Mit Technologie ist das Erlernen einer Sprache so einfach wie nie zuvor

Mit Technologie ist das Erlernen einer Sprache so einfach wie nie zuvor

Das Inter­net hat die Türen zu einem sofor­ti­gen Zugang zu Infor­ma­tio­nen geöffnet. Mit nur weni­gen Fin­ger­tipps kön­nen wir von über­all aus unsere E‑Mails abrufen, Videos anse­hen und mit unseren Fre­un­den sprechen. Dadurch haben dig­i­tale Ler­nende mehr Möglichkeit­en, neue Dinge in ihrem eige­nen Tem­po und nach ihrem eige­nen Bedarf zu ler­nen. Dies gilt mehr denn je für Sprachen­lern­er, die einen noch nie da gewe­se­nen Zugang zu Ressourcen im Netz haben, um eine Sprache ihrer Wahl zu ler­nen. Selb­st weniger bekan­nte oder vom Ausster­ben bedro­hte Sprachen, wie z. B. Irisch, ste­hen Inter­net­nutzern zur Verfügung.

Ganz gle­ich, ob Sie ger­ade erst mit dem Erler­nen ein­er Sprache begin­nen, Ihre derzeit­i­gen Ken­nt­nisse in ein­er anderen Sprache erweit­ern oder sich ein Grund­wis­sen für eine Reise nach Thai­land aneignen möcht­en — die Tech­nolo­gie verän­dert das Gesicht des Sprachen­ler­nens zum Pos­i­tiv­en. Diese Online-Tools kön­nen Ihnen helfen, eine neue Sprache schneller zu ler­nen als ältere Meth­o­d­en und machen alles viel zugänglich­er, unab­hängig von Ihren lokalen Ressourcen. Hier sind einige Möglichkeit­en, wie die Tech­nolo­gie das Erler­nen neuer Sprachen verändert. 

Online-Über­set­zungs­di­en­ste

Jed­er, der eine Sprache gel­ernt hat, weiß, wie wichtig es ist, die Kul­tur dahin­ter zu ver­ste­hen. Man kann nicht ein­fach Wörter auf dem Papi­er über­set­zen, son­dern muss wis­sen, warum und wie sie im Kon­text ver­wen­det wer­den. Es ist zum Beispiel ein großer Unter­schied, ob man sagt: Ich entschuldige mich” oder Ich entschuldige mich von ganzem Herzen”. Aber diese Nuan­cen kön­nen ver­loren gehen, wenn Sie keinen Mut­ter­sprach­ler haben, der sie Ihnen erk­lärt. In diesem Fall kön­nen Online-Über­set­zungs­di­en­ste von Vorteil sein. Es gibt unzäh­lige Anbi­eter von Über­set­zun­gen in mehrere Sprachen. Selb­st wenn Sie nicht aktiv ver­suchen, eine Sprache zu ler­nen, sind Über­set­zungs­di­en­ste hil­fre­ich, um Ihren Zugang zur mehrsprachi­gen Welt um Sie herum zu erweitern. 

Dig­i­tale Sprachlerntools

Flash­cards waren eine der ersten Möglichkeit­en für Sprachen­lern­er, Tech­nolo­gie zur Unter­stützung ihrer Stu­di­en zu nutzen. Aber es gibt so viele andere dig­i­tale Hil­f­s­mit­tel, die effek­tiv­er und ansprechen­der sind. Darüber hin­aus gibt es ver­schiedene Arten von Sprach­lern-Apps. Einige sind speziell auf bes­timmte Sprachen aus­gerichtet, während andere all­ge­mein gehal­ten sind und zum Erler­nen viel­er ver­schieden­er Sprachen ver­wen­det wer­den kön­nen. Hier sind einige Tools, die das Sprachen­ler­nen ein­fach­er und angenehmer machen.

  • Audio-Apps: Sprach-Apps, die Audio als primäre Lehrmeth­ode ver­wen­den, sind hil­fre­ich, weil sie eine gute Möglichkeit bieten, die Aussprache von neuen Wörtern und Sätzen zu ver­stärken. Sie eignen sich auch gut, wenn Sie audi­tiv ler­nen oder wenn Sie es vorziehen, zu ler­nen, während Sie etwas anderes tun, z. B. Aut­o­fahren, Putzen oder Sport treiben.
  • Lehrbuch-Apps: Wenn Sie gerne mit einem Lehrbuch ler­nen, gibt es Apps für Sie! Sie kön­nen direkt mit dem gewohn­ten Lehrbuch­for­mat ler­nen, ohne dass Sie ein Lehrbuch kaufen und mit sich herum­schlep­pen müssen. Darüber hin­aus ver­fü­gen Lehrbuch-Apps in der Regel über Funk­tio­nen wie Her­vorhe­bun­gen und Leseze­ichen, die das Ler­nen und Notieren noch ein­fach­er machen.
  • Lernkarten-Apps: Das Ler­nen neuer Vok­a­beln ist ein wesentlich­er Bestandteil eines jeden Sprach­lern­pro­gramms. Flash­cards sind eine bewährte Meth­ode, dies zu tun. Sie sind großar­tig, weil sie ein­fach zu benutzen sind und an die eige­nen Bedürfnisse angepasst wer­den können.

Spracherken­nungssoft­ware

Spracherken­nungssoft­ware ist ein her­vor­ra­gen­des Hil­f­s­mit­tel für Sprach­lern­er. Sie ähnelt den Sprach-Apps, aber bei der Spracherken­nung müssen Sie nichts mehr ein­tip­pen. Stattdessen kön­nen Sie in das Mikro­fon sprechen, und es wird über­set­zt. Es gibt viele ver­schiedene Arten von Spracherken­nungssoft­ware. Spracherken­nungssoft­ware kann Ihnen helfen, das richtige Sprechen zu trainieren, während Sie bei Sprach­di­en­sten ohne Spracherken­nung möglicher­weise nichts über das tat­säch­liche Sprechen” der Sprache ler­nen, die Sie ler­nen möchten. 

Zugang zu inter­na­tionalen Freunden

Wenn Sie ver­suchen, eine Sprache zu ler­nen, die in Ihrem Land nicht gesprochen wird, ist es vielle­icht schwierig, jeman­den zu find­en, mit dem Sie sich aus­tauschen kön­nen. Glück­licher­weise ist es dank der Tech­nolo­gie ein­fach­er denn je Leute zu tre­f­fen. Es gibt mehrere Online-Sprachaus­tausch-Com­mu­ni­ties, in denen Sie andere Sprach­schüler find­en kön­nen, die mit Ihnen üben. Diese Tauschbörsen sind großar­tig, denn Sie ler­nen neue Leute ken­nen und schließen Fre­und­schaften, während Sie anderen helfen, ihre Sprachken­nt­nisse zu verbessern. Außer­dem kön­nen Sie Men­schen find­en, die die Sprache sprechen, die Sie ler­nen, und die Ihnen beim Üben und Verbessern Ihrer Ken­nt­nisse helfen können.

Faz­it

Die Tech­nolo­gie hat die Art und Weise, wie wir ler­nen, verän­dert und wird dies auch in Zukun­ft tun. Neue und aufk­om­mende Tech­nolo­gien wie AR und VR verän­dern auch die Art und Weise, wie wir Sprachen ler­nen. Diese tech­nol­o­gis­chen Fortschritte machen es ein­fach­er, ver­schiedene Sprachen zu ler­nen und zu üben. Darüber hin­aus machen sie das Erler­nen und Üben ein­er neuen Sprache zugänglich­er, beque­mer und unterhaltsamer.

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

In Thailand sind Videospiele fast noch beliebter als Tempel

Wer an Thai­land denkt, der denkt an Tem­ple, an Strände mit Kokos­nüssen und an son­st noch so einiges, dass wir hier uner­wäh­nt bleiben lassen wollen. Wenn man sich aber mal mehr mit dem Land beschäftigt ...

mehr lesen
Die thailändische Regierung nutzt heute noch Gmail

Wer in Thai­land lebt, der hat sich­er ein paar Berührungspunk­te mit der sehr großen Bürokratie gehabt, die zur Ver­wal­tung des Lan­des ver­wen­det wird. Man muss immer wieder mal mit einem der Uniformierte ...

mehr lesen
Newsletter