehsender 7 berichtete über die Arbeit am Hauptflughafen von Bangkok: Phase 2 des 100 Milliarden Baht Projekts am Suvarnabhumi Airport.

Der Bericht von Pongpanot Surachetapong zeigte den Bau des neuen Terminals, das viel mehr Parkplätze und ein neugestaltetes Gepäcksystem umfassen wird und mit den bestehenden Gebäuden verbunden ist.

Die westliche Startbahn Nummer 3 wird voraussichtlich bis 2020 fertiggestellt sein. Sie ist vier Kilometer lang und 60 Meter breit.

Dadurch kann die Kapazität am Flughafen von derzeit 68 Flügen pro Stunde auf 94 erhöht werden.

Es wird erwartet, dass der erweiterte Flughafen 60 Millionen Passagiere pro Jahr abfertigen kann.

Das für drei Jahre geplante Projekt ist berits zu 30% abgeschlossen.

ComCon
www.comconinter.com/
IT Solutions
APG Versicherungen
www.apg-thailand.de
Versicherungen für jeden Gebrauch
Loading...

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Kontakt

Thai-German Media and Consulting Co.,Ltd.
บริษัทไทย-เยอรมัน มีเดีย แอนด์ คอนซัลติ้ง จำกัด

65/20 Soi Phumjit, Rama 4 Rd.

Phrakanong, Klongtoey

Bangkok 10110

 

Tel: +66 (0) 8 9090 3571

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: http://www.wochenblitz.com