Alternativen zu einem eigenen Auto

Alternativen zu einem eigenen Auto

Die Infla­tion hat nicht nur einen Ein­fluss auf die Preise hierzu­lande, son­dern auch in Thai­land wer­den Fleisch, Ben­zin und Nudeln immer teur­er. Darum suchen Men­schen auf der ganzen Welt nach Möglichkeit­en zum Sparen und beson­ders Pendler lei­den unter den immer höheren Ben­z­in­preisen. Dabei sind die meis­ten Ziele auch ohne ein eigenes Auto zu erre­ichen, wofür unter­schiedliche Alter­na­tiv­en zur Ver­fü­gung ste­hen. Die besten Alter­na­tiv­en zu einem eige­nen Auto möcht­en wir in diesem Beitrag ein­mal vorstellen und ver­rat­en, für wen diese geeignet sind. 

Auch ohne Auto erre­icht man sein Ziel 

Man braucht nicht immer ein eigenes Auto, um an sein Ziel zu kom­men, denn dafür kön­nen alter­na­tiv auch die öffentlichen Verkehrsmit­tel genutzt wer­den. So kön­nen die Men­schen in Deutsch­land zwis­chen Juni und August für ger­ade ein­mal 9 Euro im Monat sämtliche Busse und Region­alzüge nutzen und auf diese Weise einen großen Teil der anson­sten benötigten Ben­zinkosten eins­paren. Im Fol­gen­den möcht­en wir uns etwas aus­führlich­er mit den ver­füg­baren alter­na­tiv­en Verkehrsmit­teln beschäfti­gen und ver­rat­en, wer von diesen auf welche Weise prof­i­tieren kann. 

Taxi

Taxis gibt es auf der ganzen Welt in nahezu jed­er Stadt und stellen die schnell­ste und zugle­ich kom­fort­a­bel­ste Möglichkeit dar, um ein gewün­scht­es Ziel ohne eige­nen Pkw zu erre­ichen. Allerd­ings über­steigen die Kosten für eine Tax­i­fahrt oft­mals sog­ar die Unter­halt­skosten für ein eigenes Fahrzeug und ist daher nur in Aus­nah­me­fällen zu empfehlen. Ein wenig gün­stiger als herkömm­liche Taxi-Unternehmen sind pri­vate Anbi­eter wie der Minicar Ser­vice Karl­sruhe, der eine preis­gün­stige Taxi-Alter­na­tive in Karl­sruhe darstellt.

Bus

In sämtlichen deutschen Städten verkehren ein oder mehrere Buslin­ien, die täglich etliche Per­so­n­en befördern. Wer inner­halb der eige­nen Stadt zur Arbeit muss, der kann dafür auch den Bus nehmen, wobei man durch vergün­stigte Monats- und Jahreskarten eine Menge Geld sparen kann. Auf diese Weise kann man die Monatskarte auch außer­halb der Arbeit­szeit und sog­ar während des Urlaubs nutzen, was einen großen Mehrw­ert darstellen kann. 

Bahn

S‑Bahnen und Region­alzüge verkehren nicht nur inner­halb ein­er einzi­gen Stadt, son­dern verbinden mehrere Städte miteinan­der. Auf diese Weise gelangt man von nahezu jed­er Gegend in jede beliebige Stadt oder Region, was um einiges gün­stiger ist als eine Fahrt mit dem ICE, welche sich vor allem für weite Streck­en emp­fiehlt. Wer kein Auto besitzt und von dem Land regelmäßig in eine deutsche Großs­tadt auf die Arbeit muss, für den stellen regionale Zugverbindun­gen die beste Alter­na­tive dar. Denn dies ist deut­lich gün­stiger als die Strecke tagtäglich mit einem Taxi zurück­zule­gen und geht viel schneller als mit dem Bus, sofern über­haupt eine Busverbindung zu dem Arbeit­sort existiert. 

eScoot­er

In immer mehr Städten hierzu­lande sieht man sie seit eini­gen Jahren auf Gehwe­gen ste­hen. Die Rede ist von den soge­nan­nten eScootern, die man sich mith­il­fe ein­er App im Vor­beige­hen auslei­hen kann. Das kostet nicht viel und stellt inner­halb großer Innen­städte eine Alter­na­tive zur Fahrt mit der S‑Bahn oder dem Bus dar. Allerd­ings muss man dabei den Verkehr immer selb­st im Blick behal­ten und sich zudem an die inner­städtis­chen Verkehrsregeln hal­ten. Wem das für den Weg zur Arbeit am Mor­gen zu anstren­gend ist, der sollte sicher­heit­shal­ber doch lieber mit der Bahn oder dem Bus auf die Arbeit fahren. 

Fahrrad

Fast jed­er deutsche Bürg­er besitzt ein Fahrrad und diese sind auch in vie­len anderen Län­dern weitver­bre­it­et. Das liegt daran, dass Fahrräder gün­stig sind und weite Wege darauf deut­lich schneller zurück­gelegt wer­den kön­nen. Allerd­ings kostet das Fahrrad­fahren auch Kraft, welche einem im schlecht­esten Fall im Anschluss an die Fahrt fehlt. Wer einen weit­en Weg zur Arbeit zurück­le­gen muss, auf gar keinen Fall zu spät kom­men darf oder während der Arbeit­szeit kör­per­lich gefordert wird, sollte daher bess­er ein anderes Trans­port­mit­tel wählen. Doch vor allem für kurze Streck­en in ländlichen Regio­nen, wo die Busse nur unregelmäßig verkehren, stellt das Fahrrad eine her­vor­ra­gende Alter­na­tive zu einem Auto dar und ist zudem deut­lich gün­stiger, was den Unter­halt betrifft. 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Weitere Artikel

CDSC Forest Planting Day: Schülerinnen und Schüler pflanzten 600 Bäume!

Seit 1961 wur­den schätzungsweise zwei Drit­tel der Wälder Thai­lands abge­holzt. Dem wirk­ten Schü­lerin­nen und Schüler der CDSC mit dem Pflanzen von 600 Bäu­men ent­ge­gen. Damit kön­nen jährlich cir­ca 8 Tonn ...

mehr lesen
Welche Normen Arbeitskleidung in welchen Bereichen erfüllen muss

Hochw­er­tige Arbeits­bek­lei­dung erfüllt ver­schiedene Funk­tio­nen. Sie dient der Sicher­heit, sollte aber gle­icher­maßen bequem sitzen und den Beschäftigten nicht einen­gen. Arbeits­bek­lei­dung zeigt die Zug ...

mehr lesen
Newsletter